Unterspannbahn beim geneigten Gründach

Diskutiere Unterspannbahn beim geneigten Gründach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo allerseits wir haben ein geneigntes Gründach (20Grad) mit einer Hinterlüftungsebene (und Untersparrendämmung), d.h. der Aufbau sieht grob...

  1. #1 Tom Mager, 16. März 2009
    Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Hallo allerseits

    wir haben ein geneigntes Gründach (20Grad) mit einer Hinterlüftungsebene (und Untersparrendämmung), d.h. der Aufbau sieht grob wie folgt aus (von oben nach unten)
    - Pflanzen
    - Granulat
    - Folie (Dachabdichtung gegen Wasser)
    - Schalung
    - Konterlattung
    - Unterspannbahn
    - Sparren und Zwischensparrendämmung
    - Dampfbremse
    - Gipskartonplatten

    Meine Frage ist nun, ob bei einem derartigen Dach die Unterspannbahn auch so konstrukuiert und verlegt sein muss, dass Wasser - welches sich ggf. auf der Unterspannbahn sammelt oder bildet - sicher nach aussen abgeführt wird (oder ist tolerabel, dass die Unterspannbahn so von den Überlappungen her verlegt ist, dass Wasser auch nach unten die die Zwischensparrendämmung fliesen könnte, sofern sich Wasser auf der Unterspannbahn sammelt/bildet)

    Beste Gruesse
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Mir ist nicht ganz klar, was eine regensichernde Massnahme unter einer Abdichtung zu suchen hat,
    aber nichtsdestotrotz kann man bei der ueberfluessigen Schicht im Aufbau sehrwohl die korrekte
    Ausfuehrung verlangen.

    Seit wann besteht denn das Dach?
     
  4. #3 Tom Mager, 17. März 2009
    Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Das Dach ist ein Neubau... seit 3 Monaten besteht es ca.; ist es denn eher ein Baumangel oder nur eine Unschönheit?
     
  5. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    es darf sich kein wasser auf der USB befinden, denn dann wäre die abdichtungslage des gründaches hinüber.
    die USB hat hier m.e nur noch die funktion, daß sich kein getier in der dämmung einnistet, welches durch die lüftungsbänder schleicht.
    schwitzwasser unterhalb des belüfteten gründachaufbaus - eher gering.
    trotzdem sollte die bahn über die dämmung nach aussen entwässern, damit der "hosenträger"auch seine daseinsberechtigung hat.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 18. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zement - ihr beiden.
    Wenn ich das richtig verstehe, ist die Konterlattenebene zwischen Schalung und USB durchlüftet.
    Dann kann es bei entsprechenden Wetterlagen zu Kondensatbildung an der Schalung kommen, welches dann als Tropfwasser abtropft.
    Schließlich ist das Substratpaket ein wunderschöner Massespeicher.

    Und dann wäre eine falsche Überlappung schon "unschön".

    MfG
     
  7. #6 Tom Mager, 18. März 2009
    Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Hallo Ralf

    korrekt; diese Ebene ist durchlüftet. Ok, dass heisst, dann dass es eigentlich schon sehr wichtig ist, dass die Überlappung korrekt ist, wenn so würde das Tropfwasser jedesmal in die Dämmung laufen...

    Gruß
    Tom
     
  8. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Das Kondensat kann allerdings bei jeder Dachneigung abtropfen - bei 2% Gefaelle wuerdest Du bei einer
    zweischaligen, beluefteten Konstruktion (die alten Germanen nannten sowas "Kaltdach") doch auch keine
    Unterdeckbahn anordnen - wozu also bei 20 Grad?
     
  9. #8 Tom Mager, 19. März 2009
    Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Hallo Ryker

    d.h. es wäre wirklich unkritisch, wenn die Unterspannbahn so verlegt wäre, dass diese (falls sich Wasser oberhalb der Unterspannbahn bilden würde durch Kondensation) das Wasser nicht nach außen sondern in die Dämmung leiten würde,

    weil sich dort kein Kondensat bilden wird, was dann in die Dämmung laufen wird.

    Korrekt?

    Hintergrund ist, dass ich vermute, dass man so eine Unterspannbahn eigentlich fast nicht mehr korrigieren kann, wenn diese nun schon verlegt ist und das Gründach auch schon drauf ist. (oder?)

    Gruß
    Tom
     
  10. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Kannst Du noch Bilder von der Unterdeckbahn machen?
    Es widerstrebt mir irgendwie, blind zu antworten...
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Mal doof nachfrag...

    ... weil mir der Sinn der USB bislang immer noch nicht klar ist.

    Also der Dachaufbau wäre ja USB,Hinterlüftung, Zwischensparrendämmung

    Ist hier nicht eine große Gefahr, daß, bei nicht ganz fachgerecht eingebauter Dämmung, selbige die USB an die Schalung drückt, damit quasi die Hinterlüftung zunichte macht?

    Wäre nicht ne Hartfaser besser gewesen?

    Mal so laienhaft nachgefragt...
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 19. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    1) Korrigierbar nur nach Rückbau bis einschl. Konterlatten - ja.
    2) Kaltdach und Gründach sind bauphysikalisch "etwas" anders zu sehen.
    Das Gründach hat eine Menge Potential die Schalung kühl zu machen/halten, wenn im Luftspalt feuchte, wärmere Aussenluft einströmt.
    Ähnliches ist passiert, als die Unterspannbahnen aufkamen un BEIDSEITIG belüftet waren. Da hat sich dann schon mal Tauwasser an der UNTERseite der USB gebildet - so viel, dass es kräftig getropft hat.
    Das Kaltdach hat recht schnell Aussentemperaturen und ist daher weniger anfällig für Kondensat.
    3) Dachneigung
    Ein mehr oder weniger ebenes Dach tropft flächig ab. Wenn aber abtropfendes Wasser im Steildach auf die USB läuft und in Folge falscher Überlappung in die Dämmung gelangt, kommt die gleiche Wassermenge konzentriert in wenigen Bereichen an, die dann pitschnass sind.

    In so weit nicht völlig vergleichbar.
     
  13. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nun brauche ich von Tom auch noch die Hoehe der Luftschicht.
     
  14. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Sommerkondensat?

    Das ist mir schon klar, nur spricht das immer noch gegen die Verlegung einer UDB.
    Fotos snd erstmal wichtig, den der naechste Punkt auf der Liste der Unklarheiten ist,
    wie jmd. zu bloed sein soll, eine UDB mit richtigen Ueberlappungen zu verlegen.
     
  15. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Na die Stärke der Konterlattung...

    ... denk ich mal, also irgendwas bei 25/28 mm??
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 19. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Zum Bleistift
     
  17. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr

    Bin kein Spezi, aber mal dumm von mir nachgefragt:

    Wieviele cm breit ist denn die Hinterlüftung und hab ihr schon auch eine "hinterlüfteten First" ? D.h. die Luft, die in die Hinterlüftung unten reinkommt kann oben am First auch entweichen, oder?

    Zum anderen noch nachgefragt: Hast Du "nur" ein Folie bzw. ist diese Folie auch für einen solchen Dachaufbau (incl. Wurzlschutz etc.) zugelassen?
     
  18. Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Hallo

    die Konterlatten sind 30mm dick; d.h. die Hinterlüftungsebene ist 3cm dick.

    Anbei zwei Bilder von der Unterspannbahn:
    a) Bei dem einen (bei dem man auf das Fenster schaut) ist steigt das Dach in Blickrihtung an; d.h. der höchste Punkt vom Dach ist am Fesnter.
    b) Bei dem zweiten Bild ist rechts die höchste Seite vom Dach und links beginnt eine Gaube (daher der "Knick" in den Sparren)

    Gruß
    Tom
     
  19. Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Nachtrag:

    Ja, die Hinterlüftungsebene geht von der Trauf bis zum First durch.

    Die Abdichtung gegen Wasser ist noch überhalb der Unterspannbahn; oberhalb der Verschalung und wird durch eine gesonderte (wuzelfeste) Kautschukbahn gebildet.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Reitmeier

    Reitmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM
    Ort:
    Düsseldorf
    die Belüftungsebene geht durch

    " Ne Ente oder wie">>>>>>?
     
  22. Tom Mager

    Tom Mager

    Dabei seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Arheilgen
    Ente? (sorry ggf stehe ich auf dem Schlauch)
     
Thema:

Unterspannbahn beim geneigten Gründach

Die Seite wird geladen...

Unterspannbahn beim geneigten Gründach - Ähnliche Themen

  1. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  2. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  3. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  4. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  5. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...