Unterspannbahn und latexierte Holzweichfaserplatten

Diskutiere Unterspannbahn und latexierte Holzweichfaserplatten im Dach Forum im Bereich Neubau; Geplant ist bei unserem neuen EFH ein Satteldach mit Zwischensparrendämmung und auf den Sparren eine latexierte Holzweichfaserplatte. Diese soll...

  1. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Geplant ist bei unserem neuen EFH ein Satteldach mit Zwischensparrendämmung und auf den Sparren eine latexierte Holzweichfaserplatte.
    Diese soll jetzt noch angebracht werden. Die Eindeckung selber soll aber erst im kommenden jahr erfolgen.
    Der Dachdecker und der Unternehmer möchten jetzt zusätzlich noch eine Unterspannbahn auflegen (über den Holzweichfaserplatten.

    Wie sind die Erfahrungen beu Holzweichfaserplatten und gleichzeitig auch noch einer Unterspannbahn? Was ist ggf. zu Beachten (ich nehme an die Diffusionsoffenheit der Unterspannbahn bzw. des Gesamtsystems).

    Geplanter Aufbau (von Innen nach Aussen) ursprünglich
    - Dampfbremse
    - 18cm Zwischensparrendämmung (Zellulose eingeblasen)
    - latexierte Holzweichfaserplatte (24mm)
    - Latten
    - Zonziegel

    Marc
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    das ist wohl die ungünstigste

    Konstellation, die vorstellbar ist! (Über Winter würde ich das Dach nicht ohne Eindeckung stehen lassen wollen.)

    Auf jeden Fall eine vernünftige Unterdeckbahn, nicht nur USB nehmen und dabei möglichst diffusionsoffen.
     
  4. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke Jetter.

    Werde heute Abend nochmal mit meinem BU, unserem Architekten und dem Dachdecker sprechen. Vielleicht können die dias dieses Jahr ja doch noch machen.

    Ansonsten, wenn ich deine Info richtig verstehe sollte zusatzlich zur latexierten Holzweichfaserplatte in jedem Fall noch eine USB (besser eine Unterdeckbahn) welche möglichst Diffusionsoffen bzw. Diffusionsoffener als die latexierten Holweichfasreplatten ist.

    Richtig?

    Marc
     
  5. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Zusätzlich

    Da die USB als vorübergehender Witterungsschutz genutzt wird, und mit Sicherheit nur in größerem Abstand von Latten gehalten wird, sollten die Stöße abgeklebt werden.

    Sonst könnten größere Mengen Wasser bei Sturmboen zwischen USB und HWF-Platten gelangen.

    Das beste wäre allerdings eine rechtzeitige Eindeckung des Daches; dabei wäre dann natürlcih auch eine USB entbehrlich.
     
  6. BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    wir hatten eine ähnliche provisorische lösung über die weihnachtsfeiertage, und wie es der teufel will, hat ein sturm den ganzen mist am 28.12.03 heruntergerissen. da war natürlich ne riesen freude bei allen beteiligten. also lieber gleich richtig und den ärger und evtl. folgeschäden ausschliesen.
     
  7. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Müsste die USB als temporärer Winterschutz dann zum Zeitpunkt der Eindeckung im kommenden Jahr wieder entfernt werden?

    Marc
     
  8. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    das sollte man tun

    denn die Unterdeckplatte übernimmt ja die Funktionen
    - Winddichtung
    - 2. wasserableitende Ebene( Für Flugschnee etc.)
     
  9. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Zu meinem Verständnis. Was würde es denn bedeuten wenn die USB dann nicht wieder weggenommen würde?

    Marc
     
  10. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    du hast

    direkt über der Unterdeckung nochmals eine eingeschlossene Luftschicht und da kann es bei Auskühlung (klare kalte Dezembernächte) zu Kondensatbildung und somit zur Feuchteerhöhung kommen. Folgen dürften in etwa klar sein.

    Genau deshalb sollte man keine großflächige Abdeckung machen, wenn konstruktiv vom Aufbau her nicht notwendig.
     
  11. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Vielen Dank.

    Die Antworten helfen mir weiter.

    Marc
     
  12. MaRo

    MaRo Gast

    Was spricht denn dagegen, dass Dach einfach zügig fertigzustellen. Bei uns dauerte das ganze glaub ich 4 Tage.

    Gruss
     
  13. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Das Einzige was wohl zur Zeit dagegen spricht ist, daß der Dachdecker nun wohl doch keine Zeit mehr findet dies noch dieses Jahr zu machen.
    Da ich das aber selber auch nicht ganz verstehe wollte ich dies nochmals mit unserem BU (der auch GU ist), unserem Architekten und dem Dachdecker heute oder spätestens morgen klären.

    Die Holzweichfaserplatten sind bereits zur Hälfte auf dem Dach. Die andere Hälfte soll morgen verlegt werden.

    Marc
     
  14. BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    das ist doch wohl ein witz. unser dach, 180m² war in 1,5 tagen gedeckt.
    mach da druck, da ist sonst der schaden programmiert.
     
  15. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Der hat wohl

    die Dachsteine noch nicht bestellt.
     
  16. BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    das liegt natürlich nahe, aber dass kann ja auch nicht wochen dauern.
     
  17. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Dezember kann für so etwas

    ein ganz bescheidener Monat werden. :D

    Wenn er die Unterdeckbahn vernünftig machen will, dauert das wohl bald genauso lang wie die Dacheindeckung.

    De Jung soll man rechnen lernen.
     
  18. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Also,

    der Dachdeckers rechnet wohl ca. 1 Woche Arbeit. Neben der Eindeckung muß er auch noch Dachrinnen, ... usw. machen.
    Die Tonziegel sind beim lokalen Baustoffhändler zumeist auf Lager bzw. in wenigen Tagen zu beschaffen. Ausgewählter Ziegeltyp wurde durch Dachdecker auch noch vor ein paar Wochen auf einer größeren Baustelle verwendet.
    Der Dachdecker ist wohl zur Zeit noch auf einer anderen Baustelle aktiv.


    Der Bauschreiner, welcher die HWF Platten verlegt teilte mir eben mit, daß der Dachdecker wohl Morgen kommen soll und mit dem Aufbau eines Gerüstes beginnt.
    Der Dachdecker möchte wohl, so wie der Bauschreiner mir sagte, die Unterspannbahn direkt auf die HWF Platten legen (welche bislang festgenagelt sind) und das Ganze dann mit einer Lattung festigen. Der Dachdecker möchte so wohl zumindest das Dach dicht haben falls er es nicht mehr schafft noch vor Weihnachten die Eindeckung sowie die sonstigen notwendigen Themen fertig zu stellen. Nach Meinung des Schreiners ist es wohl unkritisch, die diffusionsoffene USB direkt auf die HWF Platten zu legen und entsprechend zu befestigen (auch wenn die HWF Platten durchaus auch etwas Wetterbeständig sind, nach einem Winter aber etwas gewllt währen).

    Wie problematisch ist es, die USB direkt auf die HWF Platten aufzulegen (ohne Luftschicht)? Ggf. hätten wir uns dann natürlich die HWF Platten sparen können.
    Wie ist Eure Meinung?

    Marc
     
  19. Gast360547

    Gast360547 Gast

    müssen sie das...

    Moin,

    ...denn alles zusätzlich zahlen?

    Nebenbei, die meisten herstller geben für ihre Bahnen eine maximale Bewitterungszeit von 3 Monaten an.

    Ich werd nicht so richtig schlau aus dem Verhalten des Kollegen *achselzuck*

    Grüße
    stefan ibold
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ziegelfan

    Ziegelfan

    Dabei seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    und Selbstbauer
    Wir haben.....

    Pavatex-Platten genommen. die sind 3 Monate frei bewitterbar. Und dies bei einer Dachneigung >22° auch ohne Fugenverklebung. Die Dachfläche würde ich dann noch (auch vom Herst. empf.) mit den Konterlattten vernageln (mind. 80er Nägel). Dann kann über Winter nichts passieren. In starken Schneegegenden empfiehlt der Hersteller noch die Latten anzubringen, bezgl. Schneelastabtrag. Sonst spricht nichts dagegen, ausser dass jeder sein Haus gerne schnell trocken haben will.

    So long. :lock
     
  22. Marc

    Marc

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Belgien
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hier nochmal ein Update zur aktuellen Situation nach einem Gespräch heute früh auf der Baustelle mit unserem Architekten und dem Dachdecker.

    Zeitlich hat der Dachdecker auf seine Baustellen betrachtet eine Verzug von ca. 4 Wochen (bei uns läuft ansonsten zeitlich soweit alles nach Plan). da er zudem ab Mitte Dezember bis ca. Mitte Januar Urlaub hat möchte er zumindest unser Dach noch möglichst Wintersicher machen. Auf die Holzweichfaserplatten (Steico Universal 21mm) möchte er deswegen eine hochdiffusionsoffene Bahn auflegen (Tyrek - Modell und Eigenschaften sowie Kompatibilität zu den Steico Platten prüft unser Architekt nochmals heute früh). Die Bahn wird er auch noch mit Latten befestigen. Zudem wird der Dachdecker in jedem Fall noch die Stirnbretter und die Dachrinnen befesteigen um auch das Wasser entsprechend vom dach und vom Haus wegleiten zu können. Wenn er es zeitlich noch hinbekommt würde er auch die Eindeckung dann noch dieses Jahr vornehmen (das würde seiner Meinung nach auch nicht mehr all zu lange dann dauern 1-2 Tage).
    @Stefan Ibold - zusätzliche Kosten entstehen uns hierdurch nicht ist also aus unserer Sicht Kostenneutral. Maximale Bewitterungszeit liegt laut Tyrek bei 6Monaten (für die Steico Platten nur 4 Wochen freie Bewitterungszeit)

    Marc
     
Thema:

Unterspannbahn und latexierte Holzweichfaserplatten

Die Seite wird geladen...

Unterspannbahn und latexierte Holzweichfaserplatten - Ähnliche Themen

  1. Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.

    Defekte Unterspannbahn auf Dachboden austauschen.: Hallo, ich möchte meinen Dachboden neu dämmen. Nun ist in zwei Sparrenfeldern die Unterspahnbahn (Deltafolie nicht diffusionsoffen) defekt. Ich...
  2. Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben

    Unterspannbahn Unterdeckbahn verkleben: Guten Morgen an die Fachleute, nachdem mein Dach (vieleicht kann sich der eine oder andere an mich erinnern) immer noch nicht auf der Reihe...
  3. Garagendach Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Dachpappe auf OSB

    Garagendach Unterspannbahn / Unterdeckbahn / Dachpappe auf OSB: Hallo zusammen, ich hatte noch von einem Bau sehr viel OSB Platten übrig und habe damit mein 25° Satteldach komplett gedeckt (Nut und Feder aber...
  4. Gaube verschiefern, auf Unterspannbahn oder Dachpappe

    Gaube verschiefern, auf Unterspannbahn oder Dachpappe: Hallo zusammen, Unsere Gaube wird gerade neu verschiefert. Das Angebot des Dachdeckers enthielt auch das austauschen der Unterspannbahn. Nu...
  5. Unterspannbahnen verkleben?

    Unterspannbahnen verkleben?: Hallo Zusammen, wir haben vor 1,5 Jahren unseren Neubau bezogen. Dabei handelt es sich um einen Bungalow mit Kaltdach. Unser Dach ist damit...