Unzureichende Hzg-Rohr Isolationen?

Diskutiere Unzureichende Hzg-Rohr Isolationen? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mein Installateur hat nun im Heizungsraum die warmen Rohre isoliert. Allerdings sind alle Anschlüsse von Ventilen und Rohrübergängen etc...

  1. Diedeldum

    Diedeldum Gast

    Hallo,
    mein Installateur hat nun im Heizungsraum die warmen Rohre isoliert. Allerdings sind alle Anschlüsse von Ventilen und Rohrübergängen etc frei geblieben. Auch über allen Rohrschellen ist nur einfach Alufolie geklebt worden, Pumpen sowieso. Auch Ecken und T-Stücke sind offen geblieben. Der Pelletkesselraum ist auch sehr gemütlich warm, daher empfinde ich die Isolierung unzureichend. Stimmt das und gibt es Richtlinien, nachdem zu verfahren ist? Immerhin haben wir ein KfW60 Haus bauen lassen.
    Ich bin mal gespannt auf Antworten.

    Danke und Gruß
    Dietmar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. marcusch

    marcusch

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HLS-Planer
    Ort:
    Raum Hannover
    Energieeinsparverordnung (EnEV)
    §12 Abs. 5:
    Wer Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen sowie ARMATUREN in Gebäuden ... einbaut..., ... muss deren Wärmeabgabe nach Anhang 5 begrenzen.
    In Anhang 5 sind die Dämmstärken in mm genannt.
    Die Enev lässt sich aus dem Internet downloaden. Google hilft...
     
  4. Sascha

    Sascha

    Dabei seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    NRW
    Hi

    @Diedeldum,

    ob die Isolierung ausreichend ist wirst du feststellen, wenn die Anlage erst richtig läuft. Bei uns waren alle Anschlusse auch nicht isoliert:boxing (wir haben eine Wärmepumpe). Die ganzen Rohre und Anschlusse haben kondensat gesamelt und getropft ohne ende. Nun habe ich letzte Woche Dähmung und eine Rolle Armaflex(Klebeband für kälteleitungen) gekauft und alles selber isoliert. Oben drauf noch Alluklebeband, damit es hält. Ich muss sagen, es war auf ein mal kein Kondensat mehr da:bounce: . NAtürlich habe ich das wie ein Laie ausgeführt, aber mir ist nun wichtig, dass mein Haus trocken bleibt. ICh hoffe ich habe da nicht sehr viel falsch gemacht:( , aber notfalls kann man die ganze Geschichte immer noch runter reissen und anders abdichten:lock .

    Grüss

    Sascha :winken
     
  5. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    warme rohre....kondensat? redet ihr vom gleichen?
     
  6. Diedeldum

    Diedeldum

    Dabei seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. ET
    Ort:
    Südhessen
    Danke

    Hallo Marcusch,
    danke für den Hinweis - dann wäre mein Haus also auch nicht nach EnEV und KfW60 Richtlinien gebaut, was der Bauträger und dem Engergieberater sicher interessieren wird. Habe sowieso nun mal genauer hingeschaut und festgestellt, warum mein Heiswasser so schnell alle ist: 300l Speicher, aber nur im oberen Drittel die Heizschlange an der Pellethzg angeschlossen, da ich kein Solarkollektor habe.... ohne Worte....bei uns muß der Kessel min. 3mal täglich Wasser nachheizen - sehr effizient.

    Hallo Sascha,
    danke für deinen Bericht. Für kalte Leitungen hilft das geschlossenzellige Isoliermaterial von Armaflex wirklich gut. Es muß halt nur dick genug sein. Das Aluband isoliert aber nicht und kann das geschlossenzellige Armaflex nicht wirklich unterstützen - kann man sich meines Erachtens sparen - bin aber kein Isolierexperte. Wichtig bei kalten Leitungen ist, das es wirklich luftdicht ist, damit sich nicht das Schwitzwasser in den Isolierungen sammelt - bei dem Armaflexgummi geht das fast nicht, aber bei den anderen Wollekram. Denn mit nasser Isolierung geht die Isolierung noch mehr verloren und dann wirds noch schlimmer. Ich hätte es auch irgendwann isoliert. Bei mir steht aber immer noch die Endabnahme aus, und da sehe ich noch nicht ein, das ich das auf meine Kosten machen soll, denn die Armaturenanschlussisolierungen sind weder einfach noch billig.

    Nochmal danke an alle - wenn es jemanden interessiert, schreibe ich gerne mal meine P2 Erfahrungen und den Ausgang dieser Geschichte...

    Dietmar
     
Thema:

Unzureichende Hzg-Rohr Isolationen?

Die Seite wird geladen...

Unzureichende Hzg-Rohr Isolationen? - Ähnliche Themen

  1. KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?

    KG Rohre als Fundamentschalung für Zaunpfosten?: Moin, ich würde gerne 6 Alu-Zaunpfosten setzen. Ich habe einen 1 meter tiefen Graben in 8 meter Länge und 30 cm breite schon vorliegen. Das...
  2. Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich

    Rohre Fußbodenheizung geknickt, Aussparungen im Estrich: Inzwischen wurde bei mir der Estrich eingebracht. Es wurde nun doch Fließestrich verwendet. Zementestrich oder Fließestrich (man ist statt mit...
  3. Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000

    Preisunterschied normales KG Rohr zu KG2000: Hallo, könnt ihr mir sagen, wie viel ungefähr KG2000, bzw. die gleichen Rohre anderer Herstellers ungefähr teurer sind als KG Rohr? Vielen...
  4. (Rohr-)Durchführung Doppelstegplatten

    (Rohr-)Durchführung Doppelstegplatten: Hallo, aus aktuellem Anlass: bei unserem neuen Dach der Terrasse (Leimbinderholz und darauf montierten Doppelstegplatten) musste ich bedingt...
  5. Rückstauklappe nachträglich einbauen

    Rückstauklappe nachträglich einbauen: Hallo. Ich möchte eine Rückstaudoppelklappe in eine vorhandene HT Rohr Abwasserleitung einbauen. Kann mir jemand sagen, wie ich dann wieder alles...