Vattenfall Berlin: Leistungsanfrage, Zähleranschlusssäule = Fragen :)

Diskutiere Vattenfall Berlin: Leistungsanfrage, Zähleranschlusssäule = Fragen :) im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Freunde, ein bestehendes Gebäude auf meinem Grundstück in Berlin (Nähe Müggelsee) soll abgerissen werden. Dazu müssten der...

  1. Woersty

    Woersty Gast

    Hallo Freunde,

    ein bestehendes Gebäude auf meinem Grundstück
    in Berlin (Nähe Müggelsee) soll abgerissen werden.

    Dazu müssten der Hausanschlußkasten geöffnet,
    die Sicherungen entfernt sowie die Zähler demontiert
    bzw. versetzt werden.

    Jetzt hatte ich die Idee, statt des Zählers im neuen Haus,
    welches noch nicht existiert, eine UESA Zähleranschlusssäule
    neben dem Hausanschlußkasten installieren zu lassen und
    die Zähler dort zu platzieren.

    Auf der Homepage des Herstellers werden mehrere
    Varianten angegeben. Als Bestückung ist beispielsweise
    u.a. immer 1 Hausanschlusskasten (HAK) angegeben -
    den kann ich mir ja sparen wenn schon ein HAK vorhanden
    ist, richtig? Laut Vattenfall ist das Nachschalten einer
    Zählersäule, auch mit zwei Zählerplätzen, möglich.

    http://www.uesa.de/images/de/pdf/Preislisten_aktuell/08VNB-Vattenfall.pdf
    http://www.vattenfall.de/www/dso/vf_dso/Gemeinsame_Inhalte/DOCUMENT/264535vatt/585961vdew/P02.pdf

    Ein weiteres Problem ist, dass der Strom für die Wärmepumpe
    im neuen Haus separat gezählt werden soll - einfach eine Säule
    mit zwei Zählerplätzen zu kaufen reicht da nicht denke ich.
    Laut Vattenfall weist der Zählerplatz für die Wärmepumpe
    zusätzliche technische Merkmale auf.

    Außerdem möchte ich die Daten mit dem EIB/KNX-Bus erfassen.
    Weiß jemand ob Vattenfall Zähler mit dieser Möglichkeit z.B. mit S0 Ausgang anbietet?

    Außerdem suche ich eine Firma, die für mich eine Leistungsanfrage macht,
    da ich für Arbeiten am Niederspannungshausanschluss sowie im Bereich der
    Kundenanlage ja immer einen bei Vattenfall zugelassen Elektroinstallateur benötige.


    Soweit ich weiß, wird die Sondermessung für die Wärmepumpe nach
    entsprechender Leistungszusage des Netzbetreibers und dem Eingang
    der Unterlagen des Elektroinstallateurs nach Terminvereinbarung durch
    den Bereich Metering der Vattenfall gesetzt wobei Art und Auswahl des
    Zählers entsprechend dem Zweck und der Leistung durch den Bereich
    Metering der Vattenfall vorgegeben werden. Als Anlage ist bisher eine
    Tecalor TTL 18 cool geplant. (26 A Anlaufstrom)
    Last 3/PE ~ 400 V / 50 Hz Leistungsaufnahme ca. 6 kW
    Steuerung 1/N/PE ~ 230 V / 50 Hz
    Zusatzheizung 3/N/PE ~ 400 V / 50 Hz / 8,8 kW
    Absicherung Verdichter 16 A gL, Zusatzheizung 16 A gL, Steuerkreis 16 A gL

    Da jedoch die Zählerplätze den technischen Anschlussbedingungen NS (TAB)
    entsprechen müssen, und die Betriebsmittel auch eine Betriebsmittelzulassung
    aufweisen müssen, möchte ich die Auswahl mit einem Elektroinstallateur meines
    Vertrauens vornehmen. Wer kennt einen guten, umgänglichen Elektriker im
    Berliner Raum, der mir helfen kann?


    Außerdem würde ich gern eine kleine Diskussion über mein Vorhaben führen.

    Momentan liegt die zubemessene eff. Scheinleistung am Hausanschluss bei 5,0 kVA.
    An meinem Hausanschluss wird eine Spannung von 3x230 V Drehstrom (TT-Netz)
    zur Verfügung gestellt. Die Netzform entspricht der DIN VDE 0100-300.

    Technische Daten:

    HA-Typ: Kasten 100 A IP55 (wetterfest)
    Sicherungsart: NH00
    Sicherungsgröße: 2 x 25 A
    HA-Kabeltyp: NAYY-J
    HA-Kabelquerschnitt: 4x35 mm²
    HA Standort: HA-Säule (Vattenfall) eckig
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vorsicht:
    Die Anlage kann dort nicht betrieben werden!

    Sie braucht 400V, Dein HA liefert aber nur 230V.
     
  4. Woersty

    Woersty Gast

    Und was spricht gegen einen Trafo?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Eigentlich nur der Preis und ggf. die mangelne Leistungsfähigkeit Deines Hausanschlusses.

    Es könnte aber auch WP geben, deren Motoren mit 3x133V/230V laufen statt mit 3x230V/400V.
    Frage ist nur, was man macht, wenn dann die Umstellung des Netzes in Eurem Bereich auf 230V/400V erfolgt.

    Frage doch mal bei den Wasserfall-Leuten nach, wann damit zu rechnen ist.

    Deinem Generellen Vorhaben:
     
  6. Woersty

    Woersty Gast

    Vermutlich nicht so bald, weil gerade vor ein paar Jahren alles neu gemacht
    wurde und das schon Randgebiet von Berlin ist.
    Den Trafo würde ich mir leisten... :shades
     
  7. Woersty

    Woersty Gast

    Keiner weiter? :cry
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vattenfall kenne ich nur vom Namen her, und Berlin ist garnicht mein Revier. Kann also nicht sagen was da möglich ist, und welcher Fachbetrieb Dir helfen könnte.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Woersty

    Woersty Gast

    Naja. Mist. Berlin ist hier nicht so vertreten, was? :(
    Woher weiß ich denn was eine gute Firma ist?
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das weiß man meist erst hinterher. :biggthumpup:

    Hast Du keine Bekannten, Verwandten, Nachbarn die vielleicht eine Empfehlung abgeben könnten?

    Gruß
    Ralf
     
  11. Woersty

    Woersty Gast

    Leider nicht. Und das letzte Mal, als ich mich auf solch eine
    Empfehlung verlassen habe, ging das richtig böse nach hinten los.

    Und hinterher ist mir zu spät... :D
     
  12. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Willkommen im Altlastenproblem der DDR! :winken

    Ich bau zur Zeit in Mahlsdorf und kann dir sagen, das es ein echtes Problem ist mit dem TT Netz (was übrigens 3x127 Volt hat nicht 3x230 Volt). Schon beim Bau wirst du extreme Probleme bekommen, wenn die Putzer z.B. Drehstrom haben wollen. Dann kommst du schon nicht um einen Trafo rum. Ich habe auch gerade einen für den Bau zu stehen. Das negative daran ist, das der Trafo eine üble Verlustleistung in der Grösse hat und ich froh bin, wenn ich Ihn wieder los bin. Ich pass sogar immer auf das die Bauarbeiter das Ding auch immer schön ausschalten, wenn sie Feierabend machen. Als Dauerlösung kann ich mir sowas gar nicht vorstellen.

    Was für eine Firma dir helfen kann? Ganz einfach ein Elektriker, der schon seit langem Erfahrung mit den Netzen hat. Davon sollte es in Müggelheim, Köpenick, Mahlsdorf genug geben. Du brauchst sowieso jemanden der sich damit auskennt, da es viel zu Beachten gibt.

    - Besondere Obacht beim Banderder (der wird wirklich Benutzt!)
    - Jede Phase ist einzeln abgesichert u.s.w.
    - richtiges Belegen (sonst spass bei Netzumstellung)

    Zu Vattenfall kann ich sagen, das die TT Netze in der nächsten Zeit alle ersetzt werden sollen. Bei uns wurden Mittlerweile schon die Leitungen ausgetauscht. Die Umstellung soll dann so in 2010 erfolgen. Wann es bei euch soweit sein soll weiss ich aber auch nicht.
     
  13. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Nochwas zum TT Netz

     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist ja schön, wo Ihr Euch überall dieses Halbwissen herkopiert...
    Immerhin sensibilisiert es hoffentlich etwas für das Thema.

    Aber ich kann jeden Laien nur warnen, sich auf solche Angaben zu verlassen!

    Übrigens hat das Netz selbstverständlich 3x230V. Nichts anderes! Das ist die korrekte Angabe.
    Würde ein Neutralleiter mitgeführt, lautete die Bezeichnung 3x133V/230V (die erwähnten 127V gehören zu den früheren 220V).

    Und es hat auch nichts mit der Frage zu tun, ob es sich um ein TT-System handelt!
    TT-Netze gibt es vielfach auch in mit 3x230V/400V versorgten Bereichen.
    Die üblichere (und bessere) umgangssprachliche Bezeichnung zur Unterscheidung ist "Dreiecksnetz" (weil die üblichen 230V für Wechselstromverbraucher eben im Dreieck anliegen und nicht wie sonst im Stern).

    Übrigens können etliche Drehstrommaschinen sehr wohl noch direkt an solchen 3x230V-Netzen betrieben werden. Sie müssen dazu aber vom Fachmann intern umgeklemmt werden und andere (blaue, vierpolige) CEE-Stecker erhalten.

    Also kann auch meine Empfehlung nur lauten, einen erfahrenen, direkt ortskundigen Elektriker heranzuziehen.
    Gerade im Hinblick auf die in wenigen Jahren anstehende Umstellung ist eine sorgfältige Planung sehr wichtig. Ansonsten kann man da viel Geld versenken und sich trotzdem jede Menge Probleme einhandeln.

    Nur mal als Beispiel:
    Ein (festverlegter) Lichtschalter müßte an sich zweipolig sein, weil ja die Fassung an zwei Außenleitern hängt. Ansonsten liegt sie eben auch im ausgeschalteten Zustand noch an Spannung (auch 133V gegen Erde können tödlich sein - aber da sei hoffentlich der 30mA-FI vor!).

    Was den Einsatz von Vorschalttrafos angeht:
    Aussagen wie
    sind völlig sinnfrei!
    Es soll sich wohl um eine Verluustleistung handeln (sonst wäre die Angabe ohne Belang) - aber eben in Bezug auf welche Bemessungsleistung (und welche Trafoqualität)?

    Und nochmal: Mit der Frage TT oder nicht TT hat das NICHTS zu tun!
     
  15. Woersty

    Woersty Gast

    Hehe, na toll. Ihr macht mir ja Hoffnung.
    Notfalls warte ich bis 2010 - auch kein Thema.
    Werde Wasserfall mal fragen...
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn das möglich ist, eine sehr gute Lösung.

    Bezieht sich das Warten dann auf den gazen Bau?
     
  17. Woersty

    Woersty Gast

    Würde sich auf alles beziehen - ja.
    Aber ich habe vorhin bei Wasserfall angerufen und
    die haben noch keinen Plan. :( Umstellung ja.
    Wann weiß aber keiner. Kann auch erst in 5 Jahren sein.
    Sooo lange wollte ich dann auch wieder nicht warten. :(
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie wäre es mit einer gasbetriebenen WP?
     
  19. Woersty

    Woersty Gast

    Weiß ich nicht. Gas haben wir vor ein paar Wochen gerade stilllegen lassen. :o
    Wollte eigentlich kein Gasanschluß haben. Aber langsam scheint mir, dass
    dies eine schlechte Idee war.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ansonsten:

    Beim Hersteller der WP nachfragen, ob der Motor des Verdichters auch an 3x230V betrieben werden kann (durch Umklemmen) oder ob mit so einer Motorvariante geliefert werden kann.

    Oder:
    Sich nach dem Preis eines Drehstrom(3-Phasen)-Spartransformators (230V auf 400V) für ca. 7kW erkundigen (ohne Neutralleiterbelastung).
    Den dann in die Schaltung der WP unmittelbar vor den Motor einbauen.

    Solch ein Spartrafo ist deutlich billiger und hat vor allem auch weniger Verluste als ein Trenntrafo. Da er dann nur am Netz wäre, wahrend der Verdichter läuft, sollte der Mehrverbrauch unbedeutend sein.

    Steuerung und Heizstab können hingegen direkt betrieben werden.
     
  22. Woersty

    Woersty Gast

    Danke Julius. Das mach ich dann mal. :)
     
Thema: Vattenfall Berlin: Leistungsanfrage, Zähleranschlusssäule = Fragen :)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. HA leistungsanfrage

    ,
  2. 230v drehstromnetz berlin

    ,
  3. netzumstellung 220v

    ,
  4. vattenfall berlin umstellen drehstrom
Die Seite wird geladen...

Vattenfall Berlin: Leistungsanfrage, Zähleranschlusssäule = Fragen :) - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Veranstaltungen in Berlin

    Veranstaltungen in Berlin: Der Titel sagt alles ;D
  4. In Berlin-Spandau stürzt Einfamilienhaus restlos ein

    In Berlin-Spandau stürzt Einfamilienhaus restlos ein: Haus in Staaken nach Gasexplosion eingestürzt Teilweise ist von Gasexplosion die Rede, der Pressesprecher der Feuerwehr in dem Video sagte aber,...
  5. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...