VDE/VDI Richtlinien eingehalten in der Elektroinstallation

Diskutiere VDE/VDI Richtlinien eingehalten in der Elektroinstallation im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Zusammen, heute war ich im Haus arbeiten und es kommt der Onkel meiner Frau vorbei, seines Zeichens Elektriker. Wir gehen durchs Haus...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 PapaJoes, 27.12.2012
    PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Hallo Zusammen,

    heute war ich im Haus arbeiten und es kommt der Onkel meiner Frau vorbei, seines Zeichens Elektriker.
    Wir gehen durchs Haus und reden ein wenig.

    Dann seine Frage:
    Wie sieht es mit den Stromkabeln aus, 1,5mm oder 2,5mm?
    Dann meine Antwort:
    :think ehhhmm

    Wir gehen an den Verteilerkasten und siehe da, 1,5mm ausser Herd/Backofen, aber mit 16A Sicherungsautomaten.
    Auch scheint es keine Trennung zwischen Licht- und Stromkreislauf zu geben.

    Jetzt, so ich die ganzen Informationen wieder richtig zusammenbekomme, sieht es so aus:
    - Wenn 1,5mm verbaut worden sind, dann sollten 13A Automaten im Verteilerkasten montiert sein. Bei 2,5mm 16A Automaten.
    - Im Kaufvertrag/Baubeschreibung steht, nach "VDE/VDI Richtlinien". Das Haus wurde dieses Jahr in DE gebaut und vor kurzem übergeben. Ich kann die derzeitigen Richtlinien nicht finden, aber es soll seit einigen Jahren so sein, das 2,5mm verbaut werden sollen.
    - Wir haben einige extra Steckdosen "bestellt" und da wurden und "16er" Steckdosen verkauft.

    Meine Frage ist jetzt:
    Kann man 2,5mm Kabel verlegen, oder MUSS man 2,5mm Kabel verlegen?

    Besten Dank und freundliche Grüsse,
    Joe
     
  2. #2 Spacy2k, 27.12.2012
    Spacy2k

    Spacy2k

    Dabei seit:
    23.03.2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Restaurantfachmann
    Ort:
    Norden
    Licht und Steckdosen würde ich immer trennen. Habe ich auch so und zwar quasi in jeden Raum Steckdosen, Licht extra sicherung.

    1,5 mm² und 16A kommt wieder auf Leitungslänge an etc pp.
    Ausser Backofen und 2 Drehstromsteckdosen die sind in 2,5mm² ausgeführt. Ausgeführt,abgenommen von einem Meister.

    die mesiten sagen eh 1,5mm² und B16 oh gott oh graus

    2,5mm² für Licht würde ich mir nciht antun. Das zu verklemmen ist ein graus
     
  3. #3 feelfree, 27.12.2012
    feelfree

    feelfree Gast

    1,5mm² bei 16A reicht im Allgemeinen, wenn Die Zuleitung vom Verteiler bis zur letzten Steckdose nicht länger als ca. 18m ist. Sonst braucht es halt 2,5mm² (geht nachträglich natürlich nicht mehr) oder 13A/10A Automaten .
     
  4. #4 Memento, 27.12.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.12.2012
    Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    [D]1,5mm² passt bei 16A. Lass dir nix anderes erzählen,[/D] hat man schon vor 50 Jahre so gemacht und heutzutage verbaut man ja auch mehr Sicherungen pro Stockwerk als früher (Da waren es teilweise 2 16A Automaten pro Stock + einen 3 x 16A für Herd)

    Backofen mit 2,5mm² und Kochfeld mit 5x2,5².
    Für Waschmaschine und Trockner je 1 x 1,5² und je einen 16A Automaten.
    Mind. 1 Sicherung pro Raum

    Die 16A Automaten kosten außerdem weniger als die Hälfte als 10A/13A automaten, wahrscheinlich wegen der höheren Stückzahl


    Bei sehr langen Leitungen kann man auch die Raumzuleitung mit 2,5² machen. Ich glaube bei 16A und 1,5mm2 liegt man so bei max. 20m die man nicht übersteigen sollte.[D][/D] Aber wo bitte zieht man ständig 16A?
    Es ist völlig egal was man ständig "zieht", die Dimensionierung erfolgt ausschließlich aufgrund der Vorsicherung.

    Licht und Steckdosen kann man trennen, sofertn es sich ergibt, muss man aber nicht. Wenn am Flurlicht ne Steckdose mit dranhängt ist auch gut. Es macht ja keinen Sinn extra zwei Kabel in der Wand zu verlegen für den Lichtschalter und eines für die Steckdose darunter. Das ist sinnlos bzw. Geldmacherei.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich sehe es auch nicht als sinnvoll an, immer die Steckdosen vom Licht zu trennen. Wenn die Tiefkühltruhe ausfällt und sonst nix am Stromkreis dran hängt merkt das Keiner im Keller... Licht geht, meinste es achtet einer auf das kleine Lämpchen an der Truhe? Oder am Kühlschrank? Wenn man im Dunklen steht geht man eher mal gucken...

    Gruß Holger
     
  6. #6 PapaJoes, 27.12.2012
    PapaJoes

    PapaJoes

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Zürich
    Es geht ein wenig mehr ums Prinzip.
    Im Vertrag stehen diese "VDE/VDI Richtlinien".
    Wo kann ich das nachlesen?

    Danke und Gruss,
    Joe
     
  7. #7 feelfree, 27.12.2012
    feelfree

    feelfree Gast

    Wieviele haben es dir schon geschrieben? Die VDE Richtlininen SIND eingehalten, es sei denn, es sind sehr lange Zuleitungen (z.B. Unterverteilung im Keller, Verbraucherkreis im 2. OG), die mit 1,5mm² angefahren wurden und mit 16A abgesichert sind.
     
  8. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Hallo,
    mal wieder ein Elektro-Quiz:bef1007:!
    Wer soll das denn jetzt aus der Ferne beurteilen können!Doch wohl eher der Onkel,der vor Ort war!
    Was die Frage nach dem 2,5mm² betrifft:Ja man kann,muß aber nicht.Oder: Man muß es verlegen!
    Wie man sieht,sehr schwierig beurteilbar!
     
  9. #9 Dieter70, 27.12.2012
    Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Aha. Na denn.

    Warum fühlt sich eigentlich in diesem Forum jeder Laie bemüssigt, irgendwelche Ratschläge abzugeben?
     
  10. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Hallo Dieter 70,
    das sind doch genau die Fälle, wo dann der Fachmann ins Spiel kommt,wenn irgendwas nicht funktioniert wie erraten.
    Das I-net machts möglich!
    Schade, daß ich nicht online einen Arzt fragen kann,warum ich Bauchschmerzen habe.
     
  11. #11 feelfree, 27.12.2012
    feelfree

    feelfree Gast

    Typische Profi-Antwort. Impliziert, dass er es besser weiß, sagt es aber nicht.

    Siehe oben. Weil es die Profis eben *nicht* tun?
     
  12. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    @feelfree und Memento
    Lest doch bitte mal meine Antwort ,die ich um 22:25 Uhr eingestellt habe!Noch Fragen:think
     
  13. #13 feelfree, 27.12.2012
    feelfree

    feelfree Gast

    @vokono, ja noch Fragen: Was willst Du mir damit sagen? Ich habe ja schon eine Stunde vor dir eine Antwort gegeben.

    Ich verstehe nur die Andeutung von Dieter70 nicht, was in dem Zitat (je ein 1,5 für WaMa und Trockner) falsch sein soll - dass es keinen Bezug zur ursprünglichen Fragestellung hat mal außen vor.
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    :respekt

    Querschnitt nach Belastung und Spannungsfall auswählen. An einer Steckdose kann die max. Leistung abgerufen werden daher sollte die Zuleitung auch für die max. Leistung ausgelegt werden. (ob's immer sinnvoll ist sei dahingestellt). Grossverbraucher sollten schon von Haus aus mit grösserem Querschnitt geplant werden. Daher alles was heizt (WM,TR, Spülmaschine, usw.) in 2,5mm², machen wir schon seit 25 Jahren so (Mist da fehlen ja noch 25 Jahre! :D )

    Grüsse
    Jonny
     
  15. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    @feelfree
    naja, schau Dir mal an, was der Jonny im ersten Satz schreibt!Ist auch die Antwort auf Dieter 70!Da gibt es Tabellen sprich Normen ,die eine fachgerechte Ausführung vorschreiben!Über den Rest kann man streiten,muß man aber nicht!Sinnvoll ist aber allemal,was die Auswahl der Leitungsquerschnitte betrifft.
    Wie Du siehst :aus der Ferne schwierig beurteilbar.
     
  16. #16 feelfree, 27.12.2012
    feelfree

    feelfree Gast

    Die Fragestellung war: VDE-gerecht oder nicht. Und wenn ein 1,5mm² für 16A ausreicht (da sind wir uns ja einig), dann reicht es eben auch für WaMa oder Trockner. Dass es sinnvoll sein kann, dort 2,5² zu verlegen bestreite ich nicht, aber die VDE schreibt es halt nicht vor.
     
  17. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Und man als Laie erst mal nachlesen sollte(wo denn?),dann verstehen,nachdenken und dann antworten!
     
  18. #18 Dieter70, 28.12.2012
    Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Lieber Feelfree, um einen Stromkreis zu schliessen, braucht es der Physik folgend mindestens 2 Adern, und da es auch noch sowas wie eine Schutzmaßname gibt, ist es mindestens nötig eine Leitung vom Typ 3x1,5 zu verlegen.
    Beispielweise.
     
  19. vokono

    vokono

    Dabei seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektro-Techniker
    Ort:
    NR
    Oha ,schwere Kost!
    Zum Glück gibt es den den Fi-Schutzschalter!Das Thema würde ich jetzt nicht anschneiden,weil da hat so manch einer auch wieder seinen unqualifizierten Gehirnmüll abzugeben.Aber Schutzmaßnahmen funktionieren auch mit 2 Drähten.Blöd nur ,wenn wenn der PEN unterbrochen ist.Das schlimme? ist, daß solche Anlagen heute immer noch in Betrieb sind und auch noch messtechnisch i.O. sind.:28:Auch wenn das Thema weit verfehlt ist!
     
  20. #20 biologist, 28.12.2012
    biologist

    biologist

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Doktorand
    Ort:
    Riedstadt
    Literaturempfehlung: Elektroinstallation in Wohngebäuden (29eur)
    Hab ich schon öfter empfohlen... vielleicht sollte ich mich mal mit dem Autor über Provision einigen :-) Nein, im Ernst: da kannst so Sachen wunderbar nachlesen und da stehen auch Hintergründe dazu - nicht einfach nur Normen.

    In der Praxis in Wohngebäuden wird vermutlich (außer Durchlauferhitzer, CEE-Dosen, Herd und Backofen) nahezu immer 1,5qmm verwendet - egal welche Leitungslänge und Verlegeart. Man darf halt auch nicht vergessen, dass nicht nur die Zuleitung zu einem Raum zählt - auch im Raum selbst kann sich noch einiges an Leitungslänge "akkumulieren". In den meißten Fällen wird das sicherlich auch nie Probleme machen. Aber es entspricht halt nicht zwingend der Norm. Ist wie mit den "Kaltgerätesteckern" nach IEC 60320-1: am weitesten verbreitet ist C13/C14 - da gehen sicherlich auch 16A drüber, aber die Norm sagt, dass nur 10A erlaubt sind.

    Aber ich fände es mal interessant zu wissen, was ein Elekroinstallationsbetrieb macht, wenn man sowas rechtlich einfordert.
     
Thema: VDE/VDI Richtlinien eingehalten in der Elektroinstallation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vde richtlinien elektroinstallation

    ,
  2. vdi steckdosen pro raum

    ,
  3. vdi Steckdose hinter dem herd

    ,
  4. Hauselektrik 16A 2 5mm vdi
Die Seite wird geladen...

VDE/VDI Richtlinien eingehalten in der Elektroinstallation - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?

    Neue Fenster. Ist der einbau korrekt?: Hallo zusammen, hoffe das mir hier jemand helfen kann. Wir haben in unserer Wohnung neue Fenster eingebaut bekommen. Da es Eigentum ist...
  2. DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?

    DIN-Richtlinien / Vorgaben / Gesetze für die Einfahrt in eine Stichstrasse?: Hallo zusammen, ich lebe in einem „Hinterhaus“(?), von der Straße führt eine Stichstraße zu unserem Haus. Die Straße wo die vorderen Häuser...
  3. dünne Bodenplatten nach WU-Richtlinie

    dünne Bodenplatten nach WU-Richtlinie: Unsere Bodenplatte sollte nach WU-Richtlinie ausgeführt werden. Gräben wurden ausgehoben, eingeschalt, Matten eingebaut und Beton eingefüllt. -...
  4. Kellerboden im isolieren nach Ausschachtung --> KfW Förderung --> EnEV Richtlinie

    Kellerboden im isolieren nach Ausschachtung --> KfW Förderung --> EnEV Richtlinie: Hallo! Wir haben in unserem Haus mit Denkmalschutz den Keller nun ausgeschachtet, damit man hinterher vernünftig drin stehen kann. Nun sagte...
  5. CM-Messung - Vorschriften zur Durchführung/Richtlinien der Verbände?

    CM-Messung - Vorschriften zur Durchführung/Richtlinien der Verbände?: Hallo, nach nun 5 Monaten soll unser (Zement)Estrich immer noch nicht belegreif für Parkett sein (Restfeuchte 2,1). Nun haben wir festgestellt,...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden