Verantwortung Bauleiter/Meister außerhalb Baustelle

Diskutiere Verantwortung Bauleiter/Meister außerhalb Baustelle im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen! Ich habe eine etwas kuriose Frage zum Thema Verantwortung von Bauleitern/Meistern oder allgemein Leuten, die von...

  1. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Hallo zusammen!

    Ich habe eine etwas kuriose Frage zum Thema Verantwortung von Bauleitern/Meistern oder allgemein Leuten, die von Sicherheitsmaßnahmen Ahnung haben (sollten):

    Heute sind bei uns die Fensterputzer durch und um das Büro geturnt und haben - wie man das so kennt - die ein oder andere schwer zu erreichende Stelle in gar zirkusreifer Manier geputzt ...um eben einen größeren (zeitintensiven) Aufwand mit entsprechender Absturzsicherung zu umgehen.

    Wie verhält es sich (rein rechtlich) mit dem Fensterputzer bei uns im Büro (gegenüber z.B. der Arbeitskraft auf der eigenen Baustelle):
    Sind wir hier aufgrund unserer Kenntnisse im Bereich der Absturzsicherung mit in der Verantwortung, wenn einer von der Leiter stürzt?

    Hat hierzu jemand Ahnung / kann mich auf einen entsprechenden Link oder § verweisen?

    Besten Dank im Voraus!

    Gruß Marco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 10. Dezember 2014
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Frag doch mal die Maus, äääähhhh die BauBG.
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Wie soll man dir denn da einen Strick draus drehen? Weil du die BG nicht gerufen hast? Und selbst wenn du die BG rufst, die sitzen da nun nicht auf Abruf und sind in null komma nix vor Ort. Sofern das Gerüst keine Mängel aufweist...
     
  5. #4 Ralf Wortmann, 10. Dezember 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Nein, denn wir sind noch nicht soweit, dass es so etwas wie eine gesetzliche Verpflichtung zum Whistleblowing gibt.

    Es ist auch keine unterlassene Hilfeleistung, wenn du sowas nicht meldest, denn es liegt weder ein Unglücksfall, noch oder „gemeine Gefahr“ oder Not vor, bei welcher eine Hilfeleistung erforderlich wäre.

    Allein deine Kenntnis einzelner Unfallverhütungsvorschriften verpflichtet dich nicht zur Anzeige von Verstößen. Du hast keine Gefahrenquelle eröffnet und hast deshalb auch keine Garantenstellung.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was aber wenn der Marco Gefahren erkennt die der Zirkuskünstler anscheinend nicht sieht? (oder ignoriert?)
     
  7. #6 Ralf Wortmann, 10. Dezember 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist wirklich sehr weit hergeholt. Dann gilt das Gleiche.

    Woher will denn Marco wissen, dass der Fensterputzer eine geistige Störung hat und nicht erkennen kann, dass es gefährlich ist, wenn er im soundsovielten Stock z.B. auf das Fensterbrett klettert?

    Man darf unterstellen, dass sich der Fensterputzer der Gefahr bewusst ist.

    Sonst müsstest du auch jeden Freeclimber, den du in der Bergen beobachtest, erstmal aus der Wand holen und eines psychologischen Gutachtens unterziehen, um sicherzustellen, dass er weiß, was er tut.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    OK. Dann darf ich also zuschauen und muss erst helfen wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, bzw. der Fensterputzer ein paar Stockwerke tiefer auf den Boden aufschlägt.
     
  9. #8 Ralf Wortmann, 10. Dezember 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ja, genau. Dann musst du aber ran, wie jeder andere auch, der einem solchen Unglück dabei ist.
     
  10. #9 Alfons Fischer, 11. Dezember 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    in Bezug auf einen Fall, den wir vor einiger Zeit hier diskutiert haben:
    Wenn ich aber an einem Baugerüst oder einer Konstruktion vorbeilaufe und sehe, dass diese offensichtliche oder auch nur ganz stark vermutete Stabilitätsmängel aufweist, deren sich aber die Leute, die diese gerade nutzen aber möglicherweise nicht bewusst sind?
     
  11. #10 Ralf Wortmann, 11. Dezember 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Es geht hier doch nicht um Moral und verantwortliches Handeln, sondern noch immer allein um die rechtliche Frage, ob man als zufällig in der Nähe befindlicher Kundiger von Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften zur Verantwortung gezogen wird, wenn man nicht einschreitet, oder?

    Um auch das zu beantworten: rein praktisch glaube ich nicht, dass die Staatsanwaltschaft beginnt, Passanten zu ermitteln und zu verfolgen und auf ihre etwaige Kundigkeit im Hinblick auf Unfallverhütungsvorschriften befragt, wenn ein Gerüst zusammenbricht.

    Abgesehen von dieser praktischen Seite, könnte aber rein theoretisch sein, dass sich aus dem Entdecken einer Gefahrenstelle und dem Entdecken der Tatsache, dass andere, die das Gerüst benutzen, die Gefahr nicht kennen, eine Garantenstellung ergibt, mit der Folge, dass du dann zumindest dem verantwortlichen Bauleiter Bescheid sagen musst. Wenn du das tust, bist du aus der Haftung raus.
     
  12. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Zivil Courage = Einschreiten, wenn man der Auffassung ist dies zu tun und mit Hinweisen zu dienen.
    Rechtlich = siehe Wortmann. Wie sollte man da einem auch einen Strick draus drehen.

    Anders wäre es, wenn der Geselle/Polier auf der Baustelle Kenntniss über die Unzulänglichkeiten des Gerüstes hätte und dennoch Lehrlinge oder andere Schutzbefohlene darauf arbeiten lässt. Genauso, wie der Unternehmer mit mindestens einem Bein im Knast stehen dürfte sollte ein tödliches Unglück passieren. Richtig?
     
  13. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Ich erinnere mich wieder, da war schon mal ein Thema in der Art unter der Kategorie "Baumurks":
    Holzterrasse - ohne Kommentar...

    Da kam auch die Frage auf: Darf ich das als Fachmann einfach ignorieren? (mal ganz abgesehen von allen moralischen Aspekten)
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Ralf Wortmann, 11. Dezember 2014
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30. September 2009
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ihr könnt gerne weiter diskutieren, aber ich bin raus hier, denn dieser thread entwickelt sich mehr und mehr zu einem was-wäre-wenn-Spielchen, in dem immer neue Fallgestaltungen ausgedacht werden.

    Ich war gerne bereit, dir Marco1, etwas zu deiner konkreten Frage zu sagen, denn ihr lag ein konkreter, realer Sachverhalt zugrunde. Aber ansonsten möchte ich mich doch lieber wieder „echten“ Fällen zuwenden. Nichts für ungut.
     
  16. Marco1

    Marco1

    Dabei seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Simmern
    Ist verständlich, die ursprüngliche Frage ist ja auch beantwortet - vielen Dank dafür!
     
Thema:

Verantwortung Bauleiter/Meister außerhalb Baustelle

Die Seite wird geladen...

Verantwortung Bauleiter/Meister außerhalb Baustelle - Ähnliche Themen

  1. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  2. Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:

    Bauherrenhaftpflicht ohne eigene Planung/Bauleitung:: Hallo, ich suche eine Bauherrenhaftpflicht. In den Bedingungen der Versicherungen steht eigentlich immer "ohne eigene Planung/Bauleitung" Die...
  3. Bauleiter - Betreuung | Kosten

    Bauleiter - Betreuung | Kosten: ​Hallo zusammen, als Neuling hier im Forum hätte ich direkt eine Frage, zu vor stelle ich gerne die Situation kurz vor: ​wurde durch fam....
  4. Mein Bauleiter hat gekündigt!!!

    Mein Bauleiter hat gekündigt!!!: Ich bin der mit der totalvermurksten Gratrolle Ich bin der mit der falschen, und falsch montierten, Dampfbremsfolie. Und auch der mit den...
  5. Dringend! Erdbauunternehmen verweigert transport der Muttererde zu anderer Baustelle

    Dringend! Erdbauunternehmen verweigert transport der Muttererde zu anderer Baustelle: Hallo zusammen, habe jetzt aufgrund meiner Eile nicht die Suche benutzt ob es das Thema bereits gibt. Folgendes heute wird bei uns die Erde...