verbindung blitzschutz mit hauserdung?

Diskutiere verbindung blitzschutz mit hauserdung? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Ist es eigentlich ratsam, die hauserdung im anschlusskasten mit dem fundamenterder, in den auch die blitzschutzanblage ableitet, zu verbinden? Was...

  1. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    Ist es eigentlich ratsam, die hauserdung im anschlusskasten mit dem fundamenterder, in den auch die blitzschutzanblage ableitet, zu verbinden? Was kann schlimmstenfalls passieren?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schorrmatz, 11. März 2008
    schorrmatz

    schorrmatz

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürostuhlakrobat
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das ist auch für mich eine gute Frage, da ich vor dem selbigen Thema grade eine Anfrage starten wollte und mich hierzu gerne einklinke...
    Was für mich auch von Interresse ist, ob es erlaubt ist (ggf. mit Antrag) an die öffentl. Erdungsleitung mit dem Blitzschutz zu gehen, der in den Hausanschlussraum einbindet??? Dürfte eigentlich ja nicht sein, denn wenn da der Blitz einschlägt :angel: ...
    Wenn die Erdung dann neu in unmittelbarer Nähe vom Haus im Erdreich nachgerüstet werden soll/kann, kann man die Bandlänge oder den Pfahl berechnen. Da ich die Grabungsarbeiten selbst ausführen müsste, kann ich hier schon eventl. Vorbereitungen treffen.
    Gruß
    Mathias
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte unterscheiden zwischen Potenzialausgleich, Überspannungsschutz und Blitzschutz. Das sind völlig getrennt zu betrachtende Themen.

    Was ist eine öffentliche "Erdungsleitung"? Meinst Du damit den PEN der vom Versorger geliefert wird?

    Was, wo, wie gemacht wird, gibt der Versorger vor. Stichwort "Netzform".

    Zum, Thema Blitzschutz lohnt sich ein Blick auf die Seite von Dehn.

    http://www.dehn.de/www_DE/PAGES_D/service/down/blitzplaner.html

    oder hier

    http://www.obo-bettermann.com/downloads/de/prospekte/blitzschutz.pdf

    Gruß
    Ralf
     
  5. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Kurz gesagt, der 'äussere Blitzschutz' gehört ordentlich geplant und man kann ihn an den Fundamenterder anschliessen, dieser muss aber dafür ausgelegt sein (stichwort z.B. Maschenweite) und die entsprechenden Ableitungen haben.
    Einfach mal irgendwo was anschliessen geht eben nicht, bei entsprechender Auslegung (macht z.B. ein Blitzschutzfachbetrieb) kommt es zu keinen Störungen zwischen Blitzschutz- und Potentialausgleichsanlage.
    Das ganze Thema ist aber sehr komplex und sowas überlassen wir (als Elektroinstallationsbetrieb) auch den Blitzschutzfirmen, meiner Meinung nach kein Thema für DIY.

    Grüsse
    Jonny
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo Jonny,
    so ein paar Drähte spannen und einen Stab in die Erde kloppen kann doch nicht so schwer sein. :D

    Gruß
    Ralf
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das ist dann eine Antenne:D
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und da bin ich auch Experte. :D

    Also, was soll sein? SAT1? VOX? Oder die erste Reihe? :bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 schorrmatz, 11. März 2008
    schorrmatz

    schorrmatz

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürostuhlakrobat
    Ort:
    Kaiserslautern
    Danke für die www.dehn.de-Seite. :respekt
    Konnte mich auch schon parallel bei div. PV-Nachrüstern, wo das Problem einer funktionierenden Blitzschutzanlage nachzurüsten öfters vorliegt, einlesen und zumindest herausfinden, dass es nicht ratsam ist, den Potentialausgleich einer Nieder-Mittelspannung an die Blitzschutzerdung anzuschließen, da im äussersten Fall gaaaanz schlimme Sachen passieren können...:smoke
    Gruß Mathias
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was meinst Du mit PV? Photovoltaik?
    Und warum Blitzschutz nachrüsten?

    Als. el. leitfähige Gebilde müssen die zuerst einmal in den Potenzialausgleich mit eingebunden werden. Ob bzw. wie man diese an eine Blitzschutzanlage anschließt (sofern überhaupt vorhanden) ist ein anderes Thema.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Schliesse mich Ralf an, bei PV ansich kein Blitzschutz gefordert.
    Und wenn einer vorhanden ist, dann die PV mit Fangstangen einbinden (lassen).
    Aber PV-Gestell-Potentialausgleich empfohlen.
    Quizfrage:
    Was machen 300V DC bei einer defekten Leitung, fehlendem Gestell-Potentialausgleich und Trafolosem Wechselrichter( der den 'Erdschluss' zum Gestell mangels PA nicht mitgekriegt hat)?

    Richtig, sie hauen dem Jonny mächtig eine auf die Finger!
    (durch den WR hatte die PV-Spannung einen Erdbezug!!!)

    Grüsse
    Jonny
     
  12. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Blitz

    Hallo,

    ich weiß eigentlich nicht warum hier ein Problem gesehen wird.

    Natürlich werden alle zu erdeneten Teile an den gemeinsamen Potentialausgleich angeschossen. Sonst wäre es ja keiner.

    Allerdings, und hier ist der Hinweis richtig, erfordert ein Blitzschutz mehrere Ableitungen im Abstand von so bei Max 8 m. Damit wird weitgehend ein geschlossener Käfig nach Faraday erreicht.

    Das muß bei der planung des Fundamenterders beachtet werden. >Mir wollte ein Blitzschutzbetrieb mit einem(!) Ableiter einen Blitzableiter verkaufen.

    Das ist natürlich Murks eines "Fachbetriebes".

    Gruß

    pauline
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer sieht ein Problem? Ich nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 schorrmatz, 12. März 2008
    schorrmatz

    schorrmatz

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürostuhlakrobat
    Ort:
    Kaiserslautern
    Deswegen fragen wir ja um keine Probleme zu bekommen...

    Ok, bei einer PV (Photovoltaik)-Anlage ist anscheinend das Gestell an den Potentialausgleich anzuschliessen. Hat wohl auch mehr mit der E-Technik als mit Blitzschutz zu tun?

    Verstehe ich es auch richtig, dass der Blitzschutz auch eine Abtrennung zum Potentialausgleich der ínstallierten Elektro/-bzw. Sanitärinstallation haben muss? Dass es verhindert wird, den Einschlag vom Gebäude ab und nicht ins innere (Hausanschluß etc.) des Gebäudes zu führen, da der Einschlag dann eine Verbindung hat? Der Potentialausgleich hat meist auch nie eine ausreichende Einbindung zur Ableitung des Blitzes?!?

    Wie ist es dann mit einer Fallleitung,/bzw. Regenrinne der Dachentwässerung. Muss hier auch ein Anschluß an den Potentialausgleich wie bei einer PV-Anlage hergestellt werden? Selbiges bei Kupfer oder Zinkverkleidung von Trauf-&Ortgangverschalungen.
    Gruß
    Mathias
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Versuchen wir es (abgesehen davon, daß Du die physikalische Funktion einer Blitzschutzanlage offenbar nicht richtig verstanden hast):

    -eine äußere Blitzschutzanlage ist IMMER mit dem Potentialausgleich zu verbinden, aber eben nicht irgendwo, sondern ausschließlich auf Höhe der Erder
    -Ausnahmen sind z.B. Trennfunkenstrecken oder unzulässige Näherungen, die nicht beseitigt werden können

    -der reine PA ist selbstverständlich kein Ersatz für eine Blitzschutzanlage

    -wenn KEINE Blitzschutzanlage vorhanden ist, müssen leitfähige Konstruktionsteile, die sich NUR außerhalb des Gebäudes befinden, NICHT mit in den PA einbezogen werden (also weder Fallrohre noch Blechverkleidungen)
    -anders, wenn direkt an Ihnen Leitungen einer PV-Anlage befestigt wären
     
  16. #15 schorrmatz, 12. März 2008
    schorrmatz

    schorrmatz

    Dabei seit:
    14. Januar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürostuhlakrobat
    Ort:
    Kaiserslautern
    @ Julius:
    Danke für die Antwort. So komm ich der Thematik schon näher, da ich wie schon richtig erkannt, mich mit dem herstellen einer Blitzschutzanlage nicht auskenne, mich aber zum Nachrüsten im Beatand, dem Thema annehmen möchte.
    Hatte nur von einem Elektriker erzählt bekommen, dass es eben nicht erlaubt ist, die PA an (wenn eben nachträglich oder vorh.) eine Blitzschutzanlage verbunden werden darf, (egal wo) um zuvor beschrieben Schaden zu verhindern. Sollte seiner Ansicht nach immer eine getrennte Sache sein...

    Gibt es hier eine VDE oder DIN, die den Sachverhalt regelt.
    Den eben gennanten Elektriker kann ich im Moment (urlaubsbedingt) nicht erreichen um da mal nachzuhaken. :motz
    Gruß
    Mathias
     
  17. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    danke Julius und Johnny für eure antworten.
    Also anschluss an den PA ja, aber nicht zu hoch.
    Wie sieht es aber mit der erdungsschiene im hausanschlusskasten aus (auf der die gelben erdungen der hauselektrik zusammengeklemmt werden)? Darf diese über Fundamenterder mit dem blitzschutz verbunden werden?
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    In einem TNC-S ist diese "Schiene" mit dem PA und somit mit dem Fundamenterder des Gebäudes verbunden.

    Den Rest haben wir ja bereits mehrfach geschrieben.

    Gruß
    Ralf
     
  19. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Im TT genauso. Dort ist sie nur nicht mit dem N verbunden.

    Thomas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Ich bin mir nicht ganz sicher was berndk meint, aber wenn es der Anschluss im Hausanschlusskasten ist dann wird an dieser (wenigstens in D) bei einem TN-netz der PEN der hauptleitung und ein Potentialausgleichsleiter von der Haupterdungsschiene angeschlossen, bei einem TT-netz hingegen nur der N von der Hauptleitung eine verbindung zum Potentialausgleich gibt es da nicht.
    [​IMG]

    Grüsse
    Jonny
     
  22. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    da habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt: ich meinte den hauptverteilerkasten im EG des hauses, in welchem auch der zähler sitzt.

    Es handelt sich um eine alte anlage, ich wüsste auch nicht, wo sich in dem haus ein PA befinden sollte. Lediglich an einer stelle im keller ist ein gelber erdungsdraht an die metall-wasserleitung angeschlossen.

    Kann bitte noch wer etwas dazu sagen?
     
Thema: verbindung blitzschutz mit hauserdung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdung am blitzableiter anschließen

    ,
  2. darf der blitzschutz am ringerder angeschlossen werden

    ,
  3. potentialausgleichsschiene blitzableiter

    ,
  4. hauserdung nachrüsten,
  5. ist der äußere blitzschutz an den potentialausgleich angeschlossen,
  6. blitzableitung auf potentialausgleich verbinden
Die Seite wird geladen...

verbindung blitzschutz mit hauserdung? - Ähnliche Themen

  1. Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz

    Feuchteschutz Pultdach und Blitzschutz: Servus liebes Forum, ich baue zur Zeit mein EFH. Der Rohbau steht und das Dach ist drauf. Es handelt sich um ein Pultdach welches mit Prelaq...
  2. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  3. Zwei WE mit einer Treppe verbinden

    Zwei WE mit einer Treppe verbinden: Hallo, besitze ein MFH mit aktuell 6 Wohneinheiten. Aktuell wohnt nur eine Mieterin drin. Meine Oma. Zukünftig werden maximal 4 WE's drauß werden....
  4. Dampfdurchlässigkeit Feder-Nut-Verbindung

    Dampfdurchlässigkeit Feder-Nut-Verbindung: Hallo Forum, für ein Projekt in Nordamerika arbeite ich an einer Aussenwandkonstruktion in Holz. Da bei denen allerlei Ungeziefer und kleine...
  5. Erdkabel mit verschiedenen Dicken miteinander verbinden

    Erdkabel mit verschiedenen Dicken miteinander verbinden: Hallo zusammen, Leider bin ich bisher nicht wirklich fündig geworden. Meine Frage ist folgende. Ich habe aus dem Haus ein 5-ädriges Erdkabel,...