Verbundestrich mit 20 mm Schichtdicke - geht das?

Diskutiere Verbundestrich mit 20 mm Schichtdicke - geht das? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich glaube, ich kann noch stundenlang im www suchen, ohne die Antwort für mein spezielles Problem zu finden. Deshalb starte ich hier nun...

  1. purpur

    purpur

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau
    Ort:
    Enzkreis
    Hallo,
    ich glaube, ich kann noch stundenlang im www suchen, ohne die Antwort für mein spezielles Problem zu finden. Deshalb starte ich hier nun ein neues Thema.

    Situation
    Garagenneubau
    Bodenbelag Feinsteinzeug/Klinker zB Röbxx Verrum in 15 mm Stärke
    geplant: Zementestrich schwimmend oder im Verbund mit mind. 40 mm Dicke
    Problem: wegen zu niedriger Sturzhöhe ergibt sich im Einfahrtsbereich lokal eine max. Bodenhöhe von 35 mm - nach Abzug Fliese verbleibt eine Estrichhöhe von nur 20 mm.

    Plan:
    -Rohboden anfräsen,
    -Haftvermittler Pxx Repahaft und feucht in feucht ..
    -Fertigestrich Pxx Novoment M1+

    System ist schlüssig. Da meine Bodenplatte im erweiterten Einfahrtsbereich leider 2 cm schief ist und da ich auch noch ein Gefälle benötige, komme ich insgesamt auf eine mittlere Estrichstärke von wenigstens 40 mm und damit bei 24 qm allein auf 2000 Euro Materialkosten für den Estrich. Muss ich für eine sichere Lösung wirklich so viel Geld ausgeben oder gibt es noch eine geeignete Alternative?

    Meine Fragen:
    - habe häufig von Rissen in Zementestrichen gelesen: muss ich außerdem noch eine Entkoppelungsmatte verwenden?
    - ist eine Verlegung der Klinker in Trasszement möglich?
    - wäre ein Dickbettmörtel eine Alternative?
    - ist es sinnvoll, das teure Novoment nur im heiklen Bereich zu verwenden, dann eine Dehnfuge zu setzen und mit normalem Zementestrich fortzufahren?

    Anforderungen:
    - normale PKW Belastung
    - frostsicher
    - will es nicht in ein paar Jahren wieder reparieren müssen

    Hoffe auf Euch!
    Gruß vom ratlosen
    purpur
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. purpur

    purpur

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau
    Ort:
    Enzkreis
    Leider ist die Hilfe aus dem Bauexpertenforum bislang sehr überschaubar ; )

    Habe inzwischen Angebote eingeholt: allein das Novoment M1plus Estrichmaterial für 24 qm kostet mich 2200 Euro! Eigentlich wollte mit dem Bodenbelag meiner Garage nicht im Guinness-Buch auftauchen - oder habe ich da etwa falsche Preisvorstellungen?

    22 der 24 qm sind eigentlich unproblematisch. Hier könnte ich mit einem ganz normalen Zementestrich arbeiten. Lediglich ein Bereich von etwa 2 qm macht Probleme und den hochwertigen Novoment erforderlich.
    Da drängt sich doch die Überlegung auf, ob ich den Beton im kritischen Bereich abtragen könnte: ca 0,5 qm um 20 mm und 1,5 qm um 10 mm.
    Scheint aber sehr beschwerlich zu sein.
    Methode 1: Schlitze sägen oder fräsen und dann die Stege mit Hilti o. ä. abschlagen (->Schwitz!)
    Methode 2: Handfräse (ohne Absaugung) - von meinem Geräteverleiher empfohlen (-> Hust!)
    Hat das schon mal jemand gemacht?
    Gibt es bessere Methoden?
    Vielleicht hat mir jemand eine Geräteempfehlung (Baugeräteverleih im Raum Ka - Pf - S) für diese Arbeit.

    Jetzt lasst mich nicht so hängen!
    LG purpur
     
  4. #3 gunther1948, 24. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    warum zementestrich oder estrich überhaupt? fliesen halt im mörtelbett verklegen.

    gruss aus de pfalz
     
  5. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Wenn die Optik / thermische Einflüsse nur eine untergeordnete Rolle spielt, könntest Du auch mit dem Bodenbelag "in der letzten vollen Reihe" vor dem Sturz aufhören und die Ausfahrt nach draußen vom Schlosser in verzinktem Riffelblech anfertigen lassen.
    Ab der Torkante dann wieder mit normalem Außenbelag weiter.
    Dem besserwissenden Nachbarn das Ganze dann als Dehnfuge oder Steuerkabelschacht plausibel machen.


    Gruß Stoni
     
  6. purpur

    purpur

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbau
    Ort:
    Enzkreis
    Hallo gunther1948,

    .. in Speis verlegen .. hatte ich auch schon überlegt.
    Doch Roeben gibt die Empfehlung, mind. 40 mm Mörtelbett zu haben - d a s ist mein Problem!
    Flucht in das hochwertige Material ist s. teuer.

    Und das alles wegen einer kleinen Ecke!
    Den Anhang mögliche Estrichstärke.pdf betrachten

    Hier ein Auszug aus den Verlegeempfehlungen von Roeben:
    Den Anhang S. 32 Empfehlung Roeben.pdf betrachten
    Quelle: http://ftp.roeben.com/downloadfile/bodenkeramikfebruar2011.pdf

    Die geforderte mindeste Mörtelqualität C16 ist ja etwa Zement/Sand im Verhältnis 1/6 - also kein besonders hoher Zementgehalt.
    Könnte mit 1/4 auch eine dünnere Mörtelschicht ausreichen??
    Kann ich die mind. 40 mm vielleicht auch ganz ignorieren??

    LG purpur
     
  7. #6 gunther1948, 25. Oktober 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hab schon mit 2,5 cm verlegen lassen 10 jahre her keine probleme.

    gruss aus de pfalz
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Verbundestrich mit 20 mm Schichtdicke - geht das?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mindesschichtdicke betonestrich

    ,
  2. fließestrich schichtdicke 2cm

    ,
  3. estrich 20mm

    ,
  4. 20mm heizestrich,
  5. mindestschichtdicke verbundestrich
Die Seite wird geladen...

Verbundestrich mit 20 mm Schichtdicke - geht das? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. WGB 2N 20

    WGB 2N 20: Hallo zusammen, suche Rat in Sachen der oben genannten Therme. (Brötje) Und zwar ist mir vor kurzem aufgefallen, dass unsere Heizkörper morgens um...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972

    Salpeter-Ausblühungen an Simo 20/20 cm Ziegelsplittbeton-Schornstein, Baujahr 1972: Hallo zusammen, am Schornstein meines Hauses (Baujahr 1972) bilden sich unter Dach zusehends immer mehr Salpeter-Ausblühungen, obwohl der...
  5. Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?

    Genügte Isover Klemmfilz-Uniroll 040 120 mm den Dämmvorschriften 1993?: Wie ich schon in anderen Anfragen geschrieben habe, steht die Dachsanierung an. 1993 habe ich das Dach ohne Bauantrag/-genehmigung ausgebaut....