Verbundrohr Anschluss

Diskutiere Verbundrohr Anschluss im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, Im Rahmen meiner Küchensanierung lasse ich auch die Frischwasserleitung erneuern. Es geht nur um ca. 1 Meter Rohr was um darunter...

  1. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo,

    Im Rahmen meiner Küchensanierung lasse ich auch die Frischwasserleitung erneuern. Es geht nur um ca. 1 Meter Rohr was um darunter liegenden Keller an das alte PVC Rohr angeschlossen werden soll.
    Die Ausführung des neuen Rohres erfolgt als Verbundrohr. Es wird wohl mit dem bestehenden PVC Rohr verklebt.
    In ca. 2 Jahren soll im Rahmen einer Kernsanierung der Bäder auch das komplette restliche Rohrnetz im Haus erneuert werden.
    Sollte ich auf etwas achten, um dann den problemlosen Anschluss des nun zu installierenden verbundrohres problemlos zu ermöglichen oder ist das grundsätzlich kein Problem? Ich möchte vermeiden in 2 Jahren bei dem Übergang bei dem dann neuen Rohrnetz und dem nun installierten "Küchenrohr" auf schadensträchtige Bastellösungen angewiesen zu sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Materialmix bei Frischwasser-Leitungen?
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Klar, warum auch nicht?
    Noch dazu bei Mischung Kunststoff-Kunststoff.
    Oder erneuerst Du auch Dein Hausnetz, wenn der Versorger die Hausanschlußleitung umstellt (z.B. von Stahl auf Kunststoff)...?

    Tipp:
    Neues Rohr im Keller lang genug lassen und einige Verbindungsstücke DIESES System gleich jetzt mit einlagern.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Achte darauf, dass Dein Sani ein Rohr eines Markenherstellers nimmt. Dann ist die Chance groß, dass Du auch in 2 Jahren noch alle notwendigen Teile bekommst.

    Ich weiß jetzt nicht, wie Dein Sani die beiden Rohre miteinander "verkleben" will, evtl. wäre ein Gewindefittung als "Schnittstelle" einfacher. Auf dem alten Rohr vermutlich verklebt, auf dem neuen Rohr mit Schraub- oder Pressfitting. Wenn Du dann auf dem neuen Rohr sagen wir mal einen 1/2" Gewindefitting hast, kannst Du notfalls bei der Erneuerung auch mit einem anderen System weiter machen.
     
  6. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    OK, an ein Gewindefitting hatte ich auch gedacht quasi als "kleinster gemeinsammer Nenner". Hier mal ein Foto der Sit. im Keller. Idee ist es zwischen Abzweig und 90° Bogen der in der Decke verschwindet den Übergang zu machen - um nicht jetzt auch schon den Abzweig samt daran liegendem Rohr zu tauschen.

    [​IMG]
     
  7. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    [​IMG]
     
  8. #7 postler1972, 19. Oktober 2014
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    3. August 2014
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ex-Installateur
    Ort:
    Darmstadt
    Das ist GF Rohr, da sollte es immer noch alles dafür geben. Das wird in der Tat geklebt. Darf aber, ich hoffe ich sage nichts falsches, nur für Kaltwasser eingesetzt werden
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    kenn ich nur aus dem Camping-Bedarf...
     
  10. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Mag sein, das es für das PVC-Rohr noch alles gibt, aber das soll ja weg - bzw. weg auf Raten ;)
     
  11. #10 wasweissich, 19. Oktober 2014
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Wenn es dafür alles gibt ,heisst dass alle möglichen klebe/schraubverbindungen möglich sind.
    (Wir verrohren unsere schwimmteichtechnik mit sowas ,starr und flexibel....)
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich habe leider keine alten Datenblätter mehr. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war bei PVC-C ein Einsatz bis 60°C zulässig, unchloriert nur für KW, ob das aber auch für Rohre aus den 70ern galt, kann ich nicht sagen. Wobei höhere Temperaturen nicht so kritisch sind wie tiefe Temperaturen.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Warum soll das alte denn überhaupt weg?
    An sich waren und sind diese PVC-Rohre ziemlich gut.
    Gegenüber Verbundrohren würde ich die stets vorziehen!
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich nicht, auch wenn ich in einem Haus die gleiche Installation habe. IM Haus sind die Dinger wirklich gut, man muss aber mal schauen, ob das PVC noch ausreichend "weich" ist. Sonst kann es passieren, dass mal bei einem Druckschlag das Rohr in Einzelteilen von der Decke hängt, und der Keller als Swimming Pool genutzt werden kann. Kälte (Außenbereich), sehr hohe Temperaturen, und UV haben die Lebensdauer dieser Rohre deutlich verkürzt. So lange die Installation immer im Idealbereich der Spezifikationen betrieben wurde, halten die Rohre ewig. Selbst die Verklebung ist erstaunlicherweise gut.
     
  15. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Nun... die Rohre sind 40 Jahre alt. Ich habe das Haus gekauft und nun kommt zum ersten mal eine neue Küche rein. Ich will die "Gunst der Stunde nutzen" und gleich die Installation (Strom, Wasser) neu machen um dann bestenfalls wieder 40 Jahre lang Ruhe zu haben. Ich habe keine Lust damit in 10 Jahren oder so anzufangen. Dazu kommt, das ich von Warmwasserspeicher in der Küche auf DLE "umsteige" (wenn auch nur 11KW) und da eh eine neue Warmwasserverrohrung brauche, einen Maschinenanschluss für den Geschirrspühler und die Eckventile auch nicht so optimal für die neue Küche sitzen (Spühle etwas versetzt)........

    In 2 Jahren werden dann die 40 Jahre alten Bäder gemacht... auch da - alles neu - Ihr würdet das nicht anders machen, oder?
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Korrekt. Wenn man jetzt die Chance hat, dann nutzt man die auch.

    Die Rohre haben 40 Jahre lang das gemacht was sie sollten, und selbstverständlich kann man unterstellen, dass sie noch weitere Jahre oder gar Jahrzehnte funktionieren. Die Frage ist, ob man das steigende Risiko eingehen soll, nur um die Installation noch länger zu nutzen. Man kann Glück haben, und man kann Pech haben. Ich finde einen Austausch sinnvoll, zumal wenn er so verträglich in Schritten gemacht werden kann. Das Risiko, dass die neuen Rohre in absehbarer Zeit einen Schaden verursachen können, ist einfach geringer.
    Ich gehöre auch nicht zu denen, die die Lebensdauer eines Materials immer bis zum Ende ausreizen wollen.
     
  18. #16 Achim Kaiser, 20. Oktober 2014
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Na der Aufwand nen PVC Gewindeübergang ins System einzukleben ist sehr überschaubar.
    Ab da kann dann mit jedem Rohrwerkstoff nach Wahl *neu* installiert werden.

    Gruß
    Achim Kaiser

    Die verbauten PVC-U Rohre sind NUR für Kaltwasser bis 25 oder 30°C zulässig.
    PVC-C kamen einige Dekaden später und sind heute m.W aber auch kein Thema mehr.
     
Thema:

Verbundrohr Anschluss

Die Seite wird geladen...

Verbundrohr Anschluss - Ähnliche Themen

  1. Haustür Abdichten/Anschluss

    Haustür Abdichten/Anschluss: Hallo. Ich baue gerade eine Werkstatt in der nun die Eingangstür eingebaut wurde. In der nächsten Woche fange ich mit dem Fußbodenaufbau an....
  2. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  3. Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse

    Übergänge/Anschlüsse Dampfbremse: Hallo an alle. Wir haben vor zwei Jahren ein Haus (BJ 1975) gekauft, im EG wohnen wir schon ein Jahr und wollen jetzt das OG (war vorher nicht...
  4. Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand

    Dampfbremse Anschluss an unverputzter Wand: Hallo zusammen, ich bin derzeit dabei das Dachgeschoss meines Hauses (Baujahr 1984) neu zu dämmen. Die Gibelwände sind unverputzt und bestehen...
  5. undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke

    undichte Anschlüsse Anputzleisten und Fensterbänke: Guten Tag zusammen, ich erzähle einfach mal unsere bisherige Geschichte und hoffe, nicht zu weit auszuholen: Wir (und unser Nachbar) haben leider...