Verbundsicherheitsglas

Diskutiere Verbundsicherheitsglas im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wir haben im Treppenaufgang ein festes Glaselement geplant, das als Absturzsicherung innen Verbundsicherheitsglas in 8mm Stärke bekommt....

  1. bautante

    bautante

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hallo!
    Wir haben im Treppenaufgang ein festes Glaselement geplant, das als Absturzsicherung innen Verbundsicherheitsglas in 8mm Stärke bekommt.
    Jetzt würde ich gerne wissen, ob VSG innen eingebaut auch einbruchhemmend ist?
    Ich kann es mir gut vorstellen, denn auch wenn die äussere Glasscheibe eingeschlagen wird, bekommen Einbrecher bei der inneren Scheibe mit VSG Probleme, oder irre ich mich da?!
    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 15. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Soll heißen, innere der beiden Iso-Scheiben.
    Wenn ja, dann ja.
    Als Bankkauffrau wirst noch die alten Kassenraumscheiben kennen - die schusssicheren. Nix anderes als ganz viel VSG (im Prinzip).
    Oder anders - schon mal gesehen, wenn einer die Frontscheibe (VSG) eines Autos einschlagen will?
    Funzt.
    Stärke und Qualiät hängen vom Sicherheitsbedürfniss ab.
    ABER:
    Die SCheibe kommt in der Regel erst dran, wenn der Rahmen zu widerspenstig war und der Einbrecher partout rein will.
    Also nützt ne 8 mm VSG gar nix ohne eine entsprechende WK des GESAMTfensters.
    MfG
     
  4. bautante

    bautante

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Hi Ralf!
    Danke für dein Statement!
    Wir haben im EG die Fenster mit WK2 und VSG geplant, sind uns aber bei den großen Hebeschiebetüren (ca. 170cm) nicht sicher, was wir zur Einbruchhemmung machen sollen! Der Fensterbauer hat uns gesagt, dass diese von Haus aus schon sehr sicher sind und eigentlich nicht aufgehebelt werden können. Zudem haben wir diese abschließbar geplant und wollen aus Kostengründen auf VSG verzichten! Was sagst Du dazu?
     
  5. #4 Georg Battran, 18. Juni 2007
    Georg Battran

    Georg Battran

    Dabei seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Pfaffing
    Benutzertitelzusatz:
    sachverständiger Schreinermeister
    HI Bautante pass bloss auf das der Einbrecher sich nicht bei der normalo Scheiben aussen verletzt wenn er bei dir einbrechen will, sonst wirst du vielleicht noch wegen Körperverletzung vom Langfinger angezeigt.:irre

    Richter: Warum haben sie den armen Einbrecher so auflaufen lassen, zuerst ganz normal Scheibe und dann so ne dicke Sicherheitsscheibe? Jetzt hat er sich die ganze Hände und Arme aufgeschnitten und ist für längere Zeit ein Krankheitsfall.
    Bautante: Ich hab mir nix dabei gedacht!
    Richter: Aber sie haben doch damit gerechnt, daß bei Ihnen eingebrochen werden kann, das haben Sie ja schon damit bewiesen, das sie Sicherheitsglas eingebaut haben!
    Bautante: Ja schon aber ich hab gedacht ich schlag da zwei Fliegen mit einer Klappe.
    Richter: So aber nicht. Sie hätten beidseitig VSG einbauen müssen, damit der Einbrecher schon beim ersten Schlag festgestellt hätte, daß das Sicherheitsfenster sind und er da nicht hineinkommt, so haben sie aber billigenderweise in Kaufgenommen, daß der Einbrecher verletzt wird und das ist nach Treu und Glauben strafbar. Einem Sicherheitsfenster muß man schon von aussen ansehen, daß es ein Sicherheitsfenster ist.
    USW USW USW USW :irre :irre :irre

    Ich weiß ist sehr sarkastisch aber so ähnlich erleb ich es derzeit im normalen Geschäftsbereich.
    Sie hätten wissen......,
    sie haben nicht...........,
    für sie als Fachmann wäre es ein leichtes.......,
    Ihre beratungs und hinweispflicht.........,

    Ich empfehle: Schreib auf das Fenster drauf, das es sich um ein Sicherheitsfenster handelt. Das aber nicht nur in Deutsch sondern auch in den anderen Sprachen aber nicht nur in Polnisch und/oder Rumänisch sondern auch in Englisch Französich Chinesisch Spanisch und was weiss ich noch für welche Sprachen. Haupstache, du hast soviel getan, das du nicht unter das diskriminierungsgesetz fällst und der Einbrecher über eine Abmahnung weil er das nicht lesen konnte bzw. weil deiner Meinung nach alle Einbrecher aus dem Süden oder Osten von Europa kommen mehr Kohle macht als über einen einfachen Einbruch.

    Sorry war auch viel Frust dabei, aber man möge es mir verzeihen. Ein Stück Wahrheit ist aber auf jeden Fall herauslesbar.

    Gruß
     
  6. #5 Andreas77, 18. Juni 2007
    Andreas77

    Andreas77

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister, staat.gepr. Bautechniker
    Ort:
    Hessen
    Ja so ähnlich läufts....;-)
    Nett formuliert

    Handelt es sich hier eigentlich um ein EG-Fenster?Oder ist eine gewisse Absturzhöhe gegeben? (TRAV)
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 18. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es gibt...

    Mechaniken, die nicht als WK II lieferbar sind. Hier müssen Hersteller und Verarbeiter die bestmögliche Sicherung herausfinden und Ihnen darstellen.
    Quatsch. Jedes Fenster läßt sich aufhebeln. Nur eine Frage von Zeit und verwendetem Werkzeug.
    WK II braucht ZWINGEND eine als A 3 bezeichnete Verglasung (VSG >= 9,5 mm) Die kostet natürlich etwas.
    Alles, was dadrunter liegt an VSG bringt auch schon was, aber ist halt eine Schwachstelle.
    Mal ganz ehrlich. Wenn schon die Beschläge nicht in WK II zu kriegen sind, warum dann auch noch auf den Schutz über die Scheibe verzichten???
    Dann lieber überall WK I und VSG 6 mm - das wäre ehrlich.
    MY opinion
    MfG
     
  8. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Als Alternative...

    gäbs noch 'ne Claymore im Rahmen...:e_smiley_brille02:

    Funzt totsicher, keine Beschwerden vom Deliquenten, evtl. beschweren sich die Nachbarn wegen des Krachs.

    Ist aber in D IIRC nicht zugelassen :cry
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 18. Juni 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sorry...

    Kann ich nicht wirklich witzig finden.
    MfG
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. hapfel

    hapfel

    Dabei seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Dachau
    Jepp..

    bei nochmaligem durchlesen nicht wirklich.

    Sorry.
     
  12. bautante

    bautante

    Dabei seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkauffrau
    Ort:
    Wolfenbüttel
    Vsg

    Hallo nochmal!
    Ralf hat ja selber gesagt, dass jedes Fenster und jede Tür aufzuhebeln sind!
    Deswegen weiß ich nicht,ob es sich lohnt ca. 1500,- Euro in VSG für die
    Schiebetüren zu investieren, wenn der vermeindliche Einbrecher sowieso erst mal probiert diese aufzuhebeln!
    Ausserdem habe ich eine Kleinigkeit vergessen zu erwähnen: Es geht mir eigentlich nur darum, das Haus tagsüber einbruchsicher zu machen, da wir zur nächtlichen Sicherheit (nicht nur dafür) Alu-Rolladen (elektr.) einbauen werden!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass einer tagsüber versucht die Scheiben an den Terrassentüren einzuschlagen oder anzubohren wie auch immer!! Schließlich hat ein Einbrecher nicht wirklich viel Zeit und tagsüber erst recht nicht! In Statistiken kann man nachlesen, dass Einbrecher Terrassen- bzw. Balkontüren bevorzugen, aber aus den Statistiken geht nicht hervor, wie oft die Hausbewohner leichtsinnig die Terrassentüren auf Kippe gelassen hatten oder diese offen standen und der Einbrecher dadurch leichtes Spiel hatte!
     
Thema:

Verbundsicherheitsglas

Die Seite wird geladen...

Verbundsicherheitsglas - Ähnliche Themen

  1. Verbundsicherheitsglas Vorschrift aus welcher Absturzhöhe?

    Verbundsicherheitsglas Vorschrift aus welcher Absturzhöhe?: Hallo, Ist bei einer Verglasung eines Wintergartens, der 1 m über dem Gelände liegt, ein Verbundsicherheitsglas als Absturzsicherung nötig?...
  2. Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend?

    Verbundsicherheitsglas 8 mm einbruchhemmend?: Hallo zusammen, gerne möchte ich wissen, ob VSG-Glas in 8 mm Dicke vernünftiger Weise als "einbruchhemmend" bezeichnet werden kann? Ist VSG 8...
  3. Wie teuer ist Verbundsicherheitsglas?

    Wie teuer ist Verbundsicherheitsglas?: Hallo! Ich möchte die unteren Fenster, Terassentüren usw. in Verbundsicherheitsglas (VSG 8mm innen), jetzt habe ich ein Angebot bekommen, wobei...