Verdichtung des Grundstückes

Diskutiere Verdichtung des Grundstückes im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, laut unserm Bauleiter muss unser Grundstück "verdichtet" werden. Verdichtung von 100 % besser 103 % Dpr. Die Verdichtung wird durch...

  1. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    laut unserm Bauleiter muss unser Grundstück "verdichtet" werden. Verdichtung von 100 % besser 103 % Dpr.

    Die Verdichtung wird durch den Grundstücksverkäufer ausgeführt ich bekomme dann darüber ein Protokoll ausgehändigt.

    dazu habe ich 1 -2 Fragen.

    Was heisst "103 % Dpr."? Überverdichtung des Bodens?

    Erschwert diese Verdichtung das bepflanzen? (Sichtschutzbäume etc.)

    Kann man als Laie erkennen ob diese Arbeiten ausgeführt wurden, bzw. gibt es gewisse Merkmale?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gast3

    gast3 Gast

    Ist ..

    euer Bauleiter noch ganz "dicht" - ein Grundstück auf 103 % DPr verdichtet - ja holla

    Gut ich werde jetzt nicht erklären, was Proctordichte ist (fehlt mir die Zeit), aber erstens ist es eine materialspezfische Angabe und heißt somit erst mal gar nichts

    und zweitens: Trag- / Bettungsschichten (wenn man nicht in der Lage ist ein Verformungsmodul anzugeben / zu forden), lass ich mir noch gefallen, aber ein Grundstück ..

    öfter mal was Neues - da staunt man ja doch so ab und zu
     
  4. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    hm,

    also reicht 100% dpr?
    Sind denn meine Befürchtungen wegen bepflanzung grechtfertigt?
    Was ist den so schlimm an der 103 % Verdichtung?

    Als Laie stell ich mir das so vor, je ditcher der Boden umso tragfähiger, bauen ohne Keller.
     
  5. gast3

    gast3 Gast

    Willst ..

    du deinen Keller bepflanzen ?

    Proctordichte beschreibt mal so ganz einfach, wie weit sich ein Boden / Material in Abhängigkeit vom Wassergehalt verdichten lässt.

    Also Kies / Schotter 103 % = suuper tragfähig

    Schluff / Ton 103 % = wurgesel

    Also was willst du: deine Hütte gründen oder einen Garten anlegen ?

    Wer einen Grünfläche auf irgendeine PrD verdichten möchte ist eben m.E. nicht mehr ganz dicht

    Nur die Proctordichte zu fordern / auszuscheiben ist ebenso vollkommen Banane, weil erstens s.o. materialspezifisch und in der Nachweisführung aufwändig - ein Relikt aus vergangenen Tagen, immer wider ausgeschrieben von Leuten die keine Ahnung haben (ups, jetzt bin ich gerade einigen Anwesenden auf den Fuß getreten)

    Gefragt ist die Definition, welche Eigenschaft muss ein Material haben (Verdichtungsfähigkeit, Wasserdurchlässigkeit) und wass will ich damit (Tragschicht, Grünflächen) und dann: was brauche ich wofür. Da gibt es dann Verformungsmodul, Wasserdurchlässigkeitsbeiwert etc. - alles unkompliziert nachzuweisen und zu beurteilen
     
  6. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Nun,
    habe mich wohl im ersten Post nicht ganz deutlich gemacht. Es soll schon nen Haus drauf stehen. Nur ich denke mal die werden das gesamte Grundstück verdichten da ide ja nicht wissen wo genau die Hütte stehen soll.

    Deinen Ausführungen nach würde ein Haus auf unverdichteten Boden auch nicht absacken? Es ist kein gewachsener Boden.
     
  7. gast3

    gast3 Gast

    Entschuldigung ...

    wird das hier ne Doku-Soap - sorry habe ich noch nie gesehen und gedenke es bei zu behalten ...

    alles was ich bisher geäußert habe, ist, dass alles was ich bisher gelesen habe Blödsinn ist

    vielleicht teilst du mal die Rahmenbedingungen mit, dann wird dir vielleicht geholfen
     
  8. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Welches Verfahren soll denn angewendet werden?

    In welcher Tiefe wird die zugesicherte Verdichtung des Bodens erreicht?

    Haftet der Verkäufer im Schadensfall auch für Mängel der zugesicherten Eigenschaft des Grundstückes sowie deren Folgeschäden und in welcher Höhe?

    Welche juristische Verwertbarkeit meinst du besitzt dieses Protokoll?
     
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    danke reicht an Info.


    Verfahren kann ich heute Mittag in Erfahrung bringen.
     
  10. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Anhand der

    bisher gegebenen Informationen würd´ich mal zaghaft die Korpulenz des Bauleiters in Frage stellen. Was sich da zu 103% verdichtet ist der Verdacht, dass kein Baugrundgutachten vorliegt.
     
  11. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Könnte es sein, dass es ein Grundstück ist, welches verfüllt wurde?
    Könnte es sein, dass beim Verfüllen versäumt worden ist eine ordentliche lagenweise Verdichtung vorzunehmen und dies nun mit der Baugrundanalyse
    nachgewiesen wurde?
     
  12. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    Baugrundgutachten liegt vor.
    Das Grundstück wird aufgeschüttet um auf Strassenniveauhöhe zu kommen, die Aufschüttung passiert diese Woche.
     
  13. #12 Manfred Abt, 13. Oktober 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    • Helges Gemütswallungen kann ich bestens nachvollziehen.
    • Matom, es macht keinen Sinn, dass du dich mit diesem Thema fachlich auseinandersetzt.
    • Und es scheint keinen Sinn zu machen, dass sich der Bauleiter damit auseinandersetzt.
    • Matom, ich kann nur dringend empfehlen, dass du einen Fachkundigen einsetzt, der deine Interessen vertritt
    • Man kann sich eh nur wundern, dass es schon einen Bauleiter gibt, wenn noch nicht mal der Standort des Gebäudes auf dem Grundstück definiert ist.
    • Konstellation von Grundstücksverkäufer und Bauleiter ist auch undurchsichtig, muss aber nichts heißen.
     
  14. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    ich denke das Problem ist das ich mich als Laie auch falsch ausdrücke bzw die falschen Titel Berufsbezeichungen für die Leute benutze.

    Wir haben eine Bauleiter der unsern Hausbau überwacht, ich habe grade nochmal den Schriftverkehr herausgekramt wortwörtlich hiess es.

    "Ferner teile ich Ihnen mit, dass es unbedingt erforderlich ist, dass die vorgesehene Auffüllung im Bereich des Hauses, größflächig und mit einem Verdichtungsgrad von DPr. 100 %, besser DPr.103 %.Über den Verdichtungsgrad ist von der ausführenden Firma eine schriftliche Bestätigung vorzulegen."

    das Grundstück erwerben wir von der Stadt die Stadt hat eine Firma beauftragt das Grundstück fertig macht sprich Rohre legen Rogolen Leitungen etc alles was dazu gehört und ich bezeichne den Herren dieser Firma ebenfalls als Bauleiter "seiner" Baustelle und dieser Bauleiter kann ja nicht wissen wo ich mein Haus auf dem Grundstück errichte.

    Wobei? Der hat doch einsicht in die Lagepläne?

    Danke erstmal für die Info
     
  15. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    Das hört sich aber nun schon ganz anders an als:

    "Mein ganzes Grundstück muß verdichtet werden"
     
  16. gast3

    gast3 Gast

    erlaube ...

    mich zu wiederholen:



    Aussagekraft in Hinblick auf Tragfähigkeit tendiert gegen 0
     
  17. #16 Manfred Abt, 13. Oktober 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    erlaube

    mir mal zu definieren:

    So, und jetzt kommt Helge:
     
  18. gast3

    gast3 Gast

    naja, ich käme da schon früher.

    Auffüllung mit geeignetem Material - eine Sache

    ganz andere Sache, in wie weit sind die einzubauenden Schichtmächtigkeiten einheitlich (stark abweichende bodenmechanische Eigenschaften im Grundrissbereich führen ggf. zu Setzungsunterschieden, welche dann ggf. zu ... na das wissen wir alle)

    und wie tragfähig ist der Untergrund. Gutes Material auf nicht geeignetem Untergrund - sieht gut aus .... mehr aber auch nicht

    und ich würde "die ausreichende Verdichtung ist mittels Lastplattendruckversuchen nachzuweisen" bevorzugen, weil ob ausreichend tragfähig ... s.o.
     
  19. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Hallo,

    davon sprach der Herr von der Stadt von einem "Lastplattendruckversuch".
    Also werde ich mal heute nach der Arbeit zum Grundstück fahren und mir angucken welche Schichten da aufgetragen werden. Hoffentlich ist es noch nicht zu dunkel zum Bilder machen.
    nun der Grund dürfte geeignet sein laut Bodengutachten, in dem Gebeit sollen etwa 30 neue Häuser entstehen.

    Jemand der mir da als Fachmann/-frau helfen würde bzw so ein "Protokoll" samt den Druckversuchen Bodengutachten verstehen würde als Sachverständiger ist dann eure Berufsrichtung Dipl. Geo und Bauingi?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Manfred Abt, 13. Oktober 2009
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    fast überflüssig zu schreiben:

    dass der vorhandene Oberboden/Mutterboden/Vegetationstragschicht/Humus auf jeden Fall vor Auffüllung abzutragen ist.
     
  22. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    So,

    habe grade mit dem Statiker telefoniert er hat mir nun wieder eine ander Maßeinheit genannt.

    Beim Plattendruckversuch / Lastplattenversuch muss mindestens 200 Kilopond bei rum kommen. Kann mir wer die Maßeinheit näher bringen bitte?
     
Thema: Verdichtung des Grundstückes
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. proctordichte schotter

    ,
  2. proctordichte 97%

Die Seite wird geladen...

Verdichtung des Grundstückes - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  4. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  5. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...