Verfuellung durch externe Firma

Diskutiere Verfuellung durch externe Firma im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Werte Experten, bei uns steht die Verfüllung des Arbeitsraumes unseres Kellers (Bimsstein mit KMB abgedichtet + Perimeterdaemmung) an. Zur...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Werte Experten,

    bei uns steht die Verfüllung des Arbeitsraumes unseres Kellers (Bimsstein mit KMB abgedichtet + Perimeterdaemmung) an.

    Zur Ausgangslage:
    Wir bauen mit GÜ und vergeben die Erdarbeiten extern, da sie nicht Teil des Vertrages sind (ist bei allen mir bekannten GÜs so).

    Jetzt stehen wir vor der Entscheidung, den Auftrag zum Verfüllen an den (uns sehr zufriedenstellenden) Rohbauer oder an einen externen Erdbauer zu vergeben.

    Eigentlich wäre mir Ersteres lieber, die Sache hat nur einen Haken:
    Mir liegt ein Angebot eines Erdbauers vor, das 2 Tsd. EUR unter dem des Rohbauers liegt. Und das ist eine Menge Geld.
    Deswegen tendiere ich stark dazu, den Auftrag extern zu vergeben.

    Meine Frage:
    Kann man beim Verfüllen wirklich soviel falsch machen?
    Ich werde die ganze Zeit vor Ort sein, und schauen, dass die (bombenfest sitzende) Perimeterdämmung nicht abgerissen wird.
    Zudem baut der Rohbauer morgen noch die Drainage ein.
    Dort wird der Kies doch dann bis Oberkante Bodenplatte aufgefüllt, oder?
    Damit wäre ja auch schon die "Achillesferse" Hohlkehle geschützt...

    Bleibt nur das Restrisiko, dass - falls der Keller einmal undicht sein sollte - die gegenseitige Schuldzuweisung beginnt.
    Fragt sich nur, wieviel Prozent aller Keller wirklich in den ersten 5 Jahren undicht werden...

    Unser externer Gutachter vertritt die Meinung, dass derjenige, der den Keller abgedichtet hat, auch die Gewährleistung übernehmen muss.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    --Kann man beim Verfüllen wirklich soviel falsch machen? --zitat
    JA auch dann noch wenn der bauherr im weg rumrennt.
    frage- ist da noch was auf der perimeterdämmung?
    --Zudem baut der Rohbauer morgen noch die Drainage ein.
    Dort wird der Kies doch dann bis Oberkante Bodenplatte aufgefüllt, oder?
    Damit wäre ja auch schon die "Achillesferse" Hohlkehle geschützt...
    -- zitat
    naja da fehlt doch noch was ?????
    --Bleibt nur das Restrisiko, dass - falls der Keller einmal undicht sein sollte - die gegenseitige Schuldzuweisung beginnt.
    Fragt sich nur, wieviel Prozent aller Keller wirklich in den ersten 5 Jahren undicht werden...
    --zitat
    schau mal im forum und dann rechne mit deinem persönlichen awg-faktor hoch ergibt eine ganz schöne menge.

    gruss aus de pfalz
     
  4. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Was wäre da zu nennen?
    Das einzige, was mir so einfällt ist, dass die Herren mit dem Rüttler gegen die Perimeterdämmung dengeln...

    Ne, nur die Dämmung. Keine Noppenfolie etc.

    Wie meinst du das? Laut DIN 4095 muss die Kiesschicht doch bis Oberkante Bodenplatte, oder?
    Zudem ist die Hohlkehle durch die Dämmung geschützt. Ausserdem steht die Dämmung fest auf dem Fusspunkt.

    Die Klientel hier im Forum ist aber nicht repräsentativ.
    Hier treffen sich ja alle armen Schweine ;)

    Die Bauherren, die keine Probleme haben, wirst du in solchen Foren wie diesen weniger finden.

    Was wäre denn, wenn der Rohbauer sagt, dass falsch verfüllt wurde? Und der Erdbauer sagt, dass das nicht stimmt? Geht's vor Gericht?
     
  5. #4 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    --Ne, nur die Dämmung. Keine Noppenfolie etc.--zitat
    halt melde bedenken an-- rüttler und ohne mehrlagige drainmatte auf der peri
    und dann noch unten vermutlich überstehende bopl. -- die konflikte sind vorprogrammiert.
    und die blanke noppensch.... kannste eh in die tonne treten
    du sollst ja die armen schweine auf die gesamten bundesdeutschen bauten hochrechnen und dir einen faktor ausdenken für die die ihr leid nicht hier im forum klagen sondern still in der ecke weinen.

    gruss aus de pfalz
     
  6. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Habe mich falsch ausgedrückt: Ist eine Perimeterdämmung mit eingebautem Vlies (Perifekt plus Vlies)
    Stimmt, Bodenplatte steht unten über.
    Aber die Perimeterdämmung ist bis zum Fusspunkt der Bodenplatte geführt.
    Die Hohlkehle liegt absolut frei unter der Perimeterdämmung.
    Ich persönlich glaube nicht, dass mehr als 5 % der Neubauten undicht sind...
     
  7. #6 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das reicht doch zum weinen. du bist und bleibst optimist
    ich sag dir, daß ich jedes Jahr ca 5-8 nur bei uns im raum habe je nach dem welcher GU da grad rumwürgt.
    mit dem aufkaschierten vlies wirds auch kein renner.
    ---Aber die Perimeterdämmung ist bis zum Fusspunkt der Bodenplatte geführt.
    Die Hohlkehle liegt absolut frei unter der Perimeterdämmung.
    ---
    wie gehten das?
    mach mal bild.

    gruss aus de pfalz
     
  8. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    So in etwa.
     
  9. #8 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    fast 100 punkte aber nur fast im net gibt´s ganz bestimmt was über ausführung von kmb-abdichtungen. such mal .

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 gunther1948, 4. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    guckste da
    http://www.sg-weber.de/uploads/media/KMB-Richtlinie_Nov_2001.PDF
    mit der schutzschicht nach din18195 ist ein drain-schutzmatte gemeint. besteht aus mehreren lagen mit einer gleitschicht die verhindert, daß beim verdichten vertikaler druck auf dein perimate ausgeübt wird.

    gruss aus de pfalz
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nö.
    Erst dann, wenn Du den Gerichtskostenvorschuß bezahlt hast und beide verklagst!
    Kostet vermutlich mit Gutachtern und Anwälten weit mehr als 2000€...

    Fazit:
    Auf jeden Fall das aus EINER Hand machen lassen!!!
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 5. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und bald eins mehr. :D
     
  13. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Was bringt dich denn zu dieser Annahme?

    Ich bin eigentlich sehr zuversichtlich, dass unser Keller eine lange Zeit dicht sein wird.

    Ausserdem: Perfekt bauen ist doch langweilig!
     
  14. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Man steht doch nach Endabnahme sowieso in der Beweispflicht.

    Der GÜ wird wohl in den meisten Fällen ein Gutachten erwarten, bevor irgendwelche Massnahmen bei einem feuchten Keller ergriffen werden.
    Stellt sich dabei heraus, dass die Dämmung noch in Ordnung ist, dann hat der Rohbauer nachzubessern.

    Zudem wage zu bezweifeln, dass kleine GÜs wegen sowas vor Gericht ziehen wollen, schliesslich müssen die auch einen Anwalt zahlen...
     
  15. #14 gunther1948, 5. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wie sagen die an der börse --- das ist schon eingepreist---

    gruss aus de pfalz
     
  16. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Ein öbuv SV, der ein Gutachten über einen feuchten Keller erstellt, wird doch eine eindeutige Aussage machen können, ob ein Feuchteschaden durch eine fehlerfafte Abdichtung oder eine Zerstörung bei der Verfüllung entstanden ist.

    Oder liege ich da falsch?
     
  17. #16 gunther1948, 5. November 2010
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    die haben die glaskugel mit dem laserblick und gekoppelter erddurchdringungssonde......

    gruss aus de pfalz
     
  18. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Klar, aber wenn alles aus einer Hand, dann ist ein Schaden (in dem Fall wäre es ein feuchter Keller) meist Beweis genug.

    Wenn jedoch mehrere dran 'rumgefummelt' haben, wird es tatsächlich schwieriger.

    Aber die Sache ist ganz einfach; du überlegst Dir das für Dich.

    Pro: 2.000 € sparen - klares Argument.

    Contra: Es besteht die Wahrscheinlichkeit, dass was schiefgeht und es später irgendwann mehr kostet.


    Was musst Du tun: Für Dich selber eine Risikobewertung machen und dann entscheiden.
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 6. November 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bob - Deine Fragestellung ist völlig falsch. Hier mal die richtige:

     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PsychoBob

    PsychoBob

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV
    Ort:
    Bayern
    Ralf, ich bin mir des Risikos schon bewusst.

    Aber mal ehrlich: Wie viele Keller von 100 sind in den ersten 5
    Jahren wirklich undicht?
    Mehr als 10?
    Glaube ich kaum.
    Beim Lastfall Bodenfeuchte wahrscheinlich noch weniger.

    Klar ist es ein Risiko. Wenn der Keller feucht ist, wird der Rohbauer sich wahrscheinlich rausreden.

    Also muss zwingend ein Gutachter her. Diesen würde ich im Schadensfall aber sowieso hinzuziehen.

    Und die wenigsten Fälle landen wohl letztendlich vor Gericht.
     
  22. #20 wasweissich, 6. November 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das ist verschieden , ich habe ein neubaugebiet erlebt , da waren es von (glaube ich) 30 derer elf oder zwölf .

    nein , nicht ein BT , verschiedene gu/gü/ah/wwi....
     
Thema:

Verfuellung durch externe Firma

Die Seite wird geladen...

Verfuellung durch externe Firma - Ähnliche Themen

  1. Terrasse - Probleme mit Firma

    Terrasse - Probleme mit Firma: Wir haben durch eine Firma unsere Terrasse machen lassen, sowohl das Abdichten als auch das Verlegen der Betonplatten. Leider sind wir mit der...
  2. Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk Hamburg GmbH

    Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk Hamburg GmbH: Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Firma Treuhandwerk GmbH? Ich habe eben mit dem Inhaber telefoniert und hatte ein nettes Gespräch mit...
  3. Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube

    Ablauf Auskofferung & Verfüllung Baugrube: Hallo zusammen, wir müssen für unseren Hausbau OHNE Keller (Grundfläche ca 10 x 10) ca. 1,5 Meter auskoffern weil sich laut Bodengutachten in...
  4. Fragen zur Firma DasMassivhaus und Erfahrungen

    Fragen zur Firma DasMassivhaus und Erfahrungen: Tag an alle. Wir waren dieses Jahr auf der Baumesse in Offenbach gewesen und sind auf die Firma DasMassivhaus gestoßen [Link entfernt] Bei...
  5. Grundmauerabdichtung durch Firma fachgerecht?!

    Grundmauerabdichtung durch Firma fachgerecht?!: Hallo zusammen, wir haben gerade an unserem Haus (Bj. 1921) die Grundmauer neu, bzw überhaupt mal abdichten lassen. (Dabei wurden auch direkt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.