Verhandlungsposition stärken

Diskutiere Verhandlungsposition stärken im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, es ist ja nicht neu, dass aktuell viele bauen oder kaufen wollen. Der Markt wird zumindest in Ballungszentren immer knapper und die...

  1. borner

    borner

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektierer
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    es ist ja nicht neu, dass aktuell viele bauen oder kaufen wollen. Der Markt wird zumindest in Ballungszentren immer knapper und die Preise steigen.
    Logisch.

    Ärgerlich ist es dann, wenn der Anbieter bspw. aufgrund einer Monopolstellung beginnt, diese auch auszunutzen.
    Ich sehe dies bei Angeboten von Freunden (die auch bauen) und in Teilen auch bei meinen ersten Schritten in der Thematik.
    Sonderlesitungen haben (gefühlt) utopische Aufschläge, Kosten werden nicht detailliert aufgeführt.... Aber auch Randbedingungen werden weniger Kundenfreundlich. Bau-/Gewährleistungsbürgschaft: Fehlanzeige. Unübliche Anpassung am Standard: muss das sein? Etc.
    Auch die (Elektro-)bemusterung hat teils krasse Auswüchse. Die extra Steckdose schwankt da je nach Firma und Einzigartigkeit des Angebotes zwischen 35 - 130€ / Stück. Verlegt man kein Stromkabel, sondern ein Compterkabel: bis zu 120€ Aufpreis je RJ45 Dose. Dafür bekomme ich 200m Material in bester Qualität.

    Und diese Schwankungen bei jewelis vergleichbaren Bauvorhaben (Größe, Lage, Kosten je qm,...).

    Oder im Bad neben der Badewanne noch eine Dusche? Macht 4000€ (Anschlüsse legen, Amaturen, Ablaufrinne, ...).
    Oder (anderes Projekt) Verlegen von 4 zusätzlichen Wasserleitungen auf 6 Meter länge über putz: 2200€
    Das ist doch noch realistisch? Da kommt es mir billiger, das nach der Übergabe des Hauses selber machen zu lassen. Geht halt nur nicht immer.
    Muss man es beim Bau machen lassen und weigert man sich, das zu bezahlen, kommt der nächste mit einem dickeren Geldbeutel... :-(



    Meine Frage ist nun: gibt es pauschale Tipps, wie man sich als Kunde da positionieren kann und den Verkäufer ein bischen aus seiner Monopolecke bekommt?



    Nur, damit wir uns nicht falsch verstehen. Ich erwarte nicht, dass mir die Baufirmen Billigangebote machen. Jeder soll auch für seine Leistung entlohnt werden. Ich bin zu frieden mit einem fairen Angebot.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 10. März 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    es liest sich , als ob du bisher nur mit BT verhandelt hättest ...
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 10. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ganz einfach - vor Vertragsunterschrift ALLES bemustern und festlegen! Bis ins letzte und auf den letzten mm!
     
  5. borner

    borner

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektierer
    Ort:
    Brandenburg
    Nicht nur, aber zu großen Teilen. Wenn man ein eigenes, freies Grundstück hat, so gibt es ja keine Monopolposition, die von der Baufirma ausgespielt werden könnte.
    Angebote von klasischen Hausbaufirmen habe ich aber auch schon eingeholt mit teils interessanten Zahlen. Meist ging es aber.
    Teils kommen die Extremwerte aber auch von Freunden, die eine Eigentumswohnung kaufen oder eben auch die BT Variante mit Haus.

    Das schützt mich vielleicht vor bösen Preisen im Nachgang. Aber welche Argumente kann ich schon anbringen, wenn mir die Preise grundsätzlich zu hoch erscheinen. Der einzige Punkt ist doch der Rücktritt vom Kauf-/Bauvorhaben. Ist für die Firma unelegant, da viellecht 1-3 Monate an "Kundenbetreuung" verloren, aber weg geht das Objekt heutzutage trotzdem.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 10. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Tja - so ist das halt in der Marktwirtschaft. Mal gewinnt man nicht, mal verliert man. Aber das hat doch nichts mit Haus zu tun und gilt für Auto, Fernseher, Buch oder Leberwurst genauso!
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie Du eingangs in Deinem Beitrag bemerkt hast, spielt der Markt langsam aber sicher verrückt. Es gibt fast nichts was sich momentan nicht verkaufen lässt, und wenn sich Bauträger mit Grundstücken eindecken, hat man als Kunde eine sehr schlechte Verhandlungsposition. Was ist fair? Das ist doch Ansichtssache. Aus Sicht des BT ist das "fair" was die Kunden bezahlen, denn das scheint ja der "marktübliche" Preis zu sein (sonst würde sich ja niemand zu diesem Preis finden).

    Mal anders gedacht, wer sagt, dass Du einen Anspruch auf ein faires Angebot hast? Es steht Dir doch jederzeit frei ein Angebot auszuschlagen, es zwingt Dich niemand zu kaufen.

    Ich sehe keine Chance, dass sich an dieser Situation kurzfristig etwas ändern wird. Der Markt wird mit billigem Geld geflutet, die Nachfrage wird immer weiter angeheizt, und heute kriegt so ziemlich jeder alles finanziert.

    Nebenbei bemerkt, das trifft nicht nur auf BT oder Monopolstellung zu. Selbst wenn Du ein Grundstück (zu einem horrenden Preis) kaufen würdest, und einen Architekten beauftragst, dann brauchst Du immer noch Firmen die die Arbeiten ausführen. Klar ist da die Auswahl größer, aber versuche mal momentan einen Handwerker zu bekommen. Wenn zum 01.01 des Jahres die Auftragsbücher bereits so voll sind, dass die Aufträge für ein ganzes Jahr ausreichen, dann musst Du schon sehr viel bieten damit sich ein Handwerker um deine Baustelle kümmert.

    Wenn Du Dir also Hoffnungen machst, dass sich die Situation ändern wird, oder dass es einen "Trick" gibt wie man günstiger an sein Haus kommt, dann muss ich Dich enttäuschen. Bei den aktuellen Rahmenbedingungen sind die Chancen verschwindend gering.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wenn man auf eigenes Grünstück baut, dann ist es keine Bauträger mehr. Bauträger verkauft ein Haus mit Grundstück oft komplett schlüsselfertig. Hier sind Sonderleistung oft extrem teuer. Und? Muss man doch nicht kaufen.

    Wenn man jetzt eigenes Grünstück kauft und mit einem GÜ baut, dann kann man bei einem guten GÜ vorher alles bemustern und einzelpreis für Steckdosen usw.. Nur selbst da kann man nicht vorher alles festlegen. Das wird einfach keiner mit machen.

    Zu den Preisen kann ich nur sagen:
    z.B. 120€ Aufpreis je RJ45 Dose .. gute Dose kostet aber schon fast 20 euro, plus kabel, plus Leerohr (laut DIN pflciht), extra Port bei Switch? Man kann hier nicht einfach ein Preis nennen ohne hintergründe. Hier wird Stern verteilung gemacht und da können die Leerrohre und Leitung schon paar Meter lang werden.
    Netzwerk EFH 3 Schlafzimmer, 1 Wohnzimmer, dass wären dann 4 Dosen = 480 Euro. Wenn das teuer ist dann weiß ich auch nciht. Ich habe allein für Material mit Leerrohren ca. 220-250 euro ausgeben. Ich finde das jetzt die 480 euro nicht teuer.
     
  10. borner

    borner

    Dabei seit:
    2. März 2015
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projektierer
    Ort:
    Brandenburg
    Naja: das ist ja das Problem: finde mal ein Grundstück in Ballungsgebieten. Wie R.B schon schrieb: die BT decken sich ein.
    Mit 120€ Aufpreis je Dose meinte ich: Aufpreis zum Preis einer zusätzlichen Steckdose. Auch da sind ja Verlegearbeiten zu berücksichtigen. Okay, eine Stromleitung muss nicht in ein Leerrohr... Trotzdem.
    Und ein Switchport ist auch nicht dabei. Aber man kann ein 24er Patchfeld für über 500€ erwerben. Kein Scherz!
     
Thema:

Verhandlungsposition stärken

Die Seite wird geladen...

Verhandlungsposition stärken - Ähnliche Themen

  1. Terrasse hat zu starkes Gefälle

    Terrasse hat zu starkes Gefälle: Hallo zusammen, bin ganz neu hier und habe folgendes Problem, das mich seit Tagen umtreibt und wahnsinnig werden lässt. Habe vor kurzem meinen...
  2. OSB Platten starker Holzgeruch

    OSB Platten starker Holzgeruch: Hallo, ich habe mein Dach gedämmt. Aufbau 20 cm MiWo, intello Dampfbremse Untersparendämmung 4 cm. Unter der Untersparrendämmung habe ich mich...
  3. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  4. Sehr stark stinkende Türen und Zargen

    Sehr stark stinkende Türen und Zargen: Hallo beisammen, eine Mieterin hat vor etwa 30 Jahren ihre Türen und Zargen von Port... verkleiden lassen. Wir haben ihr dies damals leider...
  5. Dampfsperrfolie Stärke?

    Dampfsperrfolie Stärke?: Wie stark sollte denn eine Folie sein um, unter nennen wir es ungünstigen Bedingungen, ausreichend Festigkeit zu haben?