Verschattung SSW-Seite?

Diskutiere Verschattung SSW-Seite? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Wir werden große Fensterflächen auf unserer Südseite haben, die um 34° nach W verdreht ist, also eher SSW ist. Weil unser derzeitiges...

  1. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Wir werden große Fensterflächen auf unserer Südseite haben, die um 34° nach W verdreht ist, also eher SSW ist.

    Weil unser derzeitiges Wohnzimmer nach W geht und wir im Sommer ab 15 Uhr nur hinter runtergelassenen Rolläden leben, haben wir für das neue Haus Raffstores vorgesehen. Nun habe ich in einem Passivhausbuch gelesen, daß sommerliche Verschattung für Südfenster eigentlich nicht notwendig ist, für W und O aber sehr.

    Hat jemand Erfahrungen mit SSW?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kalauer71

    kalauer71

    Dabei seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. techn. Informatik
    Ort:
    Ulm
    Erfahrungen habe ich da keine, aber habt ihr auch schon mal überlegt durch Pflanzen von Laubbäumen eine natürliche Verschattung um Sommer herzustellen? Die hatte den Vorteil, dass sie im Winter automatisch (weitgehend) unwirksam wird und im Sommer müsst ihr euch nicht vor dem schönen Wetter verstecken.
     
  4. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Schon drangedacht, aber wir wollen nicht noch mehr Bäume auf dem Grundstück.
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    und warum nicht?
     
  6. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Weil das Grundstück hinten vier große Obstbäume hat, die stehen bleiben werden, und wir an einer seitlichen Grenze als Auflage auch noch neue pflanzen müssen. Ein bißchen Fläche soll ja auch frei bleiben hinter der Terrasse, sonst haben wir nur noch Wald.
     
  7. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Hallo,

    meine Laien-Meinung hierzu:

    Die Verschattung von Ost und vor allem Westfenster ist wohl dehalb wichtiger als die von Süd-fenster, weil im Osten die Sonne auf geht und im Westen unter geht. Die Sonne steht daher sehr tief, so dass sie dann (im Sommer) voll "reinknallen" kann und es somit sehr warm im Haus werden kann. Bei Südfenster ist das nicht so erheblich, da in der Mittagszeit, die Sonne am höchsten steht, so dass obwohl es mittags heißer ist, die Sonne nicht so sehr "reinknallt".
    Im Winter ist die Sonne generell (mittags) tiefer, so dass man dann die im Winter (gewünschten) solaren Gewinne hat.
    Ein Dachüberstand im Süden beispielsweise schützt mittags vor der Sonne und im Winter stört er nicht, da die Sonne tiefer steht.

    Aus energetischen Gründen sollte man daher tendenziell eher Süd- als Ost/West-Fenster einplanen. Nordfenster natürlich auch wenige.

    Eigene Erfahrung:
    Wir haben relativ viel bzw. große (unverschattete) Südfenster und ich muss sagen: Ich will auf Rollläden zur Verschattung im Sommer nicht verzichten.
    Die OSt/West-Problematik ist bei uns nicht so hoch, da wir hier durch Nachbarhäuser relativ stark verschattet werden.

    Gruß Gina
     
  8. ernstg

    ernstg

    Dabei seit:
    6. September 2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    Achtung Laie (aber mit praktischer Erfahrung).

    Nicht vergessen:
    Zwischen den bereits besprochenen Jahreszeiten gibt es auch noch den Frühling und den Herbst. Da ist es oft bereits/noch warm genug, dass man in modernen Häusern nicht heizen muss. Da kann es dann bei Sonnenschein mit unverschatteten Fenstern recht warm werden. Außerdem kann auch die Blendung durch die Sonne unerwünscht sein.
    Ich würde eine Verschattungsmöglichkeit nicht missen wollen.
    Wir haben Raffstore, da kann man die Helligkeit bis zu einem gewissen Grad regulieren.
    Nachteil der Raffstore ist, dass sie bei starkem Wind hochgefahren werden müssen und
    daher nicht zur Verschattung zur Verfügung stehen.

    lg
    Ernst
     
  9. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    das ist von der Theorie her richtig, aber in der Praxis doch höchst selten. Wir haben in dem einen Jahr in dem wir jetzt in unserem Häuschen wohnen erst einmal die Jalousien wg. Wind hochgefahren (besser gesagt der Windwächter war's). Kommt aber vlt. auch etwas auf die Lage an...
    ...aber Verschattung war an dem Tag eh nicht notwendig :D (man sollte sich da eher Gedanken machen, ob man innen noch Möglichkeiten für einen Sichtschutz (Abends --> Licht an --> "Präsentierteller") hat)
     
  10. blueflying

    blueflying

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Berlin
    Raffstore sind gut,

    aber haben leicht Nachteile, wie von den beiden Vorrednern beschrieben. Bei uns sind die Raffstore schon einige Male hochgefahren. Trotzdem würde ich nie mehr darauf verzichten wollen.
    Es gibt aber von einer Firma Raffstore, die bis 100km/h windsicher sind, die wohl ähnlich gut abdunkeln wie Rollläden und bei denen man die Lamellen einzeln wechseln kann. Leider erinnere ich mich nicht mehr an den Hersteller und ich kannte diese auch nicht, als wir gebaut haben. Wären aber, sollte ich nochmal :yikes bauen, erste Wahl, sofern sie bezahlbar sind.

    Gerade bei großen Fensterflächen ist Abschattung extrem wichtig. Wir haben bei uns Esszimmer, Küche und WZ in einem Raum mit ca. 30m2 Fensterfläche und wenn da die Sonne richtig draufknallt, dann wirds mollig.
    Geht natürlich auch mit dem ewigen Klassiker Rollladen. Aber warum soll ich große Fenster haben, die ich dann mit Rollläden zumache und nicht mehr rausschauen kann...

    Andreas
     
  11. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    Tante Guggle sagt das sind die hier. Klingt interessant, ist aber sich er eine Preisfrage...
     
  12. acensai

    acensai

    Dabei seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    angehender Bauherr
    Verschattung ist ein interessantes Thema

    Ich sehe die Problematik mit der Überhitzung von gut gedämmten Räumen / Häusern aber eigentlich nur im Hochsommer (mitte Juni bis mitte/ende August). Oder verschätze ich mich damit??

    Auf der Westseite haben wir eine sehr grosse Glasfront mit ca. 14 m2 Fläche (4 * 3,50 meter) geplant. Hier ist die Essküche untergebracht ... ich schwanke noch, ob wir überhaupt riesige Raffstore-Rollos einbauen sollen! Teilweise haben wir bereits eine natürliche Verschattung (große Bäume) -> und falls diese nicht ausreichen sollte überlege ich die Kosten anstatt in Raffstores in eine Multisplitt-Klimaanalage (Inverter) zu investieren! Fast jeder rät mir davon ab (Planungsbüro gibt aber langsam nach :p) - aber wirkliche Argumenten (die ich akzeptiert hätte :shades) kann mir keiner liefern! Ich hör immer die imensen Kosten, die angeblich ein Klimaanalge braucht ...

    Generell denke ich, dass die Verschattung immer an den Raum angepasst sein sollte! Wir wollen keine Kinderzimmer und Wohnzimmer haben, bei denen wir 3 Monate lang nur mit heruntergelassenen Raffstores uns aufhalten können ...

    Wir haben auf der Ostseite (10 meter) und Südseite (16,5 meter + 2,5) durchgängig einen Laufsteg mit Dachüberstand geplant (ca. 1,20 m breit). Somit sollte die Sonne im Hochsommer diese Räume nicht überhitzen. Wir haben fast nur bodentiefe Fenster und Türen geplant und hoffen, dass die tiefstehenden Sonne in den restlichen 9 Monaten die Schlafzimmer morgens bereits erhellt. Auf der Südseite haben wir unser Wohn- und die Kinderzimmer + Bad eingeplant. Die Sonne sorgt hoffentlich für helle und freundliche Räume, mit Ausnutzung der Sonnenkraft um die Heizkosten von Oktober bis März etwas zu senken :-)

    .
     
  13. Olaf (†)

    Olaf (†)

    Dabei seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    4.520
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fensterbauer
    Ort:
    Dresden
    Was...

    denkst Du, warum der sommerliche Wärmeschutz eine planerische Aufgabe im Rahmen der EnEV ist?
    http://www.flachglas-markenkreis.de/uploads/pdfs/Ordner_Technik/TI_Sommerlicher_Wrmeschutz.pdf

    Rischtisch! Schon mal mit den Kosten auseinandergesetzt, bevor Du angeblich sachst?

    Und selbst wenn Dich das im Moment nicht überzeugt: Der Planungshorizont, insbesondere dort, wo man am Gebäude nicht viel ändern kann (Küchenfliesen gehören nicht dazu) sollte schon mal 30 Jahre betragen.
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Hoffnung ist gut...aber bei einer Investition in der Grössenordnung darfs etwas mehr sein...in Richtung Planund und Simulation.
    Die Auswirkung der Laufstege kann man mit einem Markisensimulator (gibts irgendwo im Net) herausbekommen. 1,2 m reicht im Sommer auf der Südseite ( bei o,6m Dachüberstand und Sonnenhöchststand reicht die Sonne mal gerade unten an die bodentiefen Fenster.
    -
    Aber was ist mit den anderen Seiten? Hier hat die Sonne einen anderen Winkel und scheint teilweise "quer durchs Haus".
    -
    Eine Abschattung ist mE unverzichtbar, da sich Leichtbauten sehr schnell aufheizen, auch in der Übergangszeit und im Winter. Bei Massivbauten dauerts länger, dafür kriegt man die Hitze, wenn sie sich eingespeichert hat in der kurzen Nachtkühle u.U. nicht mehr aus dem Haus.
    ...Man kann da natürlich mit der Klimaanlage nachhelfen...
    -
    Mit enormen solaren Gewinnen solltest du nicht rechnen. Sehr gut möglich, dass in der Übergangszeit und im Winter (bei Sonnenschein) die Fenster offen sind um die Überschüsse loszuwerden (mehr oder weniger abhängig von der Bauweise).
    -
    Zweiter Punkt ist die Blendwirkung und die Belästigung durch die enorme Strahlungswärme. Wer mal in einem ungeschützten Wintergarten gesessen hat , weis was gemeint ist. Im Haus kann die Blendwirkung noch unangenehmer sein, da im Wintergarten die Helligkeit gleichmässig auf hohem Niveau ist, während im Haus die Helligkeit von einer Seite kommt und sich das Auge ggf ständig darauf einstellen muss...

    ..das Ganze sollte ich wirklich nochmal einer anschauen, der davon Ahnung hat:28:
    (wie Olaf schon geschrieben hat)
    gruss
     
  16. blueflying

    blueflying

    Dabei seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pilot
    Ort:
    Berlin
    @acensai

    Vielleicht noch zur Erklärung: ich verwende für meine Raffstore eine Zentralsteuerung mit Lamellennachführung. D.h., dass die Lamellen immer so dem jeweiligen Sonnenstand nachgeführt werden, dass der Sonnenschutz gewährleistet ist, man aber auch so viel wie möglich rausschauen kann. Dass die Raffstore wirklich auf maximal geschlossen stehen, ist sehr selten der Fall. Das war für mich auch der Grund, auf Rollläden zu verzichten. Also auch bei Sonnenschein kann man fast immer raussehen.
    Zur Klimaanlage: Ich würde mir zwar auch Sorgen um die Kosten machen, noch viel mehr Sorgen würde ich mir über die Luftströme machen. Ich kenne dieses Zeug aus Amiland und muss sagen, dass es nicht immer angenehm ist, diese Kaltluftschwaden im Raum zu haben. Kalt wird es schon, aber es hat immer genau da gezogen, wo ich gerade war :mega_lol:
    Ich finde es auch komfortabler, wenn es erst gar nicht warm wird.

    @flashbyte
    ja, genau, das waren die Dinger, die ich meine. Na ja, kommen aus Ösiland, aber wenn dass bezahlbar wäre, hätte ich meinen Favoriten gefunden....


    Andreas
     
Thema:

Verschattung SSW-Seite?

Die Seite wird geladen...

Verschattung SSW-Seite? - Ähnliche Themen

  1. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  2. Fermacell Powerpanel, welche Seite vorne?

    Fermacell Powerpanel, welche Seite vorne?: Moin, ich muß zwei Wände im Badezimmer stellen, eine halbhohe Wand, in der zwei Vorwand-Elemente (WC und Bidet) verschwinden und noch eine...
  3. Grenzbebauung bei 2 Nachbarn an einer Seite

    Grenzbebauung bei 2 Nachbarn an einer Seite: Guten morgen, Vielleicht kann mir Jemand weiterhelfen: Ich habe ein Reiheneckhaus und an der rechten Seite eine 6m Garage angebaut. Mein...
  4. Kelleraußentür an den Seiten feucht

    Kelleraußentür an den Seiten feucht: Hallo zusammen, wir sind in ein Reihenmittelhaus Bj. 1977 gezogen und haben an der Kelleraußentreppe folgendes Problem: Bei lang anhaltendem...
  5. Rollläden an welchen Fenstern? Welcher Typ? Gurt oder Motor? Preis?

    Rollläden an welchen Fenstern? Welcher Typ? Gurt oder Motor? Preis?: Ich weiß, dass ist fast schon eine philosophische Frage oder zumindest eine Frage der eigenen Bedürfnisse aber wir können es eben selbst nicht...