verschiedene Kältemittel - Auswirkung?

Diskutiere verschiedene Kältemittel - Auswirkung? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Als 'Neuer' zunächst mal ein herzliches Hallo an dieses umfangreiche Forum. Und dann gleich zur Sache: Im Moment heize ich mit Öl, doch in der...

  1. #1 harryup, 07.02.2009
    harryup

    harryup

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gelddrucker
    Ort:
    KaRa
    Als 'Neuer' zunächst mal ein herzliches Hallo an dieses umfangreiche Forum.
    Und dann gleich zur Sache: Im Moment heize ich mit Öl, doch in der Hoffnung auf wirtschaftlicheres Heizen habe ich eine W/W WP ergattert. Den notwendigen Brunnen hatte ich noch aus der Bauphase, nach Messen der Grundwassertemperatur (13°C im Januar) habe ich denselben ein wenig erweitert, so dass er mühelos 5000l/h hergibt, interessant für o.g. WP.
    Die WP ist einmal mit R502 befüllt gewesen, der VL-Temperaturbegrenzer ist auf 55°C eingestellt. 2003 wurde offensichtlich auf R402A umgestellt, kein Problem, weil bislang eine FB-Heizung 'befeuert' wurde. Ich habe aber hier normale Heizkörper und benötige VL-Temperuren bis 55°C, Die WP schaltet aber bei 50°C mit einem 'Fehler Heizung' auf Störung, was durch den HD-Pressostat ausgelöst wird.
    Frage: Würde die WP mit R22 (neben anderen Ersatzkältemittel für R502) befüllt, könnte dann der Abschaltdruck (26 bar) bei höheren Temperaturen erreicht werden?
    Es wäre auch möglich, bivalente Heizung (Öl/WP) zu betreiben, je nach VL-Temp. Bedarf, allerdings hätte ich lieber alles mit einer Heizquelle erledigt.
    Grüsse, harry
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    R22 darf m.W nicht mehr eingesetzt werden.

    War die Anlage urspünglich für R502 ausgelegt, dann wurde diese durch ein Gemisch aus R404A und R507 ersetzt. Vor längerer Zeit hatte ich mir mal eine Tabelle besorgt mit Ersatzkältemitteln weil mich ein Bekannter darauf angesprochen hat. Mal schauen ob ich die noch finden kann.

    Was mir noch auffällt, hast Du das Wasser untersuchen lassen? Temperatur und Wassermenge sind zwar wichtig, aber viel wichtiger ist noch, ob Dein Brunnen auch eine ausreichende Wasserqualität liefert (Mangan- und Eisengehalt).

    Gruß
    Ralf
     
  3. #3 harryup, 07.02.2009
    harryup

    harryup

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gelddrucker
    Ort:
    KaRa
    Hallo,
    die Tabelle mit den Ersatzkältemitteln habe ich, R22 wurde oder wird als Übergangskältemittel bezeichnet. Als Ersatz für R502 geht noch R402A, R403B, R407 und noch einige mehr. Auch R134a kann man verwenden, jedoch muss dann der Verdichter von mineralischen Öl auf synthetisches umgestellt werden, dass das so einfach geht, wage ich zu bezweifeln, weil wohl immer Reste des ursprünglichen Schmiermittels im Verdichter verbleiben werden. Evtl. sind diese dann nicht mit dem neuem Öl mischbar und führen zu Problemen.
    Über den Brunnen mache ich mir wenig Sorgen, mein Nachbar betreibt seit 10 Jahren eine WP ohne Probleme. Ich gehe davon aus, dass die Wasserqualität in etwa identisch ist.
    Auch die konstante Entnahmemenge ist gewährleistet, wider erwarten sinkt der Wasserspiegel bei 5000l/h nur um 40 cm im Brunnen ab, konstruktiv dürften das ca. 2m ohne Störung sein.
    Zurück zu den Kältemitteln: Ich suche eines, welches mir 'eine höhere Temperaturlage' erlaubt, als R402A. Die WP wurde mit 8(Wasserzulauf Wärmequelle) / 40(VL FB Heizung) betrieben. Meine Einsatzbedingungen wären 13/35-55°C.
    Grüsse, harry
     
  4. #4 planfix, 07.02.2009
    planfix

    planfix Gast

    Bei einer Umstellung von Kältemitteln müssen meist auch andere Ventile eingebaut werden.
    Das Öl, die Pressotate, Ventile, Kompressor und Arbeitsmittel müssen aufeinander abgestimmt sein.
    Es sind auch nicht alle Kompressoren für jedes Kältemittel zugelassen.
     
  5. #5 harryup, 07.02.2009
    harryup

    harryup

    Dabei seit:
    05.02.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gelddrucker
    Ort:
    KaRa
    selbstredend! Klar muss das alles abgestimmt sein!
    Ersatzkältemittel weisen in der Regel gleiche oder ähnliche Eigenschaften wie die zu ersetzenden auf, um den totalen Maschinenumbau nicht nötig werden zu lassen.
    Im Regelfall kann ein Ersatzkältemittel gegen das bestehende ausgetauscht werden.
    Welche gegen welches, darüber geben die Herstellertabellen genügend Auskunft.
    Was beim Wechsel zu beachten oder modifizieren ist, darüber auch.
    Weiterhin bleibt die Frage nach der Druck- und/oder Temperaturlage eines Kältemittels bestehen.
    Dennoch vielen Dank, Grüsse, harry
     
Thema:

verschiedene Kältemittel - Auswirkung?

Die Seite wird geladen...

verschiedene Kältemittel - Auswirkung? - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Massivholzbauweisen

    Verschiedene Massivholzbauweisen: Hallo, ich stehe am Anfang eines Bauvorhabens von einem Einfamilienhaus. Aus Überzeugungs- "Wohnerfahrungsgründen" liebäugel ich mit der...
  2. Meterriss - Verschiedene Höhen Bodenaufbau

    Meterriss - Verschiedene Höhen Bodenaufbau: Guten Tag, Ich überlege gerade einen Vermesser zu beauftragen, der im Geschoss die Meterrisse anlegen soll. Diese sollen für alle tätigen...
  3. Bauherr vergibt Auftrag zweimal an zwei verschiedene Planer/Architekten!

    Bauherr vergibt Auftrag zweimal an zwei verschiedene Planer/Architekten!: Bauherr vergibt Auftrag zweimal an zwei verschiedene Planer/Architekten! Ich habe einen Schriftlichen Auftrag für die Planung eines...
  4. 2 verschiedene BQÜ-Angebote - welches nehmen?

    2 verschiedene BQÜ-Angebote - welches nehmen?: Wir wollen mit einem GU bauen, deshalb möchten wir eine BQÜ haben. Zwei Angebote haben wir erhalten und sind uns unentschlossen, welches wir...
  5. Verschiedene Ytong Varianten, welche ist die Beste?

    Verschiedene Ytong Varianten, welche ist die Beste?: Hallo, wir planen gerade unser Haus (EFH - ~170-180qm) auf dem Dorf. Jetzt habe ich 2 Angebote von Bauträgern, die jeweils mit Porenbeton...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden