Versorgungsschacht - Mauern oder Fertigelemente?

Diskutiere Versorgungsschacht - Mauern oder Fertigelemente? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, Ich kenne Versorgungsschächte nur gemauert, hab aber im Baumarkt auch solche Fertigelemente im 90°-Winkel gesehen, die sich nach...

  1. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    Hallo,

    Ich kenne Versorgungsschächte nur gemauert, hab aber im Baumarkt auch solche Fertigelemente im 90°-Winkel gesehen, die sich nach Anbringung verputzen lassen. Welche Vorteil hat denn ein gemauerter Versorgungsschacht, denn dieser nimmt ja deutlich mehr Platz ein... Das einzigste was mir so spontan einfallen würde, wäre eine evtl. schlechtere Geräuschdämmung, also dass man z.B. das Abwasser deutlich lauter hört. Oder ist das ein Irrglaube?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Man kann beides

    gut oder schlecht ausführen. Grundsätzlich könnte eine Mauer schalltechnisch etwas vorteilhafter sein, aber in der Praxis ist davon meist nur wenig zu spüren.
    Man muss übrigens auch nicht unbedingt diese völlig überteuerten Winkel-Fertigteile kaufen, mit dem Standardrepertoire eines Trockenbauers geht das genauso.

    Gruß

    Thomas
     
  4. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    völlig überteuert ist jetzt relativ, wenn die Dinger nur 20,- kosten. Kostet die Lösung des Trockenbauers dann nur 5,-?

    Diese Fertigelemente sind halt leicht anzubringen, daher bin ich neugierig. Lässt man das innen dann hohl oder wird der "freie Raum" neben den Rohren irgendwie gefüllt? Darf man auch Installationsleerrohre (Strom, Tel, TV) in dem Schacht führen oder muss dies getrennt zu den Wasser-/Heizungs-/Gasleitungen sein?
     
  5. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Man darf

    auch anderes im Schacht führen, mit etwas Abstand. Wichtig ist, dass die Rohre schall- und kondenswassertechnisch gedämmt sind.
    Den Hohlraum kann man dann mit Mineralwolle ausstopfen. Bei Stromleitungen sinkt dann allerdings die zulässige Strombelastbarkeit der Leitungen und sie sind evtl. niedriger abzusichern.

    Wenn Du sowieso Abschnitte von Gipskarton usw. rumliegen hast hast, sogar weniger. Ok, wenn Du NUR den Schacht verkleiden willst und evtl. Fliesen, dann ist die Lösung nicht so schlecht, weil Du Dir einige Arbeitsgänge sparst. Und für 1 m² Tiefengrund zu kaufen ist auch nicht so der Bringer.

    Gruß

    Thomas
     
  6. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    jo, Gipskartonplatten werden anfangs nicht so viel anfallen, das Dach muss warten^^ Dachte ich muss das Zeug mauern aber diese Fertigelemente fand ich chic und es sah deutlich einfacher und zeitsparender aus.

    Danke für die Antwort, immerhin mal eine Sache die sich im geplanten Arbeitsaufwand verringert^^
     
  7. EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München
    bin gerade dabei, bei den unterschiedlichen in Frage kommenden Dachdämmmatten die nötigen Mengen auszurechnen. Kann ich denn die Verschnittreste der Glaswolle aus dem Dach zum "Ausstopfen" der Versorgungsschächte hernehmen oder braucht man da spezielle Mineralwolle?
     
  8. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Wie siehts eigentlich mit "horizontalen Versorgungsschächten" aus? Also die Vormauerungen. Entlang der Außenwand, diese kann nicht angegraben werden. Wie weit muss so ein Vorbau mindestens auftragen, wenn das da rein muss

    - Ablauf WC
    - Ablauf Dusche
    - Ablauf Waschbecken (die dürften sich wohl alle ein Rohr teilen)
    - Warm- und Kaltwasser

    keine Fertigelemente wie diese Spülkästen etc, es hängt da auch kein Waschbecken dran. Die oben genanate Rohre kommt aus dem / gehen zum Nebenraum, dem Kinderbad.
    Außen an die Vormauerung kommen Fliesen dran, Schallschutz ist hier absolut kein Thema. Wieviel? 10cm? Mehr?
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 28. Oktober 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Frag´ Deinen Archi ...

    ... wie´s am Besten aussehen würde.
    Warum nicht einen schönen 20-25cm breiten Sockel im Trockenbau, ca. 40-60 cm hoch (passend zum Fliesenraster), auf den man was drauf- oder abstellen kann?

    Sieht alle Mal besser aus, als so ein hingekrampftes Kästchen :konfusius .
     
  10. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Er wäre wenn auf Höhe des Fensters. Gezeichnet hats der Archi mit 15 oder 18cm. So ungefähr.
    Nach dem Probeliegen in diversen Badewannen habe ich aber beschlossen, die Länge der Badewanne zu maximieren. Dies bedeutet, die Vormauerung zu minimieren :p
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 28. Oktober 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Stell´ doch mal grad´ den Grundrissausschnitt rein.
    Wieso auf Höhe des Fensters? Reicht nicht auf Höhe der Badewanne?
    Die Rohre liegen doch nicht höher als ca. 20cm über dem Boden?
     
  12. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    ...oder vielleicht auch auf Höhe der Badewanne. Kann ich aus dem Werkplan nicht erkennen. hab mal das Strangschema angehängt, dann sieht man gleicht, wie die Rohre laufen. Die Vormauerung ist übrigens tatsächlich momentan 20cm geplant. Ob die bei 15cm optisch viel leiden würde?

    Gelb-Blau habe ich meine Idee reingezeichnet (übertrieben groß), wie man zu einer längeren Badewanne kommen könnte. So ist sie 1,80, das wär schon okay. Aber bei 1,85 oder 1,90 liegt sichs eindeutig bequemer. Luxus, klar. Evtl sogar sinnlos. Teuer sind die längeren Wannen kaum. Die 1,80 kostet so um die 1300, die eine Nummer längere dann grad mal nen Hunni mehr.

    Die Badewanne ist übrigens nix spezielles. Eine ganz normale Ovale. Die Ummauerung ist eine Sache fürn Steinmetz. Darauf setzt dann das Glas für die Duschabtrennung auf.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 VolkerKugel (†), 28. Oktober 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Im Bad kannst Du hier die Vormauerung unbesorgt bis auf den Wannenrand runternehmen lassen, das 100er Fallrohr geht bequem unter dem Wannenrand durch (die kleineren sowieso).

    Mach´ Dich halt lang in der Wanne :biggthumpup:
     
  15. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Weisst du, Volker, die langen Wannen sind auch BREITER. Sag aber niemanden weiter, dass dies der wahre Grund meines Bestrebens nach einer langen Wanne ist :biggthumpup:
     
Thema: Versorgungsschacht - Mauern oder Fertigelemente?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. versorgungsschacht haus

    ,
  2. versorgungsschacht

Die Seite wird geladen...

Versorgungsschacht - Mauern oder Fertigelemente? - Ähnliche Themen

  1. Betontreppe geht durch Mauer

    Betontreppe geht durch Mauer: Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...
  2. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...
  3. Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau

    Setzrisse Mauer und Estrich nach Anbau: Ich schildere die folgende Situation: Bestand ca. 12 Jahre altes Reihenendhaus bis vor 2 Jahren ohne Setzrisse. Vor zwei Jahren ist eine neue...
  4. Frage Fertigelement Badewanne+Dusche

    Frage Fertigelement Badewanne+Dusche: hallohalli, ich war im Urlaub in den USA. In nahezu jeder Privatunterkunft war das Bad mit Fertigelementen gestaltet. Die Badewanne, Verkeidung...
  5. Mauer aus Muschelkalksteinen

    Mauer aus Muschelkalksteinen: Hallo zusammen, wir wollen bei unserem Neubau als Abgrenzung zum Bürgersteig und um der Hanglage des Grundstücks entgegenzukommen mit zwei...