Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag?

Diskutiere Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag? im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Abend, was ist der Unterschied zwischen - einem Vertrag nach HOAI und - einem Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben wie Einfamilienhäuser?...

  1. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Guten Abend,

    was ist der Unterschied zwischen
    - einem Vertrag nach HOAI und
    - einem Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben wie Einfamilienhäuser?

    Der Vertragsentwurf für den Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben soll von der Architektenkammer sein, aber da ich kein Architekt bin, komme ich wohl nicht dran.

    Im Vertrag für kleinere Bauvorhaben wird als Honorar auf die HOAI Bezug genommen, aber anstelle der Leistungsphasen werden Ziele vereinbart.
    Ist dies und evtl. andere Regelungen verbraucherfreundlicher?

    Das unser EFH mit reinen Baukosten von ca. 300 kEuro kein Großprojekt ist, ist keine Frage, nur das es dafür von der Architektenkammer einen eigenen Vertragsentwurf gibt wusste ich bis heute nicht. Wer kennt sich damit aus?

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Guck doch mal auf den Homepages der Architektenkammern. Zumindest bei uns in BaWü gibt es dort Formularen und Vertrags"rohlinge" zum Download.
     
  4. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Danke Bauliesl, einen personifizierten Entwurf habe ich schon, mir gings eher darum, ob so ein Vertrag für kleine Bauvorhaben üblich ist, oder ob normal derselbe HOAI-Vertrag mit Leistungsphasen auch für ein EFH genommen wird?
     
  5. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Aha. Also ich nehme immer den normalen Vertragsentwurf, der auf der HOAI basiert. Bekomme ich als Leerexemplar von meinem Versicherer - damit hoffe ich auf der sicheren Seite zu sein.
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wieviele seiten hat dieser architektenvertag?

    ich habe mir früher ziemlich viele "musterverträge" angesehen,
    mit e. baurechtler und hoai-fachmann diskutiert - und bin bei
    meinem 2-seiter geblieben ;)
    inzwischen (seit etwa 2 jahren) hat die bayik ein vertragsmuster
    rausgegeben, das relativ umfassend UND einfach zu bearbeiten
    ist .. jo, das nehme ich jetzt - obwohl das ziemlich umfangreich
    ist.

    mich würde aber durchaus interessieren, wie das andere planer
    handhaben - welches vertragswerk und warum ..



    zur ausgangsfrage:
    die tebellenwerte der hoai beginnen bei bauwerken mit
    anrechenbaren kosten ab 25 tsd euro und reichen bis x-mio.
    ich glaube, dass diese spanne der hoai für efh geeignet ist.

    ob die vertragliche umgehung der hoai als ganzes (hier:
    rosinenpicking in form von honorarfixierung ohne definition
    der leistung) überhaupt, oder im einzelnen ohne umfassende,
    beweisbare aufklärung des laien etc , wirksam ist, kommt
    sicher auf´s kleingedruckte und im ernstfall auf juristische
    auslegungen an. ob man sich als bauherr sowas antun muss,
    ist e. spannende frage. für den planer hat´s einseitig vorteile.

    ich finde die hoai gut, weil die *auch* einen leitfaden für den
    planungsprozess darstellt (nicht den einzigen > zb. bgb).

    wenn ein bauherr mit 3 fachplanern und einem objektplaner
    verträge abschliesst, wobei einer aus dem üblichen rahmen
    ausschert, dann wirds für alle (!) beteiligten schwierig. ich
    schätze, am schwierigsten wird´s für den auftraggeber, der
    jedem einzelnen planer ergebnisse ( sei es aus dem bgga,
    enev oder was auch immer) liefern muss.

    das wäre ein interessantes umfragethema:
    wer kennt und erfüllt LEISTUNGEN aus der hoai?
    jaaa - keine antwort ist auch eine antwort :p
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 17. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das mit den Zielen kenne ich auch, entspricht dem Vertragsmuster der AK Nds.

    Das hat aber nichts mit grossen und kleinen Bauvorhaben zu tun, sondern ist eine reine Formulierungsfrage. Ich weiß, das da mal irgendwas mit den alten Vertragsmustern war, vielleicht hat sich das irgendein Jurist ausgedacht.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    jetzt sind´s die juristen ;)
     
  9. Amibobo

    Amibobo

    Dabei seit:
    2. Januar 2014
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Mainburg
    Kennt jemand einen geschmeidigen Satz, den ich in diesen Vertragsentwurf reinschreiben kann und damit wieder die HOAI mit deren Leistungen zum Maßstab mache?

    Sowas wie "Da das Honorar gemäß HOAI vereinbart ist, gelten dementsprechend auch die Leistungsphasen der HOAI als verbindlich (hier als "Ziele" bezeichnet)."
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich kenne deinen architektenvertrag nicht, aber "umkurven"
    der hoai ist meist mit problemen behaftet. dazu ein beispiel
    aus dem echten leben, bzw aus einem aktuellen bauvorhaben:

    architekt 1 macht leistungsphasen 1-4 und bekommt die bezahlt.
    aus dem projekt steigt er dann aus privaten gründen aus.
    dummerweise hat er nur lph 4 nachweislich erledigt. die lücken
    in lph 1-3 bespassen den bauherren und nachfolgende planer.

    architekt 2 soll ab lph 5 fortsetzen, honorierung entsprechend,
    also viel zu wenig, weil er lph 1-3 in erheblichem umfang
    nachholen muss. das gelingt nur zum teil, bis er die flucht
    ergreift. abgerechnet wird lph 5, bruchteilweise (grosser
    abrechnungsfehler ..)

    architekt 3 soll mitten in lph 5 übernehmen, nach immerhin
    4 monaten kapiert er allmählich, worauf er sich eingelassen
    hat und dass das so nicht geht.

    nr 1 ist der held, weil er eine genehmigte planung erwirkt
    hat, nr 2 und nr 3 sind gebratzelt, weil sie die säumnisse
    von nr 1 ausbaden dürfen und nicht wissen, wer was zu
    leisten hat - und welche vorleistungen vorhanden sein
    müssten (prüfpflicht).

    leistungsbilder sind ja etwas gaaanz schlimmes - würde
    man sich aber an die halten, wäre vieles erheblich einfacher.

    wenn schon trotz hoai-verträgen so ein saustall von beiden
    seiten (hier: ein hoai-kompetenter bauherr) rauskommt,
    was kommt wohl dabei raus, wenn leistungen nach lust und
    laune zu erbringen sind und nur die gage fixiert ist?

    durch das rumfrickeln in spezialverträgen wirds auch nicht
    besser. entweder hoai oder nix. also .. tacheles reden.
    (das gilt auf der anderen seite genauso für alle, die die hoai
    als zu teuer oder als geldquelle ohne gegenwert ansehen ..)
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    2 seiten? bei mir sind es mittlerweile 6 seiten.
     
Thema:

Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag?

Die Seite wird geladen...

Vertrag für "kleinere" Bauvorhaben anstelle von HOAI-Vertrag? - Ähnliche Themen

  1. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  2. Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?

    Rechnung von Bausachverständiger erhalten obwohl keinen Vertrag gibt, was nun?: Hallo zusammen, bei unseren Bauvorhaben, ich wollte gerne eine öffentlich bestellt und vereidigte Bausachverständiger beauftragen. Ich habe mit...
  3. Nebenleistungen im BGB-Vertrag

    Nebenleistungen im BGB-Vertrag: Hallo! Ich bin gerade an den ersten Vorüberlegungen für das Eigenheim und am überlegen, welche Vertragsgrundlage am besten für die Bauverträge...
  4. Software für kleinen Handwerksbetrieb

    Software für kleinen Handwerksbetrieb: Hallo zusammen, ich suche für mein kleines Handwerksgewerbe (1 Mann - Betrieb, Pflaster- & Trockenbauarbeiten) eine Software um primär...
  5. Kleine Drainage, große Sorgen

    Kleine Drainage, große Sorgen: Aufgrund einer kleinen feuchten Stelle in der Garage beschlossen wir im zuge der Außenanlagenverschönerung erstmal Drenaige neu legen zu lassen....