Verwirrung: Keller streichen

Diskutiere Verwirrung: Keller streichen im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, eigentlich wollte ich nächste Woche schnell mal am Wochenende unseren Neubaukeller streichen. Sollte ja kein Problem sein dachte ich aber...

  1. typisch

    typisch Gast

    Hallo,
    eigentlich wollte ich nächste Woche schnell mal am Wochenende unseren Neubaukeller streichen. Sollte ja kein Problem sein dachte ich aber dann habe ich doch etwas gegoogelt und in diesem Forum geschaut und jetzt bin ich mir nicht sicher welche Farbe oder Vorbehandlung Sinn macht. Teilweise widersprechen sich die Tipps schon massiv.

    Evtl. kann mir jemand einen Tipp geben und auch Erklären.

    Hier die Vorraussetzungen:
    -Kellerwände (innen und aussen) aus Kalk-Sandstein
    -Wände nur mit Fugenglattstrich und ohne Putz.
    -Keller unbeheizt aber an KWL angeschlossen.
    -Aussen mit WDVS bis knapp unter OK Gelände (Teilkeller steht nur ca. 80cm im Boden)
    -Bodenplatte ohne Dämmung mit 4cm Verbundestrich

    Da es sich nur um eine schnelle "kosmetische" Aktion handelt und hier nur Waschküche HWR und heizungsraum entsteht (kein Wohnraum), möchte ich dafür eigentlich keinen Maler beauftragen. Im Wohnbereich sieht das anders aus...

    Besten Dank im Vorraus für die Hilfe,
    Gino
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was soll sich da widersprechen?
    Wand grundieren und dann mit geeigneter Farbe (z.B. Silikatfarbe) streichen.
    Wo ist das Problem?
     
  4. typisch

    typisch Gast

    Genau das ist die Frage? Wahrscheinlich gibt es kein Problem und ich hätte mich auf meine erste Idee verlassen sollen :)
    Man kann im I-Net häufiger genau deinen Vorschlag finden. Der leuchtet ein und wäre auch mein Favorit. Es gibt im Bekanntenkreis und auch im Baumarkt allerdings auch andere Meinung (zumindest habe ich das als Laie so verstanden):

    a) Auf keinen Fall Haftgrund/Grundierung egal welcher Art, weil das die Wände abdichten würde und im unbeheizten Keller zu Problemen führt.

    b) Nur einfache Dispersionsfarbe. Dafür mehrmals streichen in unterschiedlichen Verdünnungen

    c) Spezielle Feuchtraumfarbe (?) verwenden wegen latenter Schimmelgefahr im unbeheizten Keller.


    d) ..usw...

    Gruß,
    Gino
     
  5. Hasenbau

    Hasenbau

    Dabei seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemtester
    Ort:
    Hessen / Taunus
    Unsere Laienerfahrung / -wissen:
    Haftgrund wird ja verdünnt angewendet, um den Untergrund/ Putz zu binden, damit
    dir die Farbe nicht wieder abbröselt.
    Wird der Haftgrund unverdünnt verwendet, hast Du eine lackierte Wand, durch die
    keine Diffusion mehr stattfinden kann - das ist vermutlich der Punkt / die Befürchtung ) unter a)
    ( Allerdings denke ich nicht, daß Diffusion im Keller ein Problem darstellen kann, wenn er nicht bewohnt wird. )

    Desweiteren waren wir froh, eine Silikatfarbe verwendet zu haben, da im Keller schlecht zu lüften ist und somit durch die Farbe keine zu Kopf steigenden Ausdünstungen (Fogging) Farbe erzeugt wurden.
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Das mit dem "Abdichtenden Haftgrund" ist aber nicht ernst gemeint oder`?
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. typisch

    typisch Gast

    Danke für den Beitrag.
     
  9. typisch

    typisch Gast

    Keine Ahnung. Ich gebe doch nur wieder was meine Recherche ergeben hat. Mir scheint es auch nicht plausibel, dass Systemkomponenten aus Grundierer und Farbe zu Nachteilen führen soll. Aber um dieses beurteilen zu lassen bin ich ja hier. :)

    Danke und Gruß,
    Gino
     
Thema:

Verwirrung: Keller streichen

Die Seite wird geladen...

Verwirrung: Keller streichen - Ähnliche Themen

  1. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...
  2. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  3. Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau

    Abtrennung zum "kalten" Keller, Ytong oder Trockenbau: Hallo liebe Experten, es geht um eine Trennwand zum "kalten " Keller....von der Wärmedämmung her gesehen, ist eine 11.5 Ytongwand oder eine gleich...
  4. Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?

    Direkt auf Gipskarton streichen? HWR - Alpina 2 in1?: Hallo zusammen, wir bauen gerade ein Fertigaus und Innen ist alles Gipskarton und später Q2 verspachtelt. Da stellen wir uns generell die Frage...
  5. Hauswasserwerk in Keller verlagern

    Hauswasserwerk in Keller verlagern: Hallo zusammen, ich habe mir vor 2 Jahren einen Brunnen bohren lassen. Da ich jetzt aktuell am Abdichten und Dämmen des Kellers von außen bin und...