Verzögerter Baubeginn

Diskutiere Verzögerter Baubeginn im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir planen ein EFH mit angebauter Garage, Grundstück ist vorhanden, der Plan genehmigt, diverse Ausschreibungen laufen schon. Mit...

  1. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    wir planen ein EFH mit angebauter Garage, Grundstück ist vorhanden, der Plan genehmigt, diverse Ausschreibungen laufen schon. Mit unserem Dipl.-Ing. haben wir einen Vertrag über die LP1-9 geschlossen.

    Mit der Rohbaufirma wurde vertraglich vereinbart, daß der Start in der 23.KW erfolgt, die Fertigstellung soll in der 30.KW erfolgen. Vertragsstrafe wurde nicht vereinbart.
    Bis heute hat sich nichts getan, noch nicht mal abgesteckt wurde. Heute mittag habe ich bei der Firma angerufen, man hat mir keine Auskunft gegeben, wollte mich zurückrufen. Kurz darauf teilte mir unser Dipl.-Ing. telefonisch mit, der Start wäre für den 18.07. vorgesehen, wg. Krankheit und Betriebsferien in dem Unternehmen.

    Was ratet Ihr uns? Die Laune ist auf dem Nullpunkt. :(

    Grüße

    Cookie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 23. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    den auftragnehmer in verzug setzen, wenn starttermin und fertigstellungstermin im vertrag verankert sind.

    betriebsferien sind kein grund, die termine nach vertragsabschluss einseitig zu verändern. krankheit - naja, die ganze firma - es sei denn ein-mann-betrieb - wird doch wohl nicht krank sein.
     
  4. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Rolf,

    danke für die Antwort, genauso sehe ich es auch.

    Die Firma ist kein 1-Mann-Betrieb sondern ein mittelständisches, schon lange am Markt ansässiges Unternehmen. Das mit den Betriebsferien habe ich gestern zum ersten Mal gehört, nachdem ich nach zweieinhalb Wochen Verzögerung mal nachgehakt habe. Der Polier sei krank geworden, dafür könne die Firma nichts.

    Leider hatten wir schon zu Beginn Pech, der erste beauftragte Rohbauer war eine Woche vor Beginn insolvent, daher sind wir schon 3 Monate hintendran. Jetzt nochmal 6 Wochen Aufschub durch die andere Firma lasse ich mir nicht gefallen.


    Grüße

    Cookie
     
  5. #4 Gast036816, 23. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    das der polier krank wird, dafür kann die firma nichts, der auftraggeber noch weniger. das ist kein grund, die arbeiten nicht aufzunehmen. betriebsferien schon mal gar nicht.

    entweder in verzug setzen oder ein freundliches, aber sehr direktes gespräch mit chef des bauunternehmers und dem bauleiter des bauherren mit dem ergebnis neuer, schriftlich fixierter vertragstermine.
     
  6. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    die Firma pflegt den Kontakt nur mit unserem Bauleiter (mein Anruf beim Projektleiter wurde weggedrückt, über die Zentrale wollte man mich mit dem Chef zwecks Auskunft verbinden, dann hieß es, ich würde zurückgerufen). Anruf kam plötzlich von unserem Ing.

    Auf den zugerufenen Termin 18.07 will ich mich nicht einlassen, eventuell muß unser Anwalt schreiben. Dann lassen wir uns überraschen, ob es funktioniert oder der Vertrag storniert wird.

    Ich bin halt auch so verärgert, weil wir auf das Angebot schon 6 Wochen warten mussten. Irgendwie kommen wir uns "ausgeschaltet" vor, keine Infos, weder von unserem beratenden Ing. noch von der Firma. Die kommunizieren miteinander oder nicht, wir wissen es nicht. Wir sind nur für die Haftung und Zahlung gut, scheint es mir.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und durch die Stornierung erfolgt dann eine frühere Fertigstellung?
    Interessant...

    Merke:
    Manches muß man sich gefallen lassen, auch wenn man nicht will!
     
  8. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    @Julius: Momentan wissen wir noch nicht, wo die Reise hingeht.

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Firma kommt zügig in die Gänge, oder wir stornieren und planen für´s Frühjahr mit einer anderen Firma bzw. evtl. auch Fertighaus. Wir haben zum Glück keinen Zeitdruck, wohnen in Eigentum.

    Das hört sich jetzt vielleicht stur und bockig an, aber man muß auch die Hintergründe sehen: Seit Mitte April werden wir vertröstet. Es wurde ausdrücklich vereinbart, daß der Rohbau über den Sommer erfolgen muss, zum Herbst soll/muss das Dach drauf sein.
    Die Firma hat über 70 Mitarbeiter, es hieß vor Wochen auf meine Frage wegen der Sommerferien: alles kein Problem, die machen keinen Urlaub. Letzte Woche teilte mir unser Ing. mit, ein Arbeiter sei krank, der Start verzögert sich um zwei Wochen, kein Problem unsererseits. Nachdem nun fast die ersten drei Wochen verstrichen sind, wurde mir über den Ing. mitgeteilt, daß der Polier länger krank sei, dann wären Betriebsferien.

    Wir würden gerne Zugeständnisse machen, aber: Die Baufirma hat uns ja nicht mal informiert, daß der vertraglich vereinbarte Beginn einfach 6 Wochen nach hinten verlegt wird. Da wird sich auch der geduldigste Bauherr veräppelt vorkommen. Wenn es der Innenausbau wäre, würde ich alle Augen zudrücken, aber der Rohbau muß im Herbst fertig sein. Vielleicht hat es die Firma einfach nicht nötig, und ist "satt", soll es ja auch geben.
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das kann ich verstehen.

    Na, dann:
    Hast Du ihn wenigstens schon förmlich in Verzug gesetzt?

    Was für eine Art von Ratschlägen erwartest Du denn in dieser Situation vom Forum?
    Man könnte z.B. empfehlen, das nächste Mal Vertragsstrafen zu vereinbaren.
     
  10. #9 Gast036816, 23. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    nach den betriebsferien ist die sekretärin krank und der azubi muss zur berufsschule - blockunterricht - die baustelle kann dann wieder nicht anfangen.

    spass beiseite - der anwalt muss handeln und den unternehmer in verzug setzen.
     
  11. #10 DerSuchende, 23. Juni 2011
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    spass an
    - könnte es nicht auch sein, dass der bu noch nicht alle pläne u. unterlagen hat?
    bei dem bu mit 70 man aus rlp und nix arbeitsvorbereitung, notfallplan, nalbe-halbe betriebsferien und kein persönlicher kontakt traue ich im das "kluge und erlaubte kungeln", allerdings zu.

    und schon zum anwalt, bei lp1-9, was macht der ing. denn so den ganzen tach? etwa anwalt fragen und dann fertighaus?
    spass aus.
    mfg
     
  12. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo, vielen Dank für Euro Antworten.

    @Julius: Nein, ich habe noch nicht gehandelt, habe für Anfang nächster Woche einen Anwaltstermin.
    Von diesem Forum erhoffe ich mir Ratschläge, was außer förmlich in Verzug setzen noch machbar ist. Vertragsstrafe, Schadenersatz etc.
    Es geht mir nicht darum, daß der Anwalt dies so schreiben soll, ich möchte nur bis zum Termin eine Strategie haben (wenn wir mit der Firma arbeiten, darf das Schreiben weder zu harsch noch zu lax ausfallen). Muß halt wissen, was der Anwalt machen soll, bevor ich dort bin.

    @Rolf: Genau das sind meine Befürchtungen; die sind in der Lage und ziehen den Termin bis zum Sanktnimmerleinstag. Deshalb ein klares Wort (bzw. Schreiben) vom Anwalt, dann herrscht Klarheit.

    Vielen Dank nochmal, ich habe nicht nur Unterstützung und Rat bekommen, ich konnte hier mal durch Meckern meinen Unmut loswerden. :-)
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Alle Gespräche nur über Euren Bauleiter, Du wirst nicht ernst genommen und das bei einem 70 Mann Laden - das klingt seltsam.

    Ein so grosses Unternehmen sollte wissen, wer ihre Brötchen bezahlt (DU!) und wer daher juristisch ir Ansprech- und Vertragspartner ist.

    Ich an Deiner Stelle würde da mal morgens um 07:00 (nix Knoppers) auf dem Hof stehen und den Chef sprechen wollen.
    Kriegste den nicht (ausser bei guter Begründung) - gleich den Anwalt loslassen.
    Kriegst Du ihn, mach ihm Deine Wut ruhig deutlich und schau Dir seine Reaktion an. Mach ihm auch klar, dass Du den Anwaltstermin schon hast - den aber gerne ausfallen lassen würdest, zumindest für die bösen Briefe.
    Wenn dann Zusagen kommen, lass Dir vom Anwalt sagen, wie Du die sauber fixierst. Das muss dann ein ganz strammes Korsett für den BU werden.

    Ausserdem würde ich mal ein ernstes Wort mit Deinem Bauleiter reden. Es wäre eigentlich auch sein Job, der Firma Dampf zu machen.
    Oder gibts da Amigo&Co???
     
  14. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Suchender,

    da hast Du gleich das nächste Faß aufgemacht.

    Der Ing. hat die Gewerke bis einschließlich Fenster ausgeschrieben, Adressen hatte er von uns. Er hat allerdings keine LV´s ausgehändigt, bzw. die Feinheiten nicht abgesprochen. Viele Fehler, z.B. Dachsteine statt Tonziegel ausgeschrieben. Auf meine Mails meldet er sich nicht. Anrufe nimmt er nur an, wenn ich die Nummer unterdrücke, auf Sprechen auf Band ruft er nicht zurück.
    Ich weis nicht, wer den Verzug zu vertreten hat, jetzt bekommen beide Post vom Anwalt, danke für den Hinweis.
    Hatte gestern ein böses Gespräch mit ihm, habe ihm auch erklärt,daß es evtl. erst nächstes Jahr weitergeht, oder Fertighaus, mal sehen ob sich morgen was entwickelt. Er sagte z.B. er könne nicht jeden Tag eine Stunde Mails beantworten, das bringe ihm nichts.
    Klüngel wird schon stimmen, da muß man vielleicht mal den Geldhahn zudrehen, bzw. mit Kündigung drohen...
     
  15. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo Rolf,

    ich habe auch den Eindruck nicht ernst genommen zu werden.

    Problem ist vielleicht auch, daß ich die Bauherrin bin, als Frau ist man eh der Doofi im Baugewerbe und wird nicht für voll genommen.

    Die Firma habe ich letztes Jahr einige Wochen bei der Arbeit beobachten können, und war schwer begeistert, die haben auch schon Preise gewonnen, und behandeln auch ihre Mitarbeiter ordentlich. Daher bin ich jetzt aktuell total enttäuscht.

    Das alles kann natürlich auch von unserem Planer kommen, siehe mein Post oben...
     
  16. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    wo bitte finde ich im Internet ein Schreiben/Vordruck, mit welchem ich die Firma in Verzug setzen kann?

    Ist dieses auch per Email rechtskräftig? Dann würde ich noch heute reagieren, und die Firma auch drauf hinweisen, daß die Kommunikation künftig mit mir stattfinden muß.
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 23. Juni 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Laß es, irgendwelche Formulare blind verwenden zu wollen.

    Nicht die Advocard ist des gegnerischen Anwalts Liebling, sondern der Formfehler.
    Lass sowas Deinen Anwalt machen.

    Die paar Tage machens nu auch nicht mehr (Ja, ich weiß, trotzdem.....)
     
  18. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    na, wenn das mal nicht in die Hose geht. Die schnellsten Aktionen sind nicht unbedingt die besten. Sicherlich wäre es sinnvoll, erst einmal alle Unterlagen mit zum Rechtsanwalt zu nehmen, der Termin steht doch bereits.

    Dieser wird sicherlich erst einmal klären, was vertraglich vereinbart wurde, siehe Beitrag Nr. 2 von Rolf. Manchmal liegen Welten zwischen dem was man lesen und glauben möchte und dem was dort wirklich steht.

    Dein Architekt wird sich sicherlich freuen, wenn du seine Leistung nicht mehr abnehmen möchtest. Ich durfte schon einmal eine Auszahlung für nicht erbrachte Leistungen über einen Betrag fertig machen, den andere an den Rohbauer überweisen. Auch wenn die Angelegenheit mehr als ärgerlich ist, aufblasen bringt gar nichts, also ganz langsam wieder runter kommen, dann ist der Kopf auch für die wichtigen Dinge frei.

    Wieso ärgerst du dich über ein Angebot, das 6 Wochen gedauert hat? Sorry, aber das macht man nur mit jemandem, der es mit sich machen lässt. Wenn ein Angebot bis zum Ende der Angebotsfrist nicht eingeht, wird es eben nicht berücksichtigt. Oder wurden keine anderen Angebote eingeholt, weil ihr genau diesen Rohbauer wolltet?

    lg fm
     
  19. #18 Gast036816, 23. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    rechtskräftig ist nur einschreiben/rückschein, einwurfeinschreiben oder persönliche übergabe mit empfängerbestätigung auf einer kopie. bei einschreiben kann man vorab faxen oder mailen.

    noch besser ist der anwalt erledigt das schreiben. vordrucke sind nichts für den laien - sorry das ich es so schreibe, es ist leider so wie Ralf Dühlmeyer es darstellt.

    den bauleiter gleich vom anwalt mit abmahnen lassen, wenn der mit der firma ein eigenes süppchen kocht. der vertraggspartner der firma ist der auftraggeber, nicht der bauleiter. der bauleiter ist der dienstleister des bauherrn - er soll dienen und leisten.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. cookie

    cookie

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellte
    Ort:
    RLP
    Hallo,

    jetzt habe ich eine Email an die Firma geschrieben, habe alles freundlich aber bestimmt dargelegt.

    Bis jetzt hatte ich nur gute Eindrücke von der Firma, auch gute Referenzen gibt es.
    Was mich vor Wochen geärgert hat: Ich habe unserem Ing. wochenlang hinterher telefoniert, habe ihn immer nur mit unterdrückter Nummer erreicht.
    Dann habe ich die Firma kontaktiert, die waren sehr entgegenkommend, der Projektleiter hat mir Rede und Antwort gestanden, außerdem war das Angebot schon fast 2 Wochen an unseren Ing. versandt... komisch. Dann hat mich der Projektleiter darauf angesprochen, daß in 3 Tagen ein Ortstermin sei, da würden wir uns kennenlernen, da wußte ich auch nichts davon, so langsam fallen mir alle Sachen wieder ein.
    Der Ing. verzögert meinen Bau, was haltet ihr davon?
    Will er die Schulferien für sich rausschinden?
    Dafür hat er die Ausschreibungen einfach rausgeschickt, ohne dies mit uns abzustimmen. Bei den Fenstern stimmt die Farbe nicht, WK2 fehlt, das Dach hat er mit Dachsteinen statt Ziegeln ausgeschrieben (da gibt es Schriftverkehr vom Frühjahr, das Tonziegel von uns gewünscht sind), das Garagendach soll Sattel- statt Pultdach sein, obwohl Pultdach lt. Plan.... er sagt nur: Sie müssen mir auch mal vertrauen.
    - ja, wie denn, muß als Baulaie alles von ihm kontrollieren.
    Der konsultiert auch gelegentlich als Mandant meinen Anwalt. Ist mein Anwalt dann evtl. befangen?
     
  22. #20 Gast036816, 23. Juni 2011
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    haben wir jetzt den bauunternehmer umsonst verkloppt?

    das euer bauleiter nicht auf der höhe ist, hatte ich von anfang gespürt. kann es sein, dass der kranke poliere seinem chaosprinzip vorschiebt?

    es wird ratsam, anwalt und planer zu wechseln.
     
Thema:

Verzögerter Baubeginn

Die Seite wird geladen...

Verzögerter Baubeginn - Ähnliche Themen

  1. 2. Erschließung vom Gemeinde verzögert

    2. Erschließung vom Gemeinde verzögert: Hallo Zusammen, Wir haben ein erschlossenes Grundstück gekauft und bauen aktuell darauf. Bis dato liegen die Anschlüsse in der Straße,...
  2. Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn

    Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn: Ich möchte 1 Einfamilienhaus mit einem Massivhausanbieter bauen. Dieser Anbieter ist für die Architektenleistungen zuständig, anschließend...
  3. Baugenehmigung und Baubeginn

    Baugenehmigung und Baubeginn: Die Sache wird erst in ein paar Jahren Relevanz haben, dann wollen wir so langsam mit dem Hausbau anfangen. Der Hausbau wird durch Veräußerung...
  4. Grundbucheintrag/-einträge und Baubeginn

    Grundbucheintrag/-einträge und Baubeginn: Guten Abend, -Frage: darf ich anfangen zu bauen wenn die Auflassungsvormerkung jedoch noch nicht die Eigentumsübertragung im Grundbuch...
  5. Ratschläge zu unserem fast finalen Grundriss - Baubeginn 2015 erwünscht...

    Ratschläge zu unserem fast finalen Grundriss - Baubeginn 2015 erwünscht...: Hallo zusammen, ich habe mich nun in die Regeln und auch in andere Beiträge eingelesen und finde dieses Forum sehr gut! Deswegen dachten wir...