Vielfalt der Dachdämmung

Diskutiere Vielfalt der Dachdämmung im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo Zusammen. Jetzt wo wir und einen Altbau (1950) gekauft haben, steht die Frage ins Haus wie das Dach zu dämmen wäre. Faktisch kommt das...

  1. kaplar

    kaplar

    Dabei seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatl. gepr. Techniker
    Ort:
    Bremen
    Hallo Zusammen.

    Jetzt wo wir und einen Altbau (1950) gekauft haben, steht die Frage ins Haus wie das Dach zu dämmen wäre.
    Faktisch kommt das komplette Dach neu.

    Bis dato haben sich 3 Fachbetriebe das Dach angeschaut und jeder rät mir zu einer anderen Dämmungsart.

    1. eine Aufsparrendämmung mit ISOLAIR 52mm und einer Zwischensparrendämmung mit 140er Klemmfilz

    oder

    2. eine Aufsparrendämmung von 100mm als alleinige Dämmung

    oder

    3. eine alleinige Zwischensparrendämmung mit Zelluloseflocken


    Jetzt bin ich als Laie total überfordert.

    - erreicht die alleinige Aufsparrendämmung von 100mm überhaupt den erforderten Wert gemäss der EnEV zudem ja hier eine zusätzliche Innendämmung nicht zulässig ist ?

    - in Bezug auf die Zelluloseflockendämmung ist ja keine Aufsparrendämmung vorgesehen. Und somit fehlt die wichtige 'Dachhülle' und die Sparren fungierren dann als Kältebrücke

    - ist es ein großer Nachteil wenn Dampfbremse an der innenseite der Sparren liegt (wegen Beschädigungen durch Kabel, Nägel und ähnlichem )


    Für Hilfe aus diesem Wissensloch wäre ich dankbar

    Kaplar
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    das ist wie mit den drei Affen...

    ....:D

    Meiner Meinung nach ist jede der drei Lösungen Mist. Ich mag keine Aufdachdämmung und 140mm Zellulose ist nicht ausreichend.

    Es klingt zwar alt und abgedroschen, aber: hier sollte sich mal jemand Gedanken machen, der sich damit auskennt. Der sich die Verhältnisse vor Ort anschaut, das mal in das vorhandene Budget reinplant.

    Und nix anderes.
     
  4. #3 ReihenhausMax, 14. März 2010
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Hallo Kaplar,

    Die Dämmstoffstärken sind lächerlich. Wie steht es denn um das restliche Haus?
    Ich kann Euch auch nur raten, erstmal eine Energieberatung machen zu lassen auch
    wenn ich unsere Beraterin nicht empfehlen kann ...

    Da Du auch aus Bremen bist: http://www.bremer-modernisieren.de/
     
Thema:

Vielfalt der Dachdämmung

Die Seite wird geladen...

Vielfalt der Dachdämmung - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  2. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  3. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  4. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...
  5. Dachdämmung - schwere Entscheidung

    Dachdämmung - schwere Entscheidung: Hallo! Wir bauen gerade eine Doppelhaushälfte mit einem Sichtdachstuhl. Die Wahl unserer Aufdachdämmung fiel zuerst auf eine Pavatex...