Vitocal 242G - Erweiterung um Solarthermie?

Diskutiere Vitocal 242G - Erweiterung um Solarthermie? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Wir haben in unserem Neubau eine Viessmann Vitocal 242G mit 7.2 kW. Haus: - 120 qm FoBoHeiz. + FuBoH. Keller 60qm (abschaltbar) +...

  1. dzeeden

    dzeeden

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Köln
    Wir haben in unserem Neubau eine Viessmann Vitocal 242G mit 7.2 kW.

    Haus:
    - 120 qm FoBoHeiz. + FuBoH. Keller 60qm (abschaltbar) + Ausbaureserve Dach ca. 45 qm Heizkörper
    - Wände 36 cm Porenbeton, Dach ca 21 cm Dämmwolle, ...
    - 2 Erwachsene, 1 Kind

    Probleme / Fragen:
    1. Wir haben manchmal zu wenig heisses Wasser
    2. Lohnt sich eine Erweiterung Solarthermie

    1. Wir haben manchmal zu wenig heisses Wasser
    Ist unsere Anlage zu klein ausgelegt? Zu wenig Puffer und oder zu kleine Wärmepumpe? Wir können natürlich noch mit den Einstellungen der Anlage spielen. Tagsüber ist die Anlage mit Prio Heizen eingestellt und kommt bei viel Lüften (Neubau) und dem noch nicht komplett isolierten Dach einfach nicht zum heizen des Brauchwassers?
    Wir haben die Brauchwasser Temp. höher gestellt, so dass wir jetzt eine ganze Wanne hinbekommen. Ich stelle mir vor einfach mal 1-2 Stunden am Mittag die Prio für Heisswasser zu geben.

    Hat noch jemand Tipps oder Anmerkungen?

    2. Ich stelle mir vor jetzt die Anlage um Solarthermie zu erweitern und warte auf ein Angebot meines Installateurs. Parallel möchte ich noch einige Meinungen einholen.
    Macht die Investition kaufmännisch Sinn?
    Mein Problem aus 1. wird dadurch doch eigentlich nicht behoben, da gerade wenn ich viel Wärme benötige liefert meine Solarthemie kaum Energie, oder?
    Wie soll man die Anlaga technisch realisieren? Nur Brauchwaser oder auch Heizung? Mit zusätzlichem Puffer oder ohne? Wenn Puffer, wie sollte der angebunden sein?
    Ich stelle es mir so vor, dass es einen zusätzlichen Puffer gibt, der lediglich als "warmer" Vorlauf für mein Brauchwasser dient?

    Wie man an meinen Fragen sieht: ich bin Laie und würde mich über viele verständliche Tipps und Diskussionen freuen.

    Danke im Voraus!

    Dirk Zeeden
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 solarkritik, 1. Februar 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann melde ich mich doch noch zu Wort, obwohl das eher ein Fall für den Fachmann vor Ort ist.

    Den Standard-Spruch unseres Solakritikers vergessen wir mal schnell. Pauschal die Solarkollektoren zu verteufeln ist zwar der einfachste Weg, zeigt aber nur, daß man nicht gewillt ist sich mit der Sache wirklich auseinanderzusetzen. Dabei möchte ich nicht abstreiten, daß so manche Solaranlage sinnlos auf die Dächer geklatscht wird, doch hier liegt der eigentliche Mangel ganz woanders.

    Also beginnen wir mal mit Deiner Vitocal.

    Ob die Kiste über- oder unterdimensioniert ist, müßte man aus der Heizlastermittlung erkennen. Aus Deinen bisherigen Angaben kann ich nur in meiner Glaskugel lesen, und behaupte einmal frech, die 7kW müßten ausreichen. Die Frage wäre, mit welchen Temperaturen wird die FBH gespeist.
    Meine Vermutung, entweder entspricht die Hütte noch nicht der errechneten Heizlast (fehlende Dämmung, Neubau der erst noch richtig trockengeheizt werden muss), oder die Pumpe wurde nicht passend dimensioniert, sprich zu klein gewählt.

    Es wäre auch möglich, daß die Pumpe erst noch optimiert werden muß damit sie neben dem Heizen überhaupt noch Zeit hat die benötigte Wassermenge zu erwärmen. Auch das kann man aus der Ferne nur schwer beurteilen.

    Die Erweiterung um Solarkollektoren dürfte in diesem Fall wenig hilfreich sein. Der vorhandene WW Speicher und Wärmetauscher gestattet nur den Anschluß von vielleicht 4qm Kollektoren. Der erreichbare Ertrag rechtfertig in meinen Augen den Einsatz nicht.
    Da müßte ein anderes Konzept her.

    Ich würde also wie folgt vorgehen.

    1. Prüfen ob die Pumpe überhaupt zur Heizlast passt
    2. Nachschauen wo ich noch optimieren kann

    Zur Not muß für die WW Aufbereitung der Heizstab herhalten, aber das ist nicht Sinn und Zweck der Übung. Deswegen zuerst das vorhandene Potenzial ausschöpfen.

    Falls noch Geld übrig ist, dann über ein Solarkonzept nachdenken. Ob und wie man die Vitocal integriert, muß man im Detail klären.

    Gruß
    Ralf
     
  5. dzeeden

    dzeeden

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Köln
    Erstmal vielen Dank, für die Antwort.
    Der Fachmann vor Ort ist sicher sinnvoll. Leider hab ich die Erfahrung gemacht, dass es gar nicht so einfach ist einen Fachmann zu finden: Jemand der wirklich etwas vom Job versteht und auch noch unabhängig beraten will. Der Installateur vor Ort kennt meist die klassischen heizkonzepte und hat vielleicht durch Infoversnstaltungen "seiner" Hausmarke auch etwas über Alternativen gelernt.

    Heizlastermittlung: Wurde gemacht, aber es war auch klar, dass es knapp werden könnte, wenn ich den Keller und den Dachboden mitheize.
    Ich hab jetzt mal ein wenig an den Parametern der Heizung gespielt. Warmwasser wurde ausschlieslich nachts produziert und jetzt auch tagsüber. Ich hab die Nachtabsenkung für die Heizung mal ein wenig abgeschwächt.

    Weiterhin ist das Haus noch sehr, sehr feucht und wir lüften sehr viel. Ja, und das Dach ist noch nicht komplett isoliert, so dss ich dort sicher auch noch einiges an Energie verliere.

    Ich hab mir jetzt ein Konzept vorlegen lassen. Für etwa 5500 Euro hätte ich dann 2,5 m² Kollektorfläche (Vitosol 100) auf dem Dach (inkl. Montage, Befüllung, ...). Ich hab nur das Angebot und noch keine Erklärung dazu, aber ein Solarkonzept scheint das nicht zu sein.

    Kann man den eine Aussage machen, wieviel Brauchwasser-Pufferspeicher man denn in etwa braucht: 2 Personen, 1 Kind. Ich sehe einfach das Problem, dass eine Badewannenfüllung quasi den ganzen Puffer leert.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig erkannt. Wer 2,5 m² Kollektorfläche montiert müßte auf seinen Geisteszustand hin untersucht werden. :mauer
    Vom Preis reden wir erst garnicht. So eine "Anlage" wäre wieder ein gefundenes Fressen für unseren Solarkritiker.

    Google mal nach Ertragsdaten von Kollektoren im Praxisbetrieb. Es gibt viele Seiten im Internet wo Nutzer ihre Erträge veröffentlichen. Dann wirst Du sehen, daß Du mit der "Mini-Anlage" nicht viel bewegen kannst.

    Möchtest Du Dich genauer mit der Materie befassen, dann such (google) mal nach "GetSolar". Mit dem Programm kannst Du ein wenig "spielen" und wirst schnell feststellen, welcher Ertrag bei welcher Anlagenkonstellation möglich ist.

    Auch hier kannst Du Dich ein wenig einlesen.

    http://www.bdh-koeln.de/html/pdf/pdf_1/bdh-informationsblatt_nr_17_teil_2.pdf

    Dein Speicher mit 250L reicht für 2 Personen etwa 2 Tage. Ein Tag etwas ungemütlicheres Klima, und schon muß die WP wieder heizen. Für die Größe des Speichers wäre also der durchschnittliche Bedarf und Spitzenbedarf sowie die gewünschte Pufferzeit zu berücksichtigen. Steht die Speichergröße fest, dann wählt man darauf basierend die passende Kollektorgröße.

    Man geht grob von 50 Litern pro Person und Tag aus. Dabei sollte man Sonderfaktoren (Bsp.: erhöhter WW Bedarf, berufsbedingt ) nicht aus den Augen verlieren.

    Möchte man auch die Heizung unterstützen, dann ist der Wärmebedarf zu beachten. Dann wieder (s.o.) Puffergröße und Kollektorgröße.

    Nicht vergessen, steht das Grundgerüst der Anlage, dann bedeutet eine etwas größere Kollektorfläche kaum Mehrkosten. Dafür kann man aber den nutzbaren Ertrag steigern.

    2 qm Kollektoren auf´s Dach, nur um ein paar Liter warm zu machen, und das für eine Investition von 5.500,- €, ist vorsichtig ausgedrückt "wirtschaftlicher Unfug".

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 schorsch1974, 6. Februar 2008
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    @dzeeden:
    Ich ahbe eine Vitocal 343, das Vorgängermodel deiner 242. Auch ich habe vor 5qm Solar aufs Dach zu packen, um noch mehr Energier einzusparen. Mein Angebot vom Viessmann Instalateur liegt für 5qm incl Montage und Zubör aber nur bei 2.500 Euro. Abzüglich der gesteigerten Föderung bleiben ca. 2000 Euro übrig. Hol mal noch andere Angebote eine, deins scheint mir zu teuer.
    Zusatztip: Such mal beim Haustechnikdialog nach Vitocal 343 hier kannst du einige Einstellungen finden um deine WP zu optimieren. Bei uns reicht das Warmwasser jedenfalls locker, selbst wenn Besuch da ist.
     
  8. #7 solarkritik, 6. Februar 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Mail von heute

    Ich informiere mal das Auditorium über ein Mail, was ich heute bekommen habe:

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,

    Ich habe eine Solaranlage zur Unterstützung der Warmwasser- und Heizwassererwärmung installieren lassen. Mit dem Ergebnis (Öleinsparung,
    Amortisation) bin ich nicht zufrieden.

    Hersteller und Fachbetrieb nehmen zu meinen Beobachtungen und Messungen trotz mehrmaliger Zusagen keine Stellung.

    Jetzt möchte ich per Internet ähnlich wie Sie an die Öffentlichkeit gehen, um meine diversen Fragen beantwortet zu bekommen.

    Ehe ich das tue, möchte ich meine Annahmen verifiziert haben mit der Aussage, ob ich mit meiner Annahme einer Unterformance meiner Solaranlage richtig liege. Den Entwurf meiner noch nicht allgemein zugänglichen Internetseiten finden Sie hier: http://..................htm (Anm. von Solarkritik: da Link noch nicht freigegeben, Link ausgeblendet...aber ich kann versprechen: Sehr informativ und die Fakten sehr gut aufbereitet)

    Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen eine dementsprechende Aussage zu erhalten.
     
  9. #8 schorsch1974, 7. Februar 2008
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Na und? Schlecht geplante Anlagen gibt es überall.
    Hast du auch Fakten anzubieten?
     
  10. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    oh NEIN :yikes bitte nicht.

    dann wird der Thread ellenlang.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn Hoffi jetzt anfängt alle seine Kommentare und Beiträge hier reinzusetzen, müssen wir für das Forum neue Festplatten anschaffen. Das verkraftet kein Server.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 schorsch1974, 7. Februar 2008
    schorsch1974

    schorsch1974

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    Olching
    Bei guter Kühlung verkraftet der Server bestimmt noch mehr heisse Luft.....
    Aber obs jemanden interessiert, was er zu sagen hat?
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Diese Häme finde ich nicht gerechtfertigt.

    Immerhin trägt der solarkritiker dazu bei, die Leute aufzurütteln und dazu zu bringen, schöne Werbeaussagen in Hochglanzprospekten kritisch zu hinterfragen! :28:


    Bei uns in der Zeitung stand heute z.B. daß der bayerische Staat das hiesige Finanzamtsgebäude energetisch saniert hat (Fassadendämmung und neue Fenster). Es wird nun eine Einsparung von immerhin 22.000l Heizöl jährlich erwartet. Gekostet hat die Maßnahme lediglich 4,2 Mio. Euro. :yikes
    War etwas teurer, weil z.B. die große Zahl vorhandener, hochwertiger (und an sich voll funktionstüchtiger) Alu-Fenster durch neue, hochwertige Alu-Fenster (mit thermischer Trennung und beschichtetem Wärmedämmglas) ersetzt wurden (ringsumlaufende Fensterbänder, treppenartig abgestuftes Gebäude am Hang). Und zur Montage der Dämmung mußte die vorgehängte Natursteinfassade (BJ um 1980) abgenommen und durch eine neue ebensolche ersetzt werden.

    Hoffentlich gibt es Bayern noch, wenn sich das im nächsten oder übernächsten Jahrhundert vielleicht mal amortisiert haben sollte... :motz
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nachdem ich jetzt gelesen habe, daß die Steuereinnahmen bei den Ländern geradezu explodiert sind, mache ich mir um 4,2 Mio € keine Sorgen. Wer die Politiker kennt, weiß daß die Mehreinnahmen an Steuern schon verplant sind. Und die Einnahmen die noch nicht verplant sein sollten, werden mit Sicherheit schnell verplant sein.

    Die Umverteilung läuft weiterhin auf Hochtouren.

    Erst gestern erfahren, unsere Gemeinde hat trotz Anhebung der Steuersätze weitere Einsparungen umsetzen "müssen". Die Vereine bekommen jetzt pro Kind (Mitglied im Alter < 18 Jahre) und Jahr nur noch 50Ct. an Unterstützung.

    Mal abwarten bis die nächsten PV Anlagen auf den öffentlichen Gebäuden installiert werden....ob dafür die 50Ct. ausreichen?

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 solarkritik, 7. Februar 2008
    solarkritik

    solarkritik

    Dabei seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bilanzbuchhalter
    Ort:
    Recklinghausen
    Benutzertitelzusatz:
    "Wer die Welt verbessern will, muss beim Mensch im Spiegel anfangen !!"
    Klimawurst

    Holt euch doch mal eine Klimarettungswurst, die beruhigt...
    schaut hier: http://www.superwurst.info/intro.html

    Keine Satire...sondern ein sehr gutes Beispiel für den Öko-Klima-Wahnsinn in Deutschland...
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 interessent, 1. März 2008
    interessent

    interessent

    Dabei seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst. Heizungsbaumeiste
    Ort:
    Im Ort
    Hallo Herr Hoffmann,:winken

    sollten Sie nicht schon wieder im Knast sein? Ein weiteres Urteil wegen Ihrer Verleumdungen ist doch schon wieder gefällt.

    Machen Sie so weiter, dann fangen Sie sich noch mehr Knastzeit ein.:mauer
     
  18. #16 interessent, 1. März 2008
    interessent

    interessent

    Dabei seit:
    31. Dezember 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst. Heizungsbaumeiste
    Ort:
    Im Ort

    Hallo Herr Hoffmann,:winken

    sollten Sie nicht schon wieder im Knast sein? Ein weiteres Urteil wegen Ihrer Verleumdungen ist doch schon wieder gefällt.

    Machen Sie so weiter, dann fangen Sie sich noch mehr Knastzeit ein.:mauer
     
Thema:

Vitocal 242G - Erweiterung um Solarthermie?

Die Seite wird geladen...

Vitocal 242G - Erweiterung um Solarthermie? - Ähnliche Themen

  1. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  2. Solarthermie - Einstellung

    Solarthermie - Einstellung: Hallo zusammen. Bei uns im Haus ist eine Buderus- Gasbrennwertheizung mit 300l Warmwasserspeicher und drei Solarpanels (ist so ein Buders Set)...
  3. Hauseinführung Solarthermie

    Hauseinführung Solarthermie: Guten Tag, heute hatten wir ein sehr starkes Gewitter mit viel Hagel. Wir haben eine Solarthermische Anlage, deren Leitungen durch eine einfache...
  4. Solarthermie / Solarzellen / Pufferspeicher

    Solarthermie / Solarzellen / Pufferspeicher: Ein befreundeter Architekt hat uns für die anstehende Heizungserweiterung für den Dachausbau empfohlen einen Pufferspeicher setzen zu lassen und...
  5. Hausanbau/-erweiterung :: Hilfe erbeten

    Hausanbau/-erweiterung :: Hilfe erbeten: Liebe Architekten und Bauplaner (oder Mitglieder, die gerne helfen möchten)! Vielleicht stelle ich mich kurz vor: Mein Name ist Oliver und ich...