Vollgipsplatten vs. Trockenbausystem

Diskutiere Vollgipsplatten vs. Trockenbausystem im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo! In unserer Baubeschreibung war vorgesehen, dass die nichttragenden Innenwände aus 10cm dicken Vollgipsplatten bestehen. Nun will der...

  1. sidamos

    sidamos

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Ettlingen
    Hallo!

    In unserer Baubeschreibung war vorgesehen, dass die nichttragenden Innenwände aus 10cm dicken Vollgipsplatten bestehen.

    Nun will der BT wegen Schimmelgefahr das ändern in doppelt beplankte Trockenbausysteme (Rigips) mit gleicher Stärke.

    Angeblich hätte das nur Vorteile (Dämmung, etc.) für mich.

    Jetzt hat mir aber jemand gesagt, dass ein großer Nachteil der Trockenbausysteme wäre, dass man für das Befestigen schwererer Gegenstände Spezialdübel benötigt und für ganz schwere (Küchenschränke) sogar in die Wand integrierte U-Bleche (an der richtigen Stelle). Stimmt das?

    Wäre das bei den ursprünglichen Wänden nicht so?

    Danke!

    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo

    der erste Blödsinn,

    OK
    iss typisch und auch Quatsch.

    Gipskartonwände mit CW 50 und 2 lagen 12,5 GK - haben nur Vorteile gegenüber einen Vollgipswand . Lasten können ohne verstärkungen genau so befestigt werden.

    Peeder
     
  4. sidamos

    sidamos

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Ettlingen
    Hmm, selbst im Prospekt von Rigips steht drin, dass diese Trockenbausystem weniger Gewicht pro qm tragen können.

    Aus der Grafik in dem Prospekt lese ich etwa 140 kilo/qm für Vollgips und 45 kilo/qm für Rigips.
     
  5. Cucaryen

    Cucaryen

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Calw
    Was für Lasten sollen hier eigentlich befestigt werden? Bei einer doppelt beplankten Wand mit 2.x12.5 mm hält 1 Hohlraumdübel (Kunststoff) ca. 25 kg/st das reicht in der Regel aus. Ich würde hier aber nicht so nach dem Befestigen von wandhängenden Lasten, sondern eher nach dem Schallschutz schauen und da ist die Vollgipswand ganz klar hinten.
    Gruss
     
  6. sidamos

    sidamos

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Ettlingen
    Gut, die schwerste Last wird wohl ein Küchenhängeschrank sein.

    Aber bei Rigips muss ich doch dann grundsätzlich immer Spezialdübel nehmen, oder?
     
  7. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo, welcher Grafik ? vermutlich " flächengewicht " .
    Da haben wir dann schonmal den ersten Nachteil, schwer wie Sau !
    Bei einer Doppelt beplankten Wand , können ohne Probleme auch grössere Gewichte wie z. B. ein Hängeschrank, 1 m , 30-40 cm tiefe , gewicht 100 kg , befestigt werden. ( Konsolenlasten !!!! )
    Mehr schafft nee Gipsvollwand als Leichtbauwand auch nicht !

    gebe mir mal einen link auf die Grafik, ich bin scheinbar zu blöd ( oder zu alt ) dafür.
    Hat mir mal jemand gesagt :cry

    Peeder
     
  8. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    noch malanhängen, nicht immer, es gibt spezielle Dübel, aber nicht immer notwendig.
    Ein Nägelchen hält schonmal ca 5 kg bei t= 110 mm .

    gruss Peeder
     
  9. sidamos

    sidamos

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Ettlingen
    Du hast Recht: Ich hab mich vertan. Ich habe das Flächengewicht der Wand mit der max. Belastung verwechselt.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Na älso , nun musste den BT nur noch dazu bringen, mit CW 75 und 2 x 12,5 mm GKB je Seite als ersatz anzubieten.
    Miwo Einlage 60 mm .

    Gruss Peeder

    Trockenbauinformatiker:biggthumpup::biggthumpup:
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Cucaryen

    Cucaryen

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Calw
    Mission

    erfüllt :biggthumpup::konfusius
     
  13. kite

    kite

    Dabei seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister
    Ort:
    Hösbach
    10cm dicken Vollgipsplatten sind die billigste Lösung, wenn du das andere Preisgleich bekommst ist das doch ok.
     
Thema: Vollgipsplatten vs. Trockenbausystem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vollgipsplatten

Die Seite wird geladen...

Vollgipsplatten vs. Trockenbausystem - Ähnliche Themen

  1. Weru vs Veka

    Weru vs Veka: Hallo, hat von euch jemand Erfahrung mit Veka Kunststofffenster Softline 82 ad bzw. Md? Speziell mit dem Hersteller Kupil? Falls ja - seit ihr...
  2. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  3. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  4. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  5. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...