Von Halogen aud LED umstellen - zum Stromsparen sinnvoll?

Diskutiere Von Halogen aud LED umstellen - zum Stromsparen sinnvoll? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Servus liebe Bauexperten und Forenfreunde, Frage mal ganz direkt: Ist es sinnvoll in meiner 70 m² Wohnung die an Leuchtmitteln in Summe mit 40...

  1. TommyG

    TommyG

    Dabei seit:
    9. August 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftlicher Assistent
    Ort:
    Erlangen
    Servus liebe Bauexperten und Forenfreunde,

    Frage mal ganz direkt:

    Ist es sinnvoll in meiner 70 m² Wohnung die an Leuchtmitteln in Summe mit 40 Halogenleuchtmittel und 6 Glühlampen-/Glühkerzen ausgestattet ist aus Energiespargründen alle durch LED-Leuchtmittel zu ersetzen?

    Mein Kollege meint, den Anschaffungspreis habe ich durch die Stromersparnis bereits nach weniger als 12 Monaten von selbst wieder eingespielt.

    Und wenn die LED 10000h halten und 2 Jahre Garantie haben, sollte sich das rechnen...

    Was meint Ihr?


    Danke im Vorab!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Das halte ich für übertrieben, wenn die Lampen nicht 24 Stunden am Tag leuchten. Gute LED-Leuchtmittel haben ihren Preis.

    Wie viel Watt haben denn die Leuchtmittel und wie lange sind sie im Schnitt eingeschaltet?
     
  4. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Lass Deinen Kollegen doch einfach mal etwas rechnen...wieviele Jahre (5...10...20...?) es ungefähr dauern wird....

    PS: Glühkerzen kenne ich nur beim Selbstzünder...

    Mobil gesendet...
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Man muß froh sein, wenn sich so eine Umrüstung überhaupt je amortisiert.
    Aber innert eines Jahres ist SEHR unwahrscheinlich.

    Daher:
    Ermittle als erstes die (Nominal)Leistung der Halos sowie deren tatsächliche tägliche Einschaltdauern!

    Generell:
    Die Beleuchtung macht nur einen marginalen Teil des Haushaltsstromverbrauchs aus. In aller Regel unter 10%. Daher kein erfolgversperechender Ansatz für merkliche Einsparungen.

    Hoffentlich ist der Kollege nicht auch wissenschaftlicher Assistent. Wenn doch, sollte er an seiner Qualifikation arbeiten...
     
  6. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Nein lohnt nicht. Wenn, dann tausche nur die Leuchtmittel die lang an sind. z.b. Abends mehrere Stunden. In nem Schlafzimmer oder Badezimmer macht es z.b. keine Sinn wenn da mal 20min am Tag die Lampe brennt.

    Das licht ist auch nicht so schön, auch wenn es mittlerweile Warm-Weiße LEDs gibt.
     
  7. #6 zille1976, 22. Juni 2014
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Nun ja, die Masse machts:

    40 Halogenlampen von 20W auf 3W LED reduziert macht eine eingesparte Leistung von 0,68 kW

    Bei 2 Stunden durchschnittlicher Brenndauer sind das 1,36 kwh pro Tag.

    Im Jahr also 496 kwh im Jahr.

    Bei 20ct pro kwh sind das im Jahr 99,28 € Einsparung.

    Wenn man nun nicht unbedingt das billigste kauft, sind wir bei 5 Euro mal 40 Glühobst, also 200 Euro. Somit beginnt die Gewinnzone ab Monat 25.

    Je länger die tägliche Brenndauer, desto größer der Spareffekt.
     
  8. nisititi

    nisititi

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Bayern
    Wie meine Vorredner schon sagten. Am Besten einfach mal darauf achten, wie lange die Leuchten täglich brennen. Somit kannst du den aktuellen Leistungsbedarf ermitteln und diese dann auf die entsprechenden LED umrechnen. Alleine vom Stromverbrauch lohnt sich die Umrüstung vermutlich nicht so schnell. Aber es dürfen auch die Lebensdauer der Lampen nicht vergessen werden, bei hochwertigen LEDs hast du eine Lebensdauer von 50.000h, bei Halogen ca. 5.000h und bei Glühbirnen sogar nur 1.000h. Dann rechnest du nur mal die Anschaffungskosten über diesen Zeitraum und schon bist du in der Gewinnzone. Die Stromersparniss ist dann noch das "Zuckerl".

    Gruß
     
  9. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Die letzten beiden Posts bitte nicht berücksichtigen....u. beide kommen von Leuten vom "Fach". :(

    Mobil gesendet...
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Bei mir hat es sich eindeutig gelohnt... Ohne Wenn und ohne Aber und ohne Schönrechnerei...
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    EUR 5,- IST billig, sehr billig sogar. Und taugt in aller Regel nicht viel.
    Da von 50.000h zu träumen, ist mutig.
    Was glaubst Du, wie schnell diese (theoretisch lange) Zeit in der Praxis um sein kann?
    Dauert oft nichtmal ein einziges Jahr...
    Hingegen halten AGL in der Realität oft VIELE Jahre.
    Und nun?

    Außerdem können viele Halogenleuchten nicht "einfach so" (durch schlichten Leuchtmitteltausch) umgerüstet werden, sondern es muß oft noch das Vorschaltgerät ersetzt werden.

    Ich würde eine Abschätzung umgekehrt anfangen:
    Welche jährlichen Gesamtkosten fallen denn derzeit für Beleuchtung in jener Wohnung überhaupt an (reiner Arbeitspreis, OHNE anteilige Grundkosten)?
    Davon sind dann vielleicht um die 70% einsparbar. Mit einem Aufwand von einigen hundert bis wenigen tausend EUR.
    Schon bekommt man ein Gefühl für die Amortisation.
     
  12. nisititi

    nisititi

    Dabei seit:
    1. April 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Bayern
    Kann der Dipl.-Ing dies bitte auch begründen?
     
  13. #12 Rudolf Rakete, 22. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Diese pauschale Aussage ist Quatsch. Mittlerweile gibt es LEDs in allen erdenklichen Lichtfarben und Farbwiedergabeindex.
     
  14. #13 Rudolf Rakete, 22. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ach Nisititi hat sich nur vertippt er meinte man solle seine Beiträge besser nicht berücksichtigen.
     
  15. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    :bef1003:
    Ja, die gute alte AGL mit dem Wolfram und dann noch in stoßfester Ausführung!:bef1014:
     
  16. #15 zille1976, 22. Juni 2014
    zille1976

    zille1976

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelktroniker
    Ort:
    Recklinghausen
    Ja nun bin ich ja mal auf die Begründung gespannt...:boxing
     
  17. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Nee ,auf die Rechnung bin ich " gespannt"!:bef1021:
     
  18. TommyG

    TommyG

    Dabei seit:
    9. August 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftlicher Assistent
    Ort:
    Erlangen
    Vielen Dank für eure Antworten und hilfreichen Hinweise!

    Ich werde unter Berücksichtigung der Nutzungszeiten somit erstmal nur Wohnzimmer und Küche mit LED austauschen, dort komme ich überschläglich auf 1700 - 1900 Std. im Jahr.

    Nimmt sich LED und Halogen in Sachen Umweltfreundlichkeit des Produktionsprozess bzw. im späteren Recycling-Prozess was? Wer hat in diesem Punkt die Nase vorn? (hat nichts mit meiner Stromersparnis zu tun aber würde es trotzdem gern wissen)
     
  19. mastehr

    mastehr

    Dabei seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    3.936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Software-Entwickler
    Ort:
    Niedersachsen
    Halogenlampen bestehen aus etwas Glas und Metall und können in den Hausmüll. Wegen der im Vergleich viel komplizierteren Technik stecken in einem Retrofit-LED-Leuchtmittel zig verschiedene Stoffe, die gesondert entsorgt gehören.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Zellstoff, 23. Juni 2014
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    ich bin auch nicht vom Fach, aber die generelle Ablehnung verstehe ich auch nicht.
    Habe auch die "Langbrenner" Halogen gegen LED getauscht.
    z.B. 6*35W Deckenspots in der offenen Küche. Je nach Jahreszeit, brennen die zw. 2 und 8 h am Tag, im Mittel rechnete ich mit 4h/d. Sind 306kWh/a bei Halo, mit 4W LED 35kWh/a. Unterschied also 271kWh oder 54€ bei 0,2€/kWh.
    Die GU10 LED´s haben 6,99€ das Stück gekostet, in Summe also 42€. Amortisation in weniger als 1a und diese Lebensdauer sollten sie haben.

    Das Problem ist geeignete LEDs zu finden. Warmweiß ist noch lange nicht gleich Warmweiß, selbst bei gleichen 2700 oder 2800 K. Manche haben z.B. einen üblen Grünstich. Dann der Abstrahlwinkel, die Form (ja, manche GU10 LED´s passen einfach nicht Einbaustrahler), Helligkeit bzw. Lumen usw usf...
    Dann auch die Frage was ist, wenn eine den Geist aufgibt? Genau die gleichen nach wenigen Jahren wieder zu bekommen wird schwer bis unmöglich...
    Ist bei Halogen alles viel einfacher, aber rein wirtschaftlich kann sich das mMn sehr wohl rechnen.
    Ich hab z.B. auch im Flur vor den KiZi 2 Deckenspots. Die brennen aktuell oft die ganze Nacht, weil die Kids unbedingt bei offener Tür und Licht im Gang schlafen wollen (jetzt kommt mir bitte nicht mit Erziehungstipps oder "dann steck ne Nachtleuchte in die Steckdose"..nein, es muss das Ganglicht sein :D), also gern mal 12h und mehr pro Tag. Da waren ganz schnell LED´s drin. Haben 4€/Stück gekostet und brennen jetzt seit über 1a ohne Problem. Amortisation weniger als 1 Monat...
     
  22. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Viel wichtiger ist der Farbwiedergabeindex.
    Was hilft dir eine warmweisse Lampe, wenn die Bananen in der Küche nicht mehr gelb erscheinen...
     
Thema:

Von Halogen aud LED umstellen - zum Stromsparen sinnvoll?

Die Seite wird geladen...

Von Halogen aud LED umstellen - zum Stromsparen sinnvoll? - Ähnliche Themen

  1. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  2. Heizung umstellen konkreter Fall

    Heizung umstellen konkreter Fall: Hallo, da jeder Sanierungsfall individuell ist, eröffne ich ein neues Thema, auch wenn die grundlegende Frage hier oft auftaucht. Haus,...
  3. Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit

    Led-Einbaustrahler für Aussen in Anthrazit: Hallo, kann mir bitte jemand schöne Spots in der Farbe Anthrazit o. Schwarz empfehlen? 230V 68mm Bohrung IPx4
  4. Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???

    Dämmplatten hinter Heizkörper sinnvoll???: Hallo, ich würde gerne mal eure Meinungen und Erfahrungen zum Thema Dämmplatten hinter Heizkörper hören. In meinem Fall handelt es sich um...
  5. Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll

    Antennenverkabelung beim Neubau noch sinnvoll: Hallo Zusammen, wir sind grade dabei ein EFH neu zu bauen. Aktuell setzen wir uns grade mit der Elektroplanung auseinander. Dabei hat sich für...