Vor- und Nachteile von Blähtonfertigelementen?

Diskutiere Vor- und Nachteile von Blähtonfertigelementen? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo! Ich bzw. wir planen den Bau eines Reihenmittelhauses und haben dazu ein interessantes Angebot von einer Fa. bekommen, die den Bau mit...

  1. #1 Boeserwolf, 2. August 2002
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Hallo!


    Ich bzw. wir planen den Bau eines Reihenmittelhauses und haben dazu ein interessantes Angebot von einer Fa. bekommen, die den Bau mit Blätonfertigelementen bewerkstelligen will. Nun wollte ich mich einfach mal erkundigen ob das bei unserem Haus sinnvoll ist, oder ob es günstigere/bessere Baustoffe als Alternative gibt!

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Mit oder Ohne Keller ... Naja vielleicht beschreiben Sie die Wand- bzw. Deckenaufbauten etwas näher ... dann könnten wir hie- und dort auf die Vor- bzw. Nachteile mal eingehn .

    MFG
     
  4. #3 Boeserwolf, 3. August 2002
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Also es geht um ein Reihenmittelhaus (6*11,5m) mit Kniestock im OG und Ausbaureserve im DG. Das Ganze soll mit Keller realisiert werden. Gewünscht sind wegen des Knappen Platzes relativ dünne innen und Aussenwände (ohne auf Schall- oder Wärmedämmung zu verzichten). Das Angbot sieht vor Aussenwände als 24cm, tragende Innenwände als 17,5cm und nichttragende Innenwände als 11cm starke Elemente zu fertigen.
    Der Keller soll laut angebot ebenfalls in dieser Bauweise errichtet werden, zusätlich eine 1cm starke Bitumenisolation. das Fundament soll aus 25cm B25Wu Beton gegossen werden und mit Bitumenschweissbahn und Schutzestrisch gegen aufsteigendes Wasser isoliert werden. (HGW bei -2,5m)

    So ich hoffe ich habe nun das ganze etwas umfassender geschildert!

    Danke für die schnelle Antwort!
     
  5. MB

    MB Gast

    Bedenkenanmeldung nach VOB

    Da macht mich doch einiges stutzig. Ein Keller im Grundwasser aus Blähton? Ob da die Statik noch paßt (Erdruck und Wasserdruck, Sicherheit gegen Aufschwimmen)? Eine 1 cm dicke Bitumen"isolation" macht mich noch mehr stutzig. Eine solche Beschreibung können Sie bedenkenlos in den Müll werfen.
    Es muß explizit eine schwarze Wanne, also Abdichtung nach DIN 18195, Teil 6, Absatz 8, augeführt werden. Das ist dann auch keine "Isolation" sondern eben eine Abdichtung.
    Wie soll der Keller denn genutzt werden?
     
  6. #5 Boeserwolf, 4. August 2002
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Hier ist der Orginalausschnitt aus der Bau-Leistungsbeschreibung:

    Bodenplatte Es wird eine Bodenplatte aus Beton B 25 WU (Wasser undurchlässig) gem. Den statischen Berechnungen hergestellt. Die Montage erfolgt wie nachfolgend beschrieben.
    • Trennlage aus Polyethylenfolie nach DIN 18 195
    • Ortbeton B 25 WU nach DIN 18 195 Teil 10

    Aussen-und Innenwände KG Die Außen – und Innenwände werden in Blähton (Leichtbeton) gem. Statik geliefert und montiert.
    • Werkplanung für die einzelnen Geschosse und Decken
    • Außenwand AW d = 17,5 cm bis 20 cm
    • Innenwände tragende d = 15 cm bis 17,5 cm LB 5 h 1.4
    • Innenwände nichttragende d = 10 cm bis 11,5 cm LB 5 h 1.4
    • Außenwände innen glatt, Außen rau
    • Innenwände beidseitig glatt
    • Die Kelleraußenwände erhalten ein Bitumen Spachtelung d= 1 cm gegen
    drückendes Wasser, Fabrikat DEITERMANN

    Falls jemand lusst hat kann ich auch die ganze Bau-Leistungsbeaschreibung zumailen.
     
  7. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    alles andere klar?

    Da habe ich meine fast schon Standardfrage, was macht der Fundamenterder gemäß DIN 18014? Aber das ist sicher noch nicht alles. Also ruhig die ganze Beschreibung mailen.

    MfG
     
  8. MB

    MB Gast

    Nichts richtiges entdeckt

    Bitte mir auch zumailen: info@sv-buero-beisse.de
    1 cm Dickbeschichtung? Wer denkt sich so einen Schwachsinn aus?
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Der Worschi ist doch ein Liaporprofi ... kontaktiert den doch mal Bitte ... wenn ich NUR etwas Zeit hätte :-( ... ich lese NICHTS über Decken ... was ist da geplant ?

    MFG
     
  10. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Decken Josef

    die werden auch aus dem Zeuch gemacht
     
  11. Zahnstein

    Zahnstein Gast

    Die Decke wird als Halbfertigteil (Filigran) gem. Statik wie nachfolgend beschrieben hergestellt und montiert.

    · Deckenstärke gem. Statik

    · Plattendicke gem. Statik

    · Untersicht porenarmer Sichtbeton

    · Deckenaussparungen nach Plan

    · Ausbetonieren mit Beton B 25

    Die Die Decke wird als Halbfertigteil (Filigran) gem. Statik wie nachfolgend beschrieben hergestellt und montiert.

    · Deckenstärke gem. Statik

    · Plattendicke gem. Statik

    · Untersicht porenarmer Sichtbeton

    · Deckenaussparungen nach Plan

    · Ausbetonieren mit Beton B 25

    Die Decke wird als Halbfertigteil (Filigran) gem. Statik wie nachfolgend beschrieben hergestellt und montiert.

    · Deckenstärke gem. Statik

    · Plattendicke gem. Statik

    · Untersicht porenarmer Sichtbeton

    · Deckenaussparungen nach Plan

    · Ausbetonieren mit Beton B 25

    Die komplette Bau- Leistungsbeschreibung gibts auch im Internet:

    www.habula.com unter 'Leistungen und Preise'

    Vielen Dank für die schnellen Antworten und eure Hilfe!
     
  12. #11 Boeserwolf, 5. August 2002
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Die vorige Nachricht stammt auch von mir. Ich hatte nur Probleme mit dem einloggen.

    Aus versehen habe ich den Abschnitt über die Decken dreimal gepastet, also verzeiht :-(

    Falls jemand von euch Lust und Zeit hat unter dem oben angegebenen Link sind auch sehr günstige Passivhaus-leistungsbeschreibungen angegeben, ich als Laie bezweifle, dass mit dieser Bauart ein Passivhaus erreicht wird.
    Vielleicht belehrt mich ja jemand eines besseren, dann wäre nämlich auch das Passivhaus der Fa. interessant.

    Schönen Tag noch und frohes schaffen ^_^

    Ronny Wolf
     
  13. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    ausreichend?

    In habula.com steht so wenig (z.B. keine Tauwasseraussagen, wie kommt das PS an die Wand usw.), daß ich lieber keine Aussagen mache. Also erst mal etwas Ausreichendes besorgen.
     
  14. MB

    MB Gast

    Das sehe ich ja jetzt erst:

    • Trennlage aus Polyethylenfolie nach DIN 18 195
    • Ortbeton B 25 WU nach DIN 18 195 Teil 10
    Das ist doch hanebüchen. Trennlage aus PE steht nicht in der DIN 18195, Teil 10 ist noch nicht erneuert und regelt Schutzschichten und Schutzmaßnahmen, aber nicht Beton! Da ist die DIN 1045 (u.A.) für zuständig.
    Diese Leute scheinen nicht mal die DIN zu kennen, wie wollen die danach bauen?
    Wo ist die Sauberkeitsschicht?
    Dickbeschichtung ist nicht zugelassen gegen drückendes Wasser, die Bitumenschweißbahn gehört zwischen Sauberkeitsschicht und Sohle, nicht auf die Sohle.
    Es ist ja nicht mal erhöhter Schallschutz vereinbart. Genau darüber würden Sie sich aber ärgern, wenn Sie das Angebot wahrnehmen würden.
    Also mein Rat kann nur sein: Ablage P (P wie Papierkorb)
     
  15. #14 clubfan, 31. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Oktober 2007
    clubfan

    clubfan

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Nürnberg
    Zum Thema xxxxxxxxxxx

    Zu dieser Firma kann ich euch eine Page empfehlen...
    guckt mal auf xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte...
     
  16. clubfan

    clubfan

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo,
    ein ganz tolles Forum ist das, und so hilfreich!
    Ich wurde von einer Firma über den Tisch gezogen und kann in ihrem tollen Forum andere nicht vor diesem Verbrecher warnen. Klasse!!!
    Aber man sieht wohl wieder, daß die eine Krähe (Unternehmer) der anderen Krähe (auch Unternehmer) kein Auge auspickt...
    Wieso machen sie nicht gleich die Türen zu? Es gibt Gottseidank noch andere Foren, da kann man seine Mitmenschen warnen...


    Diesen Text habe ich auch an den Admin geschickt.
     
  17. ilis

    ilis

    Dabei seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Friesland
    Also im Normalfall halte ich die Mods hier für deutlich zu "übervorsichtig". Reine "Meinungsäußerung" auch bei Namensnennung ist i.A. auch im INet relativ unproblematisch. Selbst wenn tatsächlich mal was WIRKLICH kritisches auftaucht, muss der Forenbetreiber (außer in Hamburg ...) "nur" löschen, wenn er von dem Beitrag Kenntniss erlangt, oder wenn er dazu aufgefordert wird (womit er dann natürlich eh Kenntniss hat).

    Bei DIR speziell, ist's aber IMHO schon etwas grenzwertig. Offenbar hast du SEHR schlechte Erfahrungen gemacht und da du anscheinend Foren durchstöberst um deine "Meinung" kundzutun und dabei auch Beiträge ausgräbst, die eigentlich nur noch historischen Wert haben (> 5 Jahre alt!), wäre ich als Mod da auch etwas aufmerksamer.

    Jedenfalls könnte alleine schon die Aussage "wurde von XX über den Tisch gezogen" eine unwahre Tatsachenbehauptung sein. Oder ne "Meinungsäußerung". Das würde dann ggfs vor Gericht geklärt werden. Zur Not also verständlich, wenn ein Mod dieses Risiko von vornherein ausschließen will. Wenn man Pech hat, landet man schließlich vor'm Gericht in Hamburg - und die urteilen mitunter etwas ... eigenständig ;)
     
  18. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wie

    sensibel ein Forenbetreiber auf Einträge so wie Sie hier vorliegen reagiert, liegt im Ermessen des Forenbetreibers.
    Das derartige Beiträge nicht erwünscht sind und gelöscht werden ist den Nutzungsbedingungen eindeutig zu entnehmen.

    Mal nachgefragt:
    Wie kann man auf die Idee kommen, eine Firma mit dem Bau seines Hauses zu beauftragen, die (nach Angaben auf der Web-Site):
    - weltweit plant+baut
    - Reise-Service betreibt
    - die neuesten Fußballnachrichten vermittelt
    - einen Büro-Service betreibt
    - Webseiten-Gestaltung betreibt usw.
    und als Export-Import Ltd. mit Sitz in Großbritannien firmiert.
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 1. November 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ ilis
    Ganz einfacher Vorschlag.
    Du erklärst Josef gegenüber rechtssicher und verbindlich, daß Du alle Kosten und Folgen trägst, die aus einer Abmahnung wg. einers nicht gelöschten Namens/einer nicht gelöschten Behauptung folgen und wir sind weniger löschfreudig.
    Na, wie wär das. Schlägst in den Deal ein???? Ja oder Nein.
    @ Baufuchs.
    Janz einfach. Der war doch sooooo nett und vor allem sooooooo preiswert (ne billich).
    MfG
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hallo clubfan,

    es freut mich wenn Ihnen das Forum gefällt ... im Forum gibt´s
    Spielregeln ... eine davon besagt nenne "nie" einen Firmennamen
    zusammen mit ner Negativaussage über diese Firma ... sonst
    schickt solch ne Firma ihren Rechtsanwalt los und der schreibt
    ne fette Abmahnung ala Rufschädigung ... die Folgen wären
    kostenpflichtige Abmahnungen bis hin zur schließung des
    Forum weil´s keiner mehr bezahlen kann ... daß hiesse dann
    adieu tolles Forum = verstanden ???
    .
    ich hab mal nachgesehn ... der Moderator hat "hier"
    richtig gehandelt ... da hilft auch kein Schrei nach dem Admin (!)
    .
     
  22. #20 wasweissich, 1. November 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hallo clubfan (murksfan?)

    wen du ,aus welchen gründen auch immer , ein one-way-ticket-to-hell gelöst hast , und jetzt gemerkt hast , wohin die reise geht , ist es in ordnung , andere vor einem solchen horrortrip zu warnen .

    dazu bietet auch dieses forum durchaus möglichkeiten , z.b. in dem du schreibst :zu firma XXX habe ich viel zu erzählen , schlechtes oder auch nicht........schickt mir eine pn oder email , ich schicke euch einen link oder sonstnochwas..

    so bleibt der forumbetreiber im falle eines falles nicht im regen stehen , wenn gewitter kommt .
    das recht um das internet ist nämlich noch durchaus nicht so weit , wie das internet selbst , und bei einem international operierendem anbieter an den du geraten bist noch undurchsichtiger als bei einem nationalen anbieter ..........
    warum sollen andere unnötiges risiko eigehen , nur weil du in die _________ gepackt hast??

    ansonsten glaube ich sind alle im forum bereit , dir zu helfen , ich denke nämlich , du wirst manchen guten rat brauchen...........

    gruss j.p.
     
Thema: Vor- und Nachteile von Blähtonfertigelementen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blähton wandelemente erfahrungen

    ,
  2. blähton haus erfagrungen

    ,
  3. lecakugeln nachteile

    ,
  4. liapor erfahrungen,
  5. liapor fertighaus nachteile,
  6. blähton vorteile nachteile,
  7. haus blähton erfahrungsbericht,
  8. leca kugeln preis,
  9. blähton fertighaus nachteile,
  10. baustoff liapor erfahrung
Die Seite wird geladen...

Vor- und Nachteile von Blähtonfertigelementen? - Ähnliche Themen

  1. Pflaster ans Haus gelegt - Vorteile Nachteile

    Pflaster ans Haus gelegt - Vorteile Nachteile: Guten Morgen, wir haben vor kurzem unseren Zufahrtsbereich gepflastert. Jetzt soll der Putzer den Sockel nochmal streichen. Er weigert sich, da...
  2. Nachteile von Kupferrohren für Erneuerung Rohrnetz ?

    Nachteile von Kupferrohren für Erneuerung Rohrnetz ?: Hallo, gibt es Nachteile von Kupferrohren für die Heizungsverteilung ? Wir müssen das gesamte Rohrnetz und die Radiatoren erneuern lassen....
  3. Nachteile Trockenestrich

    Nachteile Trockenestrich: Hallo zusammen, ich sucher schon überall aber kann nicht finden. Nur Beiträge zu Trockenestrich und FBH. Ich möchte in eine Lagerhalle zwei...
  4. Vor/Nachteile Lösungsmittel-/Wassserbasierte Lasuren

    Vor/Nachteile Lösungsmittel-/Wassserbasierte Lasuren: Hallo Forum, ich möchte eine Terassenunterkonstruktion bestmöglich vorbereiten für eine möglichst lange Standzeit. Neben konstruktiven Schutz...
  5. Holzständerwerk oder Porenbeton Vor/Nachteile?

    Holzständerwerk oder Porenbeton Vor/Nachteile?: Hallo zusammen, wir wollen nun auch den Schritt ins eigene Heim starten. Wir waren bereits bei Firmen und sind uns nun nicht schlüssig welche...