Voraussetzungen für Bauabnahme

Diskutiere Voraussetzungen für Bauabnahme im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bitte um schnelle Antwort. Unser Generalübernehmer möchte uns zur Bauabnahme "drängen". Die letzte Rate soll bis dahin eingegangen sein,...

  1. #1 baudummie, 5. Mai 2014
    baudummie

    baudummie

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Hallo,

    bitte um schnelle Antwort. Unser Generalübernehmer möchte uns zur Bauabnahme "drängen". Die letzte Rate soll bis dahin eingegangen sein, sonst kann angeblich die Abnahme nicht stattfinden. Aus unserer Sicht sprechen aber noch so einige Dinge gegen eine Abnahme. Wir haben das dem GÜ auch mehrfach mitgeteilt. Die gesamte Heizungsanlage ist bis dato nicht funktionsfähig, sprich weder Heizung noch Warmwasser funktionieren, die Heizung ist aus. Steckdosen sind nicht vollständig installiert bzw. fehlen teilweise noch. Stromzähler fehlen. Warmwasserrohre sind entgegen dem Vertrag noch nicht angebracht ("das könne noch ein paar Wochen dauern", Abnahme soll aber schon diese Woche sein), etc. Uns kommt es so vor, als hätte der GÜ langsam begriffen, dass eine Vertragsstrafe wegen Zeitverzug ansteht und deshalb alles so schnell wie möglich vom Tisch haben möchte. Nun die Frage: Was sind Voraussetzungen für eine Bauabnahme und wann muss gezahlt werden, etc?

    Danke euch!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 baudummie, 5. Mai 2014
    baudummie

    baudummie

    Dabei seit:
    1. Oktober 2013
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Sorry, bitte ins "Bauvertrag"-Forum verschieben...
     
  4. #3 Zellstoff, 5. Mai 2014
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Ich gehe mal davon aus, dass "schlüsselfertig" vertraglich veteinbart war. Auch wenn der Begriff dehnbar ist, gibt es inzw. auch gerichtliche Ansichten was das mindestens bedeutet. Ohne Heizung, funktionierende E-Installation, Warmwasser etc. ist das Haus nicht bewohnbar.
    Schönen Gruß, vereinbarte Leistung noch nicht erbracht, auf die Urteile mit den Mindestanforderungen verweisen, keine Abnahme.
    Zusätzlich dringend einen SV jetzt beauftragen, der euch bei der Abnahme begleitet bzw beurteilt ob es denn soweit ist.
    Auch wenn der ein paar € kostet, spart er am Ende mehr als er kostet und er sieht Mängel, die euch gar nicht klar sind, dass es welche sein könnten, wenn ihr sie überhaupt seht.
    Edit: wann die letzte Rate fällig ist, steht im Vertrag. Und von dieser würde ich immer das doppelte der Kosten zur Mängelbeseitigung Einbehalten. Was die Mängel wert sind, schlägt der SV bei der Abnahme vor bzw. legt dies fest.
     
  5. #4 Kater432, 5. Mai 2014
    Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Stromzähler ist aber euer Ding. Den müsst ihr beantragen (mit Hilfe Eli) weil ihr ja auch der endverbraucher seid. Es kann/darf ja für euch kein anderer den Vertrag abschliessen. Ebenso habt ihr ja den hausanschluss beantragt.

    Fußbodenheizung ? Wenn dann ist ja auch kein aufheizprotokoll/belegreifheizen erfolgt. Wie auch ohne Heizung. Ich würde bei den offenen Punkten keine Abnahme machen. Ebenso sollte die letzte Rate auch immer erst nach Abnahme vereinbart sein. Was bringt es vorher alles zu Zahlen, wenn dann bei der Abnahme noch etliche Mängel zutage treten.

    Vertrag vorher prüfen lassen?
     
  6. #5 malgucken, 5. Mai 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi.
    Kann man sich die Vertragsstrafe eigentlich aussuchen, als Auftragsgeber was Auftragsnehmer bezahlen muss?
    Also wenn man nicht an einen GU gebunden ist/sich einen aussuchen kann, kann man sich vertraglich mit etwas fairer Zeittoleranz reinschreiben lassen, jeden Monat 2k€ Strafzahlung, bis die vereinbarte Leistung wie vereinbart erbracht wurde? Oder z.B. 5% der Auftragssumme wenn Rohbau bis dahin nicht fertig ist, wenn Heizung/Estrich/Putz bis dorthin nicht fertig sind?
     
  7. #6 Skeptiker, 5. Mai 2014
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ja, kann man grundsätzlich schon. Allerdings können sich die AN auch aussuchen, mit wem sie Verträge schließen.

    Und deshalb - geht da nur ganz wenig, denn jenseits des "üblichen" baust Du dann ganz schnell zu Deinen Bedingungen - in Eigenleistung. Was würdest Du über jemanden denken, der beispielsweise heute einen Kredit zu 12 Prozent Zinsen aufnimmt? Vielleicht "der ist strohdoof" oder "dem steht das Wasser bis unter der Nase"? Würdest Du mit solchen AN wirklich zusammenarbeiten wollen?
     
  8. Lebski

    Lebski Gast

    Über 5% der Auftragssumme wurde mal vom BGH verworfen. Früher waren mal 10 % üblich, was aber nicht den Gerichten stand gehalten hat.

    Die Vereinbarung von Zwischenterminen ist zwar möglich, aber sehr schwer nachzuweisen. Auch der Begriff fertig ist dehnbar. Ist ein Estrich fertig, wenn er eingebaut ist? Oder wenn er belegreif ist? Und worin liegt der Schaden, wenn der Endtermin gehalten wird?
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 malgucken, 5. Mai 2014
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    5. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Super danke. Evtl. werde ich nur den Rohbau/Fenster/Dach/Außenputz/Erschließung vergeben. Den Rest Heizung, Wasser, Estrich, Putz, Elektro... seperat vergeben. Deswegen die etwas höheren %. Später mal mehr dazu, seperater fred.
     
  11. #9 Baufuchs, 6. Mai 2014
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    auch bei Einzelgewerken darf die Vertragsstrafe 5% der Auftragssumme nicht überschreiten.
     
Thema:

Voraussetzungen für Bauabnahme

Die Seite wird geladen...

Voraussetzungen für Bauabnahme - Ähnliche Themen

  1. Bodengutachten - aber andere Voraussetzungen

    Bodengutachten - aber andere Voraussetzungen: Hallo, bei mir soll es ein Nebengebäude mit Fertigkeller werden mit ca. 80qm Grundfläche innen. Im Keller ist eine Garage für zwei Autos. Dann...
  2. Bauabnahme durch Bauamt

    Bauabnahme durch Bauamt: Hallo zusammen, wir haben unsere Baugenehmigung erhalten und anbei unterschiedliche Schriftstücke erhalten, die nach Fertigstellung des Rohbaus...
  3. Wie findet man kompetenten bezahlbaren Gutachter für Abnahme und Gewährleistung?

    Wie findet man kompetenten bezahlbaren Gutachter für Abnahme und Gewährleistung?: Schönen guten Tag. Wie schon mitgeteilt, werden wir eine schlüsselfertige Wohnung in ca. 2-3 Monaten beziehen (in einem MFH). Gutachter während...
  4. Pflichten des Bauüberwachersbei nach Bauabnahme bei Mängeln

    Pflichten des Bauüberwachersbei nach Bauabnahme bei Mängeln: Hallo und guten Tag! Folgende Situation: Einfamilienhaus, vom Architekten geplant, Einzelvergabe sämtlicher Gewerke, Bauüberwachung gem....
  5. Bau Firma drängt auf Bauabnahme !

    Bau Firma drängt auf Bauabnahme !: Guten Tag zusammen, Unser Haus wurde Letzte Woche von unserer Baufirma fertig gestellt. Im Kaufvertrag sind 3 DEKRA Prüfungen eingebunden Blower...