Vorbereitungen für BUS System

Diskutiere Vorbereitungen für BUS System im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben mit dem Bau eines EFH begonnen. Am Wochenende wird die Filigrandecke über EG kommen. Ich möchte gerne alles mögliche für...

  1. Janell

    Janell Gast

    Hallo,

    wir haben mit dem Bau eines EFH begonnen. Am Wochenende wird die Filigrandecke über EG kommen.

    Ich möchte gerne alles mögliche für den späteren einbei eines BUS Systems vorbereiten.

    Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, was ich alles berücksichtigen soll (z.B. Leerrohre verlegen etc.), um z.B. in 5 Jahren die Möglichkeit zu haben ein BUS System einbauen zu lassen.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Hm, such mal in den bisherigen Beiträgen, das Thema wurde schon
    oft diskutiert.
    .
    Meine persönliche Meinung ist:

    Entweder gleich EIB oder nie. Wenn du heute konventionell verkabelst
    wirst du nie mehr auf den EIB umstellen. Der Kostenaufwand wäre später
    immer enorm.

    Und wenn am Wochenende schon deine Filigrandecke kommt ist der
    Zeitpunkt deiner Frage mehr als knapp. Dar wird nüscht mehr.
     
  4. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Mit Leerrohren für alle Leitungen bist Du auf jeden Fall flexibel.

    Was mir heute bei meinem Bau fehlt sind Leerrohre zu den Jalousien.

    Gruß
    Tino
     
  5. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Aber ohne vernünftige Vorplanung ist eine Verrohrung meistens fürn Ar...

    Es gibt schon einen gewaltigen Unterschied zwischen Leerrohre verlegen oder
    Leerrohre sinnvoll verlegen
     
  6. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
  7. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Super Link.

    Das mit der Heizungssteuerung finde ich intressant.

    Zum Licht an und aus schalten finde ich EIB übertrieben, einfach zu teuer.
     
  8. Janell

    Janell Gast

    Danke für eure Antworten!

    leider hat es keine Vernünftige Vorplanung gegeben, ich bin erst vor ein paar tagen auf dieses Thema aufmerksam geworden.

    Naja mal schauen, ich muss noch mal mit meinem Elektriker über dieses Thema sprechen.

    Vielen Dank noch mal!
     
  9. Janell

    Janell Gast

    Kosten?

    Ich habe gedacht dass wir es uns zur Zeit höchst wahrscheinlich nicht leisten können aber evntl. später.

    Wie teuer kann so eine Steuerung für ein EFH kosten? ca. von - bis???
     
  10. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    wir rechnen momentan mit Mehrkosten von je nach Aussatttung ca. 60 bis 100%. Wobei die 100% noch lange keine Obergrenze sind.
    Ist aber nur eine erste Kostenschätzung von einem Elektriker, wir hoffen noch, dass man es auch kostengünstiger realisieren kann.
     
  11. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Volle Zustimmung !!!!
     
  12. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Hi Janel, wie bereits geschrieben > wenn du es heute nicht machst
    wird es nie mehr passieren.

    Und die Preise für ein EIB-System kann man nicht von ca. bis definieren.
    Ist alles eine Frage was du steuern/regeln willst.

    Die Elektroplanung für mein EFH (ohne EIB) dauerte 2 Monate und läuft
    noch heute baubegleitend mit :fleen Und die hab ich nicht erst begonnen
    als ich wusste das 3 Tage später meine Filigrandecken kommen.

    Und Fehler hab ich trotzdem gemacht. Aber > That`s life :winken
     
  13. Janell

    Janell Gast

    Also so ein umfangreiches System kommt für uns nicht mehr in Frage denke ich.

    Aber einige Sachen würde ich doch gerne machen wollen, z.B. dass man einen Schalter/Taster hat der alle Rolladen hoch oder runter fährt, oder der in allen Zimmern das Licht ausmacht.

    Das muss doch möglich sein oder?

    Aber gut, dass muss ich mal mit meinem Elektriker durchsprechen.
     
  14. contoso

    contoso Gast

    auch Bauherr

    Das ist schon eine ganze Menge. Du brauchst Leehrohre von allen Lichtquellen, von den Rolladenkästen, kurz allen Aktoren zum BUS. Auch die Sensoren (Taster, Windrad, Temp.-Fühler) müssen zum BUS. Der BUS braucht einen Weg und die Verbindungstellen für die Leitungen von Aktoren und Sensoren müssen zugänglich sein, um ein spätere Verkabelung zu ermöglichen. All diese müssen mit Leerrohren versehen werden---Viel Spaß!
    Laß Dir doch mal ein Angebot machen, was es denn kosten würde, wenn die Leitungen und der BUS schon mal verlegt würden und Du rüstest später nur die Aktoren und Sensoren nach! Nur so ne Idee.

    Contoso
     
  15. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Powernet ???

    Alle Lichtquellen über einen FI dann haste einen Schalter für alle Lichter.
    OK, ich schätze, das war nicht gemeint.

    Aber alle Leitungen in Leerrohre finde ich normal, habe ich auch. Ich würde auch tiefe Dosen empfehlen.

    Aber mal was anderes, was ist eigentlich mit POWERNET oder ähnlichen BUS-Varianten, die auch über das normale Stromnetz ohne zusätzliche Leitungen funktionieren. Gibt es glaube ich auch bei EIB oder ?
     
  16. contoso

    contoso Gast

    Leerrohr

    @tino
    Also es ist immer noch ein Unterschied, ob Du von Anfang an alle Leitungen in Rohr packst (was ich im übrigen nur an gefährdeten Stellen für sinnvoll halte) oder ob die Rohre leer sind und Du später ein Kabel nachziehen willst, natürlich geht das, aber da darf beim betonieren nichts knicken. Also große Bögen, gut befestigen und so wenig um die Ecken wie nur irgend möglich. Noch was, beim Rohr nicht sparen, stabiles Panzerrohr nehmen, wenn einer von den groben Handwerkern mal drauflatscht oder der Beton schwer ist drückt es die billigen aus dem Baumarkt schon mal zusammen!
    Sollen die Rohre schon auf die Filigrandecke? Dann hast Du mächtig Zeitdruck, denn die Rohbauer wollen doch sicher zeitnah betonieren. Ich hätte da keine Zeit gehabt. Lieber vorher genau abstimmen, damit keiner um die Ecke kommt und sagt es gab Verzögerungen weil der Bauherr noch nicht fertig war.

    MfG Contoso
     
  17. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Alles eine Frage der Abstimmung !

    @contoso

    Also ich habe Leerrohre so verlegt. Natürlich nimmt man nicht das billige Rohr, das sich mit zwei Fingern zerdrücken läßt.

    Zuerst rief mich mein Bauträger an ich solle die Rohre in zwei Stunden auf der Filligrandecke haben. Wir haben uns dann so geeinigt, das wir Freitag und Samstag dazu Zeit hatten. Wir waren zu zweit und Samstag am frühen Nachmittag hatten wir die Rohre verlegt, so gar alles gestemmt bis zur ersten Dose (weil ich keine Verteilerdosen verlegt habe). Mein Kumpel ist allerdings Elektromeister.

    Mein Betongießer war scheinbar sehr vorsichtig ? Wir haben unsere Reserven nicht benötigt alle Kabel ließen sich mit Spirale einziehen. Wenn man etwas ängstlich ist kann man die Kabel ja auch schon einziehen.

    Ich finde das ganze läßt sich ganz gut abstimmen, nur früh genug.

    Aber was ist nun mit POWERNET ???

    Gruß
    tino
     
  18. contoso

    contoso Gast

    Leerrohr

    Bei mir war nicht immer ein Wochenende dazwischen, schön wenn es bei Euch so lief.
    Zum Powernet kann ich nicht viel sagen, ich kenne das nur vom Internet und selbst da setzt sich das nicht recht durch. Sicher könnte auch ein BUS über das Stromkabel laufen, habe aber keine Ahnung was da auf dem Markt. Bei Bedarf mal googeln.
    Mich haben ohnehin die Kosten für die ganze Technik abgeschreckt, da muß es halt klassisch gehen. Ein Steuerung der Jalousinen geht auch ohne EIB.


    Contoso
     
  19. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Powernet

    war früher als OEM weit verbreitet und ist jetzt nur noch beim Entwickler Busch-Jaeger ( = ABB ) zu haben. Die allerdings sind keine Klitsche :)
    Ausserdem gab es immer schon nur ABB, wenn auch als OEM unter anderen Marken.

    Es ist eigentlich eine - gut funktionierende! - Notlösung, wenn TP (twisted piar, das grüne Buskabel) nicht geht. Das sollte bei einer Neuinstallation nach Möglichkeit vermieden werden.

    BTW: Leerrohr ist fein, aber es muss nicht alles Leerrohr sein. NYY-J 5G1,5 direkt im Beton zu den Jalousien/Rolläden ist doch auch fein. Ich sehe nicht, was da jemals groß geändert werden sollte, und erlaubt ist es auch. Selbst wenn man es jetzt noch nicht braucht ...

    Gruß
    Distler
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    OK, das mit den Rohren ist ja auch Ansichtssache.

    Wie ist das denn, wenn ich die Kabel z.B. von den Jalousien/Rolläden direkt in die Verteilung ziehe, kann ich alle Aktoren in die Verteilung setzen.

    Dann brauchte ich doch nur noch EIB-Kabel zu den Schaltelementen und da könnte ich dann Leerrohr vorsehen. EIB-Kabel und NYM-Kabel dürfen doch in ein Rohr.

    OK, wenn ich dann natürlich mehrere Schalter hätte würde ein 5-adriges Kabel wieder knapp.... und jeden Schalter zur Verteilung ... OK ich sehe, die Planung wird doch komplizierter.

    Gruß
    tino
     
  22. Stephan

    Stephan

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben EIB

    und nicht nur ein wenig sondern richtig viel davon :-) siehe http://www.bauweise.net und muss hier mal ein paar Vorurteile und Falschmeldungen korrigieren:

    EIB / KNX macht nur mit einer sauberen Vorplanung Sinn! Wenn Sie es vergessen oder sich zu spät dafür interessiert haben, ist der Zug abgefahren. Auch Powernet ist dann keine Alternative mehr.

    Die KNX-Planung kommt vor der Statiker-Planung. Unsere http://www.bauweise.net/planung/eib/elektroplanung.htm wurde erstellt, nachdem die Grundpläne des Hauses fertig waren. Da EIB anders funktioniert wie eine klassische Elektroverkabelung bringen auch Leerrohre wenig, da bei EIB alle Gewalt von den Aktoren im Schaltschrank ausgeht, die allerdins auf Sensoren/Taster reagieren. Folglich werden alle Verbraucher sternförmig vom Aktor aus angefahren, wogegen Sie bei der klassischen Verkabelung den Verbraucher direkt auf den Schalter auflegen. Da kommt einiges an Leerrohren zusammen, siehe http://www.bauweise.net/bautagebuch/200303/kw1/tagebuch20030307.htm und http://www.bauweise.net/bautagebuch/200303/kw4/ogstrom.htm.

    EIB kostet bei entsprechender Planung und entsprechendem Umfang der Applikationen eben nicht 50% mehr als eine klassische Verkabelung sondern kann bei vielen Applikationen sogar billiger sein, als wenn jede Applikation separat gelöst wird. Wir haben das genau für uns ausgerechnet und umgesetzt, fahren nun Hochzufrieden einen KNX, unser EIB-Homeserver steuert alle Haustechnischen Einrichtungen und es klappt, obwohl weder die Lüftung, noch die Heizung oder sonstige Geräte eine eigene Steuerung haben. Wirtklich alles wird per EIB gesteuert und genau dann erzielt man die besten Ergebnisse.

    Erweiterungen des Funktionsumfanges sind später problemlos möglich siehe z.B. http://www.bauweise.net/bautagebuch/200602/20060206/solar-schnell.htm wo wir nach zwei Jahren mehrere Steckdosen anders beschaltet steuern. EIB/KNX ist eben ein Industriestandard.
     
Thema:

Vorbereitungen für BUS System

Die Seite wird geladen...

Vorbereitungen für BUS System - Ähnliche Themen

  1. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  2. Ausgleich Holzbalkendecke als Vorbereitung für Parkett

    Ausgleich Holzbalkendecke als Vorbereitung für Parkett: Liebe Experten, wir sind gerade dabei das obere Stockwerk unseres Altbaus zu sanieren. Hier sollen Schlaf- und Kinderzimmer entstehen in denen...
  3. Fundamente für Terrassenüberdachung vorbereiten

    Fundamente für Terrassenüberdachung vorbereiten: Hallo, wir müssen für unsere geplante Terrasse ca. 1,4m aufschütten und ich würde jetzt gerne davor noch die Fundamente für die später mal...
  4. Geklebtes Parkett entfernen und dann Klickvinyl - Welche Vorbereitung des Estrichs

    Geklebtes Parkett entfernen und dann Klickvinyl - Welche Vorbereitung des Estrichs: Hallo Experten, in unserer Wohnung (Baujahr 76) möchte ich das alt hässliche Stäbchenparket (Eiche) raushauen und dann Klickvinyl...
  5. Telekom und Kabel vorbereitend anschließen?

    Telekom und Kabel vorbereitend anschließen?: Hallo, für unseren Neubau möchten wir uns sowohl ans Telekomnetz und ans Kabelnetz anschließen lassen (beides liegt am Grundstück an). Ob und...