Vordach an Fertighaus in Holzständerbauweise

Diskutiere Vordach an Fertighaus in Holzständerbauweise im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Guten Tag hoffe hier kann mir jemand helfen. Wir haben vor an unser Fertighaus in Holzständerbauweise, 10cm Dämmung, ein Vordach 2,24m breit x...

  1. weizen13

    weizen13

    Dabei seit:
    20. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Burglengenfeld
    Guten Tag

    hoffe hier kann mir jemand helfen.
    Wir haben vor an unser Fertighaus in Holzständerbauweise, 10cm Dämmung, ein Vordach 2,24m breit x 1,20m tief an zu bringen.
    Haben 4 Angebote.
    2 sagen das die Dächer abgeständert werden müssen am Boden mit 2 Stützen und am Geschoßbalken verschraubt werden.
    2 sagen man kann ohne weiteres ein freitragendes Dach anbringen das lediglich links und rechts an einem 6cm dicken Balken der Holzständer abgestützt und verschraubt wird und ebenfalls am Geschossbalken.
    Unterschied der Angebote fast 3000€.
    Allerdings will ich eine sichere Konstruktion die keine Schäden an der Dämmung und den Holzständern verursacht.
    Kennt sich jemand damit aus ?

    Danke für Antworten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die saubere Lösung: Beauftrage einen PLANER der den Bestand aufnimmt und dir daraus eine saubere Planung strickt. Danach kannst du Ausschreibungen machen und die Leistungen vergleichen.

    Ergo: Gelbe Seiten, Statiker nehmen.
     
  4. #3 gunther1948, 21. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    was für schrauben sollen denn in die 6 cm bei einhaltung der randabstände noch reingedreht werden ausserdem belastet das ´kragdach´ die balken zusätzlich mit einer horizontallast.
    sonst siehe oben.

    gruss aus de pfalz
     
  5. weizen13

    weizen13

    Dabei seit:
    20. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Burglengenfeld
    Alle 4 Firmen sind schon lange im Geschäft und sollten eigentlich wissen was sie machen.
    Aber das mit den freitragenden Dach an die 6cm Balken war mir schon etwas ungewöhnlich.
    Wieso machen solche lange bestehende Firmen sowas frage ich mich.
    Dann nehme ich wohl doch die teurere Variante.
     
  6. saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    In der Regel weil sie es nicht besser wissen und weil Material oftmals klüger ist als der, der es verarbeitet.

    Aber auf weiteres Glück, das nichts passiert, würde ich mich an deiner Stelle nicht verlassen.
    Wenn so ein Vordach die Grätsche macht wenn jemand drunter steht gibt's im schlimmsten Fall Tote.
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die meinen die randbohle, die irgendwie den abschluss der
    deckenbalken darstellt, ohne für "zug nach aussen" an irgendwas
    befestigt zu sein... na klasse :yikes
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Auch auf die Gefahr hin das ihr mich alle hauen werdet. Was ist an der Benutzung eines "Kopfbandes" für die Last am vorderen Punkt verkehrt?

    Carport's werden auch mit Rundbalken montiert die ne gewisse Wegstrecke vom Stiel überbrücken um z. B. den Einfahrtswinkel zu vergrößern. Warum soll das beim Vordach nicht klappen, wenn es gerechnet ist?
     
  9. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    1. vergleichst du äpfel mit birnen (und auch carport"statik" ist .. uiuiui)
    2. was ist, wenn die realität nicht zur rechnung passt? :p
     
  10. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Zu 1: Kennst du das Gewicht hier? Da springen sicherlich keine Elefanten oben druff und die Frage ist verdammt allgemein gehalten, vom TS. Versteh nicht, gut ich bin auch kein twp :p, warum das allgemeingültig falsch sein sollte. Ohne Hintergrundinfos ist auch kein Fazit möglich.

    Zu 2: Das ist ja Problem des Kunden, der ja entsprechen die "Bauleitung" inne hat. Sich also auch die Statik für sowas vorlegen lassen sollte. Spätestens dann kann man Rechnung und Realität differenzieren :D
     
  11. #10 gunther1948, 22. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und jedes einseitige kopfband erzeugt, wenns seine bestimmung erfüllt, an den auflagerpunkten horizontal-(als druck oder zug) und vertikalkräfte. mal dir mal den kräfteverlauf auf dann wirds klarrer.

    gruss aus de pfalz
     
  12. #11 gunther1948, 22. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    weil er an den bestand dran geht zur befestigung. die berechnung des vordaches mal aussen vor
    bei reinen vertikallasten seh ich nicht das problem, da ist meistens reserve vorhanden.
    nur ein kragdach erzeugt zusätzliche biegekräfte auf die stiele und die anschlüsse werden zusätz auf abscheren belastet.

    gruss aus de pfalz
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ah, ich verstehe. Also gehts nicht darum, das man sowas nicht "abgestützt" bekommt sondern die seitlichen Kräfte - Windlast z. B.? - nicht entsprechend ausgesteift bekommt. Richtig?
     
  14. #13 gunther1948, 23. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    jein so ähnlich, zeichne dir mal ein kraftdreieck / cremonaplan für die kräfte auf .

    gruss aus de pfalz
     
  15. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das hängt wohl stark vom Vordach ab.
    Alukonstruktion mit Plexiglas (ist sicherlich möglich), Edelstahl mit 10 mm VSG Eindeckung (ist sicherlich nicht möglich).
    Wir haben zweiteres auch an einem Fertighaus. Allerdings mit Seitenglas u. 2 Stützen.
    Die Wandpläne habe ich dem Metallbauer selbstverständlich zur Verfügung gestellt.

    Mobil gesendet...
     
  16. #15 gunther1948, 24. Februar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    naja du musst es ja wissen und bei beiden ist die schneelast ................

    gruss aus de pfalz
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    In Burglengenfeld gibt's kein Schnee :)

    Mobil gesendet...
     
  19. weizen13

    weizen13

    Dabei seit:
    20. Februar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Chemiker
    Ort:
    Burglengenfeld
    Habe mich jetzt für ein Walmdach mit 2 Stützen vorne entschieden. Das ist mir zu viel Fachchinesisch das ich das Risiko eines freitragenden Daches eingehe.
     
Thema: Vordach an Fertighaus in Holzständerbauweise
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vordach an fertighaus befestigen

    ,
  2. pultvordach bei holzständer

    ,
  3. vordächer für okal häuser

    ,
  4. vordachkonstruktion holz
Die Seite wird geladen...

Vordach an Fertighaus in Holzständerbauweise - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  2. Nässe unterm Vordach

    Nässe unterm Vordach: Hallo mein Name ist Andreas Ich habe vor 4 Jahren hausgebaut Den Innenhof habe ich mit granitsplitt aufgefüllt und überall unterm Dach ist...
  3. Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?

    Fenstereinbau in Holzständerbauweise mit Vorsatzschale so richtig?: Hallo zusammen, wir sanieren seit 2016 ein Haus in Holständerbauweise aus dem Jahr 1981. Das Holzgerüst der Aussenwände ist 16cm stark, davor...
  4. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  5. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...