Vordach an WDVS anschließen - muß darunter verputzt werden?

Diskutiere Vordach an WDVS anschließen - muß darunter verputzt werden? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir bekommen über den Verbindungsgang zwischen Garage und Haus ein Vordach. Das Dach ist am Haus praktisch ein Pultdach und am Ende vom...

  1. #1 Peter Andre, 12. November 2013
    Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    wir bekommen über den Verbindungsgang zwischen Garage und Haus ein Vordach. Das Dach ist am Haus praktisch ein Pultdach und am Ende vom Haus kommt die andere Seite dann hinzu, dort ist es dann ein Satteldach und geht in das Walmdach der Garage über.

    An der Hausseite in Richtung Garage schließt das Satteldach bzw. eben die eine Hälfte davon ans Haus an. Und genau hierzu hab ich eine Frage:


    Wir bekommen auch ein 20cm WDVS, welches erst nächstes Jahr kommen soll. Das Vordach aber nach Möglichkeit so schnell wie möglich.

    Die Fassadenfirma hat gemeint, sie kleben an die Stellen, wo man dann später nicht mehr drankommt, also im Dachraum und dort wo das Dach am Haus anliegt ein paar Platten Dämmung an die Wand. Da drauf kann der Spengler dann ohne Putz seine Bleche anbringen und mit Silikon abdichten und das wird dann später alles überputzt und es ist somit dauerhaft dicht.

    Im inneren des Daches kann man ja nicht mehr verputzen. Das wäre aber egal, da es sowieso nicht mehr bewittert wird. Das Dach ist von oben zu und von unten kommt auch nichts dran, weil der Dachkasten von unten auch komplett zugeschalt wird.


    Ist diese Ausführung wirklich so problemlos oder muß ich mir Sorgen machen?

    Da unser Haus einen ziemlich großen Dachüberstand hat und das neue Vordach dann ziemlich weit hinaufragt, kommt da eigentlich auch fast kein Regen hin. Es muß schon gut stürmen, dass es dort nass/feucht wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Peter Andre, 12. November 2013
    Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Hier ein Foto zur Verdeutlichung (ist nicht mein Haus, hab ich auf die schnelle im Netz gefunden):

    http://planb.bplaced.net/n.JPG

    So ähnlich stößt unser Vordach dann ans Haupthaus. Dort wo am Haus der Orange Vorbau ist, geht das Vordach dann einseitig noch ein paar Meter am Haus entlang. Meine Garage hat ein eigenes komplettes Walmdach, nur das Vordach stößt in dieses dann hinein.
     
  4. #3 Hundertwasser, 12. November 2013
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Aha, mit Silicon abdichten. Tolle Idee, muss ich schon sagen. Damit könnt ihr euch gleich mal in einer Reihe anstellen die hier im Forum nächstes Jahr einen Schaden zu beklagen haben. Der Anschluss gehört sorgfältig! geplant und ausgeführt. Lasst euch nicht mir etwas Siliconschmiererei abspeisen. Gibt es denn irgendwelche Detailzeichnungen von dem ganzen Bau? Was sagt der planende Architekt? Was sagt der WDVS ausführende Handwerker?
     
  5. #4 Peter Andre, 12. November 2013
    Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Na das abdichten des Blechs hat der Fassadenbauer gesagt. Mit dem Spengler hab ich noch nicht gesprochen. Jedoch hat er bisher einwandfreie Arbeit abgeliefert und wird die Abdichtung gegen die Dämmung schon richtig machen. Keine Ahnung wie das gemacht wird. Aber wenn das Blech auf der Dämmung hochgezogen wird und naher eingeputzt wird bzw. eben der handwerklich richtige Abschluss geschaffen wird, dann sollte es doch funktionieren, dass Dämmung hinter dem Dach jetzt gleich und Rest dann erst mit der Fassade gemacht wird?

    Wir können nicht bis nächstes Jahr mit dem Dach warten, weil das Wasser sonst immer zwischen Garage und Haus reinläuft. Da ist derzeit noch offen, weil ja 20cm Dämmung dazwischen kommen und diese Lücke schließen werden.

    Die Lösung, das Blech jetzt am rohen Mauerwerk anzubringen und dann die Dämmung drüber zu legen will ich nicht, weil ich dann eine Wärmebrücke habe, wenn das Blech durch die Dämmung stößt.

    Also bleibt doch nur, Dämmung an der Stelle jetzt gleich - dann Dach drauf und Blech anschließen incl. Abdichtung - restliche Fassade und Putz später.
     
  6. #5 Pruefhammer, 12. November 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    sowas ist mehr oder minder ein Standarddetail, bei allen WDVS -Herstellern findest du dazu Lösungsvorschläge. Je nach Detail kommt hier eine eine Bohle zum Einsatz, an der das Blech befestigt wird. Es lohnt daher vor der Ausführung das Detail zu planen. Hängt das WDVS einmal kann es zu spät sein.
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Das Blech gehört nicht an der Dämmung hochgezogen sondern die Dämmung wird auf das Blech gestellt.

    Ich hab irgendwo ein Detail, wie ich das immer mache, ich muß mal suchen gehen... Hatte ich auch mal ins Forum gestellt...
     
  8. #7 Peter Andre, 12. November 2013
    Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Mir ist klar, dass eine Abdichtung immer bis aus Mauerwerg gehen sollte, jedoch will ich die Wärmebrücke nicht haben. Sind insgesamt ca. 15 Meter.

    Das Detail würde mich brennend interessieren!
     
  9. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dann mach das Überfallblech vorne doch aus Folienblech und führe dann die Folie an die Wand und hoch. Damit hast du die Wärmebrücke weg... So mach ich das auch oft.
     
  10. #9 Peter Andre, 12. November 2013
    Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
    Muss mal mit meinem Spengler nochmal sprechen. Das Detail würde mich trotzdem interessieren ;-)


    Folienblech ist ein mit Folie überzogenes Blech? Daran eine weitere Folie ankleben und diese dann an die Wand kleben?
     
  11. Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    warum schaust du nicht einfach bei den WDVS Herstellern, da gibts fast jedes Detail zum Download.
     
  12. Peter Andre

    Peter Andre

    Dabei seit:
    30. November 2012
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bayern
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich mach das wie die Untere Lösung.

    Aber dann vorne nur das Verbundblech, dort dann eine Folie aufgeföhnt und nach Hinten hochgeführt.

    Dann hab ich auch keine Wärmebrücke...

    der Oberen trau ich nicht so wirklich...
     
  15. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Google mal nach "Blechanschlussprofil FIN-TEX" ... und nimm den Eintrag mit W45 ...
     
Thema: Vordach an WDVS anschließen - muß darunter verputzt werden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fassade über einem Vordach maschinel verputzen

Die Seite wird geladen...

Vordach an WDVS anschließen - muß darunter verputzt werden? - Ähnliche Themen

  1. Müssen Brandwände "durchgehend gerade" sein?

    Müssen Brandwände "durchgehend gerade" sein?: Hallo, wir bauen eine 7 Meter hohe 1.500m² Sandwich Halle in Verbindung mit einem 250m2 Massivbau Bürotrakt davor. Zwischen Bürotrakt und Halle...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  4. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  5. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....