Vorentwurf freistehendes EFH auf sehr schmalem Grundstück

Diskutiere Vorentwurf freistehendes EFH auf sehr schmalem Grundstück im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Einen guten Abend an alle, wir haben uns zwei Jahre nicht mehr gemeldet, aber vieles mitgelesen- und viel Zeit in die Grundstück-Suche...

  1. Emelina

    Emelina

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hessen
    Einen guten Abend an alle,

    wir haben uns zwei Jahre nicht mehr gemeldet, aber vieles mitgelesen- und viel Zeit in die Grundstück-Suche investiert. Vor 3 Monaten haben wir ein Grundstück gekauft; es liegt für uns perfekt, ist sonnig, eben, war bezahlbar, ABER ist sehr schmal. Schon vor dem Kauf hatten wir uns darum intensive Gedanken über den Grundriss gemacht, uns mit der Baubehörde ausgetauscht und Skizzen gemacht.

    Unsere aktuellste Fassung / Vorentwurf (Raumanordnung unsere Idee) möchten wir hier zur Diskussion stellen und bitten um Vorschläge, insbesondere

    für eine Garderoben- Ecke und
    die verschiedenen Erdgeschoss- Varianten.
    Treppe geschlossen (Abtellraum) oder offen?
    Tipps zur Fassadengestaltung?
    Heizung- noch nicht festgelegt
    Auf den Technikraum soll ein Pultdach (evtl. weitergezogen als Überdachung des Hauseinganges?)


    Wir stehen mit drei regionalen Baufirmen (GÜ), darunter auch einmal Architekt als Chef, in Kontakt (monolithische Bauweise mit Poroton, evtl gefüllt), preislich liegen alle ähnlich. Mit dem Holzrahmenbau einer kleinen Firma haben wir uns auch befasst, aber leider hat unser Bauchgefühl „Nein“ gesagt- das nicht wegen der Bauweise. Und nun Fakten...

    … zum Grundstück (GS):

    - Größe: 421 qm
    - Maße: ca. 12 m (Straßenfront) x 34 m, eben
    - beigefügter Lageplan ist eingenordet, zukünftiger Garten also nach Südwest ausgerichtet
    - Straße, nördlich, ist wenig befahren

    … zu den Bauvorschriften (Auszug):

    Bebauungsplan (von 1968) liegt vor
    - Reines Wohngebiet
    - Grundflächenzahl: 0,4
    - Geschossflächenzahl: 0,7
    - Baufenster liegt auf dem kompletten GS (bis auf 3 m seitlich, 5 m zur Straße Grenzabstand)
    - Die Gebäudehöhe an der talseitigen Außenwand, gemessen vom Gelände- bis zum Dachanschnitt, darf bei zweigeschossiger Bebauung 7,50 m nicht übersteigen.*
    - Nur Satteldach mit 25-30 Grad zulässig
    - Die eingezeichnete Firstrichtung ist einzuhalten (nicht möglich, wird befreit, Nachbarhäuser bereits befreit)



    Wir hoffen, man kann auf unseren Skizzen alles erkennen.

    Viele Grüße,

    Emelina

    EG_Variante_1.jpg EG_Variante_2.jpg OG.jpg DG.jpg Ansichten.jpg Lageplan.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    grundsätzlich sind einige gute ansätze aufgenommen: gerade treppe, einseitige reihung der wohnräume.

    küche und essplatz kann man auch ruhig in einem raum zusammen fassen und den wohnraum separieren. die seitliche garage stört und die ansichten sollten nicht weiter veröffentlicht werden. die grundrisse von einem profi weiter ausarbeiten lassen.
     
  4. Emelina

    Emelina

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hessen
    Hallo Rolf,

    danke für die schnelle Antwort. Was meinst du genau mit den Ansichten? Wir sehen leider nicht, wie der Beitrag noch bearbeitet werden kann.

    Der Anbau wird unser Technikraum (keine Garage, bauen ohne Keller), wir sehen keine andere Möglichkeit diesen an anderer Stelle unterzubringen.
    Wir bearbeiten den Grundriss aktuell stetig, er ist die Grundlage zum Angebotsvergleich bei den erwähnten GÜ.
     
  5. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Ganz ehrlich?

    Ich sehe es genauso wie rolf .
    Schmales ,langes Haus auf schmales Grundstück schreit nach "Planer nach Maß".
    Den Vorentwurf/Idee finde ich gut!
    Obwohl die nicht nutzbaren Flächen schon in der Skizze recht üppig erscheinen.
    Treppe im Wohnraum?

    Weiter so!
    Das wird schon!
    Hab jetzt grade im Moment nicht die LBO Hessen im Kopf und frage mich ob der TR so genemigungsfähig ist.
    Zugang hierhin nur von Außen?
     
  6. Emelina

    Emelina

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nolu13,

    der Technikraum ist laut LBO und Rücksprache mit der unteren Baubehörde ohne Zugang zu den Wohnräumen genehmigungsfähig. Bei den Verkehrsflächen haben wir schon versucht diese gering zu halten. Für Alternativen / Verbesserungen sind wir offen.

    Wir wollen uns auch in den kommenden zwei Wochen für eine Firma entscheiden und dann die Pläne auch weiterhin mit dem ausgewählten Profi bearbeiten, dass es im Frühling losgehen kann mit unserem Häusle.

    Ob wir die Treppe so gestalten ist auch noch eine Frage. Eine Idee wäre natürlich, den Wohnbereich vom Dielenbereich mit einer Tür abzutrennen. Andererseits könnte die offene Lösung den Eingangsbereich / Diele heller und großzügiger wirken lassen.

    Hast du (oder gerne auch jemand anderes) einen Tipp für die Garderobe, wohin? Bei uns gibt es viele Jacken und Schuhe ;)
     
  7. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Bei der Malerei sehe ich nur die Option: Kleiderhaken unter der Treppe ,wenn die Treppe in Richtung Haustür rutscht und der Aufgang/Antritt von "links"(Wohnen) ist.
    Ja,die Treppe ist der Haken!
     
  8. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Der Entwurf hat ein paar ganz gute Ansätze. Allerdings ist jetzt der Punkt, wo Du zu einem guten Planer gehen musst. Ob ein GÜ dafür der richtige ist, das wage ich zu bezweifeln. Ich würde auf jeden Fall raten, etwas Geld in einen guten Entwurf zu investieren - mit dem könnt Ihr dann zum GÜ gehen.
    Ich würde auch nochmal eine andere Treppenform ausprobieren.... es gibt noch einen Haufen Möglichkeiten, die man mal durchspielen sollte. Das ist eine so reizvolle Aufgabe für einen Planer, mir würden gleich mal 4-5 Sachen einfallen, die ich mal zu Papier bringen würde.....

    Die Ansichten sind (sorry) grottenhässlich ;-) und sie passen null zum Thema langes, schmales Haus. Das ist z.B. so ein Punkt, den ein Planer durchplant. Ein langes, schmales Haus sollte modern und besonders wirken, die Proportionen müssen entsprechend aufgegriffen werden - Deine Ansichten sind wirklich grausam....
    Gruß,
    Liesl
     
  9. milkie

    milkie

    Dabei seit:
    8. März 2013
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Reiseverkehrskauffrau
    Ort:
    Eppingen
    Eure Idee finde ich an sich gut. Ich würde das Ganze möglichst offen gestalten, damit es trotz des schmalen Hauses großzügig wirkt.

    Mir stellt sich aber die Frage: Wieso ohne Keller?
    Ich bin sicher kein Keller-Freund. Wir bauen selbst ohne, haben aber entsprechende Möglichkeiten für Ersatzräume. Bei euch würde ein Keller aber eine enorme Bereicherung darstellen. Der Technikraum, ok. Aber was ist mit der Waschmaschine? Wo habt ihr Stauraum? Mit 2 Kindern fällt einiges an. Habt ihr schon Kinder oder sind die noch geplant?
    Eine Garderobe hat aktuell keinen Platz im Entwurf, aber eine richtige Mauerdicke usw. kann eure ganze Planung in Null Komma nichts 'vernichten'.
    Es gibt sehr schön geplante schmale Häuser, aber da muss definitiv der Profi ran.
     
  10. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Und der Profi - ob der Angestellte bei einer Baufirma der Richtige ist??????
    Ich nehme an, dass ihr Sorgen habt, dass Euch das zu teuer kommt, wenn ihr z.B. zu einem Archi geht. Es könnte aber auch genau das Gegenteil der Fall sein: Euch kommt die Planung teurer bzw. seht ihr den Preis hier halt deutlich. Bei der Baufirma ist der versteckt. Die machen das auch nicht für umme. Ein kluger Archi kann daraus auch einen günstigen Entwurf machen. Gerade bei schmalen Häusern kann man z.B. beim Tragwerk intelligent sparen etc.

    Und da, wo der Archi Chef der Baufirma ist: Ich weiß ich nicht, ob der viel Zeit zum ENtwerfen hat. Der wird vermutlich mehr damit zu tun haben, dass der Laden läuft, muss aber nicht sein. Evtl. wirds eher so sein, dass der einem Zeichner sagt, mach mal so und so.

    Ich wirkt schon sehr festgelegt, fragt doch mal bei einem Archi nach. Leistungsphase 1-4 wäre da das Stichwort.
    Ähm, die Ansichten sind wirklich nicht sehr schön. Es gibt so coole schmale Häuser. Lasst Euch diese Chance nicht entgehen!
     
  11. Emelina

    Emelina

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hessen
    Guten Morgen!

    Danke für eure positive und negative Kritik.

    Also zu den Ansichten: Straßenfront gefällt uns selbst nicht besonders gut, Blick vom Garten aus aber für uns vorstellbar. Es sind auch Vorgaben da, wie das Satteldach und dessen Neigung. Mir persönlich gefallen Häuser überwiegend eher "gemütlich" als modern, was vielleicht aber auch mehr die Innenräume betrifft. JA, es ist da auf jeden Fall Verbesserung nötig.

    Das mit den Treppen ist sehr interessant, weil ich (nicht mein Mann) gerne eine andere Variante, nicht gerade, hätte und bisher von allen GÜ hörte: "Da geht eigentlich nur diese Treppe"

    Warum wir uns gegen den Keller entschieden haben: rel. hoher Grundwasserstand (im ganzen Gebiet), Kosten, ich mag nicht so gerne Keller.

    Wir haben zwei kleine Kinder, vielleicht werden es mal drei :) Zur Zeit haben wir ca 90 qm Wohnfläche plus Waschen und Abstellen im Keller. Darum kommt uns das skizzierte Haus (mit dem Dachgeschoss zum Abstellen) zur Zeit riesig vor.

    Natürlich haben wir schon überlegt die Planung von einem freien Architekten machen zu lassen und bei Bekannten rumgefragt, wer uns einen empfehlen könne. Leider haben die wenigsten überhaupt selbst bauen lassen und die zwei, die mit Architekt planten, konnten ihn nicht empfehlen.

    Der GÜ, der Architekt ist, scheint schon sehr aufgeschlossen für vieles, hat Ideen, mit dem kann man gut reden, die Chemie stimmt. Aber natürlich hat er noch andere Aufgaben in dem Betrieb.

    Könnt ihr ganz grob sagen, wie es bei den Architekten ist, wenn man nur die Planung möchte und man ist mit 3, 4 Entwürfen nicht zufrieden? Kostet jeder Entwurf dann extra? Sorry, für die vllt. dummen Fragen, aber Freunde und Bekannte können uns so etwas nicht beantworten.
     
  12. #11 Vorgartenzwerg, 16. Oktober 2014
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Wo genau in Hessen baut Ihr denn?

    In Südhessen wüsste ich einen netten Planer, der arbeitet aber in der Regel auch immer mit einem GU zusammen. Käme so etwas überhaupt für Euch in Frage? Bei Interesse kann ich die Kontaktdaten gerne
    per PN schicken. :)
     
  13. Jolante

    Jolante

    Dabei seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Hamburg
    Ich würde auch dringend zum Architekten raten. Zunächst einmal google doch mal nach "langes schmales Haus". Das ist doch sozusagen ein Klassiker und das Internet ist voll von unterschiedlichen Anregungen, auch in "gemütlich" ;-)
     
  14. JarnoC

    JarnoC

    Dabei seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Potsdam
    Die Lage bzgl. der Himmelsrichtungen scheint mir auch nicht gerade trivial. Ggf. ein weiterer Grund sich an einen Architekten zu wenden.
     
  15. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Auf mich wirkt das stellenweise reichlich beengt. Das geht schon draußen los: 3m Breite für PKW-Stellplatz und "Fußgänger-Durchgang". Das reicht für einen Alibi-Stellplatz und vielleicht auch zum Abstellen eines Kleinstwagens. Mit einem Auto der Golf-Klasse verbleibt da zwischen Auto und Haus ein Durchschlupf in der Breite einer - kleinen! - Duschkabine. Gefällt mir nicht.
    So schön gerade Treppen sind: In dieser Anordnung verknappt sie die auf der anderen Langseite liegenden Räume. Grob überschlagen: 6m abzüglich ~1m für Wände ergibt ca. 5m Raumbreite insgesamt. Davon nochmal 2m runter für Treppe, Flur, Geländer - dann hat der Raum ca. 3m. Mein persönliches Raumempfinden sagt: Das ist so die Dimension, in der es auf jeden Millimeter ankommt. Kann sein, dass das gerade so funktioniert - kann genauso gut sein, dass es gerade so nicht sinnvoll passt...

    Ähnliches gilt für die Länge: 14m minus 1m für Wände ergibt ca. 13m nutzbarer Länge. Die verteilt sich durchschnittlich auf 4 Räume pro Etage. Was im Mittel ~3,25 pro Raum ergibt. Nun sind die Räume aber nicht gleichmäßig - woraus zB resultiert, dass das Schlafzimmer maximal 3*3m groß zu sein scheint. Das erscheint mir ein bisschen klein, um ein handelsübliches Doppelbett sinnvoll (so, dass man halbwegs bequem am Bett vorbei zu seinem Schlafplatz laufen kann) aufzustellen.

    Fragen am Rande: Wo werden die Kinder ihre Fahrräder und die Eltern ihren Rasenmäher abstellen? Und wo lege ich als Gast Schirm und Mantel ab? Wo findet die Waschmaschine ihren Platz?
     
  16. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Ich muss auch sagen, das ist mal eine ansprechende Grundidee. Die gerade Treppe finde ich gut, und unter der Treppe ist dann auch genug Platz für die Garderobe. Platz für (dreckige) Schuhe findet sich noch bei der Tür, und es ist je kein Problem wenn man mal ein paar Meter läuft bis man seine Jacke ausziehen kann. Die Außenensichten würde ich vom Profi machen lassen, das ist echt noch stark verbesserungswürdig. Offene Küche oder nicht ist Geschmackssache. Ich finde Kochen + Essen in einem Raum toll, eine zum WoZi offene Küche mag ich gar nicht. Allerdings muss man bedenken, dass offene Küche bedeutet, eine Wand weniger, ergo hat man bei gleicher Grundfläche weniger Schrankplatz.

    Wenn der Technikraum nur von außen zugänglich ist würde ich da auf jeden Fall ein Dach über dem Weg haben wollen (aka ein Carport). Was ich komplett vermisse ist der Hauswirtschaftsraum (der idealerweise im 1. OG liegen sollte). Ich würde an eurer Stelle jetzt aufhören zu zeichnen und am Entwurf rumzufeilen. Damit verbaut ihr euch nur den Blick für die Entwürfe vom Planer.
     
  17. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Grundsätzlich rechnet ein Architekt seine Leistung nach der HOAI ab. Wenn Du bei ihm die Leistung bis einschl. Entwurf einkaufst (Leistungsphasen 1-3 der HOAI), dann kommst Du so bei ca. 9-10T€ raus (je nach veranschlagten anrechenbaren Kosten). Das bedeutet dann aber nicht, dass er Dir nur 3-4 Entwürfe macht und dann sagt "sorry, mein Job ist jetzt getan, auch wenn´s Euch nicht gefällt... meine Kohle krieg ich trotzdem". Im Prinzip schuldet er Euch dann einen Entwurf, der Grundlage für den Bauantrag ist (das können dann auch mal 10 Varianten sein).

    Schaut Euch im Internet um, schaut welche Architektur Euch gefällt und geht dann mal zum "Beschnuppern" zu einem Kollegen. Sagt ihm offen, dass Ihr nicht das ganze Ding mit ihm durchziehen wollt, sondern mit seinen Entwürfen die Umsetzung dann mit einem GÜ machen wollt.
    Ich würde in so einem Fall sogar noch einen Abschlag vom Honorar machen, weil LP 1-3 eigentlich genau das ist was Spaß macht und man weiß, dass man den ganzen Ausführungsstress dann nicht mehr an der Backe hat.... ;-)
    Gruß,
    Liesl
     
  18. ziesel

    ziesel

    Dabei seit:
    21. September 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Südniedersachsen
    Welches ist - bei einem ebenen Grundstück - eigentlich die Talseite?
    Welche Firstrichtung ist vorgeschrieben - und warum ist die nicht einzuhalten?
     
  19. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Da es sich bei dem Gebiet ja offensichtlich nicht um ein Neubaugebiet handelt und die meisten Häuser in der Umgebung schon stehen, könnte man sicher auch versuchen, Befreiungen vom B-Plan zu bekommen. Zumal diese Grundstück auch einen Sonderfall darstellt.... Ich finde, ein Satteldach sieht total komisch aus.
    Für mich schreit dieses Grundstück und der sich ergebende Baukörper nach einem Flachdach..... Auch das kann man (wenn das von Euch so gewünscht ist ;-)) ein wenig auf traditionell und "gemütlich" trimmen - Flachdach muss nicht zwangsläufig ultramodern sein.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Emelina

    Emelina

    Dabei seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Hessen
    Hallo Ziesel,
    hallo Liesl! :)

    Liesl, danke für deine ausführliche und nette Antwort!

    Ziesel, entschuldige folgendes: du hast manches unaufmerksam betrachtet. Wie kommst du auf eine Schlafzimmergröße von 3x3 m? Meinst du das Gästezimmer/ Büro im Erdgeschoss? Im Obergeschoss sind die Schlafräume (natürlich gerundet und auch noch nicht festgelegt) zweimal 5mx3m und 4x3m.

    Wir haben für die Treppe 1 m Breite geplant, die Durchgangsbreite daneben wird ungefähr bei 1,10 m liegen. Auch wenn es schmal ist, es scheint uns doch eher funktional als beengt...Mehr als 6 m Hausbreite gehen nun mal nicht verwirklichen.
    Das Haus wird mind. 5 m von der Straße enfernt sein, da können wir unser Auto auch quer vorm Haus parken (natürlich ist es dann (auch) nicht überdacht).

    Das Haus soll laut Bebauungsplan mit der Traufseite parallel zur Straßenseite stehen, da wir aber keine Doppelhaushälfte bauen dürfen, werden wir wie die Nachbarn eine Befreiung beantragen.

    Talseitig: Hinter der Straße gibt es einen kleinen Absatz, Hügel, darunter liegt also das "Tal". So haben wir einen recht schönen Blick aus den Fenstern nach Nordost.

    "Googeln" nach sehr schmalem Haus- da war wenig zu finden; natürlich war das beim Gedanken das Grundstück zu kaufen unsere erste Idee. Positiv vom "Googeln" nahmen wir mit: Es ist gut möglich unseren Platzbedarf im schmalen Haus zu realisieren.

    Die Ausrichtung des jetzigen Entwurfes, orientiert an den Himmelsrichtungen, entspricht vollkommen unserer Wunschvorstellung von einem Haus und Grundstück. Das heißt aber nicht, dass sich Räume nicht verschieben, in der Größe ändern oder tauschen können. Wie gesagt, andere Treppe fände ich auch gut.


    Vielleicht wirken wir festgelegt, weil wir in Gedanken und auf dem Grundstück schon so oft durch das Haus "gelaufen" sind und die Vorfreude auf ein eigenes Heim so groß ist. Doch uns ist schon immer die Hauptsache, dass alle Räume in dieser ungefähren Größe vorhanden sind, besonders für die Kinder. Einen anderen Grundriss, der zu uns passt und funktionaler ist, würden wir annehmen.

    Muppet, das mit der Überdachung von Haustür zum Technikraum ist sehr sinnvoll :konfusius
    Inwiefern wir den Technikraum noch für Waschen nutzen dürfen, klären wir noch.

    Wir haben dort ein Gartenhüttchen, ein zweites kommt noch dazu, für Fahrrad & Co.

    Jeder der GÜ hat übrigens im Rahmen seiner Angebotsfindung unsere Skizze schon mal vom Bauzeichner zeichnen lassen. Die Außenansichten sind also nicht so unsere Idee, aber wie schon erwähnt, Ansicht aus Garten finden wir okay. Wir haben also alles mit genauer Bemaßung- aber diese Zeichnungen sind wohl den GÜ, so müsst ihr mit meiner "Malerei" vorlieb nehmen.
     
  22. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Hmm, Emelina,
    dann frag ich mich allerdings, was Du jetzt genau hier für Ratschläge erwartest....
    Du merkst aber an Deinen eigenen Worten, dass die GÜs einen Bauzeichner dransetzen, der Eure Skizzen ins Reine bringt. Das hat mit Planen und Entwerfen nichts zu tun. Gar nichts. Und sorry, aber den Ansichten sieht man an, dass sie nicht von einem Architekten stammen....

    Wenn Ihr aber schon so genau wisst, was Ihr wollt, und all das Skizzierte von Euch so gewollt ist, dann bleibt ja nur der Weg zum GÜ. Ich an Eurer Stelle würde mir überlegen, ob mir ein Invest in einen guten Entwurf nicht Geld wert wäre....
    Und Häuser mit 6m Breite sind nicht so extrem schmal. Google bietet ´ne Menge und Bücher gibt´s auch haufenweise dazu. Ich bin mir sicher (und die Kollegen hier werden mir beipflichten) da könnte man viel Gutes draus machen.
    Gruß,
    Liesl
     
Thema:

Vorentwurf freistehendes EFH auf sehr schmalem Grundstück

Die Seite wird geladen...

Vorentwurf freistehendes EFH auf sehr schmalem Grundstück - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?

    Grundstück Minihaus - Abstandsflächen erforderlich?: Wenn ich mir nun ein Minihaus (freiststehend, kein Anhänger sondern mit betonierter Bodenplatte und Fundamenten) bauen möchte, und ich mit 70qm...
  3. Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung)

    Grundstück teilen: Wie Zufahrt Hinterliegergrundstück regeln (Grenzbebauung): Hallo Zusammen, wir möchten gerne ein größeres Grundstück teilen, um dort zwei EFHs zu errichten (Bundesland: Bayern). Konkret würden wir den...
  4. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  5. Kaufvertrag für ein Grundstück

    Kaufvertrag für ein Grundstück: Hello User, bin neu hier :) und habe als neu-bauherrin auch eine Frage :) Heute haben ich den Kaufvertrag für ein Grundstück von der...