Vorteile von Fermacell in der Praxis

Diskutiere Vorteile von Fermacell in der Praxis im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusamen! Wir überlegen gerade, ob wir unseren Spitzboden mit Gipsfaserplatten (Fermacell) oder normalen 12mm Gipskartonplatten...

  1. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo zusamen!

    Wir überlegen gerade, ob wir unseren Spitzboden mit Gipsfaserplatten (Fermacell) oder normalen 12mm Gipskartonplatten verkleiden.

    Die Gipsfaserplatten sind stabiler, aber teurer und aufwändiger zu verarbeiten. So weit sind wir schon.

    Nun ist die Frage: Welchen praktischen Nutzen habe ich überhaupt von der höheren Stabilität der Gipsfaserplatten?

    Der Spitzboden hat ein 45° Dach und wird wahrscheinlich als Arbeitszimmer genutzt. Was kann man da an Gipsfaserplatten aufhängen oder montieren, was man mit Gipskartonplatten nicht oder nur schlecht machen könnte?

    Wäre sehr dankbar für Beispiele, damit uns die Entscheidung leichter fällt.

    Grüße und schönes WE noch
    Totto
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Karton ist überholt

    Ich verwende generell nur noch Gipsfaserplatten. :28:

    Die mechanische Stabilität ist erheblich höher (nicht nur besser wegen evtl. Befestigung, sondern auch deutlich weniger beschädigungsempfindlich!). Außerdem macht ihnen zeitweise Feuchtigkeit nichts aus, im Gegensatz zu Gipskartonplatten. Auch wenn tapeziert werden soll, hat man nur wenig Freude an kartonierten Platten (die brauchen unbedingt Wechselgrund, sonst sind sie beim ersten Tapetenwechsel beschädigt).
     
  4. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Was ist denn Wechselgrund?

    Mit Beschädigung meinst Du Macken in der Wand, wenn man mal mit was hartem aneckt?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Gemeint ist Tapetenwechselgrund (eine Flüssigkeit, die vor dem Tapezieren aufgestrichen wird), damit sich die Tapete leicht wieder entfernen läßt. In diesem Fall, damit sie sich nicht zu fest mit der Papierschicht der Gipskartonplatte verbindet.

    Und Beschädigungen kommen (je nach Dicke der GK-Platten) durchaus deutlich heftiger vor!
    Habs erst neulich wieder erlebt, daß jemand in einem Büroraum gestolpert ist und sich an der Wand abgestützt hat. Dummerweise war das genau zwischen zwei Tragprofilen, mit der Folge, daß nun ein ca. 0,5m² großes Loch in der einen Seite der Wand ist (nur einfach beplankt, Platte schlicht durchgebrochen)... :wow
     
  6. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Gipsfaser

    ein Argument, der Preis, die Verarbeitung, das Gewicht, das gegen Gipsfaser spricht.
    Stabilität bei einfacher Beplankung ist gut, besserer Schall und Brandschutz bei gleicher Stärke. Das spricht dafür.

    Tapezieren- jeder Untergrund muss vorbehandelt werden.

    daran glaube ich schon garnicht
    Billigbauvariante, (9,5 mm ? ) man baut keine Bürotrennwände mit einfacher Beplankung, auch nicht mit GK-Faser.
    ( der hat wohl einen Vorschlaghammer in der Hand gehabt ? )
    Bei einer Deckenbekleidung würde ich immer der GKP den Vorrang geben.
    Konsolenlasten, auch bei GK kein Problem, es gibt passende Dübel, verstärkungen, selbst an einer Wand einfach beplankt sind Hängeschränke mit 60 kg kein problem.
    Mal zur Feuchtigkeit, Gipsfaser lässt sich bei Feuchtigkeit toll biegen, die werden butterweich.
    So ist es möglich, diese um ein Rohr zu biegen, mit einen Durchmesser von 30 cm .
    Gipffaser ist nix anderes , als Gips, Altpapier, hoch gepresst.

    gruss Peeder
     
  7. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    das Argument Verarbeitung steht bei mir sehr hoch im Kurs und da ist von den Gipsplatten die GKB wesentlich einfacher und damit schneller verarbeitet.

    Mein Standard-Innenwandaufbau
    - beidseitig 15mm OSB + 125 GKB auf Ständerwerk mit Steinwolle
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Die Verarbeitung ist ein subjektives Merkmal. Ich z.B. ziehe der Spachtelei die Klebetechnik bei der Gipsfaserplatte vor. :28:
     
  9. matzi

    matzi

    Dabei seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister / Hochbautechniker
    Ort:
    bei Rendsburg im schönsten Bundesland.
    Noch ein Argument für GKB
    Die Fermacellplatten passen nicht in das Metallständersystem mit 62,5 cm Systemabstand.
     
  10. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
  11. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Zur Verarbeitung gehören noch mehr Punkte als nur Spachtel/ Kleben. IMHO
     
  12. Franky

    Franky

    Dabei seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Bestwig
    Benutzertitelzusatz:
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    Hm, wieso hat noch niemand erwähnt, das der Lattenabstand im Bereich der Dachschräge 33 cm betragen muss?

    Oder verlassen mich hier meine geringfügigen Baustoff-Kenntnisse?
     
  13. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Unsinnige Bemerkung:respekt
    Aber hast recht, fachgerechter einbau gehört auch dazu !!!
    Tja, das kann einmal daran liegen, das wir als Verarbeiter immer auf den Laufenden sein müssen, ( was so manche Planer und auch Verarbeiter nicht sind im Bereich Trockenbau )
    Des weiteren ist der Traglattenabstand abhängig vom System, und der Richtung der Platte. Biegezugverhalten !
    Eine Dachschräge wir immer wie eine Decke behandelt, nicht wie eine Wand !
    Das ist einer der häufigen Fehler, die ich bei " selberbauer " sehe. :cry :cry

    Trockenbau ist mehr, als ein " Baumarktkurs "

    Peeder
     
  14. Franky

    Franky

    Dabei seit:
    31. März 2004
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baustoffkaufmann
    Ort:
    Bestwig
    Benutzertitelzusatz:
    Architekten-Logik: O-Ton aus einem LV: RAUCHSCHUTZTÜR 875/2125 MM MIT LÜFTUNGSGITTER ;-)
    @Peeder
    Stelle nicht in Frage, das Trockenbau mehr als ein Baumarktkurs ist.
    Habe in den letzten 15 Jahren wenn ich mich recht erinnere 3 Schulungen bei Knauf mitgemacht. Die Leute bei Knauf wären sicher erfreut, wenn deren Schulungen als Baumarktkurs bezeichnet wird.
    Habe meinen Wissensbereich hier ja bereits in Frage gestellt.
    Um nicht Gefahr zu laufen, hier geteert und gefedert zu werden ;-), werde ich mich dezent zurückhalten.
     
  15. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    @ Franky

    nimms nicht so ernst, als Baustoffhändler hat man oft andere Dinge im Kopf, als nur Trockenbau.
    Beschämend ist in dieser Brance , das sich jeder " Fachfirma " nennt, aber garnicht weiss, was Trockenbau ist.
    Trockenbau ist so umfangreich geworden, das auch Planer, Architekten, vor lauter Bäume den Wald garnicht mehr sehen.
    Sicherlich habe ich meine eigenen Vorstellungen, was das für oder wider Gipsfaserplatten anbelangt, wenn´s einer haben will, dann aber richtig.
    Und dazu gehört auch die Beratung, Lösungsvorschläge, und Ausführungsvorschläge.
    Und wenn man keine Ahnung hat, und davon besonders viel, kann ich nicht einen Fachplaner Elektro in Sachen Brandschutzabschottungen beraten, oder bei einer Fermacellbekleidung in der Dachschräge die UK falsch anlegen lassen.
    Ich sage immer, es gibt keine Probleme, alles kann mit den richtigen Leuten, und damit meine ich Architekten,Planer, Sachverständige und natürlich den Bauherren aus der Welt geschaffen werden, wenn man zusammenarbeitet.
    Und nicht ein Flickwerk eines " Fachbetriebes Trockenbau " der sich Hausmeisterservice nennt, und neben Rollrasenverlegung noch qualifizierten Trockenbau bei MyHammer oder Undertool und Co anbietet.

    Man, bin ich sauer, hier habe ich eine Trockenbauvorsatzschale angeboten,
    so ist ausgeführt !!!!
    Da sollte sich doch der GU in Grund und Boden schämen, und der Maurer seine Kelle wegschmeissen.

    Frust weg , wenns nicht hier her passt, löschen. :konfusius

    Peeder
    ein ganz kleines Zahnrad im Getriebe Bau
     
  16. #15 MichaelG, 28. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2006
    MichaelG

    MichaelG

    Dabei seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Halb so schlimm

    Peeder, da kommen noch der Gipser und der Blattabatschr:konfusius

    Nix was man nich noch "schön" machen kann
     
  17. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Eine Frage noch zur Bearbeitung von Gipsfaser-Platten (Fermacell).

    Wie schneidet man die am besten zu? Muss man das mit der Stichsäge machen oder gibst ne einfachere Methode. Anritzen und knicken wie bei Rigips geht doch nicht, oder?

    PS
    Unsere Fermacell-Platten sind scheinbar etwas feucht. Wie lange dauert es denn, ehe die so trocken sind, dass man tapezieren kann (Heizung läuft schon)?

    Grüße
    totto
     
  18. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Klebetechnik oder Fugentechnik ?

    Anritzen und brechen geht bei dünnen platten , Stichsäge ?? dauert zu lange, du bekommst meisst keinen graden schnitt hin.

    Handkreissäge mit Führungsschiene.

    Feuchtigkeit der Platten, ferndiagnose geht nicht .
    Bei Faserplatten dauert es immer etwas länger als bei Gipskarton bis die Feuchte raus ist.

    Peeder
     
  19. totto

    totto

    Dabei seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Peeder!

    Danke für die Tips! Unsere Platten sind 12.5mm. Ich denke, wir werden einfach mal ausprobieren, was am besten funktioniert. Die Fugen werden wir verspachteln, ich denke, da kann man Unsauberkeiten noch besser kompensieren.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    und Absaugung! :biggthumpup:
     
  22. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    oder D-zug :D

    Tipp zum Spachteln , Kanten anfasen und anfeuchten vorm spachteln.
    Mit Gewebe oder Spachtelvlies spachteln.

    Peeder
     
Thema: Vorteile von Fermacell in der Praxis
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vorteile fermacell gipsfaserplatten

    ,
  2. spachtelvlies fermacell

    ,
  3. gipsfaserplatten schrank aufhängen

    ,
  4. gipsfaser nässe,
  5. vorteile fermacell
Die Seite wird geladen...

Vorteile von Fermacell in der Praxis - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich

    Fußbodenheizung und Fermacell Trockenestrich: Hallo, wir haben in diesem Jahr angebaut und im Neu- und Altbau Fußbodenheizung verlegen lassen. In zwei Räumen, wo es wegen der Traglast nicht...
  2. Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO

    Eckausführung bei Gipsfaserplatten. Fermacell, Rigidur, Rigips AquaBead Flex PRO: Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Rigips AquaBead Flex PRO? Das ist ein ein Eckband, das eine selbstklebende Schicht besitzt. Allerdings...
  3. Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?

    Welche Vorteile hat die Miete von LED Beleuchtung?: In unserer Firma wollen wir auf LED Technik umrüsten, die Beleuchtung ist schon in die Jahre gekommen und auf Grund von Umbauten und neuen...
  4. Dämmen hinter Fermacell-Platten?

    Dämmen hinter Fermacell-Platten?: Hallo, wir renovieren gerade in größerem Stil. In einem Raum haben wir die alten Gips-Kartonplatten entfernt. Diese waren direkt auf die Wand...
  5. Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?

    Fermacell-Decke, Holzunterkonstruktion - Gewebe-Band?: Hallo Gemeinde! Habe mich extra hier angemeldet, um mir die Meinung von echten Fachleuten einzuholen - weil: habe zu meinem Vorhaben...