Vorvertrag bei gebrauchter Immobilie.

Diskutiere Vorvertrag bei gebrauchter Immobilie. im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hi! Für eine Bestandsimmobilie Bj.1920 besteht meinerseits KaufInteresse. Eine erste Besichtigung durch mich (Laie) hatte mein Interesse...

  1. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Hi!

    Für eine Bestandsimmobilie Bj.1920 besteht meinerseits KaufInteresse.

    Eine erste Besichtigung durch mich (Laie) hatte mein Interesse geweckt. Das einiges noch Investiert werden muss ist mir bewusst.
    Doch hier kann aus 100t€ auch schnell viel mehr werden wenn Baumängel auftauchen die ich im Vorfeld nicht sehen oder mit rechnen konnte.

    Nun bin ich kurz davor die Zusage des Verkäufers zu bekommen. (rechne täglich mit dem Anruf)
    Ich weiß auch das dann einen Vorvertag aufzusetzen ist.
    Mir fehlt noch der entscheidende Hinweis der mich ruhig(er) schlafen lässt. Und das bevor ich die Immobilie erworben habe!

    Wie kann ich mich am besten davor schützen ein "Groschengrab" zu erwerben?:yikes
    Welche Tips könnt Ihr mir geben?

    Gruß und Helau.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piet

    Piet

    Dabei seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Relativ einfach: Genau wegen der von Dir genannten Gründe mit einem Fachmann durchgehen. Vorvertrag ist juristisch nicht viel wert. Aufpassen wenn der Vorvertrag mit Geldzahlungen verbunden ist.
     
  4. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das wird der Verkäufer anders sehen.
    Der gibt dem Käufer die Zusage und erwartet dann, das "Nägel mit Köpfen" gemacht werden, sprich: der notarielle Kaufvertrag wird abgeschlossen.

    Verträge (also auch "Vorverträge"), welche die Übertragung von Eigentum an Grund und Boden zum Inhalt haben, bedürfen der Beurkundung durch einen Notar.

    In dem Du das Objekt durch einen von Dir beauftragten Gutachter besichtigen lässt.
     
  5. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Und das zu welchem Zeitpunkt?

    Kosten trage ja in jedem Fall ich. Aber ich möchte den Gutachter erst beauftragen/bezahlen müssen wenn ich auch die Zusage des Verkäufers habe.
    Möchte die Kosten für das Gutachten nicht umsonst aufbringen.
     
  6. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Das ist meiner Meinung nach der falsche Ansatz. Mit einem Vorvertrag willst du dich ja auch verpflichten das Haus zu kaufen. Wenn der Gutachter dir jetzt sagt, das Haus ist nix, muss für deutlich mehr saniert werden als du gedacht hast und du willst es doch nicht mehr kaufen, kommst du aus dem Vertrag evtl. nicht mehr raus. Und Kosten für den Vorvertrag hast du auch. Das Gutachten ist also insofern nicht umsonst, dass du weißt was auf dich zukommt und ob du das Haus wirklich noch kaufen willst. Das Gutachten würde ich auf jeden Fall vor irgendwelchen fixen notariellen Verträgen erstellen lassen.

    Edit: Und ca. 500,- für das Gutachten sind immer noch deutlich günstiger als auch nur eine Kleinigkeit die nicht eingeplant war...
     
  7. #6 Mecklenburger, 12. Februar 2013
    Mecklenburger

    Mecklenburger

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Mecklenburg
    Ganz genau. 500 Euro sind nachher bei der Sanierung "Spielgeld" ! Nimm dir einen Gutachter. Das Geld ist gut angelegt.
     
  8. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Von was für einem Gutachten sprichst du hier?
     
  9. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Wie sich so ein Gutachen nennt kann ich dir nicht sagen. Meine Eltern haben ihr Haus verkauft, der Käufer hatte damals auch einen Gutachter da. Ich glaube, das war ein Architekt, bin mir aber nicht sicher. Die Leute haben etwas über 500,- bezahlt, es ging damals noch darum, ob meine Eltern die Kosten übernehmen wenn der Gutachter Mängel findet (was sie natürlich nicht gemacht hätten). Der Gutachter hat sich dann alles angesehen, wie umfangreich seine Auswertung nachher war weiß ich natürlich nicht. Die Leute haben das Haus aber gekauft...

    Frag doch mal bei einem Architekten vor Ort nach, er kann dir sicher sagen, was er für das Gutachten nimmt.
     
  10. #9 Mecklenburger, 12. Februar 2013
    Mecklenburger

    Mecklenburger

    Dabei seit:
    29. Juli 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Mecklenburg
    Ein Gutachten (erstellt vom Bau-Sachverständigen) über den baulichen Zustand der Immobilie.

    Wolltest du nicht folendes Wissen: "Wie kann ich mich am besten davor schützen ein "Groschengrab" zu erwerben?"
     
  11. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Wie würdest Du Dich als Verkäufer verhalten? Würdest Du als Verkäufer warten? Würdest Du als Verkäufer igendwelche Vorvertäge aufsetzen, die eventuell/vielleicht greifen?

    Wie sollte Deiner Meinung nach der Vorvertrag aussehen? Etwa so:"Wenn der Gutachter sagt, es sind noch 10T€ zu investieren, dann wird gekauft. Wenn an der fünften Ecke Schimmel gefunden wird, dann wird nicht gekauft"?

    Wäre es umsonst, wenn der Gutachter Dir rät, vom Objektkauf Abstand zu nehmen?
     
  12. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Ich KAUFE, und VERKAUFE nicht! ;-)

    Welche Antwort erwartest Du da von mir? "Wenn an der fünften Ecke Schimmel gefunden wird"... Also ehrlich! Deine 10t€ oder der Schimmel ist in keinster Weise realistich. Ich nehm den Kommentar mal nicht ernst.

    Nein. Aber es wäre umsonst wenn ich 500€ ausgebe und sich 3 Tage später herausstellt das ich das Haus gar nicht bekomme, sondern ein anderer.
    Da stimmst Du mir doch sicherlich zu.

    Angenommen ich beauftrage einen Gutachter. Der sagt mir das das Haus ok ist.
    Nun wird das Haus an einen anderen Verkauft.
    500€ bezahlt und pech gehabt.
    Nächstes Objekt der Begierde: Wieder ein Haus, wieder ein Gutachten, wieder eine Absage vom Verkäufer. wieder 500€ bezahlt.......usw.
    Ich denke mal das man sich ein paar Häuser ansieht bevor man eines kauft.

    Seht ihr wohin das führt. Also ich weiß nicht ob das die richtige, sinnvolle Vorgehensweise für einen Hauskaufinteressenten ist.
     
  13. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Gwenny hat schon verstanden, dass Du der Käufer bist. Du solltest Dich nur mal selbst fragen, wie Du, wenn Du der Verkäufer wärest handeln würdest.

    Was nutzt Dir eine Zusage des Verkäufers, wenn Du bei vom Gutachter festgestellten Mängeln nicht kaufen willst. Kein Verkäufer wird dir die Gutachterkosten erstatten.

    Vielleicht macht dein Verkäufer das ja. Frag ihn.
     
  14. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Das bringt mir natürlich auch nichts. In dem Fall ist das Geld genauso weg wie in dem Beispiel wie ich es beschrieben habe.
    Aber es ist ein Unterschied so wie du es beschreibst oder so wie ich es beschreibe.
    Und zu meiner Frage hab ich (noch) keine Antwort erhalten.

    Jetzt frag ich mal Dich Baufuchs. Würdest du wirklich so ein Haus kaufen?:
    Haus des Interesses gegen Gebühr begutachten lassen auch wenn Du nicht sicher bist ob du es überhaupt bekommen würdest?
     
  15. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Ich verstehe die Frage überhaupt nicht. Was heißt, ob du das Haus überhaupt bekommst? Der Verkäufer will verkaufen und du willst kaufen. Warum sollte er nicht an dich verkaufen? Es geht ja hier nicht um ein Tier wo man sich den Käufer vorher ansieht damit es in gute Hände kommt.
     
  16. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Vielleicht weil es noch andere gibt, die evtl. mehr zu bieten bereit sind ...? z.B. ein BT ...

    Warum organisierst Du nicht einen Gutachtertermin quasi auf Abruf, damit Du, wenn Du dann eine mündliche Zusage bekommst, schnell reagieren und zügig entscheiden kannst? Auch wir haben es so gemacht und 400 Euro investiert, allerdings ging es dabei nur um die Bebaubarkeit des Grundstücks und eines möglichen Kostenrahmens (der am Ende völlig unrealistisch war ... wir haben trotzdem gebaut) vor dem notariellen Kaufvertrag.
     
  17. tanzbaer

    tanzbaer

    Dabei seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl-Ing
    Ort:
    Oberursel
    Mal ganz davon abgesehen, dass in einigen Ecken Deutschlands der Markt aktuell von den Verkäufern diktiert wird und nicht von den Käufern. Wie willst Du es sonst machen?

    Vorvertrag ist gaga, wenn nicht richtig gemacht das Papier nicht wert, wenn richtig gemacht teuer und glaubst Du ernsthaft Du hast danach noch eine Verhandlungsposition?

    Den Knoten durchschlägt Dir hier keiner. Angucken, rausfinden ob Du das Haus bekommen könntest und dann wenn Du es für notwendig siehst in Sachverstand investieren mit dem Risiko wieder abspringen zu müssen. Denk nicht an die 500 als Invest. Du investierts x mal 500 damit Du bei dem Objekt dass Du am Ende kaufst nicht eine Summe größer als die investierten X mal 500 zusätzlich versenkst.
     
  18. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Doch, hast Du schon. Zum Beispiel einen Gutachter, Bau-Sachverständigen oder Architekten mitnehmen.

    Ich habe vor kurzem ein gebrauchtes Auto gekauft. Da ich keine Ahnung von Autos habe, habe ich insgesamt 4x einen Sachverständigen mitgenommen. Der SV hat mir immer wieder Mängel aufgezeigt und bewertet. Notwendige Reparaturkosten waren so objektiver. Dadurch konnte ich beim "Traumauto" den Preis weit runterhandeln. Zwar habe ich im Endeffekt den SV extra bezahlt, der hat mich aber vor Fehlkauf und vor Schrottautos bewahrt. Hätte ich eines davon gekauft, hätte ich nun ein Schrottauto. Und 10T€ weniger...Das Geld in den SV war für mich gut investiert. Und jetzt leg das mal auf eine Immobilie um, die einiges mehr kostet.
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Muss man nicht. Wenn Du Dir aber die Immobilie für eine Zeit x sichern möchtest, dann sollte Dir klar sein, dass Dich das Geld kostet. In solchen Verträgen wird üblicherweise eine Summe x aufgenommen die dann gefordert wird wenn der Verkauf nicht zustande kommt. Das macht schnell mal 10% des Kaufpreises die Du dann abschreiben kannst, je nach Rahmenbedingungen (Anzahl der Interessenten) auch noch mehr, oder der Verkäufer lehnt gleich ab.

    Und auf was für einen Hinweis wartest Du?

    Ganz schnell eine Besichtigungstermin mit einem Sachverständigen vereinbaren. Natürlich kostet das Geld, aber es ist allemal billiger als alle anderen Optionen (nur wenn Du gleich vom Kauf Abstand nimmst wird es billiger).

    Mich wundert ehrlich gesagt, dass Du mit den Verhandlungen anscheinend schon so weit bist, dass es um die verbindliche Zusage geht, und das ohne die Grundlagen zu prüfen. Warum sollte der Verkäufer Dich anrufen und Dir zusagen? Das würde man doch nur machen, wenn DU Deinerseits bekundet hast, dass Du die Immobilie kaufst.

    Gruß
    Ralf
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. githero

    githero

    Dabei seit:
    5. Mai 2009
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Saitenzupfer
    Ort:
    Nemberch
    Komische Ansichten. Du willst ein Haus kaufen, aber nur dann, wenn Du nach der Zusage einen Gutachter durch´s Haus schickst? Und wenn er Mängel findet? Sagst Du dann wieder ab? Meinst Du ernsthaft, ein Verkäufer lässt sich auf solche Spiele ein?

    Wir haben immer VOR den Verhandlungen einen Gutachter dabei gehabt, der sich alles genau angeschaut hat und uns dann über Sanierungsbedarf und "fairen" Preis beraten hat. Hat jedesmal ca. 350 EUR gekostet und war zweimal rausgeschmissenes Geld, weil wir keine Zusage bekommen haben. Erst beim dritten Objekt hat es dann geklappt. Für mich eine völlig normale Vorgehensweise. Wenn man aber schon vor dem Hauskauf wg. ein paar hundert EUR so rummacht, dann sollte man sich lieber keine Immobilie kaufen.
     
  22. ma4er72

    ma4er72

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    BaWü
    Ok. Ihr habt mich überzeugt.
    Ich werde vorab einen Gutachter einschalten.

    Danke Leute.
     
Thema:

Vorvertrag bei gebrauchter Immobilie.

Die Seite wird geladen...

Vorvertrag bei gebrauchter Immobilie. - Ähnliche Themen

  1. Unterlagen für Immobilie - woher?

    Unterlagen für Immobilie - woher?: Hallo Zusammen, ich hoffe das Thema passt in dieses Unterforum, sicher bin ich mir allerdings nicht! Ich habe vor gut 2 Jahren eine Wohnung...
  2. Sachverständiger bei Kauf einer gebrauchten Immobilie

    Sachverständiger bei Kauf einer gebrauchten Immobilie: Hallo, wir möchten eine gebrauchte Immobilie kaufen. Vorher aber einen seriösen unabhängigen Sachverständigen konsultieren, der Mängel...
  3. Bauen - Immobilien - Garten B I G 17. - 21.02.2016

    Bauen - Immobilien - Garten B I G 17. - 21.02.2016: Vom 17.02. bis 21.02.2016 findet auf dem Messegelände wieder die B.I.G. statt. Die Architektenkammer Niedersachsen ist wieder mit dem...
  4. EnEV 2014 - Dämmung Dach - Vorbesitzer von Immobilie hat Frist "verschlafen"

    EnEV 2014 - Dämmung Dach - Vorbesitzer von Immobilie hat Frist "verschlafen": Hallo Zusammen, meine Frau und ich planen momentan den Umzug in ein neues Heim und haben uns bereits eine Immobilie angeguckt. Aktuell...
  5. biete Gebrauchter Baustrahler

    Gebrauchter Baustrahler: Ich biete einen gebrauchten LED Baustrahler mit 1000 Lumen Leichte Gebrauchsspuren aber noch funktionstüchtig. Er entspricht optisch in etwa...