Wärmdedämmung Aussenfassade !!!

Diskutiere Wärmdedämmung Aussenfassade !!! im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute: Wir sind bei der Planung eines Neubaus und da wirft sich bereits jetzt die Frage über die geeignete Wärmedämmung an der...

  1. Pashii

    Pashii

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    53501
    Hallo Leute:

    Wir sind bei der Planung eines Neubaus und da wirft sich bereits jetzt die Frage über die geeignete Wärmedämmung an der Aussenfassade. Wir wissen noch nicht ob wir ein KFW70 Haus bauen aber dennoch liegt uns natürlich ein ordentlich gedämmtes Haus sehr am Herzen. Wir hatten bereits 1996 ein Haus gebaut aber leider war das sehr sehr schlecht gedämmt und wir mussten uns lange Zeit über erhöhte Heizkosten, schlechten Schallschutz und kalten Füssen ärgern.

    Diesmal möchten wir die Fehler vermeiden die wir damals gemacht haben bzw. nach heutigen Standard bauen. Die Frage ist wie also gebaut wird oder welche Erfahrungen ihr gemacht bzw. was Ihr empfehlt?

    Als Auswahl steht folgendes:

    1. Unser Bauträger empfiehlt uns Poroton T9 (gefüllt mit Perlit)

    Wie sind die Eurer Meinung nach bezüglich Wärmdedämmung aber auch Schallschutz.

    Weiterhin hatten wir gedacht vielleicht etwas einfache Steine zunehmen aber statt der Perlitfüllung zusätzlich an der Fassade aussen Dämmplatten anbringen zu lassen.

    Die Frage ist also T9 ausreichend oder lieber normale Steine + Dämmplatten?

    Ich weiss zum Beispiel von meiner Schwester die damals in 2003 ein Kernhaus gebaut hat, die haben dort Styroporklötze verwendet als Mauerwerk die innen mit Betongefüllt waren. Ihr Haus war zum Beispiel sehr gut gedämmt.

    Danke bereits für Eure Meinungen.

    Gruss
    Pashii
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei zweischaliger Bauweise erreichst Du U-Werte (Wärmedämmung) die mit einschaliger Bauweise nur mit sehr dickem Mauerwerk erreichbar wären, selbst wenn ein gut dämmender Stein verwendet würde (T9, PB).

    Geht´s um den Schallschutz, dann wird ein WDVS kaum dazu beitragen. Dazu gab es schon Untersuchungen, die bei manchen Frequenzen sogar eine Verschlechterung aufzeigten.

    Man muss halt mehrere Varianten durchrechnen und die Ergebnisse miteinander vergleichen. Dann entscheiden welche Priorität man setzt und welcher Wandaufbau dann diese Anforderungen erfüllt.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 Hundertwasser, 24. Oktober 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Bin inhaltlich bei Ralf. Nur zum Thema WDVS und Schallschutz möchte ich noch ergänzen: Generell wird eine Verschlechterung des Schallschutzes angenommen (-6 dB als pauschaler Ansatz). Allerdings kann durch elastifizierte Platten dieses Manko beseitigt und sogar eine Verbesserung herbeigeführt werden. Das ist aber immer Abhängig vom eingesetzten System.
     
  5. #4 Fachberater, 25. Oktober 2010
    Fachberater

    Fachberater

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachberater WDVS & Bausanierung
    Ort:
    Zuhause
    oder die hier verwenden :bierchen:

    Coverrock 035
    Produkteigenschaften:

    * Mineralwollplatte WAP nach DIN EN 13162/ DIN 4108-10 (nach DIN 18165, Typ WV)
    * Baustoffklasse nach DIN 4102: A1, nicht brennbar
    * Wärmeleitfähigkeit λ= 0,036 W/mK
    * Schallschutzverbessernde Eigenschaften
    * Dichte: ca. 120 kg/m³
    * Maße: 625 x 800 mm
    * Bei Verdübelung auf der Dämmplatte Dübelteller 90 verwenden!
    * Andere Plattenstärken auf Anfrage
    * Geeignet für brandschutzkonstruktive Maßnahmen in EPS-Systemen
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 25. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schön, wenn mann per paste&Copy aus Prospekten zitiert.

    Lassen sich diese Eigenschaften auch in Zahlen belegen/definieren oder bleibst da bei Wischiwaschi?
     
  7. #6 Fachberater, 25. Oktober 2010
    Fachberater

    Fachberater

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachberater WDVS & Bausanierung
    Ort:
    Zuhause
    Sorry das ich eine Antwort abgegeben habe :mauer irgendwie meine ich immer das SIE sich angegriffen fühlen !!! Auch nicht (Architekten) wissen was, sonst würde es uns Fachberater ja ned geben oder ?? Und ausserdem beraten wir ja gerade die Architekten die meinen alles oder auch nichts zu wissen, verstehen Sie mich nicht falsch sorry, aber ich habe dieses Forum nur so kennengelernt das die Meinungen anderer oft nicht zählen oder niedergemacht werden !!!:( Egal was man schreibt, immer eine negative Antwort von wegen Zahlen und so laßen Sie sich doch mal einen Fachberater von Rockwool kommen der rechnet ihnen das vor !! Ich werde das bestimmt nicht tun, den Sie sagen ja eh das stimmt nicht. Ich persönlich werde nichts mehr schreiben zu diesem Thema !!
    Auf wiedersehen oder besser nicht !!! :e_smiley_brille02:

    Da Fachberater
     
  8. Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    @ "Fachberater"

    Es fällt mir schwer zu glauben, daß Du irgendwas mit "Fach" zu tun hast...

    Und es fühlt sich niemand angegriffen, sondern es ist offensichtlich daß Du - mit Verlaub - Unfug schreibst:
    es paßt nicht so recht zum Thema, Du hast einfach ein paar Herstellerangaben rüberkopiert (kannst Du das mit dem verbesserten Schallschutz irgendwie belegen?) und Deine Orthografie ist, naja, äußerst unkonventionell.

    Halt einfach Deine Füße still und lies fleißig mit, dann lernst Du vielleicht noch was...

    Gruß,
    Erdferkel
     
  9. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    @ hunderwasser. Was sind elastif. Platten bzw. mit welchem Dämmmaterial gibts die?

    Verbessern soll sich der Schallschutz bei meinem Bau nicht aber auch nicht groß verschlechtern.

    Danke mal vorab.

    Gruß Flo
     
  10. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Habs schnell gegoo...
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 25. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn ich Bedarf an Rockwool Zahlen habe, dann krieg ich die. Aber der Fragesteller hat sicher weder die Möglichkeiten noch das Wissen um die Quellen.
    Der hat Interesse an mehr als nur einer Kopie einer Werbebroschüre.

    Auf die Finger bekommt hier auch nur der, der seine Finger falsch ausstreckt.
     
  12. #11 Hundertwasser, 25. Oktober 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Na, na, nicht persönlich werden Leute. Der Fachberater hat ja auch nur Infos gegeben. Das die jetzt aus einer Broschüre kopiert sind macht ja erst mal keinen Unterschied. Und sicher wird er seine Zahlen auch belegen können.

    Elastifizierte EPS Dämmplatten sollte es bei jedem Hersteller geben, mein Lieblingdealer aus MS zum Beispiel diese hier.. Gibt es aber auch in Mineralwolle. Die Berechnung ist etwas kompliziert weil man sowohl die Plattenstärke berücksichtigen muss als auch das Mauerwerk und die Oberputzschicht in Betracht ziehen muss. BX bietet als Service eine Schallschutzberechnung an. Eine Übersicht des Herstellers zum Thema hier.
     
  13. #12 Fachberater, 25. Oktober 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2010
    Fachberater

    Fachberater

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachberater WDVS & Bausanierung
    Ort:
    Zuhause
    ja ja das war ja klar ......
    Mod - Beleidigungen gelöscht
    LG und auf nimmer wiedersehen !!!!
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 25. Oktober 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Dein Wunsch sei uns Befehl :D

    :winken
     
  15. Pashii

    Pashii

    Dabei seit:
    17. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    53501
    Hallo Leute:

    Erstmal Danke für die vielen Antworten.

    Der Grund warum ich schreibe war einfach der, dass ich Laie auf dem Gebiet bin und auch keine Erfahrung über diese Spezifikationen habe. Ich wollte einfach nur mal nachfragen, was IHR denn so nimmt bzw. empfehlt usw. Klar vertraue ich meinem Architeken/Bauleiter aber ich möchte natürlich auch selber wissen wie andere bauen bzw. bauen lassen. Mir ist ein ordentlich gedämmtes Haus sehr wichtig und natürlich soll der Schallschutz gut sein.

    Mein Bauleiter hat mir nun empfohlen statt einen normalen 36er Ziegel T10 einen T9er 30er zu nehmen mit Perlit gefüllt.

    Vielleicht gibt es ja hier welche die mit den o.g. Ziegel schon Erfahrung gesammelt haben.

    Viele Grüsse
    Pashii
     
  16. SinNombre

    SinNombre

    Dabei seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo!
    Ich nehme mal das Thema auf, weil ich dieselbe Frage habe was den Aufbau des Mauerwerks angeht und die Frage vom Vorgänger noch nicht endgültig beantwortet ist.

    Nächstes Jahr geth es in März mit dem Bau los und wir überlegen noch, ob 24-er Poroton mit WDVS oder 36,5-er Poroton mit Perlittfüllung.

    Unser Bauträger empfehlt die erste Variante und bringt das Beisbiel mit der menschlischen Haut vor: wir haben eine Fettschicht, die isolierend wirkt.

    Was ist Eure Meinung? 1. oder 2. Variante?

    Danke und Gruß
    SN
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 16. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wichtig ist der U-Wert. Der Aufbau, der diesen erreicht, ist zweitrangig.
     
  18. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    Ich habe zum Beispiel keine Fettschicht, die isolierend wirkt. deshalb ziehe ich mir etwas an. Folglich besteht für ist für mich das einzig richtige Haus aus 20cm KS und 20cm WDVS.
    Ist halt so mit Vergleichen. Sie hinken.
     
  19. #18 Hundertwasser, 16. Dezember 2010
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Schon klar, aber wenn man noch andere Dinge berücksichtigen muss, wie beispielsweise Schallschutz dann sieht es ja auch nochmal anders aus.

    Die Haut oder deren Fettschicht ist übrigens kein guter Wärmeschutz, das war früher unser Fell, das wir im Laufe der Evolution fast vollständig verloren haben (den Restbeständen geht man heute mit Rasierapparaten an den Kragen, und nicht unbedingt dort, wo man es sieht:yikes).
    Fett verschafft uns erstens eine gute Energiequelle für schlechte Tage und verringert außerdem das Verhältnis von Körperfläche zum Volumen, weswegen man langsamer auskühlt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SinNombre

    SinNombre

    Dabei seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo.

    Ok...verzichten wir auf die Vergleiche mit der menschlichen Anatomie :-)

    @Ralf
    Ok...nehmen wir mal an, die beiden Varianten haben den gleichen U-Wert, was ja machbar ist. Ich gehe mal als Laie davon aus.

    Heißt das im Umkehrschluß, der Schalllschutz wird die Entscheidung für den Wandaufbau geben? Da ja beiden Varianten denselben U-Wert haben..Oder gibt es noch weitere pros oder contras für die jeweilige Variante?

    Und noch eine andere Frage: In der 2. Etage habe ich die Wahl Leichtbauwände oder gegen geringeren Aufpreis 11,5-er Poroton. Was ist hier die Empfehlung? Der eine sagt, die Leichtbauvariante hat einen besseren Schallschutz (am besten mit Doppelbeplankung), der andere die Porotonwand. Die Wärmedämmung ist ja vernachlässigbar, es sind ja Innenwände.

    Vielen Dank schon Mal für die Antworten.
    Gruß,
    SN
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    T9 in nur 30cm gibt aber keinen besonders dollen Dämmwert!
    U=0,28 W/(m²K)

    Ich dachte, Ihr wolltet diesmal besonders gut gedämmt bauen?
     
Thema:

Wärmdedämmung Aussenfassade !!!

Die Seite wird geladen...

Wärmdedämmung Aussenfassade !!! - Ähnliche Themen

  1. Blasenbildung auf Außenfassade

    Blasenbildung auf Außenfassade: Hallo, Wie haben vor 5 Monaten unser Haus bezogen. Es ist ein Architekten-Haus, das auch durch den Architekten als Bauleitung begleitet wurde. Nun...
  2. Außenfassade

    Außenfassade: Hallo liebes Forum, ich habe folgende Fragen: Wir haben in unserem Haus ein Fenster durch ein 3er Fenster ersetzt. Hierüber liegt ein...
  3. Aufbau der Aussenfassade ab Steinschicht

    Aufbau der Aussenfassade ab Steinschicht: Hallo zusammen, bei unserem Massivhaus von 1986 haben wir ein bodentiefes Fenster auf 90cm mit Poroton (24er) aufgemauert. Als nächstes werden...
  4. Neubau, 5 Monate alt, Risse in Aussenfassade...

    Neubau, 5 Monate alt, Risse in Aussenfassade...: Hallo zusammen, ich habe vorhin diverse Risse in der Aussenfassade unseres Neubaus bemerkt, die mich ein wenig beunruhigen. Der Bauträger ist...
  5. Außenfassade / Putz, braun/gelbe Flecken - Wer kennt sich aus?

    Außenfassade / Putz, braun/gelbe Flecken - Wer kennt sich aus?: Hallo zusammen, Wir planen ein Haus, das sich in einer Erbgemeinschaft befindet und viel zu lange vernachlässigt wurde, zu sanieren. Das Haus...