Wärmebrücke in abgehänger Decke

Diskutiere Wärmebrücke in abgehänger Decke im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Hi wir sanieren gerade einen Altbau inklusive Dachausbau Um das Dach als Kinderzimmer nutzen zu können, haben wir den Drempel 80cm erhöht und die...

  1. #1 Narcoklaus, 20.11.2022
    Narcoklaus

    Narcoklaus

    Dabei seit:
    04.08.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    wir sanieren gerade einen Altbau inklusive Dachausbau
    Um das Dach als Kinderzimmer nutzen zu können, haben wir den Drempel 80cm erhöht und die Sanitärentlüftungen verlegen müssen. Um die umgelegten HT-Rohre im Badezimmer zu "verstecken" haben wir im Bad eine abgehängte Decke installiert.

    Zur Außenwand:
    • 24cm HLZ
    • dann 3cm Luftschicht
    • dann 11,5 Verblender

    Zur Ausführung:
    • Da das Dach künftig ja beheizt sein wird (Kinderzimmer)
    • Und das Badezimmer ebenfalls beheizt ist
    • Haben wir auf jede Form der Dämmung in der Decke verzichtet
    • Lediglich die "grünen" GK-Platten für Feuchträume haben wir als Besonderheit genutzt

    Zum Problem:
    Heute wurde es im Münsterand erstmals nachts knackig kalt und ich hatte an 3 Stellen Kondenswasser an der Wand, welches die verspachtelte Wand heruntergelaufen ist. Das hat mir natürlich Sorgen gemacht und ich habe den Gipskarton mit dem Multitool wieder geöffnet, um nachzusehen. Darüber war es trocken. Man sieht aber auf den Fotos, dass der Gipskarton am Kontaktpunkt mit dem Mauerwerk feucht ist. Die anderen Fotos vom inneren der Decke zeigen für mich keine Besonderheiten.
    Nun ist es so, dass der Bau noch nicht beheizt war, er ist seit Juni dem Wetter ausgesetzt. Ich habe die Heizung erst heute angemacht, da wir bisher die Dachhülle nicht geschlossen hatten und ich demnach alles an die Umwelt verloren hätte.

    Nun meine Frage: Muss ich hier dauerhaft mit Problemen rechnen, weil der Kontakt zur schlecht gedämmten Wand eine Wärmebrücke darstellt? Oder ist das wahrscheinlich eher ein Problem der abgeschalteten Heizung und des relativ starken Temperatursturzes? Sprich: Sollte ich erstmal ordentlich heizen und beobachten, bevor ich die ganze Konstruktion erneuere? Wir wollen Mitte Dezember einziehen, Schimmel kann ich nicht gebrauchen.

    Danke für Eure Einschätzung

    Gruß Narco
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 20.11.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1.556
    Jo, das kann gut ein einmaliger Effekt sein, aber vielleicht halt auch nicht, man weiß es nicht... Da jetzt nur Glaswolle reinzustopfen wird übrigens nichts bringen, weil davon wird die Wand da oben nur noch kälter und das Kondensat wird dann regelmäßig noch mehr... Da müsstest eher die Wand (innen) dämmen, was natürlich jetzt schon schwierig ist...
     
Thema:

Wärmebrücke in abgehänger Decke

Die Seite wird geladen...

Wärmebrücke in abgehänger Decke - Ähnliche Themen

  1. Wärmebrücke Sanilüfter?

    Wärmebrücke Sanilüfter?: Hallo, wir haben im September unser Dach dämmen und decken lassen. Es handelt sich um eine Kombination aus Aufsparrendämmung (60 mm Gutex...
  2. Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken

    Kellerdeckendämmung, Hilfe bei Wärmebrücken: Hallo, Ich plane demnächst unsere Kellerdecke zu dämmen. Das Haus ist aus den 50ern, hat eine Außendämmung, aber der Wohnzimmer Boden muss wärmer...
  3. Wärmebrücke Tankentlüftung

    Wärmebrücke Tankentlüftung: Hallo zusammen, die Suche hat zu meinem Thema kein Ergebnis gebracht, obwohl ich denke, dass ich damit nicht alleine da stehe. Die Situation ist...
  4. Interpretation der Ψref-Werte bei Wärmebrücken

    Interpretation der Ψref-Werte bei Wärmebrücken: In der DIN 4108 Bbl 2 sind Bereiche für die Referenzwerte Ψref angegeben, wie in diesem Beispiel. Was bedeutet Ψref ≤ 0,15 für diese Konstruktion?...
  5. Wärmebrücke Eingangspodest beheben

    Wärmebrücke Eingangspodest beheben: Moin, ich komme hier nicht weiter und bin dankbar für eure Hilfe... Der Energieberater hat sich vor Monaten wegen Zeitmangel aus dem Staub gemacht...