Wärmedämmung was, wo, wie ?

Diskutiere Wärmedämmung was, wo, wie ? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Durch Zufall bin ich auf folgende Liste gestoßen: Energetische und ökonomische Bewertung verschiedener Dämmstoffe. Primärenenergie und...

  1. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Durch Zufall bin ich auf folgende Liste gestoßen:

    Energetische und ökonomische Bewertung verschiedener Dämmstoffe.
    Primärenenergie und energetische Amortisationszeit.

    Dabei bin ich auf Wiesengras gestoßen.

    Lamda R = 0,040
    PE Aufwand = gering
    Amortisationszeit in Monate: kleiner 2
    Kosten bei U-Wert = 0,4 in €/m2: 5,00 - 8,00

    Darum meine Frage hat jemand ERFAHRUNG damit ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nachttrac, 5. August 2008
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Wie Wiesengras? Heu oder was? In Verbindung mit Lehm oder Kleber?

    Spontan fallen mir dazu ein:

    - Vergammelt
    - Rattennest
    - Fackelt ab
    :yikes
     
  4. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    ....und die armen bayrischen Milchbauern haben nichts mehr für die Kühe :D
     
  5. #4 Isolierglas, 5. August 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Schau mal nach Strohdämmung im Web. Gerüchten zufolge können die Ballen vom Zimmermann ebenso wie das Holz in Borsalz getränkt werden... Dann schmeckts den Viechern nicht mehr... ;-)
     
  6. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
  7. Didl

    Didl

    Dabei seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Waidhofen
    Welchen Dämmwert hat Stroh?
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 5. August 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    There´s a hole in the bucket, o Henry.....
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 5. August 2008
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    ... oh, what a hole :yikes
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    ... oh, what a bucket? :yikes
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ihr versteht wieder nicht?

    Gras ist nicht gleich Gras ... bei dem einen wird sich das bei den m³ Preisen aber nicht so schnell rechnen





    :mega_lol:
     
  12. optikus

    optikus

    Dabei seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Brühl in der sonnigen Kurpfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Brillenklempner ;)
    Hey!
    Mit dem einem Gras kanns auch ganz schön dämmern!:mega_lol:
     
  13. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    And we were trying different things, we were smoking funny things Making love out by the lake to our favorite song Sipping whiskey out the bottle...
     
  14. #13 Shai Hulud, 5. August 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    - Unverkäuflich :cry
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    m³ ?? ich dachte es wird in kg oder t abgerechnet...
    oder gibts wieder ne neue eu- norm. :D
     
  16. #15 Bauwahn, 5. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Im Ernst: Ich habe mich damit nicht beschäftigt, aber ich kann mir schon vorstellen, dass es Gräser gibt, die für so etwas geeignet wären. Mit Hanf wird ja auch gedämmt (ja, und anderes soll man damit auch machen können, hab ich mir sagen lassen und ausserdem hab ich nie inhaliert).
     
  17. #16 Torsten Stodenb, 6. August 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Ich verstehe einiges nicht, bin bestimmt nicht progressiv genug:

    1. Wo kommt die Angabe U-Wert 0,4 her, um Gottes Willen? Wieso werden heute noch solch minderwertige Standards diskutiert? Z.B. unsere Standardaußenwand hat bei Holzfassade 0,143 W/(m²K) (und da sind wir nicht die einzigen), bei Putzfassade noch weniger! Allerdings bekommt das Wiesengras bei uns das Kaninchen, das sich darüber freut. Bauherren sollte man nicht jedes beliebige Experiment zumuten, egal, wie viel grüne Farbe für die Werbesprüche draufgegangen ist!

    2. Ich finde außerdem, wenn schon "ökologisch", dann richtig, nämlich biologisch: Statt Lehm nehme man Kuhfladen, der bindet besonders gut - sagen die alten Friesen (glaube ich).

    3. Jetzt wieder ernst: Mit immer neuen halbgaren Ideen im Halbjahrestakt, die natürlich sofort als Lebensaufgabe vermarktet und deshalb als halbe Rettung der Welt gepriesen werden, löst man keine Probleme, sondern trägt zur Verzettelung bei. Das alles auf Kosten gutgläubiger ökologiebewusster Bauherrn, denen dann eben noch z.B. teure Solaranlagen angedreht werden, damit die Energiebilanz schöngerechnet werden kann. In Wahrheit müsste aus sämtlichen Informationskanälen pausenlos die eine Botschaft dringen:
    Dämmen - dämmen - dämmen, und zwar mit bewährten und hochwertigen Materialien! Alles andere ist offensichtlich unlogisch, sachlich falsch und langfristig teuer.
     
  18. #17 Torsten Stodenb, 6. August 2008
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Und hier noch Zitate aus einer kritischen Bewertung von typischen Pro-Zellulose-Argumenten durch den schwedischen Ingenieur Ingvar Folkesson (ungefähr 2002):
    "In der Information von Cellulosedämmstoffherstellern wird betont, daß Cellulose ein natürliches Material ist. Derzeit gibt es jedoch nur zwei natürliche Dämmstoffe, nämlich Kork und Asbest. Von diesen zwei stellen wir uns misstrauisch gegen Asbest. Es ist also nicht gesagt, daß ein natürliches Dämmstoffmaterial automatisch gut ist. Gewiss ist Cellulosematerial ein guter Dämmstoff wo es geeignet ist. Doch man muss sich bewußt sein, daß zwischen der natürlichen Rohware und Cellulosedämmstoff mehrere großindustrielle und energiefordernde Prozeßstufen liegen. Der Unterschied zwischen Cellulosedämmstoff und Mineralwolle ist in dieser Hinsicht nicht groß."
    Und an anderer Stelle:
    "Organische Fasern sind bis jetzt sehr wenig untersucht. Vor allen Dingen was die natürlich organische Fasern betrifft, wozu Cellulose gehört. Der Grund dazu ist, daß es noch keine Forderungen toxikologischer Beurteilung gibt, bevor neues Baumaterial auf den Markt kommt. Organische Fasern in respirablen Dimensionen können in die Lunge eindringen. Es ist wohl bekannt, daß organische Fasern in Körperflüssigkeiten mehr beständig sind als Mineralwolle. Cellulosefaser entwickelt bei der Installation stark Staub. Holzstaub z.B. ist in Schweden krebsklassifiziert. Es gibt nur wenige internationelle Studien über Cellulosefaser. Eine Inhalationsstudie zeigt eine starke inflammatorische Reaktion. In Deutschland sind "organische Fasern" in den gelben Seiten" 1994 der MAK-Kommission aufgenommen. Dies bedeutet, daß man beabsichtigt eine toxikologische Bewertung und Klassifizierung zu machen. Bis jetzt konnte dies nicht gemacht werden, da zu wenig Forschungsdokumentation vorhanden ist."

    Ich nehme an, dass Zellulose und Gras enge Verwandte sind.
     
  19. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Wiesengras

    Ebenfalls ein ausgezeichneter Dämmstoff ist Wiesengras, das allerdings erst vor 2 Jahren auf die Förderliste aufgenommen wurde. Aus dem gemähten Gras werden Fasern gewonnen, die hauptsächlich aus Zellulose bestehen. Das geringe spezifische Gewicht führt zu ausgezeichneten Dämmeigenschaften bei niedrigem Verbrauch. In diesem speziellen Verfahren werden Borate als Brandschutz auf die Fasern aufgebracht. Wiesengras kommt als loser Dämmstoff für die Einblasdämmung auf den Markt, er besitzt hervorragende Schalldämmeigenschaften. Außerdem kommen die Fasern als Vliese im technischen Bereich –beispielsweise in der Automobilindustrie- zum Einsatz.
    Verwendung: Lose in Dach, Decke und Wand.
    Aussage von Peter Streiff
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MartinB

    MartinB

    Dabei seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. Maurermeister
    Ort:
    59514 Welver
    Nur zum Vergleich

    Datenangabe für : PUR/PIR

    Lamda R = 0,020-0,035
    PE Aufwand = 800-1400 kWh/m3
    Amortisationszeit in Monate: 8-20
    Kosten bei U-Wert = 0,4 in €/m2: 11,00 - 15,00

    Quelle: BUND
     
  22. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Selbst wenn es funktionieren sollte:
    Das Material ist da billigste an der ganzen Dämmung. Wenn es hoch kommt macht es 25% des Preises aus. Somit bringt sparen an diesem Punkt nicht sonderlich viel.
     
Thema:

Wärmedämmung was, wo, wie ?

Die Seite wird geladen...

Wärmedämmung was, wo, wie ? - Ähnliche Themen

  1. Wärmedämmung Aufzugsschacht

    Wärmedämmung Aufzugsschacht: Einen herzlichen Gruß an alle User hier - dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum! Schön, dass es sowas gibt.... Ich baue mein Reihenhaus...
  2. Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung

    Fragen zu Wärmedämmung am First und Hinterlüftung: Hallo zusammen, wir bauen eine Doppelhaushälfte, bei der wir auch Eigenleistung erbringen wollen. Z.B. auch den Dachausbau, also Verbau der...
  3. Bau an Grundstücksgrenze: Ausreichend Platz für Wärmedämmung einkalkulieren!

    Bau an Grundstücksgrenze: Ausreichend Platz für Wärmedämmung einkalkulieren!: Der BGH hat gerade erst am 2. Juni 2017 entschieden (Az.: V ZR 196/16), dass ein Grundstückseigentümer nicht (im konkreten Fall am Beispiel des §...
  4. Normierter Primärenergiebedarf oder thermischer, tatsächlicher Endenergieverbrauch?

    Normierter Primärenergiebedarf oder thermischer, tatsächlicher Endenergieverbrauch?: Zunehmend wird in Medien mit erheblichen Primärenergieeinsparungen bei Sanierungsmaßnahmen geworben. [Link entfernt] Dass normierter...
  5. Tankraum von innen Dämmen? (Wärmedämmung)

    Tankraum von innen Dämmen? (Wärmedämmung): Hallo zusammen, ich bin gerade bei der Sanierung unseres 60-er Jahre Hauses. Und im Augenblick bin ich im Tankraum... Der Tankraum ist ein...