Wärmedämmung welches Material

Diskutiere Wärmedämmung welches Material im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Guten Abend, ich habe vor eine Fassadendämmung zu machen, da mein Haus ein Altbau ist und noch keine Dämmung hat. Ich möchte dies soweit wie...

  1. fatiih

    fatiih

    Dabei seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestelter
    Ort:
    Stuttgart
    Guten Abend,

    ich habe vor eine Fassadendämmung zu machen, da mein Haus ein Altbau ist und noch keine Dämmung hat.
    Ich möchte dies soweit wie möglich selber durchführen wegen Kostenersparnis, nur gibt es auf dem Markt sehr viel verschieden Dämmmaterialien,
    auf was sollte den geachtet werden ?
    Ist die Dämmung mit Mineralwolle oder mit Hartschaum Platten besser ?
    Danke schon mal im Voraus für die Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 4. März 2013
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Wenn Du an ein WDVS denkst, halte ich Selbermachen für ziemlich verwegen, wenn Du nicht schon andersweitig Erfahrung gesammelt hast. Die Platten hinzukleben ist das eine, aber nachher das Armierungsgewebe richtig einzuarbeiten und zu verputzen ist ein anderer Schnack. Eher machbar ist eine vorgehängte hinterlüftete Fassade, was ich bei uns zur Gartenseite hin selber gemacht habe (20cm Glasfasermatten, Holzfassade). Das Konstruktionsvollholz, die Edelstahlschrauben, Verschalung und das Dämmmaterial gibts allerdings auch nicht umsonst ... In Summe grob die Hälfte vom WDVS. Vorne das WDVS und hinten eine auskragende Decke habe ich machen lassen und erfurchtsvoll zugesehen, wie das ein Profi macht ...
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Glasfasermatten? Wirklich?

    An sonsten @ TE - Bedenken, dass KfW keine Eigenleitung fördert!
     
  5. #4 ReihenhausMax, 4. März 2013
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Klemmfilz, nicht Glasfasermatten für den Modellbau ;-), und natürlich einen, der für den Zweck geeignet ist, sorry für die Ungenauigkeit. Die Arbeitszeit muß man natürlich unter Hobby verbuchen ... Sonst darf man da inkl. der Vorbereitungsphase garnicht erst anfangen. Durchführung in Absprache mit einem Ing. Energieberater, der das ganze, inkl. Fenster/Türen (KfW-100 Niveau mit detailierter Wärmebrückenrechnung) für die KfW gerechnet hat. Das mit der KfW-Förderung ist in der Tat zu beachten! TE, wenn Du es machen läßt, überleg Dir auch, ob Du KfW Förderung nutzen willst oder die Arbeitsleistung als haushaltsnahe Dienstleistung geltend machen lassen willst, beides zusammen geht nicht! In manchen Bundesländern gibts auch lokale Fördermittel. War auch bei uns so, auch für Eigenleistung, was natürlich auch nicht überall so ist.
     
  6. fatiih

    fatiih

    Dabei seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestelter
    Ort:
    Stuttgart
    Ich würde gerne alles soweit es geht in Einenleistung machen. Welche förderprogramme gibt es, wo muss ich mich da hinwenden. in Baden Württemberg.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hast Du so etwas überhaupt schon einmal gemacht?

    Stuttgart, also BaWü, da kommen neben den Fördermitteln des Bundes auch Landesmittel in Frage die man über die Hausbank bei der L-Bank beantragen kann. Es gibt Förderprogramme für Einzelmaßnahmen, aber auch für die komplette Sanierung eines Gebäudes auf kFW Standard xx. Die Förderprogramme schließen aber Eigenleistung aus. Die Förderbedingungen im Detail findet man auf der Webseite der L-Bank. Je nach Programm benötigt man auch noch die Bestätigung durch einen Sachverständigen.

    Ob es in Stuttgart noch lokale Förderprogramm gibt, das ist mir nicht bekannt. Die Hausbank sollte aber Bescheid wissen.

    Auf der Webseite der L-Bank findet sich unter Förderung von Einzelmaßnahmen beispielsweise folgender Absatz:

    Es wäre auch völlig sinnfrei wenn man jede Bastelei mit öffentlichen Mitteln fördern würde.
    Gruß
    Ralf
     
  8. fatiih

    fatiih

    Dabei seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestelter
    Ort:
    Stuttgart
    nein Dämmung nicht, habe nur im Innenbereich wände verputz, und gespachtelt.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hatte ich mir bereits gedacht, denn Deine Fragestellung deutet schon darauf hin.

    Dann würde ich mir das Thema Eigenleistung noch einmal sehr gut überlegen. Ein funktionierendes WDVS ist weit mehr als nur ein bisschen "gespachtelt". Im besten Fall sieht es nur bescheiden aus, im schlimmsten Fall macht sich die Fassade beim nächsten Sturm selbständig, von den ganzen anderen Schäden die durch ein nicht fachgerechtes WDVS entstehen können mal ganz zu schweigen.

    Bei so einem WDVS fängt man zuerst einmal mit einer ordentlichen Planung an. Welche Wärmedämmung muss erreicht werden? (EnEV) Welches System? Was ist mit Brandschutz? Welche Ausführungsdetails sind zu beachten? usw. usw. Wer hier schon kapitulieren muss, der sollte jegliche Eigenleistung kritisch hinterfragen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mal eben einen Schnack zur Eigenleistung: Ich bin selbständig und mach für andere Kunden solche Arbeiten auf Rechnung. Wenn ich das bei MIR mache bekäme ich das nicht finanziert da Eigenleistung? Oder kann ich mir das selber in Rechnung stellen?
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dort steht nur, dass durch einen Fachhandwerker verbaut werden muss. Bezahlt wird was durch Rechnung nachweisbar ist (Eigenleistung gehört natürlich nicht dazu). In Deinem Fall würde also das Material bezahlt, aber nicht der Montageaufwand.

    Sich selbst eine Rechnung stellen wird kompliziert, und würde so nebenbei zu Einnahmen führen die zu versteuern wären. Das wäre eine Frage für einen StB, denn ich könnte mir vorstellen, dass hier auch die Firmierung (Selbständig Einzelfirma oder GmbH o.ä.) eine Rolle spielt.

    Also,

    Laie führt Arbeit aus -> keine Fördermittel
    Handwerker führt aus -> Nur Material ist förderfähig
    Fremdhandwerker führt aus -> Material und Arbeitslohn ist förderfähig

    Es ist wichtig die Förderbedingungen im Detail zu studieren, das erspart spätere Überraschungen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Die Auffassung, dass Eigenleistungen nicht durch Fördermnittel, z.B. KfW, finanziert werden ist so nicht korrekt.

    Ich hatte vor 2 Wochen schon mal im Bereich "Baufinanzierung" diesbezüglich eine kleine Diskussion.

    Beispiel:

    Privater Bauherr ist Dachdeckermeister. Logischerweise könnte er sein Dach selbst decken und dämmen. Nach der hiesigen Auffassung dürfte er das nicht und müsste diese Arbeiten durch eine Fachfirma ausführen lassen. Völlig absurd.

    Thomas

    Liste könnte beliebig erweitern ..............
     
  14. #12 ReihenhausMax, 4. März 2013
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Jetzt hab ich mal einfach nachgesehen:

    https://energiesparen.kfw.de/html/finanzierungsangebote/energieeffizient-sanieren-430/faq/:

    "Kann ich das Material auch separat kaufen, da ich es günstiger bekomme?
    Ja, die Kosten für das Material können gefördert werden, wenn der Einbau durch ein Fachunternehmen erfolgt oder die fachgerechte Durchführung der baulichen Maßnahme formlos zusätzlich zu den Angaben im Formular "Verwendungsnachweis“ durch einen Sachverständigen gemäß Programmmerkblatt bestätigt wird."
     
Thema:

Wärmedämmung welches Material

Die Seite wird geladen...

Wärmedämmung welches Material - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...
  3. Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?

    Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?: Hallo Bauexperten, unser Grundstück in einem Neubaugebiet wird derzeit erschlossen. Das Bodenniveau vieler Grundstücke lag ca. 30 - 50 cm unter...
  4. Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?

    Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?: Hallo zusammen, wir sanieren zurzeit unseren Altbau (ok, das meiste lassen wir sanieren..). Ein Thema, was mich gerade beschäftigt: wie ist das...
  5. Wärmedämmung Aufzugsschacht

    Wärmedämmung Aufzugsschacht: Einen herzlichen Gruß an alle User hier - dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum! Schön, dass es sowas gibt.... Ich baue mein Reihenhaus...