Wärmemengenzähler sinnvoll / notwendig?

Diskutiere Wärmemengenzähler sinnvoll / notwendig? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir bauen ein 100qm Fertighaus. Dabei ist eine AlphaInnotec Luft-Wasser-WP. Lt. Heizungsspezialist der Hausbaufirma ist ein...

  1. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    wir bauen ein 100qm Fertighaus. Dabei ist eine AlphaInnotec Luft-Wasser-WP.
    Lt. Heizungsspezialist der Hausbaufirma ist ein Wärmemengenzähler nicht sinnvoll, da dieser ja "nur" die erzeugte Wärme zählt. Wichtiger ist der separate Stromzähler, damit man weiss, was man zahlen muss :-)
    Der Wärmemengenzähler kostet angeblich so um die € 1000,--
    Die Förderung lt. BAFA-Seite liegt so bei € 375,--. Also eine nicht unerhebliche Differenz
    Meine Fragen:
    - ist ein Wärmemengenzähler sinnvoll oder sollte man sich das Geld lieber sparen?
    - kann der WMZ auch nachträglich eingebaut werden oder sollte man diesen sofort mit einbauen lassen?
    - ist der Preis für den WMZ nicht zu hoch?
    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Scheint kein besonders kompetenter "Heizungsspezialist" zu sein...

    1) WMZ ist zwingend vorgeschrieben, sonst gibts keine Förderung.

    2) Er ist unabhängig davon auch sehr sinnvoll, um zu sehen, ob die WP wirklich auch "kostenlose Umweltenergie" ranschafft oder nur als besonders teure Version einer Elektro-Direktheizung arbeitet.

    3) Den separaten Stromzähler bekommt man sowieso, wenn man die WP nicht über den allgemeinen Tarif laufen läßt, sondern einen (billigeren, daher oft lohnenden) speziellen WP-Tarif nutzt.
    Wenn nicht, ist ein Strom-Zwischenzähler auch Förderungsvoraussetzung.

    4) Der genannte Aufpreis ist ME zu hoch, das klingt mir nach einem BT-"Vogel-friß-oder-stirb"-Aufpreis.

    Fazit: Also WMZ unbedingt gleich mit einbauen lassen!

    Frage: Ist der Vertrag zum Haus schon unterschrieben?
    Wenn nicht, einfach die Förderfähigkeit der WP mit reinnehhmen. Dann muß der Zähler "im Paket" mitgeliefert werden.
     
  4. newland

    newland

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Bayern
    Danke für die Antwort.
    Der Vertrag ist leider schon unterschrieben. Aber hinterher ist man immer schlauer, was man beim Hausbau alles falsch macht. :o

    Ich werde auf jeden Fall den WMZ mit reinnehmen, da es mir sinnvoll scheint. Allein, um die Wirkung der WP überprüfen zu können.

    Was meinen Sie, sollte so ein WMZ inklusive Einbau kosten?
     
  5. juni74

    juni74

    Dabei seit:
    4. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bayrischer Wald
    Wir haben letztes Jahr 400 € inkl. Einbau gezahlt. Der Vertrag war auch schon unterschrieben.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist eine vernünftige Größenordnung.
    Die Kosten hängen auch davon ab, was für ein Typ WMZ verbaut wird. Hier sollte man darauf achten, daß der WMz keinen zu hohen Druckverlust hat. Daher kann der Preis bei einem Ultraschall-Zähler schon etwas teurer sein.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Wärmemengenzähler sinnvoll / notwendig?

Die Seite wird geladen...

Wärmemengenzähler sinnvoll / notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?

    Gartenhaus sanieren. Sind alle Balken im Dach notwendig?: Hallo, es gibt eine Scheune im Garten, die damals vom Vorbesitzer zum Gartenhaus umfunktioniert wurde. Das Gartenhaus ist etwa 3,60m breit und...
  2. Sandfänge notwendig?

    Sandfänge notwendig?: Hallo, Ich werde meine Regenfallrohre an eine sehr große Zisterne mit ca. 165m³ Volumen anschließen. Da die Zisterne höher als das Haus liegt...
  3. Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig

    Laut Bauträger Bewegungsfugen/Dehnfugen nicht notwendig: Guten Tag. Ich bekomme gerade gebaut. Bis dato habe ich noch keine Beschwerden diesbezüglich. Nur nach dem Einbau des Estrich bin ich auf...
  4. Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?

    Mauerkragen bei nicht drückendem Wasser notwendig?: Hallo ist eine Abdichtung der Abwasserrohre, Kabel und Erdung mit Mauerkrägen in der Bodenplatte notwendig? Die Abdichtung wird mir dringend...
  5. Bitumenabichtung immer notwendig?

    Bitumenabichtung immer notwendig?: Hallo zusammen, mein Bauunternehmen hat vom Fußbodenaufbau 1cm entfernt und sagte, dass diese Bitumenbahnen oder Schweißbahnen in meinem Fall...