Wärmepumpe seit einem Monat in Betrieb! Erste Fragen?

Diskutiere Wärmepumpe seit einem Monat in Betrieb! Erste Fragen? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallöle, wir sind Mitte September ins neue EFH einzogen :). Wir haben ne Sole-Wasser WP (Siemens Sic H8 = Novelan = AlphaInnotec) Der...

  1. #1 skydiver75, 19.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Hallöle,

    wir sind Mitte September ins neue EFH einzogen :).

    Wir haben ne Sole-Wasser WP (Siemens Sic H8 = Novelan = AlphaInnotec) Der Verlegeabstand der FBH beträgt 10 cm. Ich habe angefangen, die Werte für Stromverbrauch und Wärmeerzeugung (Wärmemengenzähler für Heizung) aufzunehmen. Gegenwärtig ist das Verhältnis zwischen abgegebener Wärme und gezogener Energie (Strom) 3,9 (nach einem Monat).
    Das heißt:
    Wärmemenge am 01.09: 0 MWh und Strom für WP 0 kWh,
    am 17.10: 0,718 MWh Heizwärme, 183,75 kWh Strom.

    Die Heizkurve ist von der Wartungsfirma eingestellt worden. Die Raum Thermostate sind auf ca. 20 °C eingestellt (dort wo der Strich am Stellknopf ist) Ich habe nun folgende Fragen:

    1. 1 Monat ist natürlich eine recht kurze Zeit, ist die COP von 3,9 jetzt schon aussagekräftig? Ich frage nur, weil die kalten Tage ja erst kommen werden. Man hört ja auch oft, dass die ersten beiden Jahre die COP schlechter ist

    2. Wie stellt man optimal die Heizkurve ein, bzw. was sollte man beachten. Ich möchte nicht einfach an den Einstellungen rumspielen und mehr schaden anrichten als Nutzen. Ist es sinnvoll jetzt überhaupt schon etwas einzustellen?

    3. Der HWR wo die WP steht hat keinen Raumregler, die Heizkreise laufen dort zusammen. Dort steht oft die Wäsche zum trocknen, weshalb dort permanent die Fenster angeklappt sind (wegen der Feuchtigkeit). Selbstverständlich entstehen dadurch, dass es dort demnach immer recht kühl ist, auch gewisse Wärmeverluste. Kann dies einen merklichen Einfluss auf die WP bzw. die Steuerung haben?

    Ich wäre über ein kurzes feedback sehr sehr dankbar!

    Ciao
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    zu 1. Nein
    zu 2. Nein
    zu 3. Nein

    Wir können das aber auch gerne ausführlicher diskutieren. :)

    Gruß
    Ralf
     
  3. #3 skydiver75, 19.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    :D

    Tja habe ja um ein "kurzes" feedback gebeten.....

    kannst du mir evtl. noch den ein oder anderen weiteren Kommentar geben?

    Gruß Jörg
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber klar doch.

    zu 1.
    Die Leistungszahl gilt immer nur für einen bestimmten Moment. Was Du ermittelt hast wäre eine MAZ :D also Monatsarbeitszahl.
    Einmal reden wir von Leistung (kW) und einmal von Arbeit (kWh).

    Während dieser Zeit hattet Ihr unterschiedliche Außentemperaturen, unterschiedliche Heizkreistemperaturen, und natürlich immer wieder einen anderen Wärmebedarf. Zudem ist gerade während des Aufheizens (Neubau) ein erhöhter Bedarf festzustellen.

    zu 2.
    Beobachte das Verhalten der WP. Zuerst einmal schauen ob die eingestellte Heizkurve passt, oder in welche Richtung man optimieren sollte.

    Zum Thema Heizkurve haben wir hier schon seitenweise Beiträge und links eingestellt. Es wird schon ein Weilchen dauern bis Du die für Euer Haus bzw. für Euch passende Heizkurve gefunden hast.
    Zur Sicherheit schon einmal Blumen, Pralinen o.ä. bereitstellen...für den Fall daß die bessere Hälfte meckert weil es mal wieder zu kalt ist. (und das kann beim Optimieren oft vorkommen.. :D )

    zu 3.
    Die Temperatur am Aufstellungsort ist der WP ziemlich egal, so lange es sich um "normale" Temperaturen handelt (siehe Spezifkation der WP, zulässiger Temp.bereich). Ein ausgekühlter HWR hat jedoch Einfluß auf die Heizlast des Gebäudes. Je nach Größe ist das aber nicht so wild. In benachbarten Räumen wird sich eben die Heizlast ein wenig erhöhen.
    So Themen wie Feuchtigkeit etc. lasse ich jetzt mal außen vor.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 planfix, 19.10.2008
    planfix

    planfix Gast

    heiz erst mal dein haus richtig aus, so dass die ganze baufeuchte verschwindet.
    du kannst so lange natürlich alles beobachten und die räume richtig einstellen. mehr macht allerdings wenig sinn.
     
  6. #6 wasweissich, 19.10.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ralf , jetzt musst du mit: ja antworten , kürzer geht nicht .....:mega_lol::mega_lol:
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dran hatte ich auch zuerst gedacht.. :bounce:

    Aber wir wollen den Fragestellern doch helfen. ;)
    Und nicht jeder versteht meinen (unseren) Humor.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #8 skydiver75, 19.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Oh ja davor grault es mir, besonders, wenn ich mich daran erinnere, dass Frauchen vor 3 bis 4 monaten in der alten Wohnung bemerkte, dass ihr die vorliegenden Temperaturen sehr angenehme sind.....24,5°C! Ohne Worte...wird ein harter Kampf (Krampf)...mit meinen Argumenten zum Thema Behaglichkeit komme ich da nicht all zu weit... :D
     
  9. #9 wasweissich, 19.10.2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zu weihnachten lammfellpantofeln ........ wenn die mädels warme füsse haben , sind 50%gewonnen .......
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ing.? Welche Fachrichtung? Ich hätte da noch ein paar Tips für´s Themometer-Tuning.:D

    Erstaunlich wie widerstandsfähig Frauen sind, so lange das Thermometer 24°C anzeigt. :mega_lol:

    Gruß
    Ralf
     
  11. #11 skydiver75, 19.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Verfahrenstechnik und Energietechnik. Hab mir auch schon überlegt unser Thermometer zu manipulieren....

    Bzgl. der Heizkurve werde ich mich hier im Forum mal schlau machen.....Jetzt ist sie soweit ich weiß, so eingestellt, dass bei -12°C die Vorlauftemp. 45°C ist......
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei FBH und 10cm VA hast Du noch Reserve nach unten.
    Hydraulischer Abgleich gemacht? Wird im Bad noch zugeheizt? (typ. Schwachstelle)

    Mit etwas Glück und guten Willen (gruß an die bessere Hälfte) sollten etwa 35°C bei Auslegungstemperatur ausreichen. Steilheit so um die 0,5., also bei +10°C AT etwa 25°C.
    Das könnten vermutlich die Startwerte sein, aber ich kann nur in meiner Glaskugel lesen. Bitte nicht vergessen.

    Gruß
    Ralf
     
  13. #13 Achim Kaiser, 19.10.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Holla :) ....also *fast* vom Fach

    Bei den Verlegeabständen ist die Auslegungstemperatur der FBH bei *normalen* Raumtemperaturen ca. 35/ ~ 26-28....je nach Situation.

    Deine Regelungseinstellung ist also - sofern die Anlage vorlauftemperaturabhängig geregelt wird ~10 Grad zu hoch, sofern sie rücklauftemperaturabhängig geregelt wird ~15 bis 18 Grad zu hoch eingestellt.

    Als Faustregel kannste etwa 2,5% Energiemehrbedarf pro Grad Temperaturhub annehmen.
    Bei deinen Einstellungen verpulverst somit zwischen 25 und 40% .... was angesichts der Temperaturen auch an deiner Leistungszahl abzulesen ist.

    3,9 bei der jetzigen Witterung ist m.E. schlecht und resultiert an aus den Einstellungen ... und den *irren* Innenraumtemperaturen.

    Nichts gegen unsere Frostbeulen .... aber man kann sich auch solche Temperaturempfinden anerziehen und angewöhnen .... die nebenbei bemerkt nicht gesundheitsförderlich sind, da die Oberbelagstemperturen zu hoch sind.

    Die direkte Quittung aus dem *Betreiberverhalten* kriegste mit der Stromrechnung.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  14. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14.07.2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Habe ich überlesen, dass eine Heizflächenauslegung gemacht wurde? Wenn nur auf gut Glück mit VA 10 verlegt wurde, dann wird der Abgleich und das Abtasten an die richtige Heizkurve von unten, besonders lange dauern. Und immer dran denken, die ERR beim Abgleichen außer Funktion setzen und die Frau darf das richtige Thermometer nicht sehen :shades

    Gruß

    Bruno
     
  15. #15 skydiver75, 19.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Danke für die Hinweise, muss erstmal nachdenken....hatte bislang nicht viel mit Heizungstechnik zu tun....und muss mich so langsam, nach dem ganzen scheinbar niemals endenden Einzugsstress, mal mit der Wärmepumpe vertraut machen...Eine Heizlastberechnung gemäß DIN EN 12831 wurde gemacht (Vorlauf 35°C, Rücklauf 30°C - theoretisch).
    Die WP ist rücklaufgeregelt, ein hydraulischer Abgleich wurde gemacht.
    U-Werte: Dach: 0,19, Außenwände 0,17, Bodenplatte: 0,19, Fenster 0,7.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Vorbildlich....dann noch die Wp einstellen und schon rennt die Kiste. Denn ich frage mich, wenn schon 35°C berechnet wurden, warum wurde die Kiste auf 45°C eingestellt.:(

    Gruß
    Ralf
     
  17. #17 Achim Kaiser, 19.10.2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    2
    Halt mal !

    Aussage : Die Anlage ist *rücklaufgeregelt* .... das heisst das sind ~27 bis 28 Grad, max. 30 Grad ... eingestellt ist 45 Grad !. Die Einstellung ist absolut für die Füße oder fürs verlängerte Rückrad.

    Gibts ne Einzelraumregelung ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  18. #18 Wolfgang38, 20.10.2008
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Ich geh jetztad mal in den Keller und schau, wie meine rücklaufgesteuerte WP (Wasser/Wasser) eingestellt ist.

    Skydriver spricht von Heizkurve, da gibbets auch noch den "Parallelversatz" der Kurve, kenne die richtige Bezeichnung grad net. Such sie jetzt gleich. In 30Minuten bin i wieder da .... .
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die 30 Minuten sind vorüber....:biggthumpup:

    Gruß
    Ralf
     
  20. #20 skydiver75, 20.10.2008
    skydiver75

    skydiver75

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Berlin
    Meinst du mit Einzelraumregelung an der WP? Also jeder Raum hat ein Thermostat......Hab doch keine ahnung von Heizungstechnik.....

    momentan haben wir draußen ca. 10°C, die Vorlauftemp. beträgt 26,2°C......
     
Thema: Wärmepumpe seit einem Monat in Betrieb! Erste Fragen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alpha innotec wärmepumpe richtig einstellen

    ,
  2. novelan lad5 28grad vorlauf

Die Seite wird geladen...

Wärmepumpe seit einem Monat in Betrieb! Erste Fragen? - Ähnliche Themen

  1. Wärmepumpe (Monoblock) mit hermetischem Kältekreis?

    Wärmepumpe (Monoblock) mit hermetischem Kältekreis?: Hallo Zusammen, in unserem Neubau sollte eine Viessmann Vitocal 200S Luft/Wasser- Wärmepumpe verbaut werden. Nun kam ein Nachtrag vom...
  2. Leistungsausfälle bei Stiebel Eltron Luftwasser Wärmepumpe WPL 25 I 2 IE

    Leistungsausfälle bei Stiebel Eltron Luftwasser Wärmepumpe WPL 25 I 2 IE: Hallo zusammen, wer hat Erfahrungen zu folgenden Thema? Wir haben 2013 neu gebaut und mit einem Rheinbacher Heizungstechniker eine Stiebel Eltron...
  3. Unterdruck bei Abtauen Wärmepumpe verhindern (Belastung Dampfsperre)

    Unterdruck bei Abtauen Wärmepumpe verhindern (Belastung Dampfsperre): Moin, würde mich freuen, wenn mir jemand bei folgendem „Problem“ weiterhelfen kann: Situation Wir haben vor 5 Jahren in Lüneburg ein Passivhaus...
  4. Wärmepumpe , Legionellen

    Wärmepumpe , Legionellen: Hallo, Wir wohnen in einem Neubau von 2017. Wir heizen mit einer Vaillant-Wärmepumpe flexotherm, mit Tiefenbohrung. Um Energie zu sparen hätte...
  5. 500kw/h seit Dienstag bei Sole Wasser Wärmepumpe

    500kw/h seit Dienstag bei Sole Wasser Wärmepumpe: Hallo, am Dienstag wurde die Heizung zum ersten Mal in Betrieb genommen. Bei 20°C Vorlauf. Momentan sind wir bei 40°C Vorlauf, die Heizung läuft...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden