Wärmewelle im Bad?

Diskutiere Wärmewelle im Bad? im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, da ich in der Übergangszeit immer sehr stark friere, heize ich da zusätzlich beim Duschen morgens mit einem Heizlüfter. Jetzt...

  1. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    da ich in der Übergangszeit immer sehr stark friere, heize ich da zusätzlich beim Duschen morgens mit einem Heizlüfter. Jetzt hat man mir erklärt, obwohl für Feuchträume geeignet, wäre das nicht das Ideale. Jetzt hat man mir eine Wärmewelle ans Herz gelegt, die wäre problemlos bei so großer Feuchtigkeit geeignet. Was sagt Ihr dazu?

    Danke für Antworten im voraus.

    Gruß,

    Mona.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Achim Kaiser, 8. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Was soll das sein ?
    Ein Infrarotstrahler ?
    Oder was ganz neues ?

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wärmewelle = langwelliges IR (Dunkelstrahler)

    Tja, die Marketing Jungs haben´s schon drauf wenn es darum geht "was Altes Neues" zu vermarkten.

    Aber um zur Eingangsfrage zurückzukommen, ich würde mir einen einfachen IR-Strahler besorgen. Kostet nur einen Bruchteil der typ. IR-Paneele (Dunkelstrahler).
    Vorteil gegenüber Heizlüfter: Kein Luftzug
    Nachteil: Einen kompletten Raum über IR aufzuheizen dauert gefühlt etwas länger als über Luft. So lange man sich im Bereich der IR-Strahler befindet wird einem sofort warm, aber wehe das IR-Licht erreicht den Körper nicht.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Achim Kaiser, 8. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bis vor einiger Zeit haben wir die Infrarotdingers von der Wand geschraubt und entsorgt weil die Kundschaft genug hatte von den Dingern und der braunen Flecke über und um den Monatgeort leid war .... da kokelte es schon manchmal etwas.

    ....und nu gibts wieder alten Wein in neuen Schläuchen....auch gut.

    Wenn der Lüfter funktioniert und keine Probleme macht weiter nutzen und fertig ist der Fisch.

    Nur mal wieder meine Meinung .... weit ab jeder Strahlungstheorie.
    Könnte natürlich sein das ich da mal wieder mit Feng Shui, Ayoveda, linksdrehenden Rechtsdrehfeldern und sonstigen ominösen Fummulationen kollidiere .... was mich allerdings ziemlich perifer tangiert.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Ich hab doch noch garnichts gesagt... ;)

    Heizstrahler

    Diese alten Heizstrahler können bei Spritzwasser im Betrieb auch mal platzen, das ist dann nicht so lustig. Wenn dann mit Splitterschutz (Gewebe um den Heizstab). Ich würde fürs Bad großflächige Strahlungsquellen mit geringerer Oberflächentemperatur bevorzugen.
     
  7. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Ups, sorry,

    ich dachte, wenn schon ich als Total-Laie eine Wärmewelle kenne, müßten es alle anderen auch.

    Hier ist der Link zu einem solchen Teil:

    http://www.amazon.de/DeLonghi-Deutschland-GmbH-HHP-1500/dp/B000C3MLRU

    Da steht übrigens die Geschichte mit den Feuchträumen dicke bei.

    Ich meine, ganz so alt wie auf dem Bild ist mein Heizstrahler nicht (das ist auch ein Heizlüfter, keine Ahnung, wo da schon wieder der Unterschied ist).

    Was ist denn das?

    "Ich würde fürs Bad großflächige Strahlungsquellen mit geringerer Oberflächentemperatur bevorzugen. " - Zitat von Shai Hulud.

    Gruß,

    Mona.

    PS: Danke für Eure Antworten.
     
  8. #7 Achim Kaiser, 8. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Warum suchst ne neue ?
    Ist die alte Heizquelle unschön, defekt, laut ?

    Ansonsten seh ich da nicht wirklich viele Vorteile.

    Úngesehen würde ich die nicht kaufen .... ich würde wissen wollen wie heiss die Fronten werden und ob man sich da die Pfoten verbrennen kann, wenn das Ding mal 20 Minuten läuft.
    Nur so für den Fall dass da auch mal Kids im Badezimmer rumturnen.

    Insbesonders stört mich dann schon gewaltig, wenn ein Gerät zum Einsatz in Badezimmern beworben wird und in der Bedienungsanleitung findet sich dann gleich so ne Ansage (aus der Bedienungsanleitung ):

    Die 60 cm Abstand die lt. Bedienungsanleitung einzuhalten sind passen auch nicht unbedingt in jedes Bad .... also *vorher* prüfen.

    Wirklich innovativ ist was anderes.

    Ganz klever war der Wärmewellen-Creator ... findiges Bürschchen um nen alten Wein in nem neuen Schlauch zu verpacken.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kennen wir ja auch. Nur gibts das Ding eingentlich nicht.
    Es ist - wie schon gesagt - ein simpler IR-Dunkelstrahler. Unter diesem Namen bereits seit mehr als hundert Jahren erhältlich.
    Früher in fast jedem (Neubau-)Badezimmer üblich (Einbau so 1930 bis 1970). http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bild:Heizstrahler2.JPG&filetimestamp=20070225135741

    Danach haben wir sie (mit Aufkommen der Zentralheizungen) wieder reihenweise ausgebaut.
    Nun gibt ein schlauer Vertriebsmensch den Dingern nen neuen Namen - schon werden sie wieder gekauft wie verrückt. Muß wirklich am Scheng-Pfui liegen...

    Das ist also eine Strahlungsheizung (ähnlich wie z.B. ein Kachelofen/Grundofen). Die erwärmt alle Festkörper, die im "Sichtbereich" des Strahlers liegen. Und das schnell und sparsam, da - im Gegensatz zu üblichen Heizsystemen - die Luft dazwischen und die Wände außenherum kalt bleiben.

    Daher durchaus sinnvoll, wenn man sich nur ein paar Minuten im Bad aufhält, aber dies wenig bekleidet tut.
    Der damit verbundene Komfort hält sich allerdings in Grenzen. Es ist das alte Prinzip des Ritters vor dem offenen Kamin: vorne geröstet und hinten gefroren, daher bitte regelmäßig wenden...!


    Mit Feuchtigkeit oder nicht Feuchtigkeit hat das jedoch gar nichts zu tun!

    Im Gegensatz dazu sind Heizlüfter Geräte, die mittels eines motorischen Gebläses Umgebungsluft ansaugen und diese beim Durchströmen eines elektrischen Heizregisters erwärmen. Funktionieren also ähnlich wie herkömmliche Heizkörper.

    (@ Achim, Ralf Co.: Bitte nicht hauen, ich kenne die feinen Details und Unterschiede sehr wohl, versuche aber hier eine Art populärwissenschaftlicher Darstellung...)

    Nachtrag:
    Mobile Geräte wie in Deinem Link sind für normale Badezimmer aus Sicherheitsgründen NICHT geeignet!!! Wenn, dann Festmontage an Wand oder Decke.
     
  10. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo Leute,

    danke für Eure Tips. Ich habe jetzt also verstanden, daß die Wärmwelle (wie auch immer sie sonst noch heißen mag :wow) nicht wirklich geeignet ist.

    Ich lese jetzt auch, daß was geeignet ist, bin mir allerdings nicht sicher unter welchem Namen ich das jeweilige Teil jetzt im Geschäft finde. Könnte ich da noch ein paar klare Namen haben, das wäre nett (vielleicht noch einen Link?). :28:

    Danke.

    Gruß,

    Mona.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Doch, Wärmewelle ist im Prinzip schon geeignet.
    Nur kostet das selbe Ding eben viel weniger, wenn nicht dieser neue Modebegriff draufsteht...
    Und eben (das ist aber überwiegend ein reiner Sicherheitsaspekt) Wand- oder Deckenmontage statt der freien Aufstellung.
    Man könnte auch das Ding aus Deinem Link an die Decke nageln.

    Aber ob es die optimale Lösung für Deinen Anwendungsfall ist, kann man nur beurteilen, wenn Du uns verrätst, was genau Du bewirken möchtest bzw. wie die Nutzung des Raums bei Dir aussieht!
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich würde einen normalen IR-Strahler bevorzugen. Dabei auf die IP-Klasse achten und das Ding im Bad im oberen Wandbereich anbringen. Da gibt es in der 100,- bis 200,- € Klasse schon ganz ordentliche "Heizer".

    IR-Paneele mit langwelligem IR sind verhältnismäßig teuer. Da gehen schnell mal 500,- oder 800,- oder gar 1.000,- € über die Ladentheke.

    Werden die Strahler nur ab und zu benötigt, dann würde ich diese einem normalen Heizlüfter jederzeit vorziehen.

    Google liefert Hersteller und Verkäufer dutzendweise.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hallo,

    also zur Erläuterung: Mein neues Bad ist gerade dabei zu entstehen. Es ist nicht wirklich groß, 3 m x 2,5 m etwa, dazu noch mit Dachschräge. Normalerweise wird das Zimmer mit Gas-Zentralheizung geheizt, aber eben, in der Übergangszeit friere ich mir sonstwas ab und das hasse ich beim Duschen. Deshalb muß ein Zusatzheizgerät her, was generell den Sinn hat mich in der Übergangszeit vor dem Erfrieren zu bewahren. Das muß ein Gerät sein, welches absolut tauglich für einen Feuchtbereich ist. Generell bespritze ich es zwar nicht mit Wasser, aber es ist korrekt, daß aufgrund des kleinen Zimmers, doch mal ein Spritzer drankommen könnte und dann habe ich keine Lust gleich zu explodieren.

    Für diesen Fall suche ich also ein Gerät, das seinen Dienst tut. Es muß nicht schön sein, sondern nur gut funktionieren und vor allem sicher sein. :Brille

    Gruß,

    Mona.
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das ist schon klar und eigentlich selbstverständlich.

    Nicht klar ist jedoch, ob Dir dafür eine Strahlungsheizung (die - wie schon erläutert - NICHT die Raumluft erwärmt, sondern NUR Dich, soweit Du im Sichtfeld des Heizkörpers bist) genügt oder ob der ganze Raum erwärmt werden soll.

    Wie lang ist denn die Nutzung jeweils?

    Und beim Duschen benutzt man doch üblicherweise warmes Wasser. Das heizt nebenbei den Raum schneller auf als jede Übergangsheizung. Oder machst Du vor dem eigentlichen Duschen dort im Raum noch - spärlich bekleidet - sonstige Verrichtungen...?
     
  15. Aladin

    Aladin

    Dabei seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriemeister
    Ort:
    Beckingen
     
  16. #15 peterhubertus, 11. November 2008
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    hallo Mona, so ähnlich geht es wohl vielen Menschen, mir auch! Eine bessere Lösung, als eine weitere Aufheizung der Badezimmerluft wäre m.E. eine direkte Erwärmung der Wande / Wände, welche den Duschbereich unmittelbar umgeben. Selbst ein auf 28 Grad hochgeheiztes Badezimmer (d.h. Lufttemperatur) hilft noch nicht gegen das Kältegefühl, wenn die Wand nur 18 Grad hat.

    Eine Zeit lang habe ich vor dem eigentlichen Duschen die gefliesten Wände mit möglichst heissem Wasser angeduscht, bis sie mollig warm waren. Auf die Dauer jedoch hätte ich es gerne etwas einfacher.

    Was sagen die Architekten oder Bauexperten dazu? Gibt es dafür eine existierende einfache Lösung?

    Gruss, Peter


    lieber nicht, das wäre doch traurig :)
     
  17. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    eben, ich wollte mir halt nicht sonstwas abfrieren. :28:

    Mir wäre eben schon wichtig, daß nicht nur der Bereich X, wo das Gerät gerade steht, geheizt wird, sondern alles. Beruhigt mich ja, daß es Peterhubertus genau so ergeht wie mir. Komme mir immer ziemlich exotisch vor mit meinem Frostbeulensyndrom.

    Aber - zur Frage. Selbst wenn ich "nur" dusche, ist mir zu kalt. Ich müßte mich zuerst mal ausziehen, dann duschen, dann wieder anziehen. Und das reicht bei mir völlig aus, um richtig kalt zu werden und der Duscheffekt ist auch gleich wieder weg, wenn ich hinterher bibbere. Deshalb muß es schön kuschelig bei mir sein.

    Gruß,

    Mona.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wir kommen der Sache näher.
    Also, dann muß die Raumluft erwärmt werden (was natürlich deutlich höhere Betriebskosten verursacht und jeweils erhebliche Vorlaufzeiten bedingt).

    Dazu nimmt man vorzugsweise einen elektrischen Raumheizer für Umluftbetrieb in Wandmontage. Also eine Art festmontierten Heizlüfter in spritzwassergeschützter Ausführung.
    Kann man z.B. mit eingebauter Schaltuhr haben, so daß der Raum zu den üblichen Nutzungszeiten automatisch vorgewärmt ist.

    Eine Beheizung der Wände selber wäre zwar nett, ist aber nochmals energieintensiver und praktisch nicht nachrüstbar.
     
  19. planfix

    planfix Gast

    Es gibt doch auch solche Wandheizgeräte mit Handtucherwärmung. Wenn Du dafür Platz findest, das Ding mit einer Zeitschaltuhr steuerst und auch noch das Handtuch vorwärmst, könnte das doch vielleicht reichen.
    Viele solcher Geräte brauchen nur eine Steckdose.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 peterhubertus, 12. November 2008
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    Julius und Architekten, wie würde man den eine Wandbeheizung sinnvollerweise von vornherein ausführen?

    Und warum energieintensiver? Wenn es sich nicht gerade um eine Aussenwand handelt, dann bleibt die Wärme doch im Haus. Ein signifikanter Energie-Mehraufwand wäre dann doch nicht nötig, oder ???

    Gruss, Peter
     
  22. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    in der Tat, wir kommen der Sache näher. Gibt es denn noch einen Link für ein solches Gerät:

    "Raumheizer für Umluftbetrieb in Wandmontage. Also eine Art festmontierten Heizlüfter in spritzwassergeschützter Ausführung.".

    Gruß,

    Mona.
     
Thema:

Wärmewelle im Bad?

Die Seite wird geladen...

Wärmewelle im Bad? - Ähnliche Themen

  1. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  2. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  3. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  4. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...
  5. Waschküche in Bad, Küche oder Keller?

    Waschküche in Bad, Küche oder Keller?: Hallo Hallo! Wir sind gerade dabei unsere Haus grob zu gestalten. Natürlich mit Hilfe eines Architekten und einer Baufirma. Heute morgen wurden...