Wand beim Gießen der Decke abgeknickt

Diskutiere Wand beim Gießen der Decke abgeknickt im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Nachdem am letzten Wochenende bereits das Mauerwerk unseres Garagenneubaus aus 17,5er Gasbetonplansteinen (H+H) fertiggestellt...

  1. redetho

    redetho

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Maschinenbau
    Ort:
    RLP bald Hessen
    Hallo zusammen.

    Nachdem am letzten Wochenende bereits das Mauerwerk unseres Garagenneubaus aus 17,5er Gasbetonplansteinen (H+H) fertiggestellt wurde, sollte gestern die Decke gegossen werden.

    Wie die Überschrift schon vermuten lässt, konnte dieser Schritt leider nicht abgeschlossen werden :eek:

    Passiert ist folgendes.

    Nachdem Schalung und Bewehrung montiert und eingebracht wurden (für mich als Laie sah es gut aus, aber was heißt das schon), knickte die schwächste Außenwand (Fensterauschnitt 60x100cm) nach den ersten Minuten oder Zentnern Frischbeton auf halber Höhe nach außen. Offensichtlich waren die Schubkräfte des Betons zu groß für Schalung und Mauerwerk.

    Zum konstruktiven Aufbau der Betondecke.

    - Trennung zum Mauerwerk mittels gedoppelter Folie
    - Decke aus WU-Beton mit Gefälle. 7m Länge, 5m Breite, vorne 32cm, hinten 18cm
    - Zwei Lagen Q424A mit ca. 3cm Abstand nach oben/unten
    - kosntruktive Bewehrung über dem Garagentor (Breite 2,50m)

    - Die Oberkante der Schalung verläuft mit 2% Gefälle schräg nach hinten, was bei einer Länge von 7m eben 14cm ausmachen.
    - Von unten sind soviele Stützen eingesetzt, dass man kaum noch durchlaufen kann. Sieht für mich ausreichend aus.
    - Die Schalbretter (Baudielen) waren nicht über Ecke befestigt, also keine Winkeleisen, etc...

    Später werde ich noch einige Bilder reinstellen, evtl. ist es Euch schon vorab möglich, einige Schlüsse zu ziehen.

    1. Wäre ein Ringanker zwingend erforderlich gewesen?
    2. Hätte die Wand und/oder die Schalung auch schräg gegen den Boden abgestützt werden müssen? Die Schwierigkeit hierbei ist, dass die Garage auf zwei Metern Länge an das Haus angrenzt (Spalt 2cm), eine Abstützung wäre dort kaum machbar.

    Gruß
    Thorsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. redetho

    redetho

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Maschinenbau
    Ort:
    RLP bald Hessen
    Hier sind die Bilder.
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    1. Ein Ringanker kann auch in der Decke ausgebildet werden.
    2. Soo viel Stützen sinds garnicht mal. Nur der große Spalt der Schalung zur Wand auf Bild 1 wundert mich. Wenn die Schalung recht viel Luft hatte kanns mit einem Ruck rübergewackelt sein.
     
  5. redetho

    redetho

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Maschinenbau
    Ort:
    RLP bald Hessen
    Bevor die Wand abknickte, war noch kein Spalt dagewesen.

    Wie würde der Deckenringanker denn idealerweise mit den Wänden verbunden werden?
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ist doch ganz einfach (!)

    25er Decke ? siebzehnfünfer Wändchen und keine äußere Abspreizung
    des Plattenrandes ... da geht in die Hose sobald der Beton an den
    Plattenrand kommt (!)

    "ahja" m.e. nach reichen die Stützen (Abstand <1.00m) locker für
    ne 25er Decke (!)

    die Stütze auf Bild 2 habt Ihr erst nach dem Abgang reingemacht gelle ? :)
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Frage wäre erstmal ob und wie dieser vorgesehen wurde.

    Der muss auch nicht unbedingt verbunden sein. Es kann theoretisch auch eine Ringbalkenausbildung in der Decke selber vorgesehen werden.

    Gibts denn keine Planung dafür?
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Josef

    Hier im zwei-Schaligen Land werden zig Decken auf 17,5 er Wänden Aufgelegt ohne abspreizen
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer

    das wären dann Elementdecken <20cm (!) aufgelagert mit 5cm auf den Wänden,
    geschalte Decken und Deckenstärke 25cm haben da einige
    Gesetze, sobald da der Beton an der Randschalung
    ansteht und gerüttelt wird geht da die Party ab,
    da hab ich schon 24er Wände umfallen sehn (!)

    das Zauberwort dazu nennt sich seitlicher Betondruck (!)


    "ahja" mit Ringbalken ohne Aussteifungsstütze wär
    das ebenfalls ab gegangen (!)
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    zu 1.) NEIN (!)

    zu 2.) JA (!) ... der 2cm Spalt ist doch hoffentlich mit einer Mineralwolle
    gefüllt ... da heisst der seitlich Betondruck geht an´s Haus über ...
    sprich kein Problem ... "ABER" den Rest hätte man diagonal alle 2.00m
    nach Aussen abspreizen müssen (!)
    das hat aber der dazugehörige Tragwerksplaner mitbekommen bzw.
    mit einberechnet ??? ... kommt mir spanisch vor (!)
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Josef

    Nö, seh ich nicht so. Der Seitliche Betondruck nimmt nur die Randschalung mit und nicht unbedingt was mit Elementdecken zu tuen... genügend 17,5er Wände mit Ortbetondecken versehen OHNE seitliche Aussteifung. Ich Tippe eher auf falsche Schalung des Unterzuges, Deckengleicher Unterzug am Fenster...
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ob ein Ringanker oder Rinbalken angeordnet wir ist Sache der Statik eines brauch man zur oberseitigen Haltung!
    Kann auch in der Deckenscheibe angeordnet sein.
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer

    NEI EN ... siehe Bild 2 ... die Randschalung ist am Mauerwerk befestigt,
    das heisst geht die Randschalung weg geht auch das Mauerwerk mit (!) ...
    sie Eingangsfrage ... Deckenhöhe ist bis zu 31 (!)

    weiterhin liegen Elementdecke meist ca. 5cm auf den Wänden auf ...
    will heissen zum einem haste Auflast (Gewicht der Elementdecke) auf der
    Mauerkrone dazu kommt noch die Last vom Beton weil zuerst der Beton
    auf die Decke fliesst und dann erst in Richtung Plattenrand geräumt wird,
    das heisst hier ist etwas Pfeffer (Gewicht) auf den 5cm der Mauerkrone
    drum halten Elementdecke diesen seitlich Betondruck eher stand
    als bei einer geschalten Decke (!)

    Dein Tipp verstehe wär wolle es gibt keinen dgl. Unterzug im Fensterbereich
    (da liegt ein Porenbetonsturz ?) und auf der abgeschmierten Seite ist
    auch keine UZ Schalung zu sehen (!)

    können wir das Thema jetzt endlich abhacken, ich habe heute
    keine Zeit ... Du hast Unrecht bei der Beurteilung und ich habe Recht (!)
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Mit dem Fenster hast Recht, mit dem Rest nicht... meine 17,5er Decken sind noch nie weggegangen :D
     
  15. redetho

    redetho

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Maschinenbau
    Ort:
    RLP bald Hessen
    Logisch :shades

    Wie Du schon sagst, dass der Frischbeton seitlich so brutal schiebt, hat wohl keiner erwartet.

    Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist ein Ringanker nicht zwingend erforderlich.
    Bei der nächsten Runde (beginnt morgen) sind die Schalwände massiv zur Seite abzustützen. Habe auch noch einen Schwung alukaschierter Styrodurplatten in passender Stärke (ursprünglich für die Dämmugn des Heizestrichs), am besten packen wir diese zwischen Schal- und Hauswand.
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    o´manoman :eek:

    das lass mal lieber bleiben ... im Hausbereich noch OK im Auflagerbereich der
    17,5cm mehr als kontraproduktiv ... normalerweise müsste die
    Decke im Auflagerbereich ein Matten- oder Rundstahlsaum haben ...
    will heissen da dürfte ohnehin keine Dämmung rein gehn !?

    so nun iss wirklich schluss für heute hab noch dringende Bürogeschichten zu erledigen (!)
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    als Praktiker lässt mir aber folgendes keine Ruhe:

    1.) ihr habt betoniert die Wand ist abgegangen ... da braucht man
    schon einiges an Beton bis die Wand abgeht ... auf Bild eins sieht
    man den entstanden Luftspalt ... leider sieht man ned ob und wieviel
    Bewehrung da drin liegt.

    2.) dto. nur noch als Zusatz die Frage ... Ihr habt ne Decke die nur
    halb (?) betoniert ist ... will heissen ich möchte wissen wie ihr
    nach dem Wandabgang vorgegangen seid ?

    - Beton liegt noch auf der Decke [ ]
    .
    - Beton der Decke wurde entfernt [ ]

    bitte ankreuzen.
     
  18. redetho

    redetho

    Dabei seit:
    26. Oktober 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb Maschinenbau
    Ort:
    RLP bald Hessen
    Der Beton wurde nach dem Unglück gleich weggeschaufelt, so konnten dann wenigstens die Matten gerettet werden. Am Randbereich hatte ich übrigens auch einige Rundeisen gesehen.

    Soll viel Beton war übrigens noch gar nicht drin gewesen, dummerweise ging der erste Schwung genau in diese Ecke. Evtl. hätte es mit einer gleichmäßigeren Befüllung auf der ganzen Fläche (Auflast!) besser geklappt.

    An diesem Auftrag wird die Rohbaufa. leider keinen Gewinn machen.
    Die betroffene Wand wird am Montag abgerissen und neu gemauert, dann verschalt, abgestützt, etc... Zumindest die Deckenstützen dürfen wohl stehen bleiben.

    Danke für Eure Tipps, von meinen 3 Nachbarn erhielt ich gratis ca 5 versch. Meinungen :)

    Ich denke, wir haben etwas einander vorbeigeredet. Die Styrodurplatten waren für den 2m breiten vertikalen Spalt zwischen Hauswand gedacht, nicht als Abschluß des Mauerwerks. Dort kommen wieder die Gleitfolien hin.
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nein" aus meiner Erfahrung herraus geht sowas ohne seitliche Abstützung
    bei der Deckenhöhe stets in die Hose, man kann froh sein das ned mehr Beton auf
    der Decke war als die Wand abging.

    ich hab eine 24er Wand gesehn bei der der komplette Beton auf der Decke
    war und erst als gerüttelt wurde ist die Wand abmaschiert (!)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Carden. Mark, 26. Oktober 2008
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich möchte mich hier im Disput nicht weiter einmischen - aber wenn das keiner erwartet hat - dann haben die auch keine Ahnung.
    So etwas ist bei einer 25er Decke, insbesondere bei einem so leichten Mauerwerk zu erwarten.
    ICH HÄTTE ES ERWARTET und hätte vorher gegengesteuert.
     
  22. #20 Westfalenland, 26. Oktober 2008
    Westfalenland

    Westfalenland

    Dabei seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
Thema:

Wand beim Gießen der Decke abgeknickt

Die Seite wird geladen...

Wand beim Gießen der Decke abgeknickt - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  4. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  5. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...