Wand im Apartment feucht, Fenster schuld?

Diskutiere Wand im Apartment feucht, Fenster schuld? im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, mein Apartment ist in der Ecke (Außenwand) von Schimmel befallen. Das Objekt befindet sich in Frankreich und ich habe nach dem, was ich...

  1. max87

    max87

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etudiant
    Ort:
    Paris
    Hallo,
    mein Apartment ist in der Ecke (Außenwand) von Schimmel befallen.
    Das Objekt befindet sich in Frankreich und ich habe nach dem, was ich so gesehen habe, nicht allzu viel Vertrauen in die Handwerker hier.
    Deshalb suche ich erst mal bei Euch Rat…

    Der Schimmel war schon bei Einzug im letzten Jahr dar.
    Von 2005-2007 stand das Apartment leer.
    Ich habe es zuletzt 2007 für einen Monat bewohnt und das ohne Schimmel.
    Anschließend war es wieder bewohnt.

    Die Fenster sind in einem schlechten Zustand und schwitzen besonders im Winter und Frühjahr.
    Es sammelt sich ca. 100ml Wasser auf dem einfachverglasten Holzrahmen bzw. tropft herunter.
    Die Raumluft ist spürbar feucht.
    Hinzu kommt, dass im dem selben Raum gelegentlich auch gekocht wird. Einen vernünftigen Abzug gibt es nicht und die großen Fenster lassen sich im Winter nicht öffnen, da sich das Holz zu sehr verzieht…

    Jetzt sollen die Fenster erneuert und bei der Gelegenheit auch der Schimmel beseitigt werden.

    Ein Riss an der Fassade ist nicht vorhanden und es verläuft auch keine Wasserleitung in der Ecke.

    Nun war vor Kurzem ein Bekannter da, der im Baugewerbe tätig ist.
    Seiner Meinung nach, ist die Luftfeuchtigkeit in den kalten Monaten schuld.
    Das heißt die Luftfeuchtigkeit steigt nach oben, sammelt sich an der Decke in der kältesten Ecke (Außenmauer) und fällt dann teilweise in Form von Wassertropfen von Dieser wieder herunter.
    Die Decke in der Ecke weißt Spuren von Feuchtigkeit auf.

    Die Lösung wären bei der Version angeblich Calciumsilikatplatten in Verbindung mit neuen Fenstern.
    Ist diese Version möglich und sind die Platten des Rätsels Lösung?
    Hilft der Einsatz einer Wärmebildkamera bei der Ursachenforschung oder gibt es Alternativen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Also, es troft hier nicht - die Luft fällt, sich immer weiter abkühlend, entlang der kalten Aussenwand herunter, dabei kondensiert ab 100% relativer Luftfeuchte - bei konstanter absoluter luftfeuchte steigt die relative Luftfeuchte ja mit fallender Temperatur an - entsprechend wird die Wand feucht, und es schimmelt. Gute dämmung von aussen kann hier helfen, vorausgesetzt, es wird durchgeheizt.
    Wird nicht durchgeheizt, wird die Feuchtigkeit in der Wohnung immer wieder irgendwo am kältesten Punkt ausfallen, und es schimmelt. (Es sei denn wenigstens Lüftung ist dauernd gewährleistet)
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    In meinen Augen käme man mit Ursachenforschung einer Lösung näher, aber nicht indem einfach Platten und Fenster getauscht werden. Dadurch würde das Problem nur verlagert, und das Wasser das jetzt noch am Fenster kondensiert, sitzt dann irgendwo in den Wänden weil dort der kälteste Punkt im Raum ist.

    Zuerst muss also geklärt werden, woher die hohe Luftfeuchtigkeit kommt. Dusche, Bad, Kochen, Waschen, Aquarium oder was auch immer.

    Dann muss man prüfen, wie man die Luftfeuchtigkeit auf ein erträgliches Maß reduzieren kann.

    Ansonsten bleibt nur heizen, lüften, heizen, lüften, heizen, lüften.....Um so einen feuchten Bunker auf Temperatur zu bringen, muss man schon ganz ordentlich heizen. Die warme Luft nimmt dann die Feuchtigkeit auf und wird durch Lüften nach draußen transportiert.

    Gruß
    Ralf
     
  5. max87

    max87

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Etudiant
    Ort:
    Paris
    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Ich werde weiter nach der Ursache suchen, denke aber dass es an der hohen Luftfeuchtigkeit in dem Raum liegt.
    Dieser ist nur 15 m² groß und wird als Küche und Wohnzimmer genutzt.
    Mangelndes Heizen und die marroden Fenster tragen sicherlich ihren Teil dazu bei...
    Bad und Schlafzimmer befinden sich eine Etage tiefer und sind mit einer Treppe verbunden.

    Habt ihr bereits Erfahrungen mit Thermographie gemacht oder anderen Verfahren, die ihr mir Empfehlen könnt?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was willst Du mit Thermografie? Feststellen dass die Wand kalt ist?

    Wenn der Raum als Küche genutzt wird, muss für ausreichend Be-/Entlüftung gesorgt werden. Beim Kochen wird viel Feuchtigkeit freigesetzt, und in so einem kleinen Raum treibt das die Luftfeuchtigkeit ruckzuck in die Höhe.

    Wird diese Feuchtigkeit nicht nach draussen transportiert, dann kondensiert sie an den kalten Bauteilen. Die Grundlage für Schimmel ist geschaffen.

    Das marode Fenster ist hier noch ein Glücksfall, weil die Dinger einerseits nicht dicht, und auf der anderen Seite so kalt sind, dass dort die Feuchtigkeit kondensiert.

    Wird das Fenster ausgetauscht, wohin soll die Feuchtigkeit dann? Sie wird an Decke, Wänden, Boden kondensieren, je nachdem wo es am Kältesten ist.

    Mangelndes Heizen kann eine Ursache sein, aber das Hauptübel bleibt die Feuchtigkeit. Wird stärker geheizt, dann kriegst Du irgendwann ein tropisches Klima in der Küche.

    Deswegen, zuerst klären wie Du die Feuchtigkeit in den Griff bekommst, sonst sind alle anderen Maßnahmen Unsinn weil sie das Problem nur verlagern, nicht aber lösen.

    Hast Du die Feuchtigkeit im Griff, ein Hygrometer wäre hilfreich, dann kannst Du über neues Fenster usw. nachdenken.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Wand im Apartment feucht, Fenster schuld?

Die Seite wird geladen...

Wand im Apartment feucht, Fenster schuld? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  3. Fenster innen Kondenswasser

    Fenster innen Kondenswasser: Hallo zusammen, in einem kleinen WC wurde ein neues 2fach verglastes Fenster eingebaut. Rahmen sind außen überdämmt. Bereits ab ca. 3 Grad plus...
  4. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  5. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...