Wand und Schallschutz

Diskutiere Wand und Schallschutz im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, nachdem ich hier nicht ganz den Punkt getroffen habe. http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=35101 habe ich erneut...

  1. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Hallo Zusammen,

    nachdem ich hier nicht ganz den Punkt getroffen habe.
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=35101


    habe ich erneut fragen die nicht so allgemein sind.

    Da ich an einer "gut" befahrenen Straße wohne ist mein Ziel den Schall zu reduzieren natürlich gegeben.

    Ein Architekt meinte 17,5 Kalksandstein (RDK 1,8 oder 2,0) und Steinwolle (als WDVS z.b von Rockwoll wlg035) würde gut auf 53 bis 56 db Schallschutz kommen (Berechnung folgt aber noch)

    Jetzt meinte der andere Architekt 37,5er Porenbeton hat bereits 51 db und einen vergleichbaren Uwert wie die obere Variante (ohne WDVS)

    in der Theorie wäre es ja dann egal was ich nehme.


    Aber in der Praxis ?? Darum frage ich die Profis hier:

    "ist der Schallschutz bei KS nicht doch besser ??"

    "Haben Bauherren hier evtl. gute oder schlechte Erfahrungen mit Porenbeton gemacht ??"

    PS. Schallschutzfenster und Außentür sind ebenfalls in Planung.

    Vielen Dank und Gruß

    :winken
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Für dein Vorhaben spielt die Luftschalldämmung von Aussen nach Innen eine wichtige Rolle. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, muss das richtige Material aller beteiligten Bauteile an den Schallbrücken UND eine gute Verarbeitung einhergehen. Das ist durchaus anspruchsvoll und braucht eine sehr sorgfältige Planung.
    Wenn ich das Statement deines Archis höre kräuseln sich meine Fußnägel.
    Das ist (auch in einer kurzen Zusammenfassung) gequillte Mäusek****.

    Frage ihn mal wie er diese Werte im *Gesamtergebnis* erreichen will, denn der bloße Rw deiner Wand ist ziemlich uninteressant!
    Kurzform: Wenn alles passt erreicht man zwischen 40 und 47 dB - bei letzterem ist schon viel zusätzlicher Finanzeinsatz nötig.
    Beeinflussende Bauteile wären:
    Dachkonstruktion, Fenster, Haustüre, Rolläden, Mauerwerk, WDV, MW-Öffnungen.

    Was aber stimmt, ist dass KS einen sehr hohen Rw besitzt, allerdings braucht es in Verbindung mit vernünftigen WDVs (U-Wert) dann auch eine Steinstärke >25 cm, um diese Werte zu erreichen.

    Mit Porenbeton 51 dB? Geht schon...z.B. mit einem 50er Stein (Rohdichte 0,35 und Lambda 0,09) in Verbindung mit Akustik-Gleitlager, aber ob das dein Archi gemeint hatte? Diese Bauweise ist sehr hochwertig aber sicher nicht preisgünstig und braucht zusätzliche Überwachung.

    Was an der Stelle auch interessant wäre, ist die Schallquellen näher zu definieren. Porenbeton dämmt ganz ordentlich die mittleren Frequenzen versagt aber bei den sehr tiefen und teilweise bei den sehr hohen.
     
  4. #3 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Ach wegen der gemachten Erfahrung.
    Ich bin mit der Luftschalldämmung sehr zufrieden und lärmempfindlich.

    PB Rohdichte 0,35/Lambda 0,09/Stärke 36.5 cm
    Aussenputz 2.5 cm Zement plus ca. 1 cm Leichtputz
    Innenputz Kalk-Zementputz
    Akustikgleitlager Regupol 6150
    Fenster mit Rw 40 db
    KWL
    Betondachsteine und Zwischensparrendämmung

    Der Lärm einer ca. 750 m entfernten Autobahn ist bei mir auch außen nur selten bei ungünstigen Winden hörbar und dann im Haus eigentlich nicht mehr wahrnehmbar. Sehr selten vorbeifahrende LKWs (noch nicht fertiggestelltes Baugebiet) sind störend trotz der aufwändigen Ausführung.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na, dann ist die Schallämmung eher mäßig, oder...?
     
  6. #5 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Weiß nicht was das ist.
    Zu dem Rw-res. habe ich schon etwas geschrieben. Wenn Du nichts davon verstehst, lass dir das erklären. Nur solche Comments tragen nix zum Thema bei.

    Schwerlast-LKWs erzeugen Tieffrequenzen, wo sich sogar manche KS-Wand schüttelt.
     
  7. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    noch genauer formuliert

    Der Schall ist eher Autolärm ... ich wohne 3 Meter (ja 3 .. nicht 30 :wow ) weg von einer "30 er Zone" (in der natürlich alle 50 Fahren) so ca. alle 20 Sek ein Auto

    wo Autolärm liegt ?? hmm ich denke sogar eher im mittleren Bereich.

    Die Architekten haben noch kein Geld gesehen ...
    daher sind ihre Aussagen auch eher zurückhaltend.


    Nur kam von einem die Aussage ich sollte hier eher an Schallschutz denken.

    als ich den 2ten darauf ansprach kam eher da reicht der 36,5er Ytong. (ohne WDVS)

    Ich kann mich zwischen beiden nur schwer entscheiden. die bauen beide bei uns in der gegend sehr gute Häuser ... und alle sind zufrieden.

    Im Endeffekt ist das der einzigste Unterschied zwischen den beiden.

    Da mir der Schallschutz wichtig ist wäre meine frage:

    kann der Architekt mit Porenbeton den ca. gleichen Wert wie unter KS erreichen .. unter Berücksichtigung aller relevanten Dinge wie
    Dachkonstruktion, Fenster, Haustüre, Rolläden, Mauerwerk, WDV, MW-Öffnungen usw.

    sagen wir, wir nutzen alles gleich außer der Außenwand ...
    und Preislich liegt KS wohl etwas höher (10% ist mir das aber wert was den Rohbau angeht wenns was bringt)
     
  8. #7 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Hmm...die Frage stellt sich so eigentlich gar nicht.
    Evt. mit überproportional großem Aufwand ist es mit PB möglich. Aber siehe dazu weiter oben. Mit 36er PB kannste das sofort knicken. Und wegen der Kosten wirst du da gewiss keinen klaren Vorteil mehr mit PB haben.

    Unter den Umständen würde ich auf 24 cm KS (2.0) gehen mit darauf abgestimmten WDV (Rockwool ist schon sehr ordentlich).
    Aber ich würde mir auch Gedanken über einen anderen Planer machen...
     
  9. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    wegen dem Planer ... er macht jetzt ein Vorschlag .. war das erste Trefen...

    Aber der mit KS wäre eher der Richtige ??!!
     
  10. #9 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    hmmm....ja, aber kann trotzdem in die Hose gehen, wenn das Gesamtkonzept nicht passt!
     
  11. #10 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Beispiel: Der nimmt einen 24er KS und hockt dir ein BlechFlachdach mit PUR-Dämmung drauf. Ergebnis: 0 Punkte...jaja die Archis wissen das alles, aber manchmal...
     
  12. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    50er Stein ?? dann doch lieber 24er KS und 14 WDVS
    Ich glaube der Archi hat das drauf ... hat schon echt verrückte sachen gemacht (will kein Link setzen ...) in der Nachbarschaft ein Passivhaus was grandios ist (und auch Passiv ist :bounce: )

    der bekommt das schon hin... (ich zweifel an keinem der beiden)

    aber eigentlich hatte der erste auch die idee mit dem KS .. der andere kam von alleine nicht drauf...

    Aber mein Baugefühl würde alle beide nehmen .. :irre
     
  13. #12 Bughandle, 19. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Upps...na dann...ich wünsche Dir viel Glück (kannst Du glaube ich brauchen)!
     
  14. #13 Rotespony, 20. Juli 2009
    Rotespony

    Rotespony

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuttgarter Bauphysiker
    Ort:
    Stuttgart
    KS ganz klar..

    Was solln das ??

    Also mal ehrlich,

    wenn Sie eine 24er KS Wand mit Rockwoll wlg035(wolle dämmt schon etwas vor) nehmen sind Sie ca. 6 db was die Wand angeht besser gestellt.

    klar spielen viele faktoren eine Rolle.. aber gleich mit dem schlechterem Stein beginnen ist -2 Punkte.

    Aber lassen Sie sich gesagt sein.. Ohne richtige Fenster (die ja auch ca. 30% deiner Fläche ausmachen) geht schonmal gar nix.

    Ich weiß leider gerade nicht wie von Weber die 0,22 Dämmung wirken würde (ich informiere mich) damit Sie nicht die wolle in 16er Stärke brauchen und Schießschartenfenster haben :mega_lol:

    Aber meine Empfehlung liegt ganz klar in Ihrem Fall (3Meter zur Strasse)
    bei KS.
     
  15. #14 Bughandle, 20. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Bitte nochmal lesen, auch ganz ehrlich.
    Moroheuz hatte hier seine zukünftigen Planer zitiert mit "meinte 17,5 Kalksandstein (RDK 1,8 oder 2,0) und Steinwolle (als WDVS z.b von Rockwoll wlg035) würde gut auf 53 bis 56 db Schallschutz kommen (Berechnung folgt aber noch) UND Jetzt meinte der andere Architekt 37,5er Porenbeton hat bereits 51 db und einen vergleichbaren Uwert wie die obere Variante (ohne WDVS)"
    und BEIDES ist Käse!
    Einen Planer, der zu Anfang solche Statements abgibt würde ich nicht in Betracht ziehen.
    Ansonsten hast du glaube ich nicht meinen Post gelesen, du schreibst nämlich nix Neues.
    http://www.bauexpertenforum.de/images/icons/icon6.gif
     
  16. #15 Rotespony, 20. Juli 2009
    Rotespony

    Rotespony

    Dabei seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuttgarter Bauphysiker
    Ort:
    Stuttgart
    17,5 ist nicht unbedingt Käse...
    Aber mit 24er wäre er besser beraten.

    Klar Ihre Ausführung als Gesammtkonzept entspricht schon der Wahrheit.
    Aber mit Glück hat das nichts zu tun.

    Sorry wollte Sie nicht angreifen. Aber muss Ihnen auch sagen bei 3m Entfernung sollte kein Planer PB empfehlen.

    Aber da spioelen auch noch andere Faktoren wie Schallschutz ein Thema...

    Reden Sie nochmals mit Ihrem Architekten - und gerne können sie mir Daten zusenden was die Bauphysik angeht.(kostenlos)

    Ich glaube das wächst noch... den was hat man meistens nach dem ersten gespäch ?? eine Skizze wie das haus steht :bounce:
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Bughandle, 20. Juli 2009
    Bughandle

    Bughandle

    Dabei seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    BW
    Genau das hatte ich geschrieben.

    Käse sind die genannten dB-Werte.
    Ich glaube Sie/Du verwechseln was. Ich bin nicht der Planer. Und ich habe nicht zu PB geraten...aber egal, ... angegriffen haben Sie mich auch nicht!
    http://www.bauexpertenforum.de/images/smilies/28.gif
     
  19. MOROHEUZ

    MOROHEUZ

    Dabei seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Tech. Betriebswirt
    Ort:
    BW
    Ich Danke euch für die Hilfe :mega_lol:

    also KS wirds dann ziemlich sicher :28:

    ich geb bescheid...
     
Thema:

Wand und Schallschutz

Die Seite wird geladen...

Wand und Schallschutz - Ähnliche Themen

  1. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  2. Schalldämmung Wand zum Treppenhaus

    Schalldämmung Wand zum Treppenhaus: Liebe Community, Ich werde bald in meine neue Wohnung ziehen und leider ist das Treppenhaus direkt an meinem zukünftigem Schlafzimmer. Wenn jetzt...
  3. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  4. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  5. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...