Wandaufbau, Dämmmaterial und Fassade

Diskutiere Wandaufbau, Dämmmaterial und Fassade im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, mal paar Fragen bzgl. eines Holzrahmenbaus. Soll kleines Gebäude werden das hauptsächlich als Büro genutzt wird. Bungalow. Erstellung...

  1. #1 flo79, 7. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2014
    flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Hallo,

    mal paar Fragen bzgl. eines Holzrahmenbaus. Soll kleines Gebäude werden das hauptsächlich als Büro genutzt wird. Bungalow. Erstellung durch ortsans. Firma.

    Wandaufbau von innen: (erstmal Idee)

    Gipskarton 12,5mm 1oder 2 lagig (Alternative?)
    Installebene 60mm
    OSB4 15mm
    200mm Ständerwerk (KVH)
    35mm UD-Platte
    Hinterlüftung
    Holzfassade

    Fragen:
    Ist das ein zur Zeit gängiger Aufbau?
    Ist die 35mm UD-Platte gut? Ginge auch 22mm? Oder gibts bessere Alternativen? (soll auf jeden Fall hinterlüftete Fassade werden mit Holz)

    Die Fassade soll horiz. sein. Gibt ja da Fassadenprofile die geschlossen sind oder offene. (also mit Luftspalt dazwischen) Persönliche Erfahrungen und Meinungen?
    Die Fassade soll möglichst nicht vergrauen. Hab jetzt öfters gelesen Anstrich mit Leinöl wäre billig und nicht schlecht. Was sagen die Experten?

    Dämm-Material. Ist hier Steinwolle die erste Wahl oder was würdet ihr nehmen? Sinnvoll die Install.ebene anders zu dämmen als das Ständerwerk. z.B. Hanf Install.eben und Steinwolle zwischen den Ständern.

    Wie gesagt soll möglichst preiswert werden aber nicht billig. Nutzung eher tagsüber. Schallschutz nicht so wichtig. Beheizung über Split-Klima. Für alle Vorschläge und Tipps bin ich sehr dankbar.

    Danke und Gruß Flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Innen gk +osb, dann kann man da auch Regale anbringen. Energetisch recht brauchbar. Dämmstoff: na ja, hier ist die Einblasfraktion dran :D. In der Inst-Ebene Holzfaser/Hanf/was natürliches.
     
  4. #3 Friedl1953, 7. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Ich finde den Aufbau durchaus als in Ordnung. Was die Unterdeckplatte angeht, da gibt es Tabellen für welche Dicke bei welcher Spannweite.
    Fassade, ich mag gerne Plattenfassaden evtl. aufgelockert mit waagrechter Rautenschalung (gibt es von L...... auch geschlossen wie ein Profilbrett). Na ja frag da mal Deinen Planer ob er Dir ne spannende Fassade stricken kann.
    Nun ich bin ausgewiesen kein Freund von ich will Vergrauung vermeiden. Gehört für mich zum Holz dazu. Wenn Du unbedingt streichen willst, solltest Du das Wort billig aus Deinem Wortschatz streichen. Transparente Anstriche werden immer irgendwie die UV-Strahlen durchlassen und dann kommt es zur Vergrauung. Ansonsten deckend mit dem Risiko des abblätterns.
    Dämmung: EPS und auch MiWo (es sei den Brandschutz) ist für mich mit Holzbau nicht kompatibel. Ich persönlich ziehe wenn ich aufs Geld achten muss "Flocken" vor. Wenn es ein bisschen teurer sein darf, gerne auch Holzfaser. Die ganzen anderen Sachen wie Hanf, Schafwolle usw sind für mich Nischenprodukte mit denen ich mich nicht beschäftige. Ja und Dämmung in beiden Ebenen bevorzugt einheitlich.
     
  5. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Danke für die Antworten bisher. Also Aufbau ist so ok bis auf Feinheiten. Zur Fassade. Hat hier irgend jemand Erfahrung mit Leinölfirnis (gekocht)??? Liter kostet um die 8 Euro. Ist das ok für Fassade? Vergraut das? Wie oft muß man streichen? Im Netz gibt es sehr positive Beiträge dazu.

    Bin für jede Hilfe sehr dankbar.
     
  6. #5 Friedl1953, 8. April 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Hast Du meinen Kommentar nicht gelesen? Transparent = Vergrauung. Keine Vergrauung = deckend. Steht sogar so auf der Leinöl Homepage.
     
  7. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    OK Friedl, habs verstanden. Sonst noch irgendwer der Praxiserfahrung damit hat?
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ja. und? ;)

    und du? schon mal gefirnistes holz gesehen?
    farbe ok? firnis feuert gewaltig, ist aber kein
    uv-schutz.

    warum der umweg über firnis? leinöl ist bzgl.
    uv-schutz auch nicht besser :p
    aus leinöl kannst du immerhin eine grundierung
    unter deckenden alkydharzfarben herstellen -
    damit bist du aber "ausserhalb des systems".
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    mls. Nein, hab ich nicht gesehen bzw. nicht bewußt. Deswegen ja die Frage an die Experten. Hatte halt im Netz eine schwedische Farbenseite gefunden. Da steht geht auch für Fassaden ohne weiteren Anstrich. Was bringt das dann bzw. warum wird es auch in Foren öfters empfohlen? Hatte halt gedacht es verhindert das vergrauen so 2-3 Jahre und dann streicht man wieder damit. Aber ist wohl falsch. Schade.
     
  11. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    mls. Nochmal was anderes. Was sagst du zum Dämm-Material? Bei deinem Forumsbau wurde ja Steinwolle verwendet. Würdest du immer noch so machen? Für Ständer und Install.ebene?

    Und hinterlüftete Holzfassade. Geschlossen oder offen? (Preis spielt eine Rolle)

    Danke nochmal.
     
Thema:

Wandaufbau, Dämmmaterial und Fassade

Die Seite wird geladen...

Wandaufbau, Dämmmaterial und Fassade - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wandaufbau für Neubau

    Welcher Wandaufbau für Neubau: Hallo zusammen, wir planen ein EFH in Massivbauweise und stehen momentan vor der Frage welchen Wandaufbau wir nehmen sollen. KFW Förderung...
  2. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  3. Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach

    Fassade neu verkleiden. Übergang zum Dach: Hallo. Die Fassade auf der Wetterseite unseres 1962 erbauten Hauses soll verkleidet werden. Das hat den Grund, dass die Fugen teilweise leer sind...
  4. StoColor Silco oder Mipa Fassaden - Silikonharzfarbe

    StoColor Silco oder Mipa Fassaden - Silikonharzfarbe: Hallo zusammen, ich schwanke zwischen den beiden Fassadenfarben zum Erstanstrich meines EFH. Es kommen aufgrund persönlicher...
  5. Klinker platzen

    Klinker platzen: Hallo, Seit drei Jahren wohne ich im Haus Baujahr 68, in den 70 Jahren wurde ein Anbau mit dachterrasse errichtet und der Anbau verklinkert....