Wandaufbau - Jeder sagt was anderes...

Diskutiere Wandaufbau - Jeder sagt was anderes... im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir wollen in unserem Neubau (Massivfertigteile) die Innenwände selber erstellen. Die Wände wirken quasi nur als Trennwand...

  1. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,

    wir wollen in unserem Neubau (Massivfertigteile) die Innenwände selber erstellen.
    Die Wände wirken quasi nur als Trennwand zwischen den Räumen.

    Habe mich verschiedenen Leuten unterhalten und nachgelesen. Richtig schlau wird man wirklich nicht. Jeder sagt was anderes.
    Holzrahmenbau u. MiWo sind klar. Aber was kommt dann als Beplankung?
    Folgende Varianten haben wir nun:

    Spanplatte + 1-lagig Gipskarton
    OSB-Platte + 1-lagig Gipskarton
    2-lagig Gipskarton
    1-lagig 12,5 mm Fermacell
    2-lagig Fermacell

    Bei gefließten Wänden wäre eine 2-lagige Beplankung noch verständlich.

    Am liebsten wäre mir 1-lagig 12,5mm Fermacell in den normalen Wohnräumen.
    Manche sagen es funktioniert, andere haben Bedenken wegen Rissbildung etc.

    Wer hat 1-lagig mit 12,5mm Fermacell beplankt und kann Erfahrungen mitteilen?

    Bin für jeden Ratschlag dankbar. Vielen Dank im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Alle Varianten sind möglich.
    Welche Oberflächenbehandlung ist denn vorgesehen?

    Wenn es meines wäre, würde ich vorzugsweise zweilagig mit Gipsfaserplatte (z.B. "Fermacell" oder "Rigicell") beplanken.

    Aber warum Holzrahmen statt Metallständern?
     
  4. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Danke für die Antwort.
    Oberfläche wird ein Streichputz bzw. in Küche und Nassräumen gefließt.
    Zweilagig Gipsfaserplatte ist ziemlich aufwendig und kostspielig.

    Wir kommen sehr günstig an das Holz ran.
     
  5. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Gipsfaserplatten reagieren auf hygrisch-thermische Schwankungen wesentlich aggressiver als Gipskartonplatten.

    Deshalb sind die Herstellervorschriften bzgl. Transport, Lagerung und Montage, insbesondere aber auch die Hinweise zu Anschlüssen und Fugen akribisch einzuhalten.

    Sollen denn Klebe- oder Spachtelfugenfugen ausgeführt werden?
     
  6. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Was für eine Rolle spielt das schlussendlich?

    Genau das ist doch für alle so verwirrend. Es gibt zig Aufbauarten, aber welche ist denn wirklich die sinnvollste? Bei Betrachtung aller Kriterien, wie Gefahr der Rissbildung, Schalldämmung, Festigkeit, Aufwand und zu guter letzt der preisliche Aspekt?

    Es muss doch eine Aufbauart geben, die sich bewehrt hat und unter Betrachtung aller Kriterien die sinnvollste ist.

    Sorry, aber ich kann das leider nicht nachvollziehen. Ich bin zwar nicht vom Fach, aber ich werde - egal in welcher Aufbauart - diese Wand aufbauen können. Mir fehlt lediglich die Information welche Aufbauart die sinnvollste ist!?
     
  7. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Der optimale Aufbau oder das System richtet sich nach der/den Anforderung(en). Wenn du Deine Anforderungen auflisten und gewichten kannst wirst du das für Dich sinnvollste finden.
    quod erat demonstrandum ;)
     
  8. #7 Hundertwasser, 16. April 2011
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Boah eyh, der Typ kann französisch!
    *duckundweg*
     
  9. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    kannst auch Gipsfaser + Gipskarton machen

    und im übrigen gibts bei
    Rigips, Knauf, Xella, Lafarge genügend geprüfte Aufbauten und Anleitungen für den DIYler
     
  10. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Du wärst auch der erste Informatiker, der anderes von sich behaupten würde.

    Wie wäre es mit Gipsdielen?
     
  11. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Das " q.e.d." sollte hier wohl eher für "quod est dubitandum" oder "quo errat demonstrator" stehen ... ;)
     
  12. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hey, du kannst ja auch französisch. :winken
     
  13. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Ok, hab verstanden. Auch dieser Thread läuft in die gleiche Richtung - ich habe es befürchtet.

    Wir dummen Informatiker... (mit 2 zuvor absolvierten Gesellenbriefen im Handwerk in der Tasche)

    Trotzdem Danke für die Beiträge...
     
  14. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Offenbar hast Du alles Mögliche - nur nicht verstanden!

    Oder kannst Du mir den besten Rechner, das beste Betriebssystem und vor allem das beste Anwendungsprogramm nennen??? :mauer
     
  15. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Unser Trockenbauer hat in unserem Haus auch grad die Trennwände aus Gipsdielen erstellt. Wir sind echt begeistert. Sind die Fugen erstmal verfugt, ist die Wand nach Grundierung tapezierfertig. Von der Schalldämmung her sollen sie auch gut sein.

    Ich würde auch behaupten, dass man das mit etwas handwerklichem Geschick auch selbst erstellen könnte... auf jeden Fall geht die Säge durch die Gipsdiele wie ein heißes Messer durch Butter :28:
     
  16. Concific

    Concific

    Dabei seit:
    8. März 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    BW
    Wenn jemand einen "Standard"-Rechner zum surfen, schreiben, Bilder gucken etc. haben will, dann kann ich das sehr wohl.
    Ich brauche ihn nicht dazu fragen, ob er einen Domain-Controller oder CAD-Workstation draus machen will. Er will nur einen Standard-Rechner der sich bewehrt hat und, unter Betrachtung aller Kriterien, das sinnvollste ist.

    Anscheinend gibt es dies bei einer Innenwand nicht und es werden ständig Fähigkeiten in Frage gestellt.

    Um bei deinem Beispiel zu bleiben - Fast jeder traut sich zu einen Rechner zu installieren, frei nach dem Motto: Das kann doch jeder....

    Für einen Aufbau einer Innenwand muss man anscheinend studiert haben oder zumindest Facharbeiter sein, so wie ich die Antworten hier lese....
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wo wurden hier ständig Deine Fähigkeiten (zur Selbstausführung) infragegestellt???
    Nö, man hat versucht, Dir mitzuteilen, daß es nicht "die beste" Lösung gibt, sondern nur jeweils mehr oder weniger geeignete für bestimmte Anforderungen! Deine Anforderungen hast Du uns aber nicht allzu detailliert verraten...
    Folge: Allgemeine Empfehlungen (die Dir nicht gepaßt haben) oder eben der Hinweis, daß die Entscheidung anhand DEINER Anforderungen zu treffen sei.

    Was wäre Dir mit "mach mal einlagig GKP, wird schon passen" gedient???

    Das Äqivalent zu jenem "Standard-Rechner" wäre zweilagig GKP (je 10mm, aber auf Metallprofilständern). Und nu - schöne bunte Kuh...?
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Wolfgang38, 17. April 2011
    Wolfgang38

    Wolfgang38

    Dabei seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Fahrenzhausen
    Es würde aber auch "esset" gehen, d.h., wäre ...
    Nur der Vollständigkeit halber.
    Grün bildet :) ...
     
  20. #18 Gast943916, 18. April 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. April 2011
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    nein, muss man nicht, aber irgendeinen Grund wird das erlernen eines Berufes ja haben,
    man kann als Laie die unterschiedlichen Aufbauten nicht zuordnen. Also wie Julius sagt, wir kennen die Anforderungen nicht, deshalb ist es sehr schwierig eine fachliche Aussage zu treffen.
    GK ist leichter zu verarbeiten als Gipsfaser, spätestens beim spachteln wirst du das merken...
    Ich persönlich halte nichts von einer Vermischung von verschiedenen Materialien, da die Voraussetzungen einer Montage, oder z.B. das Ausdehnungsverhalten oft unterschiedlich sind, was dann zu weiteren Problemen führen KANN.

    Gipser
     
Thema: Wandaufbau - Jeder sagt was anderes...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 2 lagig rigips

Die Seite wird geladen...

Wandaufbau - Jeder sagt was anderes... - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wandaufbau für Neubau

    Welcher Wandaufbau für Neubau: Hallo zusammen, wir planen ein EFH in Massivbauweise und stehen momentan vor der Frage welchen Wandaufbau wir nehmen sollen. KFW Förderung...
  2. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...
  3. Abgwandelter Rahmenbau (Wandaufbau Ständerbauweise) - funktioniert das?

    Abgwandelter Rahmenbau (Wandaufbau Ständerbauweise) - funktioniert das?: Liebes Bauexpertenforum, ich habe viel gesucht, gelesen und ein wenig davon schon dazu gelernt. Aber so richtig komme ich in meinen...
  4. Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?

    Was sagt ihr zu unsere finanziellen Lage?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich wollte mal hören was ihr zu unser finanziellen Lage bzgl. Eigenheim sagt. Wir haben ein Haus gebaut....
  5. Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein

    Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein: Hallo Experten, wir wollen mit einem BU ein REH von ca 137qm bauen, sind uns aber beim Wandaufbau unsicher. Der BU hat erst einmal einen...