Warmwasseranschluß für die Wama?

Diskutiere Warmwasseranschluß für die Wama? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Sollten wir uns gleich einen installieren lassen? Es gibt ja Vorschaltgeräte, sind die sinnvoll? Und für die Spülmaschine würde sich...

  1. #1 cook-a-doodle, 26. August 2005
    cook-a-doodle

    cook-a-doodle

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tut nichts zur Sache
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Sollten wir uns gleich einen installieren lassen?

    Es gibt ja Vorschaltgeräte, sind die sinnvoll?

    Und für die Spülmaschine würde sich Warmwasser ja auch lohnen- was muss man da beachten?

    Vielen Dank :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Da zerreißen sich ja die Gelehrten. Bei meiner Suche bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es nicht sinnvoll ist. Die aktuellen Wasch- und Spülmaschinen sind für den Anschluss an Kaltwasser ausgelegt und benötigen dass auch für einen Teil Ihres Programms. Ergo macht der reine Anschluss an Warmwasser nicht wirklich Sinn. Wenn ich mir vorstelle, dass die Waschmaschine bewußt einige Wäschen nur bei 30° wäscht und dann ja wesentlich mehr aus der Leitung kommen würden, wäre sich nicht nett...

    Wenn es mal bezahlbare Maschinen gibt, die Warm und Kaltwasseranschluss haben, wird dieser Anschluss sicher sinnvoll sein. Bis dahin, nur Anschluss an Kaltwasser. Der Rest in Spekulation, genau wie die Hoffnung, dass man mit Solar irgendwann mal einsparen kann.

    Mario
     
  4. #3 cook-a-doodle, 26. August 2005
    cook-a-doodle

    cook-a-doodle

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tut nichts zur Sache
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hmmm- es gibt aber schon Möglichkeiten, per Vorschaltgerät die Zulauftemperatur zu regeln. Da gibt es fertige und man kann z.B. auch per Handbetrieb (z.B. Duschthermostat) die Zulauftemperatur rgeln.

    Hat damit jemand Erfahrung??
     
  5. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Wenn Du die Zulauftemperatur sagen wir mal auf 30° runterregelst, so stellst Du trotzdem für den kompletten Zyklus das WW bereit. Du kannst mit Gas/Öl das WW zwar günstiger als mit Strom erzeugen, aber letztendlich musst Du es für den kompletten Zyklus bereitstellen und verheizt damit einen Teil des Kostenvorteils.

    Meine Meinung, die Du nicht teilen musst: Es ist ein Stück mehr Technik, was Geld kostet, kaputt gehen kann und dessen Spareffekt nur minimal sein kann.

    Mario
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Chefin fragen...da wird geholfen

    Hatte gestern die gleiche Diskussion mit meiner Chefin. Wir sind der Meinung, daß ein WW Anschluß an der WAMA nichts bringt, denn wie will ich die Temperatur an das jeweilige Programm anpassen ohne daß ich eine Steuerungsmöglichkeit von der WMA her habe? Anscheinend wird mit Kaltwasser vorgereinigt (auch bei Spülmaschinen) und danach mit der Temperatur die das Programm vorgibt (Bsp.: 60°C). Bei der WAMA folgt anscheinend auch im Anschluß an das Programm nochmals eine KW Dusche. Und was passiert beim Wollprogramm wo erfahrungsgemäß mit KW oder max. 30°C gewaschen wird? Doch wieder von Hand wäschen?

    Kaltwasser macht anscheinend Sinn um Seifenreste besser zu entferenen, bzw. bei der Spülmaschine um Essensreste einzuweichen ohne daß Eiweiß "vorgekocht" wird.

    Laienmeinung, doch ich denke, daß getrennte Anschlüsse mit Steuerung durch die entsprechende Maschine sicherlich sinnvoll wären. Die Maschine nur mit WW zu versorgen...das macht in meinen Augen keinen Sinn. Man müßte sich nun fragen, wieviel Energie die Maschine für das Aufheizen des Wassers benötigt. Bei typ. 20Liter Verbrauch (Spülmaschine) und ca. 50-70 Liter bei einem kompletten Waschprogramm der Waschmaschine dürfte der Energiebedarf nicht so hoch sein....und bei einem Privathaushalt laufen die Maschinen ja nicht den ganzen Tag.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 cook-a-doodle, 26. August 2005
    cook-a-doodle

    cook-a-doodle

    Dabei seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    tut nichts zur Sache
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Okay- verstanden :respekt - allerdings könnte es sich doch lohnen, praktisch für die Zukunft einen Warmwasseranschluss legen zu lassen...

    Der Sani- Fritze wird ja demnäscht bei uns loslegen und da wäre es doch kaum Mehraufwand für ihn.

    Später werden wir usn irgendwann doch mal eine neue WaMa zulegen müssen, wer weiß- vielleicht gibt es bis dahin endlich auch bezahlbare warmwasserfähige WaMas...

    Wäre das eine Idee?
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Geldbeutel fragen....da wird geholfen

    Meiner Meinung nach, nur eine Frage des Geldes. Wenn ich WW in der Nähe habe und der Installateur sowieso schon im Haus ist, dann kostet der zusätzliche Anschluß nur ein paar Euro mehr. Ob man diesen Anschluß jemals sinnvoll einsetzen kann, das sei dahingestellt. Andererseits finden sich in einem Haus einige Anschlüsse die einmal bezahlt, später jedoch nie genutzt wurden.

    Oder mal anders gerechnet. Bei 20 Liter, Delta T von 50K reden wir von Stromkosten in einer Größenordnung von etwa 12 Cent je Geschirrspülvorgang (hängt stark von der Maschine ab, Bedienerhandbuch lesen, dort sollte das im Detail stehen). Die Maschine läuft bei uns (4 Personen Haushalt) ca. 150 mal pro Jahr, das macht also 18 Euro PRO JAHR.
    Bei der WAMA ist der Stromverbrauch höher, doch diese wird meist nicht so oft genutzt.

    Tja......da fällt einem die Entscheidung schwer...oder doch nicht?
    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Achim Kaiser, 26. August 2005
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser Gast

    *Vorsorglich* eine Wasserleitung legen zu lassen die anschliesend 5 oder 10 Jahre ungenutzt am Leitungsnetz hängt ist keine besonders gute Idee :-))

    Unsere Oberhygieniker sind davon nicht sonderlich begeistert, wenn *bewusst* tote Leitungsteile auf Vorrat in enem Leitungsnetz geparkt werden...abgestandenes Wasser ist das Mindeste was einem begenet, Bakterienfilme u.Ä liegen auch drinn und die Legionellen haben in solchen Blindstrecken dann auch ein mögliches Refugium...

    Fazit...nur Leitungen die man tatsächlich braucht *UND* benutzt sollten auch verlegt werden (bzw. am Rohrleitungsnetz angeschlossen sein). Alles andere ist nicht so toll, denn in Anlagen mit Problemen wird sowas kostenintensiv wieder zurückgebaut....also hopp oder top...aber nicht : spritz mich an aber mach mich nicht nass :-))

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Fachmann fragen.....da wird geholfen

    1:0 für Achim Kaiser
    obwohl ich davon ausgegangen bin, daß eine WW-Leitung "in der Nähe" liegt und somit keine Blindstrecke von mehreren Metern entsteht. Andererseits ist jeder ml Wasser der brach liegt sicherlich nicht dienlich.

    Ich frage mich, wann Maschinen mit getrennten Anschlüssen verfügbar sein werden. In 1,2,5 oder erst 10 Jahren? Dann macht der vorsorglich angebrachte Anschluß auch wirtschaftlich mit Sicherheit keinen Sinn.
    Gruß
    Ralf
     
  11. #10 Achim Kaiser, 26. August 2005
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser Gast

    Waschmaschinen mit getrennten Anschlüssen gibts schon. Miele hat sowas in den gehobeneren Klassen im Programm, wenn ich mich nicht irre.

    Ansonsten mach ich sowas z.B bei Solaranlagen, wenn ich den WW-Durchsatz bewusst erhöhen will um z.B. im Sommer mehr Abnahme auf der WW-Seite zu haben (um Überhitzungen vorzubeugen, da kostet die Energie dannnahezu *nix*). Vorteilhaft sind dabei auch die kürzeren Programmzeiten, da ggf. nur noch wenig elektisch nachgeheizt werden muss, da das Wasser eben schon vorgewärmt zugeführt wird.

    Bei mir läuft die Wama übrigens täglich....muss wohl ein Attribut an meine 3 Weibers ähhh...Mädels im Haushalt sein.. :-))

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hoffentlich ist der Aufpreis nicht so gewaltig daß sich die Maschine, im Vergleich zu einer konventionellen Kiste, niemals lohnen kann. Wenn meine Chefin diesen Thread sieht, dann kann ich morgen gleich Leitungen legen und das Weihnachtsgeld ist sicherlich auch gleich futsch...:-)
    Gruß
    Ralf
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 26. August 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wama..

    mit zwei Anschlüssen sind Extra-Ober-Teuer-Preisklasse.
    Warum können einem nicht mal die Hersteller-Techniker erklären, ist einfach so.
    Tote Leitungsstränge sind echt was nettes. Ich habe bei uns gerade so einen von den Vorbesitzern erzeugtes Blinddärmchen ausgebaut. Bei der Brühe die da raus kam, schrie mein Körper nach nem ABC-Anzug - und ich bin nicht pingelig, was Dreck angeht.
    MfG
     
  14. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Eiweiße löst man in der Spül- oder Waschmasch. nur bei niederen Temperaturen :lock ,von daher mag der Energiesparzweck mal in den Hintergrund rücken. Wenn die Essensreste nicht vom Geschirr lösen oder auch Essens- und Blutflecken nicht mehr aus der Kleidung gehen, ist kein Geld gespart! :shades (Hausfrauenwissen) ;)
     
  15. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
  16. Max_

    Max_ Gast

    Hallo

    Bei uns wurde Sanipex verlegt.

    Vorrätige Leitungen sind zwar verlegt, jedoch nicht am Verteiler angeschlossen.

    Für die Waschmaschine ist eine Duschamatur vorgesehen.
    Damit kan man die Temperatur genügend regeln, daß 30° Wäsche nicht zu heiß gewaschen wird.
    Für den Rest muß die Maschine eh nachheizen.

    Der Nachteil von warmen Wasser sofort: Das Waser ist sofort war und wird nicht erst langsam erwärmt. Die Waschenzyme brauchen eine Temperatur von 30 bis 40° um den Schmutz anzulösen.
    Deshalb kann bei sofort WW die Wäsche nicht so toll sauber werden.

    Gruß
    Max
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie der Preis zustande kommt kann ich mir schon erklären...erlebe das fast täglich.

    Entwicklungsbudget + Musterbau + Prüf- und Zertifizierung + Neu-Einrichtung der Fertigung + Neu-Einrichtung des Produkts für Materialeinkauf + Sales-/Marketing = Verdammt viel Geld.

    Verdammt viel Geld geteilt durch zu erwartende Verkaufszahlen (inkl. späterer Korrektur hinsichtlich real verkaufter Stückzahlen) + Marge = Verkaufspreis.
    (Punkt vor Strich Regel beachten)
    Dann:
    Verkaufspreis + Marge Einzelhandel = VK Kunde

    Wieviel Strom muss ich da sparen damit sich das rechnet
     
  18. capslock

    capslock

    Dabei seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Phys.
    Ort:
    Südwest
    Bosch hat 2007 die ersten Geräte mit doppeltem Anschluß rausgebracht, und in der aktuellen Serie haben es sogar sehr viele Geräte ab 500 €.

    Habe mir gerade eine Installationsanleitung bei Bosch runtergeladen. Da steht was von maximal 70°C. Besteht bei Solaranlage die Gefahr, daß der Puffer höhere Temperaturen hat?
     
  19. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...ja, relativ sicher sogar, wenn du es nicht per Einstellung unterbindest oder wenn die Anlage völlig unsinnig von der Ausrichtung her ist...Aber es gibt ja "Thermostatventile".....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hilft der hier?

    Grüsse
    Jonny
     
  22. kickback

    kickback

    Dabei seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Performancetester
    Ort:
    Gelnhausen
    Von mir auch noch 2 Cent:

    Im "Waschkeller" aka da wo die Wama steht hat man ja auch meist noch ein kleines Waschbecken. Bei unserem Haus ist da leider nur ein Kaltwasseranschluss (gebrauchtes Haus erworben, hätte ich nie so gemacht).

    Wenn man dieses Waschbecken mit Warmwasseranschluss ausführt, dann ist der Weg zur später erworbenen Warmwasser/Kaltwasser WaMa nicht weit und man kann problemlos Rohr nachverlegen. Zumindest bei uns ist die Wasserleitung zur WaMa und zum Waschbecken auf Putz, da wäre es kein Problem eine Leitung dazu zu legen. Ich befürchte bei uns nur, wir haben überhaupt kein Warmwasser im Keller. Sonst hätte ich das Waschbecken schon umrüsten lassen.

    In der Küche steht bei uns die Spülmaschine neben der Spüle und es wäre nun wirklich kein Problem, den Warmwasseranschluss für den Wasserhahn der Spüle um eine Abzweigung für die SpüMa zu erweitern. Kann man bei Neubau allerdings auch direkt machen, dann hat man halt zunächst mal einen ungenutzten Hahn unter der Spüle. Und so teuer ist so ein Abzweighahn ja auch nicht.

    ciao

    frank
     
Thema:

Warmwasseranschluß für die Wama?

Die Seite wird geladen...

Warmwasseranschluß für die Wama? - Ähnliche Themen

  1. Be- und Entlüftung im Keller bei Dusche/WaMa/Trockner

    Be- und Entlüftung im Keller bei Dusche/WaMa/Trockner: Hallo zusammen, ich würde gerne in unsere Waschküche im Keller eine Dusche einbauen (lassen). Weiterhin steht in dem Raum der Trockner...
  2. Trockner Wama nicht mehr an 5x1,5mm²?

    Trockner Wama nicht mehr an 5x1,5mm²?: Guten Morgen! Ich komme gerade von meinem Nachbarn der gerade neue Leitungen in seinem Keller bekommt. Der Installateur will ihm gerade für...
  3. Warmwasseranschluss für Waschmaschine und Geschirrspüler

    Warmwasseranschluss für Waschmaschine und Geschirrspüler: Hallo Macht es Sinn für die Waschmaschine und den Geschirrspüler einen Warmwasseranschluss zu legen? Wir erstellen gerade einen Neubau mit einer...
  4. Entwässerung von WAMA und Ausgussbecken

    Entwässerung von WAMA und Ausgussbecken: Hallo Bauexperten, bin Neuling hier und habe nun die letzten Stunden damit verbracht alte Beiträge zu durchstöbern. Leider bin ich mir trotzdem...
  5. Warmwasseranschluss für Waschmaschine sinnvoll?

    Warmwasseranschluss für Waschmaschine sinnvoll?: Wir sind gerade in der Bauplanung für ein EFH, das über eine Solaranlage (Warmwasser) verfügt. Macht es Sinn, für den Waschmaschinenstellplatz...