Warmwassertemperatur (ist_egal) Logatherm WPL 10 a

Diskutiere Warmwassertemperatur (ist_egal) Logatherm WPL 10 a im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Bauexperten, ich benötige mal eine kleine Info zur Warmwassereinstellung bei einer Wärmepumpe ist_egal WPL 10a. Die WP hängt an einem...

  1. #1 verdammt, 10. Februar 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2016
    verdammt

    verdammt

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hilgert
    Hallo Bauexperten,

    ich benötige mal eine kleine Info zur Warmwassereinstellung bei einer Wärmepumpe ist_egal WPL 10a.
    Die WP hängt an einem Kombispeicher wo wir leider bisher noch nicht wissen was das für einer genau ist, es ist ein jedenfalls ein Speicher mit einer Spirale drin 900 Liter Speicher.

    Da wir Warmwasserprobleme haben und der HB die Einstellung jetzt einfach mal auf 54 Grad und Partymodus gestellt mit der Aussage das wäre so richtig, zweifele ich das ganze sehr an. Zudem macht die WP nun alle 20 min heiß Wasser.


    Vielleicht gibt es ja jemanden der auch solch eine WP zuhause hat und könnte mir mal ein paar Infos geben.

    Mich würde Interessieren
    Sperrzeiten und die Warmwassertemperatur und Modus vom Warmwasseraufbereitung

    Bin aber auch an Infos von ähnlichen Anlagen Interessiert.

    Vielen Dank

    Greets verdammt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Lass mich raten, beim Duschen wurde es nach ein paar Minuten kalt. :D
    oder wenn gleichzeitig woanders Wasser gezapft wurde, kam in der Dusche nur noch lauwarmes Wasser.

    Den Speicher solltest Du schon etwas genauer spezifizieren. Wozu braucht man so einen großen Speicher? Hängt da noch eine Solaranlage oder ein Ofen dran?
    Hat der Kombispeicher einen eigenen WW-Bereich oder meinst Du mit Spirale, dass WW im Durchlaufprinzip erzeugt wird?

    Und last not least, wie ist die WP an den Speicher angebunden? Gibt´s einen Hydraulikplan?

    Wärmepumpe mit Pufferspeicher ist schon mal keine gute Idee. Wärmepumpe mit Kombispeicher erst Recht nicht. Wenn Du Pech hast, dann muss die WP tatsächlich mit hoher Temperatur in den Speicher feuern, das vielleicht auch noch für den Heizbetrieb und es wird nach dem Speicher wieder runter gemischt. Partymodus muss nicht unbedingt sein, aber je nach Speicher muss man der WP ordentlich Zeit geben wenn sie am Morgen wieder aufheizen soll.
     
  4. verdammt

    verdammt

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hilgert
    Hallo R.B.,

    ja das stimmt mit dem Wasser, freut mich das jetzt oder erschreckt es mich. :konfusius
    Badewanne ist nicht möglich zu befüllen, nachdem die Zemperatur jetzt auf 54 Grad steht geht ein bisschen mehr warmes Wasser rein.
    Zum Kombispeicher kann ich sagen, es sollte ein Buderus KNW 830 ew sein, es ist aber was anderes, welcher genau habe ich noch nicht herausbekommen. So wie der HB uns das gesagt hat, hat der Speicher eine Warmwasserspirale. Der Speicher ist für Solar vorbereitet und wir haben eine Wasserführenden Kamin dort angeschlossen.

    Ich habe mal am Stromzähler geschaut und die WP hat jetzt gestern inerhalb von einem Tag mit der Einstellung Warmwasser knapp 30 KW/h am verbraucht. .:wow

    Hydraulikplan hat der HB uns nicht gegeben bis heute, trotz mehrfacher nachfrage.
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sorry, die Rückmeldung hatte ich übersehen. Deswegen gibt´s die Antwort etwas verspätet.

    Das riecht nach WW-Erzeugung im Durchlaufprinzip. Für eine Wärmepumpe an sich der Supergau. Hierfür sind hohe Temperaturen im Speicher notwendig. Für einen Kaminofen oder eine Solaranlage kein Problem, ein Öler oder eine Gastherme haben damit auch weniger Probleme, aber eine Wärmepumpe mag hohe Temperaturen absolut gar nicht. Das kostet Effizienz (COP) und strapaziert die WP weil für die hohen Temperaturen auch ein hoher Druck erforderlich ist.

    Für eine zuverlässige Bewertung bräuchte man noch die Wärmemenge, aber dafür wurde vermutlich kein Zähler verbaut, und ob die WP diese Daten liefert (integrierter WMZ) kann ich jetzt nicht sagen. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt´s den WMZ nur als Option, und auch wenn er sinnvoll, unter Umständen sogar notwendig ist, wird er meist nicht verbaut.

    Die 30kWh pro Tag sind aber sehr wahrscheinlich ein Zeichen dafür, dass die WP mit einem schlechten COP arbeitet (Infos zum Haus, Heizlast wären auch interessant). Es würde mich wundern, wenn die WP unter diesen Bedingungen überhaupt einen COP von 3 schafft, vermutlich reden wir eher über einen COP von 2,5. Dann wären 30kWh el. ca. 75kWh thermisch, davon ab 7-10kWh für WW, bleiben 65kWh zum Heizen, und das könnte für ein EFH bei den aktuellen Außentemperaturen (0°C bis 5°C) passen.

    Dein Problem mit dem WW und der Badewanne wird also durch den Speicher verursacht. Diese Art der WW-Erzeugung ist für eine hohe Schüttmenge nicht geeignet. Hätte man die Bezeichnung des Speichers, dann könnte man einmal in die technischen Daten schauen. Selbst bei einem Kombispeicher mit integriertem WW-Speicher hätte ich in Verbindung mit einer WP Bauchschmerzen, aber bei einem Kombi mit WW-Erzeugung im Durchflussprinzip kann ich nur den Kopf schütteln. Die Wärmetauscher haben meist einen Inhalt von 20-30 Liter, und da muss man sich über NL Zahl o.ä. gar keine Gedanken machen, das reicht bei den niedrigen Temperaturen eine WP hinten und vorne nicht. Duschen ist vielleicht noch denkbar, aber eine Badewanne kann man damit nicht sinnvoll befüllen. Man wird nach 1-2 Minuten schon feststellen, dass die WW-Temperatur immer geringer wird, je nach Armatur (Mischen) dauert es vielleicht auch noch 1 Minute länger.

    Lösung?
    Wenn´s unbedingt ein Kombi sein muss, dann ein 900 Liter Kombi mit 700 Liter Puffer und 200 Liter WW-Speicher. Das sollte dann zumindest für eine Badewanne ausreichen. Nachteil, die WP muss weiterhin den kompletten Puffer auf hoher Temperatur halten. Dafür wird die Einbindung des Ofens vereinfacht.
    Bessere Lösung, Puffer und WW trennen. Das erhöht die Effizienz der WP, da der Puffer nur mit Heizwassertemperatur geladen wird. Nachteil, die Einbindung des Ofens produziert deutlich mehr Aufwand, da man über eine Regelung das Laden des WW-Speichers und des Puffers trennen muss. Weiterhin benötigt so eine Lösung mehr Platz im Aufstellraum.

    Noch bessere Lösung? Auf den wasserführenden Ofen verzichten. Der würde sowieso nur Sinn ergeben, wenn er intensiv genutzt wird und die WP nur als backup dient. Das wiederum würde voraussetzen, dass man sehr günstig an Holz kommt, und damit meine ich nicht 80,- €/Ster sondern deutlich günstiger. Zeitaufwand darf man beim Holzheizen sowieso nie rechnen, sonst müsste man sich an den Kopf langen.

    Fazit: Die Planung ist, vorsichtig ausgedrückt, nicht gerade optimal verlaufen.
     
  6. #5 Ritterjamal, 13. Februar 2016
    Ritterjamal

    Ritterjamal

    Dabei seit:
    8. April 2010
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Kösching
    Warum sollte ein Kombipuffer ein Problem sein? Ich habe selbst einen, das Warmwasser wird ebenfalls im Durchlaufprinzip erzeugt. Speicherinhalt liegt irgendwo bei 25 liter. Der unterste Bereich ist hier nur für die FBH. Unser Speicher hat 500l, ist Drucklos und das Warmwasser wird bei uns auf 45 Grad erhitzt. Ich hatte bis dato noch nie Probleme mit dem Duschen oder mit dem Baden. Bei uns wird mindestens 3 mal am Tag geduscht (verschiedene Personen) ca 2 mal die Woche gebadet. Wir haben eine Eckbadewanne und da passt ordentlich was rein. Unter 39 Grad ist das Warmwasser bei uns noch nie gerutscht. Aufgeheizt wird wieder wenn das Warmwasser 42 Grad erreicht hat.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Weil, wie der o.g. Fall zeigt, der gewünschte WW Komfort nicht erreicht wird. Das Badewasser sollte eine Temperatur zwischen 38°C und 40°C haben (Anspruch hat man auf 41°C, AG München vom 26.10.2011 – 463 C 4744/11). Dazu muss ich Wasser mit einer Temperatur von bis zu 45°C in die Wanne einlaufen lassen.
    Eine "kleine" Badewanne hat einen Füllinhalt von etwa 200 Liter, Modelle mit 250 Liter oder 300 Liter sind aber keine Seltenheit. Nehmen wir mal an, ich benötige 200 Liter für meine Wanne. Dann möchte ich natürlich keine halbe Stunde warten bis die Wanne gefüllt ist, denn sonst ist das Wasser in der Wanne bereits wieder kalt. Also muss das Thema in sagen wir mal 10 Minuten erledigt sein, sprich ich benötige 20 Liter/Minute mit bis zu 45°C.

    Um das zu gewährleisten wäre eine Wärmeerzeugung mit fast 49kW erforderlich. Ein Grund warum man bei DLE mit Komforteinbußen rechnen muss wenn man etwas höhere Ansprüche stellt.

    Bei einem Speicher im Durchflussprinzip ist der Inhalt des Wärmetauschers in 1 Minute in der Wanne, ab dann wird sich die Übertragsungsleistung des WT bemerkbar machen. Die o.g. Leistung kann er normalerweise nicht zur Verfügung stellen, dafür ist die Tauscherfläche zu klein. Also bleibt nur ein größerer Wärmetauscher und eine höhere Wassertemperatur im Speicher. Genau das hat der Handwerker gemacht, er hat die Speichertemperatur auf 54°C erhöht und damit quasi die Leistung des Wärmetauschers getunt.

    Bei einer Dusche mit 10Liter/Minute sieht die Sache etwas anders aus, zumal hier eine etwas geringere Temperatur möglich ist. Wenn man dann noch zwischendurch den Wasserfluss stoppt, kann das sehr gut funktionieren, da das Wasser etwas mehr Zeit bekommt um sich im Wärmetauscher zu erwärmen. Wer natürlich einen Wasserfall-Duschkopf o.ä. betreiben möchte, der braucht dafür schon mal 30 Liter/Minute bis 35Liter/Minute.

    Warum das bei Dir funktioniert, das kann ich nicht sagen. Vielleicht liegt es daran, dass eine geringere Badewassertemperatur akzeptiert wird, die Wanne langsamer befüllt wird, oder was weiß ich.
     
  8. verdammt

    verdammt

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hilgert
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Auf dem Speicher klebt doch ein riesiger Aufkleber, den man aber auf den Bildern nicht richtig erkennen kann. Was steht da drauf?

    Ergänzung: Scheint sich um den Aufkleber der WP zu handeln?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. verdammt

    verdammt

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hilgert
    leider nicht das ist ein Aufkleber von der Pumpe draussen.
     
  12. verdammt

    verdammt

    Dabei seit:
    15. September 2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hilgert
    image.jpg
     
Thema:

Warmwassertemperatur (ist_egal) Logatherm WPL 10 a

Die Seite wird geladen...

Warmwassertemperatur (ist_egal) Logatherm WPL 10 a - Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsfolie A 1 Sprossenfenster

    Sicherheitsfolie A 1 Sprossenfenster: Hallo, es geht um das Anbringen von Sicherheitsfolie der Klasse A 1 zum Einbruchschutz auf Fensterflächen. Nun geht es hier um doppelverglaste...
  2. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  3. Kellerbodenaufbau - welcher Aufbau bei maximal 10-12 cm Höhe?

    Kellerbodenaufbau - welcher Aufbau bei maximal 10-12 cm Höhe?: Hallo, ich habe folgende Frage: Mein Keller hat derzeit einen Lehmboden. Das Haus wurde vor Jahren mit einer Fachfirma und einem Statiker mit...
  4. Dickbeschichtung a. d. vertikalen & horizontalen Stoßkanten des Kellers haben Risse

    Dickbeschichtung a. d. vertikalen & horizontalen Stoßkanten des Kellers haben Risse: Hallo Fachleute, ich habe versucht, mich in der Thematik "Dickwandbeschichtung", zu belesen. Dennoch bin ich nicht in allem schlau geworden....
  5. Bachelorarbeit im Vergaberecht

    Bachelorarbeit im Vergaberecht: Sehr geehrte Vergaberechtler, ich studiere Bautechnik (Bauingenieurwesen) und möchte meine Bachelorarbeit im Bereich Baurecht, speziell im...