Warum so große Badezimmer?

Diskutiere Warum so große Badezimmer? im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Ich mache mir erste Gedanken über Grundrisse für ein EFH, und bei den tränentreibenden Preisen bereits des Grundstücks ist beim Haus bei vielen...

  1. Liesepetz

    Liesepetz

    Dabei seit:
    3. Januar 2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialwissenschaftler
    Ort:
    RLP
    Ich mache mir erste Gedanken über Grundrisse für ein EFH, und bei den tränentreibenden Preisen bereits des Grundstücks ist beim Haus bei vielen wohl auch Sparen an überflüssigen Quadratmetern angesagt.
    Badezimmer haben die höchsten m² Preise im Haus. Warum sind in vielen hier vorgestellten Grundrissen und auch bei Fertighausanbietern die Bäder dann meist um die 10m² und mehr groß?
    Freunde mit 3 Kindern zwischen 2 und 8 haben in Ihrer EGW zwie Bäder mit 1,75m x 3,50m (nutzbar unter Dachschräge, insgesamt etwas über 4m), und mir schien das hinreichend und funktional. Zu zweit ist man eh nie im Bad, außer vielleicht mal zum Baden der Kleinsten. Wir hatten damals zu zweit ein Kinderbad mit gut 11m² nur mit Wanne - kann man ja auch gut drin duschen - und ich finde das Bad auch wenn ich es heute sehe irgendwie zu groß, für das was drin ist.
    Badezimmer sind doch in aller Regel im Pirvatbereich und werden von Gästen nicht besucht. Der Showeffekt kann es also nicht sein. Nutzwert sehe ich auch nicht - 6-7m² müssten doch mit Badewanne gut reichen (unterstellt, es ist noch ein zweites Dusch-WC ohne Wanne vorhanden), oder? Barrierefrei meist auch nicht, weil im OG, das nur über eine gewendelte Treppe zugänglich ist. Was ist es dann, großzügiges Raumgefühl, reiner Luxus, ...?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    als sozialwissenschaftler bist du doch schon groß
    genug, um selber entscheiden zu dürfen.

    wenn dir ein 6m² bad genügt, laß dir ein 6m² bad
    bauen. wo ist dein problem?
     
  4. #3 gunther1948, 19. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    wozu überhaupt ein bad.
    bei meiner uroma wurde um die 1900 samtags abends der waschzuber in die küche geschleppt, mit wasser gefüllt und dann gabs den familienwaschtag. geht doch und schon wieder qm gespart.
    spass beiseite du entscheidest, du bezahlst, du ärgerst dich rum wenns nicht funktioniert und du beim waschen am waschbecken dir ständig die haxen an der kloschüssel anhaust.

    gruss aus de pfalz

    gruss aus de pfalz
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    irgendwo noch die kloschüssel unterbringen, dann kannst
    du alles in einem abwasch machen.

    [​IMG]
     
  6. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Jetzt aber mal zurück zum Topic.

    Vor ein paar Jahren wurden die Wohnzimmer immer größer, das wird jetzt z.B. wieder zurückgefahren. Nun sind die Badezimmer halt dran. Ich halte diese großen Badezimmer auch für Tinnef, es muß auch alles geputzt werden...

    Genauso wie ich groooße Küchen zum Küchen für Blödsinn halte. Das sind oft Konstrukte von Menschen die nicht kochen. Wenn man nämlich mal die Abläufe beim Kochen einzeichnet, Wegstrecken addiert etc stellt man fest, das man nach Fertigstellung des Essens den Verdauungsmarsch schon hinter sich hat...

    Küchen z.B. sind Arbeitsplätze und die müssen effizient funktionieren. Und da wird aufgrund von Optik leider nicht immer Rücksicht drauf genommen...
     
  7. #6 Gast036816, 19. Januar 2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    unser bad 5,65 m², da ist alles drin, badewanne, dusche, waschbecken, wc, handtuchheizkörper, kleines regal. mit einer intelligenten planung bekommt man auf kleiner fläche alles erforderliche untergebracht - ohne irgendwo anzuecken oder hängen zu bleiben. die freie bewegungsfäche hat 2,35 m² in fast quadratischer form. das haus ist 1968, das bad wurde 1997 umgestaltet, der grundriss dabei um ca. 0,5 m² vergrößert und eine vorsatzschale musste eingerichtet werden.
     
  8. #7 Friedl1953, 19. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Wir hatten hier vor kurzem jemanden der sich die halbe Etage eines 2-Geschossers nur für sich und Frau für Schlafen, Ankleide und Badezimmertanzsaal (13 m²) gegönnt hat. Wahrscheinlich ein Geissens-Fan. Seinem Kind und Gästen aber mal gerade 3,5 m² Bad zugesteht. Wem es gefällt warum nicht.
    Also wichtig ist die Funktionalität des Bades und daraus ergibt sich die benötigte Fläche.
    Zur Funktionalität musst Du dir halt deine Gedanken machen. Kinder sind bei uns nicht mehr in der Wohnung, ich habe aber festgestellt, dass wir fast immer gemeinsam im Bad sind. Deswegen ist es für uns super, dass unsere Mietwohnung ein Bad mit zwei getrennten vollwertigen Waschbecken hat. Andere haben solche merkwürdigen Doppelwaschtische, andere sind der Meinung eine Waschtisch reicht.
    So muss jeder für sich seine Funktionalität ermitteln und dann enstsprechend planen. Dein Architekt ist Dir dabei behilflich.
     
  9. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Also knappe 6 qm sind ja nicht gerade üppig, rolf aib.
    Unser Bad hat 14 qm *protz*und ich würde die Größe als angemessen bezeichnen, jedenfalls für ein EFH. Recht viel kleiner sollte es nicht sein. Was zur Zeit viel eher überbewertet wird, sind diese "begehbaren Kleiderschränke", in diesem Bereich könnte man so einiges an wertvoller Wohnfläche einsparen, wenn die Bauherren mit einen ganz normalen Kleiderschrank planen würden.Kein Mensch braucht so viele Klamotten...
     
  10. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, ein begehbarer Kleiderschrank ist schon was feines wenn er ausreichend groß ist. Meine Schwester hat sowas für sich und ihren Mann, rechts und Links GROSSE Regale, lang genug alles, Fenster drin. Man kann da nicht nur Klamotten drin lagern sondern auch die ganzen Wintersachen etc. Das ist schon eine praktische Sache, mehr Platz hat man auf so kleinem Raum sonst auch nicht wenn man es mit Schränken macht...
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ich denke, es hängt auch ganz davon ab wie oft und (vor allem) wie intensiv man ein Bad nutzt. Hält man sich darin länger auf, badet ausgiebig und lange, duscht geradezu leidenschaftlich und stylt sich dort gerne gemütlich, so mag ein entsprechend größeres Bad (wie groß aber?) schon sinnvoll sein. Hält man sich dort allerdings nur auf um dort eben das Unumgängliche zu erledigen, hat das Bad also keinen echten Wohn- und/ oder Aufenthaltswert, so darf es gerne ökonomischer geplant sein.

    Ich denkle man kann dies nicht be- oder verurteilen. Da setzt jeder seine ganz eigenen Prioritäten. Genauso wie die Diskussion Pro - Contra offene Küche niemals obejktiv zu bewerten sein wird. Oder die Ankleide.

    Wichtig ist m.E. nur, daß man sich darüber Gedanken gemacht hat, daß man auch hinterfragt hat, ob man ein kleines/ großes Bad benötigt/ will.

    Ansonsten mögen ein jeder nach seiner Facon glücklich werden.
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ich bin froh, das ich mein Badezimmer jetzt von der Größer her verdoppeln kann ;) Vorher 1.55 x 2,10 mit Dachschrägen und danach 1,55 x 3,95... Es ist für mich ein gewaltiger Sprung an Badekomfort, hat alles was ich brauche. Nur halt keine Dusche...

    Größe ist halt Relativ :)
     
  13. Gast036816

    Gast036816 Gast

    funzt aber hervorragend! zu zweit ist es bedingt nutzbar, badewanne oder dusche + waschbecken.
     
  14. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Da hab ich nicht den geringsten Zweifel, dass euer Bad trotz der geringen Größe gut optimal funktioniert, rolf aib.
     
  15. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Ich kann mit kleinen "Badezimmern" nichts anfangen. Meins hat knappe 15m² reicht für zwei Personen in meinen Augen. Sollte ich mal bauen oder sanieren, dann wird das Bad ähnliche Größe haben. Ich kann ohne eingeengt zu seien mein Köter vernünftig abduschen, ohne die ganze Wohnung nachher zu versauen. Ich habe Platz für Waschmaschine und Trockner, für nen kleinen Schrank, zwei Wäschekörbe usw. Klar geht das auch mit weniger m² und gutem Konzept. Und sicherlich hält man sich nur geringe Zeit am Tag im Bad auf. Ich verbinde Freizügigkeit aber mit Wohlbefinden. Mit einem 7m² Bad könnte ich leider nichts anfangen und ich denke die 7-10 m² weniger kann man mit einem guten Grundriss locker aufwerten. So das ein "verschwenderisches" Bad garnicht so ins Gewicht fällt.
     
  16. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Habe mal ausgerechnet was mein Bad hat 6,5 m². Funktioniert für uns zwei supi. Wenn die Kinder mit Kinder kommen gibt es auch keine Problem. Ausgestattet ist das Bad mit übergroßer Wanne, zwei vollwertigen Waschbecken, Toilette, freistehendem HHK (Trennung von WB zu Toilette) und einer Nische in der wir einen Badezimmerschrank haben. Dort hätte auch eine WM oder WM/Trockner Kombi stehen können. Das Mehrfamilienhaus hat allerdings einen Waschkeller (zieht meine frau vor) und unsere Wohnung hat darüber hinaus eine kleines Gäste Bad mit Dusche. Deshalb funktioniert das Ganze für uns wunderbar. Wenn man natürlich Dusche und WM/Trockner auch in diesem Raum unterbringen will/muss dann wird es definitiv zu klein. Also wie immer Bedarf analysieren dann kommt man automatisch auf die benötigte Größe. So kann es sein, dass 6 m² ausreichend sind und für den anderen sind vielleicht sogar 15 m² noch knapp.
     
  17. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ziemlich suspekt, menschen die ihr bade- oder schlafzimmer mit ihren haustieren teilen....
     
  18. #17 Pruefhammer, 19. Januar 2014
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    Thomas B. hat wie üblich schon das wesentliche gesagt, aber wenn man es mal von der planerischen Seite aus sieht ist es schon eine Frage, was denn in das Bad rein soll: Toilette, Bidet, Urinal, Dusche, Badewanne, Whirlpool, Sauna, Waschtisch vs. Doppelwaschtisch usw. Das erfordert nicht unerhebliche Unterschiede im Platzangebot um das gewünschte unterzubringen.
    Ich persönlich schätze z.B. eine größere Dusche, bei beispielsweise 1,5x1m sind schon 2-2,5m2 weg für die Dusche und deren Zugang. Eine Sitz und Ablagegelegenheit finde ich persönlich im Bad auch eine schicke - ja fast notwendige Sache. Das bringt man dann kaum auf 6-7m2 unter, da ist man schnell bei 10-12m2.
     
  19. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Nachtrag
    Waschmaschine und Trockner (wird eigentlich nie verwendet) sind bei uns selbstverständlich nicht im Badezimmer, allerdings ein Urinal (sehr praktisch. Ich will aber keine neuerliche Diskussion lostreten)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Soll Haustiere geben die auch mal dreckig werden oder entsprechende Fellpflege brauchen. Ohne Garten und Wasseranschluss draußen bleibt dann wohl nur das heimische Badezimmer... :sleeping
     
  22. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Männer - es kommt doch nicht auf die Größe an... ;-)

    Also ich finde unsere 6,5 qm eigentlich schon prima udn ausreichend, habe aber auch vorher wirklich nur die Hälfte zur Verfügung gehabt. (inkl. einer Badewanne und einer Tür, die nur im Winkel von ca. 70° aufging, weil sie an die Wanne stieß) Und da haben wir uns zu viert aufgehalten.

    Was bringt ihr denn alles auf 13qm unter?
     
Thema:

Warum so große Badezimmer?

Die Seite wird geladen...

Warum so große Badezimmer? - Ähnliche Themen

  1. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  2. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  3. Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?

    Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?: Hallo liebe Experten, meine Freundin und ich stehen vor dem ersten eigenen Hausbau. Alles ist neu und auf Papier noch recht abstrakt. Meine...
  4. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  5. Schalldämpfer Größen

    Schalldämpfer Größen: Hallo zusammen! Wie ermittelt man die Größe eines Rohrschalldämpfers? Der Raum hat einen Volumenstrom von 390, das Rohr einen Durchmesser von...