Was braucht ein modernes Haus an Technik

Diskutiere Was braucht ein modernes Haus an Technik im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Wir sind bald so weit das wir mit der elektrik in unseren Haus beginnen werden. Jetzt stellt sich die Frage. Was braucht man wirklich an...

  1. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!
    Wir sind bald so weit das wir mit der elektrik in unseren Haus beginnen werden.
    Jetzt stellt sich die Frage. Was braucht man wirklich an Technik im Haus?
    Auf alle fälle möchte ich Netzwerkkabel in den Schlafzimmern und eine im Wohnzimmer verlegen.
    Was gibt es da noch für möglichkeiten überhaupt auf längere frist gesehen?
    Kann man den Fernseher mit den PC verbinden? Was für möglichkeiten entstehen dadurch?

    mfg Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Homer

    Homer

    Dabei seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Osnabrück
    Liegt daran was du möchtest.
    Cat7 in jeden Raum ist mM kein Luxus. Ich habe eine alte alte Anlage mit Radio. Also wird sich meine 5 Teile UKW Antenne auch wieder auf meinem neuen Dachboden wiederfinden.
    Zukunftssicher wirst Du nie werden. Hättest Du vor 10 Jahren einem erzählt, dass 2008 rein rechnerisch auf jeden Bb 3 Händys kommen, der hätte dich einweisen lassen.
    Abhilfe schaft nur das Lehrrohr!
     
  4. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    meine persönliche Meinung: ein BUS System :biggthumpup:
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was ist ein Lehrrohr?

    ???
     
  6. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Naja,

    lehr kommt doch von lehren. Somit wird das Rohr gelehrt. Oder Lehrt das Rohr:think.
     
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie im Link erläutert, wird MIT dem Rohr gelehrt!

    Z.B. Leute, die Fachbegriffe nicht korrekt schreiben... :D
     
  8. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    @Julius

    Link habe ich übersehen.
     
  9. #8 HolzhausWolli, 22. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Wir hätten uns auch dafür entschieden, wenn dadurch das Problem der zu geringen Anzahl von Steckdosen und deren praktikable Plazierung gelöst wäre. Ist es aber nicht! :(

    Bussysteme machen meiner Meinung nach im Privathaushalt am wenigsten Sinn und ersetzen lediglich die Überlegungen zur Steuerung und Schaltung, die man sich in der Planungsphase nicht machen möchte. Weiß zwar nicht was die Systeme heute (noch) kosten, aber uns war es das damals nicht wert. Irgendwann hat man seine persönliche Einstellungen gefunden und läßt sie doch dann, oder?

    In Büros etc. ist das was anderes...da macht das schon mehr Sinn.

    Meine Meinung...ohne mich sehr mit dem Thema auseinander gesetzt zu haben und ohne zu wissen was die heute so alles können und kosten.
     
  10. Bugs

    Bugs

    Dabei seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techn.Ang.(Maschinenbau)
    Ort:
    Österreich / NÖ
    Habe mir auch lange´n Bussystem überlegt.

    Aber im Moment bietet jeder Hersteller noch sein eigenes Zeug an, und ob/wann sich etwas als Standard durchsetzt steht in den Sternen.

    Und wenn ich da in 30 Jharen nen Ersatzteil brauch bekomm ich den entweder gar nicht oder darf dafür brennen wie´n Luster!

    Bei normalen Schaltern ist da meiner Meinung nach die Wahrscheinlichkeit am höchsten das ich wieder was passendes finde!
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer nur eine E-Installation für ein EFH sucht, wird wohl bei der konventionellen Leitungsverlegung bleiben.
    Es gibt aber auch Leute die aus Interesse ihr Haus "steuern" wollen. Da hat der Spieltrieb höhere Priorität und dann macht ein Bussystem richtig Spaß.

    Aber bitte nicht glauben man könnte alle Möglichkeiten bereits im Vorfeld "planen". Erfahrungsgemäß wird später nur in den wenigsten Fällen nach- bzw. aufgerüstet. Dann fragt man sich in 20 Jahren, "wozu habe ich noch das CAT7 Kabel vom Schlafzimmer in den Keller gelegt".

    Man sollte die E-Installation so ausführen daß sie zu den aktuellen Anforderungen passt. Alles was irgendwann einmal in der Zukunft sein könnte, steht in den Sternen.

    Gruß
    Ralf
     
  12. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    jein, da es ja noch die weibliche Störgröße im Haushalt gibt :winken

    aber bestimmte Sachen lassen sich ohne Bus nur mit viel Aufwand oder gar nicht umsetzen - mal ein paar Bsp. von uns:

    Zeitsteuerung: Gartenbeleuchtung, Weihnachtssterne, Jalousie auf bzw. ab, Treppenlicht (LED) als Nachtbeleuchtung (ich gebe zu, ein Bewegungsmelder wäre hier sinnvoller!), Zirkulationspumpe

    einfache Logiken:
    Dachheizung (Flachdach Regen-Einlauf) ist permanent auf Standby, aber heizt nur wenn Feuchtigkeit = JA und Temperatur < 0°C (über Wetterstation)
    Dunstabzug funktioniert nur, wenn Kamin aus (Temp. Sensor) oder Fenster auf

    auch Geldsparen:
    unsere Wetterstation (ca. 500€) ersetzt die ungleich teurere Sonnenschutzzentrale für die Jalousieautomatik bei Sonne bzw. Wind

    Komfortfunktionen:
    Licht alles aus am Eingang / am Bett
    Schalter für "Jalousie in Haus verlassen Stellung" am Eingang
    Überwachung Verschlußkontakte

    um nur mal einige wichtige Sachen zu nennen... wie schon oben gesagt, viele Sachen könnte man auch konventionell lösen, aber mit welchem Aufwand und welcher Flexibilität? (die Funktion für die Jalousie beim Haus verlassen hab ich z.B. erst nach einem knappen Jahr noch auf einen Taster am Hauseingang gelegt, hat sich eben erst im Laufe der Zeit gezeigt, dass dies dort Sinn macht.... konventionell wäre dies nicht ohne Dreck und viel Arbeit möglich gewesen).

    mag sein, dass es BastelBUS Lösungen gibt, wo dies zutrifft, aber bei einem anständigen KNX System ist es völlig Wurscht ob der Taster von Berker, die Wetterzentrale von ABB und das Panel von Gira kommt - es funktioniert einfach zusammen, weil ein schon einen Standard GIBT!
     
  13. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    das auch, ich bekenne mich schuldig :D
     
  14. Hendrik42

    Hendrik42

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hobby
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Wärmepumpenbetreiber
    Ich halte ein Bussystem im EFH auch für überzogen, es sei denn, man setzt sich beruflich damit auseinander und kann das Haus zum Betatesten verwenden. Ansonsten will man einfach irgenwann, das es funktioniert und keine Änderungen.

    Deine Frau wird es auch nicht mögen, wenn jeden Tag was anderes passiert, wenn sie auf Knopf A drückt... :-)

    Was man aus meiner Sicht machen sollte:
    - Genug Stromanschlüsse für Außen (Steckdosen vorne/hinten, Sensoren), abschaltbar.
    - Bewegungsmelder und Licht für Außen. Vielleicht Kabel, wenn man mal Alarm nachrüsten will, schon verlegen.
    - geschirmte Doppeldose Cat5 oder 7 in jeden Raum. Jeden. Auch Bad, Dachboden usw. Ich hab das Bad ausgelassen und ich hätte schon Verwendung gehabt um Feuchtesensoren anzuschliessen um sicherzustellen, dass feuchte, warme Badluft IMMER von der WP "verarbeitet" wird.
    - Mindestens eine, von der Tür aus schaltbare Steckdose pro Raum. Dafür braucht man keinen Bus.
    - Außenjalousien mit zentraler Steuerung. Alles rauf/runter von der Eingangstür aus und vielleicht vom Bett. Anschlüsse für Sonnensensoren, damit man automatisch über die Außenjalousie Sonnenschutz machen kann.

    Gruß, Hendrik
     
  15. #14 Stromfresser, 22. Dezember 2008
    Stromfresser

    Stromfresser

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Erfurt
    Dafür hat man vor über hundert Jahren die Modelleisenbahn erfunden. Ist mindestens genauso teuer und gibt es inzwischen ebenso mit zahlreichen nicht miteinander kompatiblen Steuersystemen. Also bitte, das ist kein Argument.

    Die meisten der Aufgaben von flashbyte lassen sich aber besser über dezentrale Steuerungen lösen. Da brauche ich kein Bussystem. Allein die Rolläden wären ein Argument.
     
  16. #15 Baumeister70, 23. Dezember 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Netzwerk ist auf jeden Fall ein Muss. Cat5 halte ich für nicht mehr aktuell, und wegen des Preises braucht man auch nicht darauf zurückgreifen. Ob es dann Cat7 sein muss oder ob nicht doch Cat6 reicht, darüber streiten sich einige. Da hilft nur das Leerrohr, wobei auch da oft das Nachziehen von Leitungen schwer bis unmöglich wird.
    Ob man im Bad einen Netzwerkanschluss braucht ist Geschmacksache, wobei der z.B. Sensoren ein Argument wären. Auf jeden Fall Netzwerkleitungen zu Kinder-/Schlafzimmern, Büro mindestens zwei oder drei (statt normaler Telefon-Leitungen kann man auch gleich Netzwerkleitungen legen), lieber zu viel als zu wenig. Zum TV noch mindestens eine, überall wo mal ein Tel stehen könnte,...

    Fernsehen ist zwar theoretisch über Internet möglich, aber noch nicht ausgereift, und das kann noch viele, viele Jahre dauern. Also doch auf die Koaxialkabel zurückgreifen, wenn man von den Kabelanbietern unabhängig sein will und eine große TV-Programmauswahl haben möchte, dann Sat-TV (ich würde JEDEM, der neu baut, Sat empfehlen). In Kinder-/Schlafzimmer auf jeden Fall Leitungen legen, überall, wo ein Twin-Receiver sinnvoll wäre, auch zwei (z.B. Wohnzimmer).

    Potentialausgleich im Verteilerraum nicht vergessen (für Patchpanel u. Multischalter bzw. Erdungsblock).

    Ach ja, Netzwerkdosen immer voll belegen und im Verteilerraum oder wie man diesen Ort auch nennen mag die Leitungen auf ein Patchpanel legen und beschriften. So kann man jede Leitungen für Lan, Tel, Fax, ISDN, ... verwenden, entsprechende Adapter auf RJ45 gibts zum Kaufen (oder selber Crimpen).

    mfg
     
  17. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    hassu mal 'ne Definition für das Buzzword? Was meinst Du damit konkret? 'ne SPS? oder am Ende doch einen BUS?

    die Frage ist doch immer "mit welchem Aufwand?"
    ich hätte gern mal eine Vergleichskalkulation, wenn man die bei mir verbauten Funktionen herkömmlich umgesetzt hätte ;)

    Frage: wie viele EIB/KNX Installationen hast Du schon gemacht? (ich spreche nicht von Bastellösungen, sondern von genormten Bussystemen mit zertifizierten Produkten (KNX, LONmark))
     
  18. lordbauer

    lordbauer

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    softwareentwickler
    Ort:
    bietigheim
    Hallo,

    Ne SPS wäre schon toll. So in Echtzeit die Rolläden hoch und runter fahren lassen. Ob da vielleicht die Zyklusüberwachung zuschlägt:respekt.
     
  19. flashbyte

    flashbyte

    Dabei seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Spezi
    Ort:
    Z
    sowas geht wirklich :e_smiley_brille02: hier mal ein Bsp.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Homer

    Homer

    Dabei seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo zusammen
    man möge mir das Leerrohr verzeihen.:biggthumpup:
    Wenn man sich etwas damit auskennt ist es kein Problem eine SPS einzubauen.
    Ist ne schöne Spielerei.
    Habe heute mal meine Visu etwas überarbeitet.
    Für Leute, die es interessiert.
    Mmn ist ein Bus nicht so flexibel wie eine SPS.

    [​IMG]
     
  22. Daniel554

    Daniel554

    Dabei seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gewerbsmäßiger Frächter
    Ort:
    Steiermark
    Jetzt mal zurück zum wesentlichen. Das mit dem Bussystem ist mir echt zu kompliziert oder wahrscheinlich der spieltrieb nicht weit genug ausgeweitet.
    Also jedes Netzwerkkabel vom Rechner (HUB) in jedes schlafzimmer und zum Fernseher.
    Und das mindestens in Cat 6 ausführung. Wenn ich das richtig verstanden habe.
    Und die Leerverrohrung nicht vergessen.

    Der HUB wird dann am Router angeschlossen oder?
    Möchte nur Internet anschluss in jedem zimmer haben. :28:
     
Thema:

Was braucht ein modernes Haus an Technik

Die Seite wird geladen...

Was braucht ein modernes Haus an Technik - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...