Was für einen Kamin habe ich?

Diskutiere Was für einen Kamin habe ich? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hi Forum, ich erreiche gerade meinen Schornsteinfeger nicht, müsste aber wissen, was für einen Kamin ich im Haus habe. Ich schreibe mal ein...

  1. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Hi Forum,

    ich erreiche gerade meinen Schornsteinfeger nicht, müsste aber wissen, was für einen Kamin ich im Haus habe.

    Ich schreibe mal ein paar Eckdaten, vielleicht kann jemand daraus schon etwas ableiten:

    • EFH massiv, unterkellert, BJ 1990er
    • Gasheizung im Keller:
    • Gasbrenner und Gas-Warmwasserspeicher mit gemeinsamer Abgasleitung in den Kamin im Keller
    • Eine weitere Brennstelle im Erdgeschoss (Kaminofen)
    Kenne mich leider mit Kaminen gar nicht aus -- kann man aus dem Obigen schon ableiten, ob der Kamin auf jeden Fall zwei Züge hat?

    Und wenn wir später einmal auf Brennwertheizung umrüsten, muss ja wahrscheinlich eine Abgasleitung in den Kamin eingezogen werden. Was bedeutet das

    a) für den vorhandenen Kaminofen im Erdgeschoss (kann dieser weiterbetrieben werden), und
    b) steht dann im Keller außer der Brennwert-Abgasleitung definitiv kein weiterer Kaminzug zur Verfügung,
    sprich kann ich dann definitiv im Keller nur noch eine einzige Brennstelle (nämlich die Brennwertheizung) betreiben?

    Vielen Dank schonmal für alle Hinweise

    Grüße Eberh@rd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Schlau wie ich bin, habe ich gerade mal nachgeschaut. Also der Kamin hat im Keller unten zwei Schornsteinfeger-Türchen nebeneinander. Oberhalb von dem einen Türchen geht die gemeinsame Abgasleitung von Kessel und Warmwasserspeicher in den Kamin rein, und oberhalb von dem anderen Türchen (nur ein Stockwerk weiter oben) ist der Kaminofen an den Kamin angeschlossen.

    Daraus schließe ich messerscharf, der Kamin hat zwei nebeneinanderliegende Züge.

    Baut man nun irgendwann eine Brennwertheizung ein, dann wird der eine Zug mit einem Abgasrohr für die Brennwertheizung ausgestattet. Über den Zug Nr. 2 kann dann der Kamin unverändert betrieben werden.

    Bleibt für mich nur noch die Frage: kann ich zusätzlich zu dem vorhandenen Kaminofen (im Erdgeschoss) an den verbleibenden, konventionellen Zug Nr. 2 eine weitere Brennstelle (im Keller) anschließen?

    Grüße Eberh@rd
     
  4. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Hab hier noch ein Bild gefunden:

    [​IMG]

    Das wäre (abgesehen von der WW-Installation) eigentlich genau die Situation: am linken Zug eine Brennwertheizung, und am rechten Zug der Kaminofen.

    Somit konkretisiert nochmals die Frage: kann man an dem rechten Zug unten im Keller noch eine weitere Brennstelle anschließen?

    Gruß
    Eberh@rd.
     
  5. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Update:

    Kaminkehrer sagt "ja", man muss nur eine Rauchgasklappe einbauen, damit "nicht soviel Ruß aus dem Kaminofen in die untere Brennstelle reinfällt".
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Im Prinzip geht das.
    Ob es in Deinem Fall tatsächlich geht, hängt von der Dimensionierung des Schornsteinzuges sowie der beiden Öfen ab.

    Was würdest Du denn unten anschließen wollen?

    Das mit dem Fallruß verstehe ich übrigens nicht.
    Ich hab diverse mehrfachbelegte Kaminzüge, teil sogar mischgenutzt (z.B. Gas und Festbrennstoff), aber Klappen brauchte es da nirgends.

    Kenne daher nur einerseits Zugbegrenzerklappen und andererseits Abgasklappen (thermische bzw. motorische) an Öfen/Thermen/Kesseln (die aber völlig anderen Zwecken dienen). Daneben natürlich Drosselklappen und Absperrklappen.
     
  7. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Hmm ja die Aussage stammte von einem Kaminfeger a.D. -- der vielleicht nicht mehr so in der Materie ist. Aber der amtierende Schornsteinmeister hat den Anschluss zwischenzeitlich grundsätzlich auch gutgeheißen.

    Ich dachte da meinen berüchtigten Durchlauferhitzer dranzuhängen. Aber nachdem meine Frau erfuhr, dass da nicht mal eben zwei, drei Familienmitglieder gleichzeitig duschen können, ist der wohl eh gestorben...

    Dabei wär das so nen guter Einstieg geworden in die harten Zeiten, die uns bald bevorstehen (Peak Everything, Eurocrash & Konsorten)

    Grüße
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann stell´Dir ne BW-WP in den Keller oder halt einen Speicher zur normalen Heizung.

    Gruß
    Ralf
     
  9. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Interessant! (wenn auch teuer...)

    Der Keller ist tatsächlich ziemlich warm, zudem ist da auch noch die Sauna drin...

    Aber die BW-WP kühlt dann womöglich sosehr, dass die Wäsche im Keller nicht mehr gut trocknet?

    Sehe ich das richtig, dass man Wasser mit einer BW-WP etwa gleich "billig" erwärmen kann wie mit Gas...?

    Grüße Eberh@rd
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die kühlt nicht nur, sondern sie entfeuchtet auch. Das käme gerade der Wäsche entgegen. ;)

    Wenn man unterstellt, dass ein Gaskessel (Therme) auch noch Verluste hat, also nicht nur die Speicherverluste, dann dürfte die BW-WP sogar etwas günstiger sein. Das macht sich dann insbesondere im Sommer bemerkbar, denn da bleibt der Gaskessel kalt.

    Man darf bei der BW-WP nur nicht den Fehler machen und die WW-Temperatur zu hoch einstellen. Das quittiert die Kiste mit einer schlechten Arbeitszahl.
    Ansonsten kann man mit einem COP >3 rechnen, im Sommer (höhere AT) auch mehr.

    Wichtig ist auch, dass der WW Bedarf über den Tag gesehen nicht zu hoch sein sollte, denn die BW-WP arbeitet mit relativ niedriger Leistung (je nach Typ um die 1,5kW). Es kann also schon mal Stunden dauern bis der komplette Speicher wieder durchgeladen ist.

    Die kostengünstigste Variante sollte aber der Speicher zusätzlich zur vorhandenen Heizung sein. Hier muss man halt in Kauf nehmen, dass gerade im Sommer der Wirkungsgrad unterirdisch wird. Es wird ja die komplette Masse auf Temperatur gebracht, nur um ein paar Liter WW zu erzeugen.

    Gruß
    Ralf
     
  11. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Danke für die Infos zur BW-WP.

    Wahrscheinlich läuft es doch nochmal auf einen eigenständigen Gas-Warmwasserspeicher hinaus, da die Aufrüstung des alten Heizkessels zur Steuerung einer Ladepumpe zu aufwändig und teuer wird.

    Grüße Eberh@rd
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für einen Dinosaurier hast Du denn da im Keller stehen? Einen WW-Speicher laden, das konnten doch selbst schon die einfachsten Kisten vor 40 Jahren.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    So einen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Man hat mir erzählt, man braucht evtl. eine Zusatzplatine, die alleine ein paar hundert € kostet (wird gerade versucht genauer zu ermitteln).
     
  14. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Könnte sein, dass ich noch ein Speichermodul im Keller habe. Sehe heute Abend mal nach.
    Einen Speicher, eine Pumpe und zwei Meter Rohr brauchst Du trotzdem noch...

    D.h. einen 800 l Speicher hätte ich auch noch über....
    Ist sicher etwas zu groß.;)

    Gesendet von meinem SPX-5_3G mit Tapatalk
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Na, so alt ist der auch wieder nicht. Da lässt sich was machen.

    Und um Deine nächste Frage zu beantworten, Ja, das kostet ein paar Euro. ;)
    (aber vermutlich weniger als Du glaubst).

    Ach ja, Fühler nicht vergessen. :)

    Gruß
    Ralf
     
  17. Eberh@rd

    Eberh@rd

    Dabei seit:
    6. Februar 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mausschubser
    Ort:
    Franken
    Hab jetzt ein Angebot vom bewährten örtlichen Installateur bekommen. Mal eben schlanke 4k€ für "alten Gas-WW-Speicher raus, neuen WW-Speicher rein und an die bestehende Heizung anschließen".

    Wobei die erforderliche Platine für den Buderus-Kessel nur 180 € kostet, dies nur am Rande.

    Ich glaub ich hol mir jetzt gebraucht meinen Gas-DLE für 300,--, lasse den dranbosseln und dann werden halt die riesigen Sommerregen-Duschköpfe mit 11l/min gegen Sparbrausen mit 5l/min ausgetauscht und fertich!

    Iss doch wahr! 4000 EUR! Ich glaub jemand dreht am Rad :irre

    Grüße Eberh@rd
     
Thema: Was für einen Kamin habe ich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kamin mit zwei zügen

    ,
  2. welchen kamin habe ich

Die Seite wird geladen...

Was für einen Kamin habe ich? - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  4. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  5. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...