Was kann ich zwischen alte und neuer Kellerwand kippen? Die hälfte liegt im Erdreich.

Diskutiere Was kann ich zwischen alte und neuer Kellerwand kippen? Die hälfte liegt im Erdreich. im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, die neue Kellerwand liegt bei meinem EFH ca 1m unterhalb der alten kellerwand. Also Wand an Wand. Das Erdreich liegt ca. 1m tief frei unter...

  1. Onkyo

    Onkyo

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxi-Fahrer
    Ort:
    Schönefeld
    Hallo, die neue Kellerwand liegt bei meinem EFH ca 1m unterhalb der alten kellerwand. Also Wand an Wand. Das Erdreich liegt ca. 1m tief frei unter der alten kellerwand und ist steinhart Ton+Mergel. Alles Regengeschützt derzeit. Nun werde ich zwischen den beiden Wänden eine sehr unregelmäßige Lücke von 2-5cm un 2,3m tief haben. Gerne würde ich die neue Stahbetonwand (zwei Fertigteile die mit Beton ausgegossen werden) vor dem Erdreich schützen .

    Frage: hat jemand eine Idee was ich da reinkippen kann? Irgebwas auf bitumenbasis?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Onkyo

    Onkyo

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxi-Fahrer
    Ort:
    Schönefeld
    nachtrag: Die Wand ist 25cm dick und zwischen Bodenplatte und Wand kommt ein Fugenblech (Pentaflex) ... dennoch möchte ich die Wand vor der Erdfeuchte schützen und den Zwischenraum füllen.
     
  4. #3 Manfred Abt, 12. August 2007
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Irgendwie ist mir der Bedarf nicht klar. Geht es um richtige Abdichtung (wg. Pentaflex), oder nur um Schutz vor Erdfeuchte? Wenns um Abdichtung geht, bringt dieser Spaltverguss nichts, dann muss die Wand selbst dicht sein (wobei mir da diese Elementwände nie gefallen). Gehts um Schutz vor Bodenfeuchte, brauchts den Spaltverguss nicht, da reicht die gute Qualität des Betons der Fertigteile. (Beachte die genaue Formulierung: Qualität des Betons ist ziemlich sicher richtig gut, ob die Wand gut wird ist bei Elementwänden stark ausführungsabhängig).

    Wenn trotz alledem unbedingt Verguss gewünscht, würd ich mal an Dämmer denken, also hydraulisch gebunden. Fließt wie Wasser und damit auch in einen solchen dünnen, tiefen Spalt. (Achtung: aber auch in Drainagen/Kanal etc.)
     
  5. bemi

    bemi

    Dabei seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    NRW
    Da ist doch eine Unterfangung notwendig wenn ich das Richtig verstehe.
    Bitte mal Bilder einstellen.
    bemi
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 13. August 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich rate mal wieder..

    Bestandhaus gründet auf Tiefe X, Anbau auf Tiefe X + 1,0 m.
    Und dieser Höhenunterschied ist derzeit nichts weiter als direkt an der Aussenkante altes Fundament senkrecht abgestochenes Erdreich. :yikes :yikes :boxing :boxing :motz :motz
    Dann stimmt erstens Bemis Aussage mit der Unterfangung und zweitesn folgt der Rat:

    Sofort alle raus aus dem Haus

    und erst wieder rein, wenn das Haus fachgerecht abgestützt und unterfangen wurde.

    Ich begreife nicht, was sich Menschen so alles antun.
    MfG
     
  7. Onkyo

    Onkyo

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Taxi-Fahrer
    Ort:
    Schönefeld
    Mal keine Panik hier. Der neue Keller steht bereits. Das alte Haus wurde unterfangen mit Beton.



    ...
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Was kann ich zwischen alte und neuer Kellerwand kippen? Die hälfte liegt im Erdreich.

Die Seite wird geladen...

Was kann ich zwischen alte und neuer Kellerwand kippen? Die hälfte liegt im Erdreich. - Ähnliche Themen

  1. Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?

    Alte Dachlatten behalten damit es nicht wellig durchhängt?: Hallo, mir hat ein Dachdecker empfohlen, dass es besser ist, die alten Dachlatten zu behalten damit die Unterspannbahn nicht wellig durchhängt. Es...
  2. Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe

    Kellerwände feucht Sperrschicht auf 1 Steinreihe: Guten Tag bevor ich jetzt Sanieren lasse möchte ich kurz Rückfragen welches die beste Lösung ist da es verschiedene Lösungsansätze gibt. Das...
  3. Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant

    Alten Klinker entfernt - Neuer Klinker geplant: Hallo Foren-Mitglieder, ich bin zurzeit mein Altbau (1960) am Kernsanieren und es wurde ein Anbau (1 Zimmer) erstellt. Der Anbau wurde so...
  4. Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?

    Metalldeckel bei verstopfter neuer Dachrinne?: Hallo! Ich habe eine Frage in die Runde bezüglich einer Dachrinne, die erst 2015 komplett erneuert wurde und bereits jetzt völlig verstopft war....
  5. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...