Was nehmen? Kalk + WDVS / Liapor Leichtbeton / Liapor gefüllt

Diskutiere Was nehmen? Kalk + WDVS / Liapor Leichtbeton / Liapor gefüllt im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, stehen gerade vor der Qual der Wahl zum richtigen Mauerwerk. Wir sind leider an einen Hersteller gebunden: Laut Bauträger stehen zur...

  1. #1 AndreasRatlos, 23. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2013
    AndreasRatlos

    AndreasRatlos

    Dabei seit:
    23. Dezember 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    stehen gerade vor der Qual der Wahl zum richtigen Mauerwerk. Wir sind leider an einen Hersteller gebunden:


    Laut Bauträger stehen zur Auswahl:
    Preise aufsteigend ;-)
    Kalkstein (240mm) + WDVS Styropor (160mm) --> U-Wert 0,23 / Schallschutz 55db
    Liapor Leichtbeton ungefüllt (425mm) --> U-Wert 0,22 / Schallschutz 48db
    Liapor Leichbetor gefüllt (365mm) --> U-Wert 0,21 / Schallschutz 43db oder U-Wert 0,17 / Schallschutz keine Angabe des Herstellers

    Der Kalkstein mit WDVS ist im Preis enthalten. Der ungefüllte Mauerstein wäre nur geringfügig teurer. Der gefüllte ist nochmal teurer aber bring nur einen Vorteil wenn ich ihn in der Leichtvariante (Rohdichte 0,35 mit u-Wert 0,17) nehme aber wenn da der Hersteller nichtmal die Schallschutzklasse nennt taugt das wohl eher nix :-(

    Ein Tip oder Hinweis zur Entscheidungfindung wäre sehr willkommen. Unser Bauträger ist uns da leider keine Hilfe :-(

    Danke
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Ist das dieser Öko-Kalkstein von dem Hersteller? Bei mir kommt lt. U-Wert-Rechner ein besserer Wert raus bei der Kombi mit WDVS. Was für ein Styropor ist in deinem Angebot? Braucht ihr 240mm tragende Wände aufgrund der Statik oder Schallschutz? Viele die mit Kalksandstein bauen nehmen nur 175mm Steine. Ich würde wohl Variante 1 nehmen. Aber nochmal alles genau abklären!!!

    Gruß Flo
     
  4. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Kalkstein 17,5 cm mit min. 24 cm Dämmung. U-Wert 0,23 ist heut zu Tage schon zu wenig. Das ist gerade die mindest Dämmung.
     
  5. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Hallo und Merry Christmas !

    Schau Dir mal WDVS Fassaden nach einiger Zeit an. Dann weist Du, was man nicht an eine Fassade macht. Was hältst Du von einem schönem Verblendmauerwerk oder einer Vorhangfassade?

    Tom
     
  6. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Flip. Nachbarschaft 3 Häuser mit WDVS von 1979. KS plus Styro. Sehen aus wie neu. Wurden jeweils nur 1mal gestrichen. Denke das kommt starkt auf die Ausführung usw. an.

    Klinker sind in Franken halt nicht sehr gängig. Vorhangfassade haben wir selber und ist Klasse. Aber da spielt schon der Preis ne große Rolle.

    Gruß Flo
     
  7. Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Zum Thema Stein sage ich mal nichts, alles nicht mein Ding, was in der Natur der Sache liegt.
    Schall, die Werte sagen für den Gesamtschallschutz erstmal gar nichts aus. Schallschutz gehört geplant. Was nutzen Dir Steine mit 55 db wenn dann ein übliches Fenster mit 37 db rein kommt. Beim Schall ist das alles nicht mittelbar (so wie beim Wärmeschutz), sondern das schlechteste Bauteil oder auch die Schallnebenwege geben den Schallschutz vor. Alles Anspruch definieren und planen.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eben. Gestern auf dem Weg zu meinem Vater, an einem Haus vorbei gefahren, Bj. geschätzt 50er Jahre. Nordfassade komplett schwarz. Straßenseite (Westseite) die unteren 2 Drittel ebenso. Kein WDVS, KF würde sich freuen, und trotzdem massiver Befall.
    Die NW Seite meiner Garage muss ich auch alle 3-4 Jahre reinigen, und hier am Betriebsgebäude die Westseite ebenso.

    Wer den Befall einer Fassade verhindern möchte, sollte im Umkreis von 50-100m alle Bäume entfernen, benachbarte Gebäude ebenso, vor allen Dingen wenn diese auch noch höher sein sollten als das eigene Haus, dann noch die Fassade beheizen, und schon hat sich die Sache erledigt.

    Zuerst mal die Anforderungen definieren. Wärmedämmung? EnEV Standard? Schalldämmung? Schalldämmkonzept? Wo liegen die Prioritäten?

    Man kann mit jedem Material eine "gute" Wand bauen. Ob die Wand zu den eigenen Anforderungen passt steht aber auf einem anderen Blatt.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 AndreasRatlos, 31. Dezember 2013
    AndreasRatlos

    AndreasRatlos

    Dabei seit:
    23. Dezember 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Fürth
    Vielen Dank für die vielen Hinweise.
    Holzständerhaus entfällt leider. Das Grundstück ist an einem Massiv(Stein)Bau gebunden.
    Zum Thema Schallschutz: Es wird ein 2-geschossiges EFH (Toskana-Stil) und steht an einer relativ ruhigen Straße in ein Wohngebiet. Kein massiver Durchgangsverkehr.
    Die Fenster haben nach meinen Recherchen ca. 36-38dB Schallschutz.

    Wärmedämmung. Ziel wäre schon ein U-Wert um 0,16-018 für den gesamten Wandaufbau.
    Das erreiche ich entweder über die "Beton"-Steinwand mit z.B. Styropor oder Steinwolle mit <= 0,35 und 180-200mm oder so einem oben genannten (Styropor-) gefüllten Super-Leicht-Stein.
    Wobei ich mich Frage was ein Stein mit einer Rohdichte von 0,35 und einer Festigkeitsklasse von 2 noch mit Massivbau und Stein zu tun hat .....
    Daten hier: http://www.meier-baustoffe.de/meiermauersteine.html

    Vllt hat ja noch jemand den einen oder anderen Tip für mich welche die "bessere" Entscheidung ist.

    Danke und guten Rutsch allen :-)
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich bevorzuge innen eine massive Schale für den Schallschutz und das Wärmespeichervermögen, und außen eine hoch wärmedämmende Schale (WDVS) für die Wärmedämmung. Jede Schicht macht das was sie am besten kann.

    Aber über den "besten" Wandaufbau kann man sich ewig streiten, denn es gibt ihn schlichtweg nicht. Man kann nur schauen, dass man den für das eigene Vorhaben bzw. die eigenen Wünsche passenden Wandaufbau findet.
     
Thema:

Was nehmen? Kalk + WDVS / Liapor Leichtbeton / Liapor gefüllt

Die Seite wird geladen...

Was nehmen? Kalk + WDVS / Liapor Leichtbeton / Liapor gefüllt - Ähnliche Themen

  1. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  2. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  3. Kalk im wellrohrwärmetauscher???

    Kalk im wellrohrwärmetauscher???: Hallo mein Name ist jens und wir haben 2012 ein Haus gebaut. Kurz zu unserer Heizungsanlage. Wahr haben einen Wasser Speicher mit 1500...
  4. Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?

    Ausbau der oberen Etage, welche OSB Platten soll ich nehmen?: Hallo Zusammen, in unserem von 1995 erbauten und durch uns in diesem Jahr gekauftem Eigenheim soll in der obere Etage nun saniert werden. Derzeit...
  5. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...